Berichte vom Karate und Kobudo

Erfolgreiche Prüfungen im Shotokan Karate

Kurz vor Beginn der Sommerferien fand wieder die alljährliche Sommerprüfung der Karate-Abteilung des MTV Wolfenbüttel statt.

Alle Prüflinge haben ihre Prüfung ganz souverän gemeistert und freuen sich nun über die neu errungene Gurtfarbe, die deutlich macht welchen Rang der jeweilige Prüfling bisher erreicht hat.

Mathias Staubitz und André Zöllner bestehen DAN Prüfung

Nach mehr als einem halben Jahr schweißtreibender Vorbereitung und etlichen Trainingsstunden (4x die Woche!) ist es endlich geschafft. Mathias Staubitz und André Zöllner haben am 19.05.2018 in Hildesheim ihren 3. bzw. 2. DAN im Shotokan Karate erlangt. Die Prüfung wurde von einem hochdotierten Prüfungsgremiumabgenommen, bei dem die Prüfer den 6. bis sogar 9. DAN besitzen.

Als DAN-Grad bezeichnet man im Karate einen schwarzen Gurt. Um die Leistung richtig einschätzen zu können muß man wissen, dass es gewisse Regeln und Zeiten gibt die zum Erlangen eines DAN-Grades eingehalten werden müssen. So muß z.B. zwischen dem 1. und 2. DAN 2 Jahre liegen. Zwischen dem 2. und 3. drei Jahre und so weiter. Diese Zeit soll für intensives Training und Selbststudium genutzt werden. Entsprechend hoch ist das Niveau aller Beteiligten.

Beide Herren haben im Kinder-/ Jugendalter mit dem Training begonnen und über Jahre an Ausführung und Körperbeherrschung gearbeitet, um diese Graduierung zu erlangen. Die gesamte MTV-Karateabteilung gratuliert herzlichst.

Mathias Staubitz vom MTV-Wolfenbüttel wird Vize-Landesmeister im Karate

Am 17.02.2018 fand in Bösel die Niedersächsische Landesmeisterschaft vom KVN (Karateverband Niedersachsen) statt. Mathias Staubitz (2. DAN im Shotokan Karate, Trainer der MTV Karate Kindergruppe) trat in der Kategorie Kata Einzel Masterklasse Ü30 an und konnte sich dort den 2. Platz sichern.

Er präsentierte die beiden hohen Schwarzgurt-Katas Gojushiho-Sho und Unsu. Die erste Kata geht über 54 Schlag- und Tritttechniken und die zweite Kata gilt mit einem 360° Sprung als eine der Schwersten in dieser Stilrichtung.

Herzlichen Glückwunsch

MTV Karatelehrgang mit Großmeister Tamayose

Am 28.10.2017 fand in der MTV Tennishalle in Wolfenbüttel ein Karatelehrgang der Stilrichtung Shorin-Ryu statt. Die Leitung des Lehrganges hatte der japanische Großmeister Hidemi Tamayose Sensei.

Tamayose Sensei kommt aus Okinawa/Japan, der Wiege des Shorin-Ryu Karate und ist weltweit einer der ranghöchsten Karateka (9. DAN) dieser Stilrichtung, sowie Großmeister (10. DAN) im Kobudo. Tamayose (Jahrgang 1949) betreibt diese Kampfkünste seit seiner Jugend.

Kobudo ist eine um sogenannte Bauernwaffen (Hanbo-Kurzstock, Bo-Langstock, Sai-Metalldreizack, Tonfa-Schlagstock, Karma-Reissichel) erweiterte Karate-Stilrichtung und wird unter anderem auch hier in Wolfenbüttel in der MTV-Karate Abteilung seit einigen Jahren angeboten.

Während seines Deutschlandaufenthaltes gab er Lehrgänge in Berlin, Friedberg (Hessen) und Wolfenbüttel.

Als Co-Trainer standen ihm David Dekreon (4. DAN im Karate und 4. DAN im Kobudo) und Hagen Walter (4. DAN Kobudo) zur Seite. David Dekreon verbrachte mehrere Jahre in Japan, wurde bei Sensei Tamayose ausgebildet und fungierte den Tag über auch als Dolmetscher. Hagen Walter gewann 2015 die Weltmeisterschaft im Kobudo in Okinawa und unterstütze tatkräftig.

Zu Beginn des Lehrgangs folgten die insgesamt 30 Teilnehmer gebannt den Worten Tamayoses über die Geschichte und den Werdegang des Karate-Do. Danach ging es ins Eingemachte und selbst die weitaus jüngeren, durchtrainierten Teilnehmer staunten über Ausdauer und Ausführungen des fast 70-jährigen. Nach der anspruchsvollen Aufwärmphase vermittelte der Meister die Grundtechniken im Shorin-Ryu. Die erlernten Techniken wurden anschließend gleich im Zweikampf (Kumite) angewendet. Dies ging nicht ganz ohne blaue Flecken von statten 

Nach einer kleinen Erholungspause folgten die zum Karate zugehörigen Katas. Dies sind stilisierte Kämpfe gegen imaginäre Gegner, wobei es besonders auf Ausführung, Rhythmus und Ausdruck ankommt. Das 4-stündige, schweißtreibende Training endete ganz traditionell mit 10 kraftvollen Fauststößen im tiefen Stand.

Alle Teilnehmer, von denen die meisten die Stilrichtung Shotokan betreiben, gingen mit neuen Eindrücken der ursprünglichen Karate-Stilrichtung Shorin-Ryu motiviert nach Hause.

Zum Ende des sehr erfolgreichen Seminars nahm David Dekreon einigen Mitgliedern der Wolfenbütteler MTV-Kobudo Gruppe noch Prüfungen in verschiedenen Waffenarten ab. Hierbei bestanden fünf Mitglieder die Prüfungen zum 6. Kyu (grüner Gurt), zwei Mitglieder zum 3. Kyu (brauner Gurt) und ein Mitglied zum 2. Kyu (brauner Gurt) mit Bravour.

Ein vergleichbar hochkarätig geleitetes Seminar, zu dem u.a. auch Teilnehmer aus Jena, Friedberg (Hessen), Puderbach und Braunschweig angereist waren, hatte es bisher in Wolfenbüttel und Umgebung noch nicht gegeben.

Ab November 2017 beginnen die neuen Karate- und Kobudoanfängerkurse für Jugendliche (ab 14 Jahre) und Erwachsene. Trainiert wird in der kleinen Turnhalle im Gymnasium Große Schule, jeweils Donnerstags von 19:15 - 20:15 Uhr. Der Einstieg ist noch bis zum Jahresende ohne Voranmeldung möglich.

Weitere Infos unter:
karate@mtv-wolfenbuettel.de oder telefonisch: Michael Gödecke unter 0178 - 230 8139 (ab 15 Uhr)

Erster DAN-Träger in der japanischen Kampfkunst Kobudo in Wolfenbüttel

Am 28.10.2017 wurde Deutschlands erste Ryukyu Kobudo Shotokan DAN-Prüfung in Wolfenbüttel durchgeführt. Für diese bedeutende Prüfung ist es gelungen, A-Prüfer (DKV) Sensei Hidemi Tamayose (10.DAN Kobudo & 9.DAN Karate) aus Okinawa und A-Prüfer (DKV) Sensei David Dekreon (4.DAN Kobudo & 4.DAN Karate) aus Berlin zu gewinnen. Sensei Tamayose ist einer der höchst graduierten Kobudo-Meister weltweit und einer der gefragtesten Referenten in der Kobudo-Szene. Sensei David Dekreon ist der erste A-Prüfer für das Ryukyu Kobudo Shotokan im Deutschen Karate Verband (DKV) und hat seine Kobudo DAN-Prüfungen in Japan absolviert.

Einer der ersten Kobudo DAN-Prüflinge in Deutschland war Michael Joost (5.DAN Karate & 1.DAN Kyusho) vom MTV-Wolfenbüttel. Seit sechs Jahren trainiert er neben Karate und Kyusho auch intensiv Kobudo. Neun Kyu-Prüfungen (Schülerprüfungen) mussten erfolgreich bestanden werden, um für die Prüfung zum 1.DAN im Ryukyu Kobudo Shotokan zugelassen zu werden. Ein Jahr intensives Training war notwendig, um sich speziell auf diesen umfangreichen Leistungsbeweis vorzubereiten.

Kobudo ist eine japanische Kampfkunst, die den Umgang mit „Bauernwaffen“ lehrt. Hierzu zählen Hanbo (Kurzstock), Bo (Langstock), Sai (Metallgabel), Tonfa (Schlagstock mit Seitengriff) und Kama (Reissichel). Im Rahmen dieser Prüfung mussten alle fünf Waffen meisterhaft in verschiedenen Disziplinen beherrscht werden.

Nach erfolgreichen Bestehen konnte Michael Joost das ersehnte DAN-Diplom mit der japanischen Unterschrift von Sensei Tamayose in seinen Händen halten. Michael Joost vom Karate-Dojo des MTV Wolfenbüttel ist somit der erste DAN-Träger im Ryukyu Kobudo Shotokan in Niedersachsen.