Aktuelles / Berichte

07.07.2020

Der Lange sagt leise servus

Im Herzen bleibt er MTVer

Die Saison 2019/2020 ist offiziell beendet. Dies bedeutet leider auch, dass das eine oder andere bekannte Gesicht in der Folgesaison nicht mehr beim MTV anzutreffen ist.

Jörn Winkler, für alle nur "Langer", verlässt nach acht erfolgreichen Jahren den MTV Wolfenbüttel. 150x Landesliga, 45x Oberliga und 3x NFV-Pokal bei mehr als 50 geschossenen Toren lautet seine Bilanz.

Aber auch abseits der fußballerischen Statistik gibt es Dinge, an die wir uns gern erinnern werden. Die berühmt berüchtigten Paulaner Hefetrompeten, welche nach den Spielen direkt aus der Dose geschlürft worden sind. Raus aus dem 9er Bus, rein in die blaue Lagune (Aral) und den kompletten Vorrat im Kühlregal mitgenommen. Jeder so viel, wie er tragen konnte. Hatte eine Tankstelle keine Paulaner Hefetrompeten, kam sie auf die schwarze Liste. Erstaunlich ist, dass der Lange auch noch ein oder zwei Saisons später wusste, dass die Tankstelle X keine Paulaner Hefetrompeten hat. Das mal zum Schmunzeln ?.

Der Lange wird sich dem BV Germania Wolfenbüttel anschließen. Wir sind sicher, dass Deine Qualität an der Schweigerstraße weiterhelfen wird und wünschen Dir für deine neue Aufgabe viel Erfolg.

Lass Dich mal wieder blicken.

#ohwolfenbüttel #oberligands #servus #abschied #hefetrompete

07.07.2020

Hohe Sachkompetenz an der Seitenlinie

MTV verpflichtet erstmals Trainerteam von außerhalb

Sportkoordinator Michael Nietz, Stefan Gehrke und Hannes Deicke

Das Trainerteam des Fußball Oberligisten MTV Wolfenbüttel ist komplett! Mit Stefan Gehrke, Hannes Deicke und Felix Brand komplettiert der Wolfenbütteler Fußballoberligist sein Trainerteam für die kommende Saison 2020/2021. Die Lessingstädter entschieden sich aus einer Anzahl an Bewerbern dieses Mal bewusst für vereinsfremde, lizenzierte Fußballtrainer.

Mit frischem, neuem Blick auf und in den Verein schauen, für neue Impulse sorgen; keine Frage, die Trainer haben sich für die kommende Spielzeit so einiges vorgenommen. Felix Brand bleibt als einziger vom Trainerteam der aktuell abgebrochenen Oberliga-Saison als Torwarttrainer und Stand-by Keeper im Stab erhalten.

Neu auf der Meesche sind Hannes Deicke und Stefan Gehrke. Gehrke, der Fußballlehrer aus Gleidingen bei Hildesheim kommt aus der Juniorenabteilung des TSV Havelse nach Wolfenbüttel. Im Herrenbereich arbeitete der 47-jährige unter anderem beim SC Langenhagen, TSV Fortuna Sachsenroß Hannover und Arminia Hannover. Seine größten sportlichen Erfolge als Trainer erreichte Gehrke mit der U19 des TSV Havelse mit dem er zwei Mal in die Bundesliga Aufstieg.

Mit Hannes Deicke schließt sich ein gebürtiger Halberstäder dem Meesche-Club an. Der 40 Jahre alte C-, B- und Elitelizenzinhaber befindet sich derzeit im A-Lizenz Lehrgang und kann auf eine bewegte Fußballvergangenheit zurückblicken. Nach 27 Jahren bei Eintracht Osterwieck und einem Jahr als Spieler bei der TSG Bad Harzburg in der Landesliga Braunschweig folgten Trainerstationen bei der U 17 und U 23 von Germania Halberstadt. Als nächste Trainerstation sieht der Absolvent des Fußball-Management Campus beim VfL Wolfsburg den Weg zum MTV Wolfenbüttel als konsequente Weiterentwicklung seiner Person in leitender sportlicher Verantwortung.

MTV-Sportkordinator Fußball Michael Nietz zeigte sich zufrieden mit der personellen Besetzung des Trainerteams und ergänzt „Wir haben jetzt eine weitere personelle Baustelle geschlossen und werden uns nun auf die Komplettierung des Oberligakaders für die kommende Saison konzentrieren“.

#ohwolfenbüttel #oberligands

23.06.2020

Toptransfer: Nils Göwecke wechselt auf die Meesche!

Der MTV Wolfenbüttel vermeldet seinen bisherigen Toptransfer für die kommende Saison 2020/2021!

Nils Göwecke (links) bei der Unterzeichnung seines Vertrages mit Michael Nietz (Sportkoordinator)

Mit Nils Göwecke kehrt ein gebürtiger Wolfenbütteler zurück in die Lessingstadt. Der Name Göwecke steht in Wolfenbüttel für fußballerische Tradition, denn schon Vater Peter schnürte Ende der 1980er Jahre die Fußballschuhe für den Wolfenbütteler SV, ging in der damaligen Amateur-Oberliga Nord erfolgreich auf Torejagt.

Nach erfolgreich beendetem BWL-Studium und einem damit verbundenem Wohnortwechsel von Berlin nach Wolfenbüttel wird der sympathische 28-jährige die blau-weiß-roten Meeschekicker in der kommenden Saison verstärken. Nils ist mit der Erfahrung von 136 Oberliga- und 129 Regionalligaspielen die lange gesuchte Stütze für den Oberligisten auf dem grünen Rasen. Er ist defensiv universell einsetzbar, also ein echter Allrounder.

Nach den frühen Stationen in den Jugendbereichen des BSC Acosta Braunschweig und Eintracht Braunschweig ging es für den MTV-Neuzugang über den Herrenbereich der Eintracht U 23 weiter in Richtung Bundeshauptstadt. BFC Dynamo Berlin und Tennis-Borussia Berlin, zwei Vereine mit denen Nils Erfolge feierte. Drei Aufstiege in die Regionalliga und den Gewinn des Berliner Landespokals, keine Frage Berlin und Nils Göwecke – diese Verbindung passte wie angegossen!

Umso erfreuter zeigte sich das MTV-Orga Trio um Michael Nietz, Lars Pape und Matthias Goldisch, dass die Verpflichtung nach einer Anzahl überaus angenehmer Gespräche und Termine jetzt verwirklicht werden konnte. Nils Göwecke ist zurück zuhause und wird den MTV Wolfenbüttel unabhängig der Zugehörigkeit zur Spielklasse bis mindestens zum Ende der kommenden Saison 2020/2021 verstärken.

#ohwolfenbüttel #oberligands #neuzugang

19.06.2020

Matti Riedel wechselt vom BSC Acosta 1. Herren auf die neue Meesche

Der 22 Jahre alte Torwart kommt vom BSC Acosta. Matti kommt auf 31 Landesligaspiele, davon acht mal zu null.

Herzlich willkommen und viel Erfolg bei Deiner neuen Aufgabe.

#ohwolfenbüttel #oberligands #neuzugang #meeschestadion

17.06.2020

Tom Krömer wechselt vom TSV Germania Lamme auf die neue Meesche

Der 21 Jahre alte Offensivspieler kommt vom TSV Germania Lamme. Tom kommt auf 37 Landesligaspiele und 13 erzielte Tore. Hinzu kommen noch 11 Einsätze in der U17 Bundesliga Nord/Nordost.

Herzlich willkommen und viel Erfolg bei Deiner neuen Aufgabe.

#ohwolfenbüttel #oberligands #neuzugang #meeschestadion

03.06.2020

MTV-Kaderplanungen weit vorangeschritten – Trio Frank, Klöppelt, Kühle verlängert Verträge!

MTV gibt Gas

Der MTV Wolfenbüttel tritt bei den Planungen für den Spielerkader der kommenden Saison 2020/2021 mächtig auf das Gaspedal! Vom derzeitigen Spielerstamm konnten mit Niklas Hermann, Philippe Buschmann, Mark-Philip Wolf, Johannes Patz, Philip Steinke, Andre Linek und Sebastian Schlüschen bereits frühzeitig Einigung über eine Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit erzielt werden.

Weiterhin schaut der MTV Wolfenbüttel natürlich auch auf das Potential in den eigenen Reihen. So konnten die Lessingstädter mit Florian Feldmann und Torben Reihers zwei Spielern aus der Bezirksligamannschaft des Vereins die Chance geben, sich künftig bei der Ersten Herren zu zeigen und in den Oberligakader aufzurücken.

Auch mit Jonas Klöppelt, Niklas Kühle und Rico Frank konnten sich die MTV-
Organisatoren Michael Nietz, Lars Pape und Matthias Goldisch auf eine weitere Zusammenarbeit in der nächsten Saison einigen. Diesen drei Spielern lagen auch Angebote anderer Ober- und Landesligisten vor, umso mehr freut man sich beim MTV, dass die Entscheidung der drei für das Meesche-Team gefallen ist.

Weiterhin steht man mit potentiellen Neuzugängen für die nächste Spielzeit in Gesprächen, unabhängig der Spielklasse.

Final wird im Rahmen des Verbandstages am 27. Juni 2020 entschieden, ob diese Saison abgebrochen oder fortgesetzt wird.

#ohwolfenbüttel #oberligands #Vertragsverlängerung

27.05.2020

MTV und Trainerteam trennen sich

Oliver Dotzauer, Marcus Kammel (oben rechts) und Martin Strauß (unten rechts) 

Oliver Dotzauer, Marcus Kammel und Martin Strauß werden ab sofort nicht mehr Trainer des MTV Wolfenbüttel sein. Oliver Dotzauer erklärt, dass er mit der Mannschaft und seinem Team das große Ziel „Verbleib in der Oberliga“ erreicht hat. Dass dieser Verbleib aktuell nun nicht allein auf sportlichem Wege erfolgt ist, ist ein anderer. Aber, bei noch 14 ausstehenden Spielen, war auch auf sportlichem Wege alles möglich. Das Trainerteam blickt auf intensive Wochen und eine schöne Zeit zurück und freut sich nun auf eine fußballfreie Zeit.

Vorsitzender Klaus Dünwald bedankt sich beim Trainerteam für das unglaubliche Engagement, das Vertrauen, die Loyalität und wünscht den Trainern für die Zukunft das Allerbeste. „Wir haben eine große Fußballabteilung und ich hoffe, dass wir uns nicht aus den Augen verlieren. Die Männer haben alle ein großes MTV-Herz.“ Oliver Dotzauer wünscht umgekehrt dem MTV Wolfenbüttel und der Mannschaft für die kommende Saison viel Glück und natürlich sportlichen Erfolg.

27.04.2020

MTV Gifhorn Oberligameister im E-Football - MTV WF wird am Ende guter vierter

Konsolen-Könige der Oberliga Niedersachsen: Eren Kocak (l.) und Lasse Denker (r.)

Was für ein dramatisches Finish in der eFootball-Oberliga-Niedersachsenmeisterschaft. Fast schien es so, als wollte keiner der drei verbliebenen Titelanwärter die Konsolenkrone ergreifen, tat sich doch der als Tabellenführer in den letzten Spieltag gegangene SV Atlas Delmenhorst ebenso schwer wie die beiden Verfolger MTV Gifhorn und Kickers Emden. Die Blau-Gelben aus Delmenhorst patzten am Ende und ließen beim 6:6 gegen Lupo Martini Wolfsburg Punkte liegen. Die Kickers unterlagen sogar im Spitzenspiel beim Tabellenvierten MTV Wolfenbüttel mit 5:6, so dass der als haushoher Favorit in die letzten beiden Einzelbegegnungen gegangene MTV gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten TuS Bersenbrück beim 3:2-Zittersieg zwar wankte, letztlich aber die Hausaufgaben erledigte. Und so sind Eren Kocak (19) und Lasse Denker (19) die ersten eFootballmeister der Oberliga Niedersachsen. 

„Natürlich haben wir uns alle sehr gefreut für die Jungs. Für Eren und Lasse war das in dieser momentan schwierigen Zeit ohne Fußball mal etwas anderes, auch wenn der richtige Fußball durch ein Spiel am Bildschirm natürlich nicht ersetzt wird. Auf jeden Fall ist es toll, dass der MTV Gifhorn Niedersachsens ersten eFootball-Oberligameister stellt“, reagierte MTV-Fußballabteilungsleiter Serkan Guengoer auf die Nachricht vom Titelgewinn seiner Spieler. 

Noch am 13. Spieltag hatte es danach ausgesehen, als hätte sich der MTV Gifhorn aus dem Rennen um die eFootball-Niedersachsenmeisterschaft verabschiedet. Mit 6:7 hatten Eren Kocak und Lasse Denker das Spitzenspiel gegen Atlas Delmenhorst mit Marc Schreiber und Florian Urbainski verloren und damit ihre zweite Niederlage der Spielserie nach einem 3:9 beim VfV Borussia 06 Hildesheim kassiert. Doch einen Tag später meldeten sich Kocak/Denker zurück und setzten sich mit 7:3 beim Spitzenreiter Kickers Emden (Milad Faqiryar, Jonah Nagel) durch. 

Der Heeslinger SC legte einen tollen Endspurt hin. Erst am 13. Spieltag fuhr das Team um Lennard Martens, Marco Sobolowski und Darwin Stüwe seinen ersten Dreier mit 5:2 gegen den SC Spelle-Vehaus ein und ließ noch drei weitere Siege und ein Unentschieden folgen. Und damit kletterten sie vom letzten noch auf den 13. Tabellenplatz. Die „rote Laterne“ trägt der TuS Bersenbrück. Ausgerechnet gegen Kickers Emden gelang mit 7:5 am 7. Spieltag der einzige Sieg, was die Kickers letztlich wohl die Meisterschaft gekostet haben dürfte. 

Auf dem grünen Rasen top, an der Konsole eher ein Flop. Lucas Pillich, Matteo Leonhardt und Marcel Kohn belegen mit dem VfV Borussia 06 Hildesheim derzeit Platz 1 in der Oberliga Niedersachsen. In der eFootballserie aber reichte es nur zu Rang 15. Anders der MTV Wolfenbüttel. Wenn es auf dem grünen Rasen nur halb so gut laufen würde wie an der Kosole, dann hätte der MTV den letzten Tabellenplatz wohl schon längst verlassen. Kurios: Atlas Delmenhorst (Tabellenzweiter), MTV Eintracht Celle (7.) und U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg (12.) belegten beim eFootball exakt die Ränge, die sie auch in der unterbrochenen Saison auf dem grünen Rasen inne haben. 

„Mein erster Glückwunsch gilt natürlich den beiden Meisterspielern vom MTV Gifhorn, Eren Kocak und Lasse Denker. Mein Dank gilt aber auch den übrigen 16 beteiligten Teams. Die eFootball-Oberliga hat eindrucksvoll unser Verbandsmotto belegt: Ein Ball verbindet auch in schwierigsten Zeiten, selbst wenn es nur am Bildschirm ist. In dieser schwierigen Zeit, in denen der Spiel- und Trainingsbetrieb wegen der Coronavirus-Pandemie ausgesetzt werden muss, konnte die niedersächsische Fußballfamilie ihren Zusammenhalt dokumentieren und eFootball gab uns die Möglichkeit, wenigstens nicht ganz auf Fußball verzichten zu müssen“, kommentiert Günter Distelrath, Präsident des NFV. 

Begeistert beurteilt auch NFV-Direktor Jan Baßler die Serie. „Die Liga hatte alles zu bieten, was wir auch im richtigen Fußball erleben. Sie lebte bis zum Schluss von ungemeiner Spannung und erst am letzten Spieltag fiel zwischen 18 und 21 Uhr die Entscheidung in der Meisterschaftsfrage. Natürlich ist eFootball kein richtiger Fußball, aber mir hat es viel Spaß bereitet, die Serie zu verfolgen.“ 

In den 272 ausgetragenen Einzelbegegnungen der Liga wurden insgesamt 1563 Tore erzielt. Das entspricht einem Schnitt von 5,75 Treffern pro Begegnung. Am erfolgreichsten im Toreschießen war mit 144 Treffern der SV Atlas Delmenhorst, während TB Uphusen mit 142 Gegentoren die löchrigste Abwehr stellt. Beim 12:8 zwischen Atlas Delmenhorst und dem MTV Wolfenbüttel sowie dem 4:16 zwischen TB Uphusen und dem MTV Gifhorn gab es die torreichsten Begegnungen der Turnierserie. Für den Rekordsieg der Meisterschaft ist der MTV Wolfenbüttel verantwortlich. Mit 16:1 überrollten Lars Pape und Jonas Klöppelt am siebten Spieltag den Heeslinger SC. 

Vom 4. bis 26. April ermittelten 17 der 18 Klubs der höchsten Spielklasse in Niedersachsen an der Playstation ihren „eFootball-Meister“. Einzig FT Braunschweig stellte kein Team. Gespielt wurde FIFA 20. Insgesamt wurden in der eFootball-Oberliga Niedersachsen 17 Spieltage im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen. Jeder Spieltag bestand aus zwei Einzelspielen, in denen die Spieler im Eins-gegen-Eins-Modus in einem Match von zweimal 6 Minuten Spieldauer gegeneinander antraten. Die Summe der beiden Einzelspiele ergab das Spieltagsergebnis. Dank des Online-Spielmodus bei FIFA 20 konnten sich die Spieler auf der Playstation in Zeiten der Corona-Pandemie von zu Hause aus mit ihren Kontrahenten messen. 

Alle Ergebnisse im Überblick

1. Spieltag (4. April): Eintracht Northeim – TuS Bersenbrück 6:5, Lupo Martini Wolfsburg – SC Spelle-Venhaus 3:3, 1. FC Germania Egestorf/Langreder – Atlas Delmenhorst 4:9, VfV Borussia 06 Hildesheim – Heeslinger SC 8:5, FC Hagen/Uthlede – MTV Eintracht Celle 6:3, TB Uphusen – Arminia Hannover 4:4, Kickers Emden – BW Tündern 4:2, VfL Oldenburg – MTV Wolfenbüttel 4:6. 

2. Spieltag (5. April): MTV Gifhorn – Eintracht Northeim 14:5, BW Tündern – VfL Oldenburg 9:4, Arminia Hannover – Kickers Emden 5:6, MTV Eintracht Celle – TB Uphusen 11:0, Heeslinger SC – FC Hagen/Uthlede 5:9, Atlas Delmenhorst – VfV Borussia 06 Hildesheim 8:2, SC Spelle-Venhaus – 1. FC Germania Egestorf/Langreder 4:10, TuS Bersenbrück – Lupo Martini Wolfsburg 2:8. 

3. Spieltag (7. April): MTV Gifhorn – MTV Wolfenbüttel 4:2, Lupo Martini Wolfsburg – Eintracht Northeim 4:5, 1. FC Germania Egestorf/Langreder – TuS Bersenbrück 9:2, VfV Borussia 06 Hildesheim – SC Spelle/Venhaus 5:9, FC Hagen/Uthlede – Atlas Delmenhorst 6:6, Tb Uphusen – Heeslinger SC 6:2, Kickers Emden – MTV Eintracht Celle 8:5, VfL Oldenburg – Arminia Hannover 3:12. 

4. Spieltag (8. April): BW Tündern – MTV Wolfenbüttel 3:7, MTV Eintracht Celle – VfL Oldenburg 6:5, TuS Bersenbrück – VfV Borussia 06 Hildesheim 4:4, Heeslinger SC – Kickers Emden 3:7, Lupo Martini Wolfsburg – MTV Gifhorn 0:6, Eintracht Northeim – 1. FC Germania Egestorf/Langreder 6:9, SC Spelle-Venhaus – FC Hagen/Uthlede 2:6, Atlas Delmenhorst – TB Uphusen 10:3. 

5. Spieltag (9. April): MTV Gifhorn – BW Tündern 3:2, MTV Wolfenbüttel -Arminia Hannover 3:7, 1. FC Germania Egestorf/Langreder – Lupo Martini Wolfsburg 2:5, VfV Borussia 06 Hildesheim – FC Eintracht Northeim 7:10, FRC Hagen/Uthlede – TuS Bersenbrück 10:1, TB Uphusen- SC Spelle-Venhaus 0:10, Kickers Emden - Atlas Delmenhorst 9:5, VfL Oldenburg – Heeslinger SC 6:2. 

6. Spieltag (11. April): FC Eintracht Northeim – FC Hagen/Uthlede 6:2, Lupo Martini Wolfsburg – VfV Borussia 06 Hildesheim 6:2, 1. FC Germania Egestorf/Langreder – MTV Gifhorn 7:9, Arminia Hannover – BW Tündern 4:6, MTV Eintracht Celle – MTV Wolfenbüttel 4:10, SV Atlas Delmenhorst – VfL Oldenburg 12:6, SC Spelle-Venhaus – Kickers Emden 1:7, TuS Bersenbrück – TB Uphusen 2:4. 

7. Spieltag (13. April): MTV Gifhorn – Arminia Hannover 10:5, MTV Wolfenbüttel – Heeslinger SC 16:1, BW Tündern – MTV Eintracht Celle 5:11, VfV Borussia 06 Hildesheim – 1. FC Germania Egestorf/Langreder 5:9, FC Hagen/Uthlede – Lupo Martini Wolfsburg 7:3, TB Uphusen – FC Eintracht Northeim 5:3, Kickers Emden – TuS Bersenbrück 5:7, VfL Oldenburg – SC Spelle-Venhaus 7:7. 

8. Spieltag (16. April)*: FC Eintracht Northeim – Kickers Emden 5:8, Lupo Martini Wolfsburg – TB Uphusen 6:2, 1. FC Germania Egestorf/Langreder – FC Hagen/Uthlede 3:7, VfV Borussia 06 Hildesheim – MTV Gifhorn 9:3, MTV Eintracht Celle – Arminia Hannover 2:10, Heeslinger SC – BW Tündern 5:5, Altas Delmenhorst – MTV Wolfenbüttel 12:8, TuS Bersenbrück – VfL Oldenburg.

* Der Spieltag musste aufgrund von Problemen mit dem EA-Server um zwei Tage verschoben werden. 

9. Spieltag (15. April): MTV Gifhorn – MTV Eintracht Celle 8:5, MTV Wolfenbüttel – SC Spelle/Venhaus 10:4, BW Tündern – Atlas Delmenhorst 3:11, Arminia Hannover – Heeslinger SC 8:2, FC Hagen/Uthlede – VfV Borussia 06 Hildesheim 8:2, TB Uphusen – 1. FC Germania Egestorf/Langreder 2:13, Kickers Emden – Lupo Martini Wolfsburg 7:2, VfL Oldenburg – FC Eintracht Northeim 3:7. 

10. Spieltag (17. April): Lupo Martini Wolfsburg – VfL Oldenburg 3:9, 1. FC Germania Egestorf-Langreder – Kickers Emden 3:10, VfV Borussia 06 Hildesheim – TB Uphusen 8:5, FC Hagen/Uthlede – MTV Gifhorn 2:3, Heeslinger SC – MTV Eintracht Celle 4:8, Atlas Delmenhorst – Arminia Hannover 13:4, SC Spelle-Venhaus – BW Tündern 1:4, TuS Bersenbrück – MTV Wolfenbüttel 5:11. 

11. Spieltag (18. April): MTV Gifhorn – Heeslinger SC 6:4, MTV Wolfenbüttel – FC Eintracht Northeim 8:7, BW Tündern – TuS Bersenbrück 6:2, Arminia Hannover – SC Spelle-Venhaus 10:1, MTV Eintracht Celle – Atlas Delmenhorst 6:9, TB Uphusen – FC Hagen/Uthlede 2:5, Kickers Emden – VfV Borussia 06 Hildesheim 12:1, VfL Oldenburg – 1. FC Germania Egestorf-Langreder 12:5. 

12. Spieltag (19. April): FC Eintracht Northeim – BW Tündern 3:3, Lupo Martini Wolfsburg – MTV Wolfenbüttel 3:6, VfV Borussia 06 Hildesheim – VfL Oldenburg 3:8, FC Hagen/Uthlede – Kickers Emden 3:8, TB Uphusen – MTV Gifhorn 4:16, Atlas Delmenhorst – Heeslinger SC 10:9, SC Spelle-Venhaus – MTV Eintracht Celle 2:5, TuS Bersenbrück – Arminia Hannover 3:7. 

13. Spieltag (21. April): MTV Gifhorn – SV Atlas Delmenhorst 6:7, MTV Wolfenbüttel – 1. FC Germania Egestorf-Langreder 10:7, BW Tündern – Lupo Martini Wolfsburg 3:3, Arminia Hannover – FC Eintracht Northeim 6:3, MTV Eintracht Celle – TuS Bersenbrück 11:5, Heeslinger SC – SC Spelle-Venhaus 5:2, Kickers Emden – TB Uphusen 14:0, VfL Oldenburg – FC Hagen/Uthlede 3:3. 

14. Spieltag (22. April): FC Eintracht Northeim – MTV Eintracht Celle 4:4, Lupo Martini Wolfsburg – Arminia Hannover 4:7, 1. FC Germania Egestorf-Langreder – BW Tündern 4:3, VfV Borussia 06 Hildesheim – MTV Wolfenbüttel 2:9, TB Uphusen – VfL Oldenburg 4:11, Kickers Emden – MTV Gifhorn 3:7, SC Spelle-Venhaus – Atlas Delmenhorst 2:9, TuS Bersenbrück – Heeslinger SC 3:11. 

15. Spieltag (24. April): MTV Gifhorn – SC Spelle-Venhaus n11:3, MTV Wolfenbüttel – FC Hagen/Uthlede 2:5, BW Tündern – VfV Borussia 06 Hildesheim 14:5, Arminia Hannover – 1. FC Germania Egestorf-Langreder 4:6, MTV Eintracht Celle – Lupo Martini Wolfsburg 11:3, Heeslinger SC – FC Eintracht Northeim 4:4, Atlas Delmenhorst – TuS Bersenbrück 9:3, VfL Oldenburg – Kickers Emden 4:6. 

16. Spieltag (25. April): FC Eintracht Northeim – Atlas Delmenhorst 6:8, Lupo Martini Wolfsburg – Heeslinger SC 4:7, 1. FC Germania Egestorf-Langreder – MTV Eintracht Celle 5:5, VfV Borussia 06 Hildesheim – Arminia Hannover 2:8, FC Hagen/Uthlede – BW Tündern 5:0, TB Uphusen – MTV Wolfenbüttel 2:14, VfL Oldenburg – MTV Gifhorn 2:16, TuS Bersenbrück – SC Spelle-Venhaus 3:13. 

17. Spieltag (26. April): MTV Gifhorn – TuS Bersenbrück 3:2, MTV Wolfenbüttel – Kickers Emden 6:5, BW Tündern – TB Uphusen 13:4, Arminia Hannover – FC Hagen/Uthlede 10:2, MTV Eintracht Celle – VfV Borussia 06 Hildesheim 14:5, Heeslinger SC – 1. FC Germania Egestorf-Langreder 10:2, Atlas Delmenhorst – Lupo Martini Wolfsburg 6:6, SC Spelle-Venhaus – FC Eintracht Northeim 5:5. 

Die Abschlusstabelle

1.MTV Gifhorn (125:62 Tore, 42 Punkte), 2. Atlas Delmenhorst (144:83, 41), 3. Kickers Emden (119:59, 39), 4. MTV Wolfenbüttel (128:75, 36), 5. FC Hagen/Uthlede (86:59, 32), 6. Arminia Hannover (111:70, 31), 7. MTV Eintracht Celle (111:89, 26), 8. 1. FC Germania Egestorf-Langreder (98:103, 22), 9. BW Tündern (81:76, 21), 10. VfL Oldenburg (95:104, 20), 11. FC Eintracht Northeim (85:95, 19), 12. Lupo Martini Wolfsburg (63:85, 15), 13. Heeslinger SC (79:104, 14), 14. SC Spelle-Venhaus (69:100, 12), 15. VfV Borussia 06 Hildesheim (70:132, 10), 16. TB Uphusen (47:142, 10), 17. TuS Bersenbrück (52:125, 4) 

Die Aufgebote

TuS Bersenbrück, Teammanager: Nicolas Eiter; Spieler: Moritz Waldow, Christopher Cook, Edgar Heizenreder, Marc Flottemesch, Lennart Schulte, Querim Avdijaj, Nicolas Eiter

MTV Eintracht Celle, Teammanager: Jean-Luca van Eupen; Spieler: Jean-Luca van Eupen, Luca Riewestahl

SV Atlas Delmenhorst, Teammanager: Tammo Renken; Spieler: Marc Schreiber, Florian Urbainski

1.FC Germania Egestorf-Langreder, Teammanager: Tim Müller; Spieler: Tim Müller, Marko Ilic, Lorenzo Paldino

BSV Kickers Emden, Teammanager: Milad Faqiryar; Spieler: Milad Faqiryar, Jonah Nagel

MTV Gifhorn, Teammanager: Lasse Denker; Spieler: Eren Kocak, Lasse Denker

FC Hagen/Uthlede, Teammanger: Kai Diesing; Spieler: Erik Köhler, Fabio Hausmann, Kubilay Denkgelen

Arminia Hannover, Teammanager: Sandro Soraru; Spieler Ebrahim Farahnak, Sandro Soraru

Heeslinger SC, Teammanager: Lennard Martens; Spieler: Lennard Martens, Marco Sobolowski, Darwin Stüwe

VfV Borussia 06 Hildesheim, Teammanager: Marcel Kühn; Spieler: Lucas Pillich, Matteo Leonhardt, Marcel Kohn

FC Eintracht Northeim, Teammanager: Jannik Strüber; Spieler: Jannik Strüber, Silvester Fahlbusch, Maurice Franke

VfL Oldenburg, Teammanager: Janek de Buhr; Spieler: Rami Kanjo, Mika Nienaber, Philipp Onnen, Junior Bourdanné, Janek de Buhr

SC Spelle-Venhaus, Teammanager: Jannik Landwehr; Spieler: Jannik Landwehr, Timo Nichau, Mattis Niemann

BW Tündern, Teammanager: Lars Krupski; Spieler: Doiminik Herrmann, Francesko Rukavina

TB Uphusen, Teammanager: Kai Schmidt; Spieler: Kai Schmidt, Marvin Katz, Benjamin Glade

MTV Wolfenbüttel, Teammanager: Lars Pape; Spieler: Lars Pape, Jonas Klöppelt

U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg, Teammanager: Hasan Dösemeci: Spieler: Hasan Dösemeci, Robert Schäfer

 

 

Autor / Quelle: Peter Borchers

27.04.2020

Mehrheit der NFV Vereine für Abbruch

Niedersachsens Fußballvereine haben sich mehrheitlich für einen Abbruch der derzeit wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Spielzeit 2019/20 ausgesprochen. Dies ergab eine Umfrage, die von Samstag (18. April) bis Mittwoch (22. April) in allen 33 NFV-Kreisen vorgenommen wurde.

Von den rund 2.600 Vereinen gaben 1649 ihre Stimme ab. Davon votierten 448 für den Vorschlag des NFV-Verbandsvorstandes, die Saison – soweit es die staatlichen Verfügungen zulassen – ab dem Zeitraum 15. August bis 1. September fortzusetzen. 1119 Klubs sprachen sich dagegen aus, 83 Klubs enthielten sich.

„Ich danke allen Vorstandskollegen und Vereinen für das in dem engen Zeitfenster erhobene Meinungsbild. Es gehört zur gegenseitigen Wertschätzung, unterschiedliche Interessen und Standpunkte auszutauschen und zu respektieren“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath.

Die Erfahrungen, Eindrücke und Aussagen, die die Kreisvorsitzenden im direkten Austausch mit ihren Vereinen gesammelt haben, sowie die direkt in der Barsinghäuser NFV-Verwaltung eingegangenen Meinungen waren Gegenstand der telefonischen Verbandsvorstandssitzung am heutigen Nachmittag. Dabei zeigte sich, dass bei den Vereinen ein sehr heterogenes Meinungsbild mit einer Vielzahl von Vorschlägen und Szenarien vorherrscht. „Diese werden wir jetzt sortieren, intensiv erörtern und zu einer überschaubaren Anzahl von konkreten Vorschlägen zusammenfassen“, erklärte Distelrath.

Dabei würde sich der Verband weiterhin an den behördlichen Entscheidungen orientieren. „Wir müssen sehen, welche Anordnungen für Niedersachsen wirksam werden. Diese berücksichtigen wir natürlich bei unseren Überlegungen“, sagte der NFV-Präsident. Der NFV-Verbandsvorstand wird sich am nächsten Dienstag zu einem erneuten Austausch treffen, um über die weitere Vorgehensweise zu beraten.

27.04.2020

Michael Nietz zurück beim MTV

Michael Nietz

Nach einem Jahr Fußballpause meldet sich der Ex-Trainer des MTV Wolfenbüttel (2014-2019) und der Trainer der Aufstiegsmannschaft 2018 in leitender Verantwortung bei den Lessingstädtern zurück.

Nietz wird ab dem 01.05.2020 in Funktion des Sportkoordinators Fußball mit den Schwerpunkten Kaderplanung und der Integration des Nachwuchsbereiches in den Herrenfußball tätig sein. Außerdem verantwortet Michael Nietz künftig das weite Feld des Scoutings für den MTV Wolfenbüttel. „Es ist für alle Beteiligten eine win-win Situation“, so Matthias Goldisch, stellvertretender Abteilungsleiter Fußball. Team-Manager Lars Pape ergänzt: „Michael bringt viel Fußballsachverstand mit und wir freuen uns sehr, ihn wieder an Bord zu haben. Michael hatte auch andere Angebote, sieht den MTV aber als Herzensangelegenheit und geht die neue Aufgabe mit viel Begeisterung und voller Energie und Elan an, gerade auch im Hinblick auf unsere neue Sportanlage Meesche“.

13.03.2019

Jahreshauptversammmlung

+++Jahreshauptversammlung+++

Am 24.03.2019 um 18 Uhr, nach dem Spiel gegen den TuS Bersenbrück, findet die Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung des MTV Wolfenbüttel im Clubcenter 1848 statt.

Tagesordnung:
- Eröffnung durch den Versammlungsleiter
- Feststellung der ordnungsmäßigen Einberufung
- Feststellung der Beschlussfähigkeit
- Genehmigung der Tagesordnung
- Entlastung des Vorstandes
- Blockwahl oder Einzelwahl der Mitglieder
- Feststellen das die Kandidaten die Wahl annehmen
- Feststellung der Bekanntgabe des Wahlergebnisses
- Schließung der Versammlung

Kandidaten:
Abteilungsleiter: Wolfgang Hintze
Stellvertreter: Matthias Goldisch
Teammanager: Lars Pape
Jugendleiter: Nicolas Hoschka
Jugendkoordinator: Olaf Siebart (A1, B1, C1)
Finanzen: Thomas Wilms (vorgeschlagen)
Sponsoring: Jörn Winkle

  • 1