Irgendein Samstagvormittag

Super! Tolles Training! Versäume bloß das Training nicht!!!

von Corinna Dittrich

Irgendein Samstagvormittag

Es ist Samstag, 8.00 Uhr morgens. Mein Wecker klingelt...

Gähn, was soll das? Ich möchte weiter schlafen, hatte doch gestern Spätdienst – ach ja, heute ist Samstag, Training!

Doppelgähn, na dann stehe ich mal auf. Nachdem ich meinen Stubentiger versorgt habe, gehe ich ins Bad und mache mich fertig. Mein Spiegelbild schaut mir müde entgegen. Ein Gedanke huscht mir durch den Kopf: „Eigentlich könnte ich doch wieder ins Bett gehen...“. Mein zweiter Gedanke: „Unsinn, stell dich nicht so an!“ Also gut.

Als nächstes muss ich meine Tasche packen. Warum mache ich das eigentlich nie am Abend vorher?!?

So, alles ist fertig, ich auch, ab ins Auto und los!

Beim Training angekommen, setze ich mich erst mal in der Turnhalle an den Rand und beobachte (noch immer etwas müde) meine Sportsfreunde, die sich munter mit einem Ballspiel aufwärmen. Warum sind die schon so fit? Bewundernswert!

Peter kommt in die Halle und wir fangen mit dem Training an. Ich mache mit Michael Chi-Sau, den ersten und zweiten Angriff und den Wechsel. Den Wechsel hatte ich noch nicht, also wird fleißig geübt.

Nach einer Weile bekommen wir eine neue Aufgabe: Gefühlstraining im „Frei-Stil“ mit geschlossenen Augen. Prima, ein ganz neues Gefühl! Ich habe das Gefühl, Michael hat 6 Hände, und wünsche mir, auch 6 Hände zu haben. Pitsch, patsch, schon wieder bekomme ich ein paar (leichte) Hiebe auf Kopf, Nase, Wange, Schultern usw.

Hm, ist ja ärgerlich, warum bekomme ich nur so viele Hiebe ab? Das frage ich auch Michael. Er lacht und sagt, jeder muß damit mal anfangen. Alles klar, denke ich, und tue mein Bestes, um mich dieser vielen Anstupser zu erwehren.

„Getränkepause!“ ruft Peter. Super, die kann ich gebrauchen. Jedenfalls bin ich jetzt wach.

Die Pause ist immer lustig. Etwas Info von Peter, einige locker-lustige Sprüche von den Sportsfreunden, ein paarmal herzlich gelacht... und weiter geht’s, die Pause ist zu Ende.

Nun ist Kampfprogramm angesagt. Ich denke gerade an meine etwas erlahmten Arme, als es schon losgeht. Fleißig üben wir die Wechsel, Tritte, Schläge...

Die Zeit verfliegt. Das Ende der Anstrengung naht. Zum Abschluß dürfen wir uns noch einmal richtig austoben, Kettenfauststöße an der Matte, jeweils 3 Minuten ohne Pause, immer und immer wieder! Ich haue drauf, schwitze und denke: „hab ich noch Arme oder sind sie schon abgefallen?“ Egal, keine Gnade, weiter geht’s!

Zu guter Letzt noch ein paar Schlag- und Trittübungen à la Alex, und das Training ist beendet.

Peter bittet zur Aufstellung. Da stehe ich nun, ausgepowert, durchgeschwitzt, mein Herz klopft wie wild und – ich bin hellwach!!!

Wir verabschieden uns, ich dusche, mache mich fertig, gehe zum Auto, schaue mich noch mal um und denke: „Super! Tolles Training! Ich könnte jetzt Bäume ausreißen! Nur gut, daß ich nicht im Bett geblieben bin!“

Und die Moral von der Geschicht´:

Versäume bloß das Training nicht!!!

… am nächsten Samstag, 8.00 Uhr morgens, mein Wecker klingelt, und ich denke: „Oh nein, schon wieder aufstehen, ich bin doch noch sooo müde...“

Unterrichtsorte:

Wolfenbüttel
Montag
Erw. & Jugendl. 19.40 – 21.00 Uhr
Mittwoch
Erw. & Jugendl. 18.40 – 20.00 Uhr
Kinder ab 5 Jahren 17.00 – 17.50 Uhr o. 17.50–18.40 Uhr
Gymnasium Große Schule, Rosenwall 12, Alte Turnhalle

Schöppenstedt
Donnerstag
Erw., Jugendl. und Kinder ab 5 Jahren 18.00 -19.00 Uhr
Kinder- und Jugendzentrum, Am Schützenplatz 1B,

Braunschweig
Freitag
Kinder ab 5 Jahren 17.00 – 18.00 Uhr
Erw. und Jugendl. 18.30 – 20.00 Uhr

Samstag 09.30 – 12.00 Uhr
Salzdahlumerstr.137, Turnhalle 2 (im rechten Hotelgebäude)

Börßum
Freitag
Erw., Jugendl. und Kinder ab 5 Jahren 17.00 -18.00 Uhr
In der Turnhalle der Grundschule, Schulstr. 1

Wir bieten auch Ausbildungen zum Kung Fu Trainer www.kungfuausbilder.de bzw. Projekttage an Schulen und Kindergärten an. Info: Peter Graun

Info: Sifu Peter Graun Tel. 05337–77 92 oder www.wczd.de