Aktuelles aus der Tennisabteilung

Wie der Trainer so der Schützling

Landesebenedebüt für Timour Dick und gleich aufs Podest

Als vierter gesetzt schnupperte Dick (37) zum ersten Mal in der Herren 30/35 Konkurrenz die Luft auf Landesebene. Im Auftaktmatch erkämpfte sich Dick (LK4) den ersten Sieg gegen Lars Schönfeld (LK 7, TSV Bemerode Hannover 1896) mit 6:1 6:4, wobei Dick im zweiten Satz mit 2:4 15:40 auf eigenem Aufschlag zurücklag. In der zweiten Runde gegen Marcel Müller (LK 4, SpVg Haste), war die Situation noch kritischer, als Dick im ersten Satz 2:4 und 0:40 auf eigenen Aufschlag zurücklag und gleich 3 Satzbälle abwehren musste. Nach mehreren hart umkämpften Spielen gelang Dick die Situation zu drehen und konnte den 1. Satz mit 7:5 für sich entscheiden. Den 2. Satz gewann er mit 6:1 und zog damit ins Halbfinale. Dort wartete auf ihn der ehemalige NTV-Meister Bastian Bollen (LK 4, Lehrter SV v. 1874) Nachdem Dick den besten Satz dieses Jahres abgeliefert hat und mit 6:0 für sich entscheiden konnte, kam Bollen im zweiten Satz besser ins Spiel und gewann schließlich mit 7:5. Im Match-Tiebreak puschte Bollen sein Kontrahenten bist zu seinem Limit, dass Dick, der wenig Turniere spielt, beinahe einen Krampf bekam. Am Ende gelang Dick mit den letzten Kräften die Überraschung und zog mit 10:6 ins Finale. Wie sich gezeigt hat, war sein Endgegner, Nummer 22 in Deutschland (Herren 35), Daniel Rolfes (LK 3, TC Nikolausdorf-Garrel), eine unüberwindbare Hürde. Schon im zweiten Spiel zerrte Dick beim Ausfallschritt leicht seine Leiste. Nachdem er noch 3 Spiele mit der Verletzung sein Glück versucht hat, musste er im Finale aufgeben. Trotz der verletzungsbedingten Niederlage im Finale, war es für Dick ein durchaus gelungenes Debüt in der Herren 30/35 Konkurrenz. Für den Augenblick muss er sich mit dem Vizemeistertitel zufrieden geben. 

Vera Darmanyan auf dem Weg nach Oben

Bei seinem Schützling Vera Darmanyan, lief es bei den NTV-Meisterschaften der Jugend in Konkurrenz U11, ähnlich hervorragend. Nach einer langen Turnierpause, bedingt durch einen Trainerwechsel und einige Technikumstellungen, ging sie als ungesetzte Spielerin in die NTV- Meisterschaften. Darmanyan ließ sich trotz erschwerter Bedingungen (30 Grad Hitze) nicht aufhalten und siegte souverän in ihrem Auftaktmatch gegen Kim Wennegeerts (TC Blau-Weiß Emlichheim) mit 6:2 6:0. Im Achtelfinale wartete auf sie eine Spielerin eines anderen Kalibers – die an Nr. 5 gesetze Dabrowka Walkowiak (SV Sparta Werlte). Vera Darmanyan setzte mit ihrer hervorragenden Leistung in einem sehr hart umkämpften Match, der zweieinhalb Stunden dauerte, durch. Im Viertelfinale musste Vera wieder gegen einen harten Brocken spielen. Die an Nr.4  gesetze Nike Tümmers (TC Verden v. 1928 e. V.) gehört zu den Topspielerinnen in Niedersachsen und ist im Landeskader aufgeführt. Darmanyan hat die Ärmel hochgekrempelt und ging mit voller Konzentration an die Aufgabe. Mit kontrollierter Aggressivität, klugem Punktaufbau und Lockerheit, wie in einem Trainingsmatch, gelang Vera Darmanyan die sensationelle Führung von 6:1 und 3:0. Doch dann zitterten die Nerven. Tümmers spürte der Momentumschwung, hat im Augenblick die Verhältnisse gedreht und führte im zweiten Satz mit 4:3. Der Rest des 2.Satzes war ein absoluter Nervenkitzel und Tümmers immer wieder mit einem Spielvorsprung vorne beim 5:4 und 6:5. Aber Darmanyan konnte den Vorsprung ausgleichen und zeigte im Tiebreak Nervenstärke und solide Leistung und konnte den Tiebreak und damit das Match mit 7:2 für sich entscheiden. Mit Erleichterung und Freude warf sie sich auf den Sandplatzboden. Nach 5 Stunden Tennis waren zwei harte Matches an gleichem Tag endlich vorbei und am nächsten Tag erwartete sie das Halbfinale. Im Halbfinale konnte Darmanyan leider die hervorragende Leistungen des Vortages nicht abrufen. 

Sie und ihr Trainer Timour Dick freuten sich über den 3.Platz auf Landesebene. Die harte Arbeit der letzten Monate hat sich für beide ausgezahlt.

Kurz vor dem Redaktionsschluss erreichte uns eine sehr erfreuliche Nachricht. CBC Haustechnik GbR, eine Heizungsfirma aus Braunschweig, hat sich bereiterklärt, Vera Darmanyan finanziell zu unterstützen. 


Aufstieg der Damen 50 in die Landesliga

Nach dem  Abstieg vor 2 Jahren ( aufgrund von Verletzungen ) reichte es im letzten Jahr nur zum 2.Platz in der Verbandsliga. In diesem Sommer wurde die Mannschaft ohne Niederlage Staffelsieger und steigt somit wieder in die Landesliga auf.


Aufstieg der Herren 60 in die Bezirksliga

Am Aufstieg beteiligt waren v.l. Erhard Danneberg, Horst Hibbeln, Hans-Joachim Arndt, Jochen Altmann und Burkhard Frahm. Auf dem Foto fehlen Michael Gindera und Dieter Renner

 

Erstmals startete die ehemalige 2. Mannschaft der Herren 50  in der Bezirksklasse der Altersklasse 60 und konnte gleich als Staffelerster den Aufstieg in die Bezirksliga feiern. Allerdings sorgte der Mitfavorit Hahndorfer TC am letzten Spieltag durch ein 6:0 bei TV Jahn Wolfsburg für Spannung im Aufstiegskampf. Punktgleich aber mit besserem Satzverhältnis konnte jedoch der MTV Wolfenbüttel jubeln.


Last-Minute Klassenerhalt der Tennis Herren 50

Am Erfolg beteiligt (v.l.n.r.):
Mirko Lukat, Thomas Steinhauer, Jan Bartram, Klaus Specht und Wolfgang "Hermann" Lange.

 

Abgeschlagen mit 0:6 Punkten infolge von Niederlagen gegen zwei starke Gegner und einmal selbst stark ersatzgeschwächt gingen die Herren 50 des MTV Wolfenbüttel als Tabellenletzter der Landesliga in die Sommerpause.
Aus den verbleibenden 2 Spielen holten sie gegen den Tabellendritten und -vierten aber insgesamt
noch 3 Punkte und sicherten damit in letzter Sekunde noch den Klassenerhalt in der Landesliga.