Hanna-Marie Edler erzielt bei den Landesmeisterschaften persönliche Bestweite von 5,09m im Weitsprung

Hannover – Am vergangenen Wochenende fanden in Hannover die Landesmeisterschaften der Einzeldisziplinen in der Leichtathletik für die Altersklassen U16 und U20 statt. Im Erika-Fisch-Stadion versammelten sich über zwei Tage die besten Leichtathletinnen und Leichtathleten aus Niedersachsen, um in verschiedenen Wettbewerben anzutreten.

Die Sportlerin Hanna-Marie Edler vom MTV Wolfenbüttel qualifizierte sich für mehrere Disziplinen und entschied sich gemeinsam mit ihren Trainerinnen Antje Brunke und Susanne Ebert-Böhm für den Weitsprung sowie den Langsprint über 300 m. Den Auftakt bildete der Weitsprung-Wettkampf der W14, bei dem die besten 24 niedersächsischen Springerinnen antraten. Edler überzeugte mit einer starken Serie von drei Sprüngen und schaffte es unter die Top 8, die im Endkampf um die vorderen Plätze kämpften.

Trotz widriger Windbedingungen setzte Edler ihre konstante Serie bis zum vorletzten Sprung fort. In diesem Moment musste sie abwägen, ob sie rechtzeitig zum 300-m-Langsprint antreten konnte. Der enge Zeitplan ließ keine Verschiebungen zu. Letztendlich entschied sich Edler auf das Weitsprungfinale zu konzentrieren – eine Entscheidung, die sich auszahlte. Mit ihrem letzten Sprung erreichte sie eine persönliche Bestweite von 5,09m.

In der niedersächsischen Rangliste der Weitspringerinnen der Altersklasse W14 belegt Hanna-Marie Edler nun den vierten Platz.

Erster Vierkampf für Nachwuchs-Leichtathleten vom MTV Wolfenbüttel

Mehrkampf-Kreismeisterschaften in Schöningen

Fünf junge Leichtathleten im Alter von 8 und 9 Jahren vom MTV Wolfenbüttel traten am vergangenen Wochenende zu ihrem ersten Vierkampf im Elmstadion in Schöningen an.

 

Mädchen und Jungen der MW10-Wertung gingen gleich zu Beginn gemeinsam in den Hochsprung-Wettkampf. Alle meisterten die Einstiegshöhe und sie wagten sich mutig an die nächsten Höhen heran. Die Trainer und Zuschauer verfolgten begeistert die Sprünge der Kinder. 

 

Im Training hatten die Athleten erste Sprünge trainiert und an der Technik gearbeitet. Die Freude und der Stolz die erste Disziplin gemeistert zu haben, beflügelte den weiteren Wettkampfverlauf über die folgenden Mehrkampfdisziplinen Werfen mit dem 80g Schlagball, Weitsprung und den 50m Sprint.

 

Ergebnisse:

M10 

Linus Edler 3. Platz
Emil Schröder 5. Platz (hochgestartet)

 

W10

Lina Darwisch 1. Platz (hochgestartet)
Juna Hunt 2. Platz (hochgestartet) 
Nieke Katsagiorgis 3. Platz

Bezirksmeisterschaften der Leichtathletik in Bad Harzburg

Zwei Bezirksmeistertitel und zwei Bronzemedaillen für den MTV Wolfenbüttel

Die Leichtathleten der U14/U16 vom MTV Wolfenbüttel traten in Bad Harzburg/Harlingerode bei den Bezirksmeisterschaften der Einzeldisziplinen an. Bei sonnigem Wetter und windigen Bedingungen gingen in der U14 Emmi Greuer, Nike Amelsberg und Junis Darwisch am Vormittag in den Wettkampf. Alle drei liefen über 75m ein starkes Rennen mit persönlichen Bestzeiten. Für Junis Darwisch bedeutete das ein Start im Finale, wo er sich den 5. Platz erlief. Amelsberg erkämpfte sich im Finale Platz 4. Emmi Greuer verpasste knapp den Einzug ins Finale und wurde auf Platz 9 geehrt. 

Über die 60m Hürdenstrecke war Johanna Skuppin an der Startlinie. An diesem Tag passte der Rhythmus von Anfang an, sodass sie ihre persönliche Bestzeit der Vorwoche um genau eine Sekunde verbessern konnte. 

Im Weitsprung gelang es Amelsberg und Skuppin in einem spannenden Wettkampf ebenfalls in den Endkampf der besten acht zu kommen. 

Mysterphane Müller war nach längerer Wettkampfpause im Kugelstoßen zurück. Mit über 8m erreichte sie Platz 3 in der W15-Wertung. 

Im Weitsprung holte sich in der W14 Hanna-Marie Edler mit einem deutlichen Vorsprung und einer Weite von 4,92m den Bezirksmeistertitel. Zum Tagesabschluss lief Edler in der W15 erstmals über die 300m Langsprint. Das dritte Rennen führte sie an und siegte in der Gesamtwertung der älteren Altersklasse in 45,32 Sekunden. Neben der Ehrung zur Bezirksmeisterin 2024 erreichte sie damit die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaften. Eine weitere Treppchenplatzierung ging an die Staffel über 4x100m mit Müller, Amelsberg, Skuppin und Edler. In der U16 erlief sich mit einem starken Lauf und guten Staffelstab-Wechseln das Wolfenbütteler-Quartett die Bronzemedaille auf Bezirksebene. 

Lauftag des Braunschweiger Laufclubs in Rüningen

TOP-Platzierungen für Wolfenbütteler Leichtathleten

 

Am 11. Mai 2024 lud der Braunschweiger Laufclub zum Lauftag in Rüningen auf der Bezirkssportanlage ein. Angeboten wurden für die Kinder ein 50m und 800m-Lauf. Vom MTV Wolfenbüttel gingen 13 Athleten in den Altersklassen M/W8 bis M/W 10 an den Start. Den ersten 50m Lauf des Tages gewann Lina Darwisch in der W9 mit einer Zeit von 8,15s. Juna Hunt belegte in dieser Altersklasse den zweiten Platz. Der Sieg in der W10 ging ebenfalls nach Wolfenbüttel, hier lief Nieke Katsagiorgis die 50m in 8,53s. Leynie Mühlenkamp startete in der W8 und lief in 9,40s über die 50m zum Sieg. Paulina Mühlhausen und Jette Pyschik komplettierten das Ergebnis mit einem fünften und sechsten Platz. Auch in der M8 bei den Jungs ging der Sieg nach Wolfenbüttel. Julius Littmann lief die 50m in 9,12s und überquerte als erstes die Ziellinie. Der dritte Platz ging an seinen Vereinskameraden Felix Frese. Henri Koopmann startete eine Alterklasse höher ebenfalls in der M9 und wurde neunter. Die 50m in der M9 gewann Emil Schröder mit 8,74s, sodass ein weiterer Sieg nach Wolfenbüttel ging. Kalle Schmidt wurde in der M10 Fünfter und rundete damit das starke Ergebnis der Wolfenbüttler über die 50m ab.


Nach den 50m stand der 800m-Lauf auf dem Programm. Hier ging der Sieg im ersten Lauf des Tages und damit auch in der M8 an Joris Pyschik. Platz 3, 4 und 6 gingen in dieser Altersklasse ebenfalls nach Wolfenbüttel an Felix Frese, Julius Littmann und Henri Koopmann. Wie auch beim 50m-Lauf siegte Emil Schröder über die 800m in der M9. Kalle Schmidt wurde in der M10 über die 800m Siebter. Bei den Mädchen in der W10 erlief Nieke Katsagiorgis den zweiten Platz. Diesen Platz erreichte auch Johanna Kuhnert in der W9 mit einer neuen persönlichen Bestleistung. Platz 3 ging an Juna Hunt. Bei den Jüngsten in der W8 liefen Paulina Mühlhausen und Leynie Mühlenkamp auf die Plätze 5 und 6. Ein großer Dank geht an den BLC für die tolle Organisation des Lauftags. Alle hatten viel Spaß und genossen die professionell aufgezogene Wettkampfatmosphäre.

Wolfenbütteler Athleten stark beim Sportfest im Schöninger Elmstadion vertreten

TOP 3 Platzierungen: 

 

Dreikampf:

W5: 1. Platz Elea Tönnies
W6: 1. Platz Frieda Zimmermann, 2. Platz Nele Böcher
W7: 2. Platz Leynie Mühlenkamp
W9: 2. Platz Lina Darwisch
W10: 2. Platz Nieke Katsagiorgis
M5: 1. Platz Linus Wolf, 2. Platz Eliano Bunk
M6: 3. Platz Ilian Lorenz

 

Staffeln:

3x800m

WU8: 1. Platz (Elea Tönnies, Frieda Zimmermann, Leynie Mühlenkamp)
WU10: 1. Platz (Mathilda Päs, Nalin Kaya, Ida Steinmann)
MU10: 3. Platz (Frederik Faflik, Jonathan Faflik, Oskar Stützer)
MU14: 1. Platz (Kalle Schmidt, Leo Mansholt, Junis Darwisch)

 

4x50m

WU12: 2. Platz (Lina Darwisch, Juna Hunt, Frida Rohrig, Nieke Katsagiorgis)

Am 5.5. fand in Schöningen das 9. Sportfest, welches vom MTV Schöningen im Elmstadion ausgerichtet wurde, statt. Mit dabei waren unter den über 200 Athleten auch 25 Athleten vom MTV Wolfenbüttel. Für die Kleinsten war es teilweise der erste Wettkampf und sie meisterten den Einstieg mit Bravour und viel Freude. Im Anschluss an den Dreikampf fanden verschiedene Staffelläufe statt. Die 4x50m Staffel in der WU12 mit Lina Darwisch, Juna Hunt, Frida Rohrig und Nieke Katsagiorgis lief mit einer Zeit von 33,6s auf den zweiten Platz. Neben den 4x50m Staffeln fanden auch 3x800m Staffeln statt, hier war der MTV Wolfebüttel in 4 Altersklassen vertreten. Die 3x800m Staffel in der WU8 gewannen Elea Tönnies, Frieda Zimmermann und Leynie Mühlenkamp. Auch in der 3x800m Staffel der WU10 ging der Sieg an den MTV Wolfenbüttel. Hier gingen Mathilda Päs, Nalin Kaya und Ida Steinmann an den Start. Bei den Jungs belegte die Staffel der MU12 mit Frederik Faflik, Jonathan Faflik und Oskar Stützer den 3. Platz. Den Sieg in der 3x800m Staffel der MU14 holten Kalle Schmidt, Leo Mansholt und Junis Darwisch für den MTV Wolfenbüttel. Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Wettkampf für den MTV und alle hatten viel Spaß und gingen zufrieden nach Hause.

 

Stadtgrabenlauf Wolfenbüttel

Leichtathletikabteilung stark beim Meilelauf vertreten

Am 1.Mai fiel in Wolfenbüttel bei bestem Wetter der Startschuss für den Meilelauf, der im Rahmen des Stadtgrabenlaufs organisiert wurde. Mit dabei waren 29 Kinder der Leichtathletik-Abteilung im Alter von 6-12 Jahren. Alle hatten viel Spaß an der Strecke auf und um den Sportplatz und freuten sich über ihre Urkunden und Medaillien.

 

Erreichte TOP-4 Platzierungen:

WU8: 1. Platz Frieda Zimmermann, 3. Platz Nele Böcher
WU10: 4. Platz Ida Steinmann
WU12: 1. Platz Nieke Katsagiorgis

MU8: 3. Platz Enno Böcher
MU10: 3. Platz Emil Schröder
MU12: 2. Platz Linus Edler
MU14: 2. Platz Roman Mesler

 

Edler über 300m Hürden und Kessler im Dreisprung holen Bezirksmeistertitel nach Wolfenbüttel

Am 1. Mai 2024 reiste die MTV Wolfenbüttel Leichtathletik-Abteilung mit vier Sportlerinnen im Rahmen des Bad Harzburgers Leichtathletik Meetings zur Bezirksmeisterschaft der „Exoten“. Die 3000m, Hindernis- und Langhürden und der Dreisprung waren hier ausgeschrieben. 

Hanna-Marie Edler läuft ihren ersten 300m Hürdenlauf im Wettkampf. Eine kräftezehrende Distanz, die sie bei windigen Bedingungen mit Bravour in 50,13 Sekunden meisterte. In der zweiten Hälfte setze Edler sich nach vorne ab und holte sich neben dem Bezirksmeistertitel die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaften in diesem Jahr. 

In der U18 ging Paula Griebel erstmals in den 2000m Hindernis-Parkour mit Wassergraben. Die erforderte Kraft teilte Griebel sich hervorragend ein. In 8:48 Minuten erreichte sie als zweite das Ziel. Trainerin Susanne Ebert-Böhm war sehr zufrieden ihre Schützlinge über die nicht üblichen Laufstrecken so erfolgreich zu sehen.

In der Frauenwertung gingen die Wolfenbütteler Siebenkämpferinnen Maike Kessler und Leonie Böhm im Dreisprung in den Wettkampf. Kessler sprang eine Serie mit persönlicher Bestleistung und wurde mit 10,43m als Bezirksmeisterin geehrt. Böhm sicherte sich in der Frauenwertung die Bronzemedaille.

Leichtathleten bei Wolfenbütteler Kreismeisterschaften 2024 im Sportpark Meesche erfolgreich

Am 27. April 2024 folgten 111 Sportler der Einladung zu den diesjährigen Kreismeisterschaften der Leichtathletik. Im Dreikampf, über 800m und 3000m gingen die Sportler in die Wettkämpfe.

Sieben Vereine (MTV Wolfenbüttel, TSV Sickte, MTV Jahn Schladen, MTV Dettum, MTV Groß Denkte, TSV Destedt, Laufclub Blueliner) aus dem Kreis Wolfenbüttel waren mit ihren aktiven Leichtathleten über die Altersklassen 5 bis 75 Jahren vertreten. Die LG Braunschweig freute sich ebenfalls als Gast an den Meisterhaften teilnehmen zu können.

Der Vormittag startete mit den abwechslungsreichen Dreikämpfen, wo der Sportpark Meesche gut gefüllt mit Zuschauern und Aktiven belebt war. Die Kleinsten bis zur U14 gingen über den 50m oder 75m Sprint sowie dem Weitsprung und Ballwurf an den Start. Ab der U16 ersetze die Kugel den Ballwurf. Zahlreiche Helfer und Kampfrichter ermöglichten einen reibungslosen Ablauf nach Zeitplan. In der Mittagszeit eröffneten erstmals die 3000m Läufer die nächsten Wettkämpfe. Hier siegte bei den Frauen Anike Pyschik mit einer Zeit von 13:15,9 Minuten und bei den Männern als schnellster Läufer des Tages Christian Tönnies (10:33,3 Min), beide vom Laufclub Blueliner. Gefolgt sind die 800m Läufer des Tages in zahlreichen nach Altersklassen eingeteilten Läufen. Paula Griebel als schnellste Läuferin und mit persönlicher Bestzeit (2:32,9 Minuten) führte das schnellste gemischte letzte Rennen des Tages an. Zusammenfassend ist Vorsitzender Bernhard Löhr vom NLV Kreisverband Wolfenbüttel sehr zufrieden mit den diesjährigen Wolfenbütteler Kreismeisterschaften. Das gesamte Organisationsteam hat gemeinsam mit allen Helfern, Aktiven und Zuschauern zu einem sportlich erfolgreichen und fairen Wettkampf beigetragen. 

Kreismeisterinnen 2024

Dreikampf:

W5 Elea Tönnies (MTV Wolfenbüttel)

W6 Frieda Zimmermann (MTV Wolfenbüttel)

W7 Mathilde Becker (MTV Wolfenbüttel)

W8 Lani Nakaten (TSV Sickte)

W9 Lina Darwisch (MTV Wolfenbüttel)

W10 Frieda Petelka (TSV Destedt)

W11 Emmi Greuer (MTV Wolfenbüttel)

W12 Johanna Pfau (TSV Destedt)

W13 Nike Amelsberg (MTV Wolfenbüttel)

W14 Hanna-Marie Edler (MTV Wolfenbüttel)

WU20 Lucie Trapp (MTV Jahn Schladen)

W45 Anja Löhr (MTV Jahn Schladen)

800m:

W5 Elea Tönnies (MTV Wolfenbüttel)

W6 Frieda Zimmermann (MTV Wolfenbüttel)

W7 Mathilde Becker (MTV Wolfenbüttel)

W8 Malea Risch (MTV Wolfenbüttel)

W9 Lina Darwisch (MTV Wolfenbüttel)

W10 Nieke Katsagiorgis (MTV Wolfenbüttel)

W11 Emmi Greuer (MTV Wolfenbüttel)

W12 Johanna Pfau (TSV Destedt)

W13 Nike Amelsberg (MTV Wolfenbüttel)

W14 Hanna-Marie Edler (MTV Wolfenbüttel)

U18 Paula Griebel (MTV Wolfenbüttel)

 

 

Kreismeister 2024

Dreikampf:

M5 Linus Wolf (MTV Wolfenbüttel)

M6 Liam Tresper (MTV Wolfenbüttel)

M7 Enno Böcher (MTV Wolfenbüttel)

M8 Julius Littmann (MTV Wolfenbüttel)

M9 Dwayne Deischle (MTV Wolfenbüttel)

M10 Theo Amelsberg (MTV Wolfenbüttel)

M11 Henning Frambach (TSV Sickte)

M12 Junis Darwisch (MTV Wolfenbüttel)

M55 Arne Leeker (MTV Jahn Schladen)

M75 Jürgen Büttner (MTV Wolfenbüttel)

 

800m:

M5 Linus Wolf (MTV Wolfenbüttel)

M6 Frederik Kuhnert (MTV Wolfebüttel)

M7 Enno Böcher (MTV Wolfenbüttel)

M8 Felix Frese (MTV Wolfenbüttel)

M9 Dwayne Deischle (MTV Wolfenbüttel)

M10 Linus Edler (MTV Wolfenbüttel)

M12 Junis Darwisch (MTV Wolfenbüttel)

M40 Marcel Liebsch (Laufclub Blueliner)

M50 Matthias Wilshusen (Laufclub Blueliner)

M75 Jürgen Büttner (MTV Wolfenbüttel) 

Premiere: Stützpunkt Braunschweig

Die Premiere beim Braunschweiger Leichtathletik Stützpunkttraining wurde im April gut von den Vereinen aus der Region angenommen. Auf der Bezirkssportanlage in Rüningen hatten die Athleten der Altersklassen U10 bis U18 die Möglichkeit vereinsübergreifend zu trainieren. Der MTV Wolfenbüttel hat sich dem abwechslungsreichen Trainingstag mit 20 Kindern angeschlossen. In drei unterschiedlichen Blöcken wurde gemeinsam mit Groß und Klein trainiert. Den Nachwuchssportlern sollte an diesem Tag ebenfalls die Möglichkeiten geboten werden über den Tellerrand der Dreikampf-Disziplinen zu schauen: Hürden, Diskus, Speer und Hochsprung waren neben dem Sprint, der Mittelstrecke und dem Ballwurf mit auf dem Trainingskalender.
Die Sportler der Altersklassen U14 und U16 bekamen am Vormittag Sporttheorie-Unterricht und konnten auf dieser Ebene ihr Wissen rund um die Leichtathletik-Disziplinen erweitern.
Der Nachmittag wurde für alle 70 Sportler gemeinsam wieder sehr aktiv und die KiLa-Cup Disziplinen wurden zusammen ausprobiert und mit einer Sommerbiathlonstaffel und viel Jubel abgeschlossen. Ein großes Dankeschön an alle ehrenamtlichen Mitwirkenden, die diese vereinsübergreifende Trainingsmaßnahme ermöglicht haben.
 

Bezirksmeisterschaften Crosslauf

Drei Leichtathletinnen vom MTV Wolfenbüttel bei diesjährigen Bezirksmeisterschaften Crosslauf am Sportplatz Rote Wiese in Braunschweig dabei.

In drei Altersklassen und über drei unterschiedliche Distanzen gingen Emmi Greuer, Hanna-Marie Edler und Paula Griebel vom MTV Wolfenbüttel an die Startlinie. Die Ausrichter haben eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Strecke auf dem gesamten Sportplatz-Gelände abgesteckt.
In der W11 lief Emmi Greuer über 1100m auf Platz 4. Nur drei Sekunden hinter Bronze erreichte sie in 5:03 Minuten die Ziellinie.
Im größeren Laufkurs über 2000m zeigte sich Hanna-Marie Edler in der W14 und erlief sich die Bronze Medaille. Trainingspartnerin Paula Griebel zeigte in der U18 ihre Ausdauer über den 3000m Rundkurs, wo sie sich ebenfalls Bronze im Bezirk Braunschweig sicherte. Eine erfolgreiche Bilanz für die drei Athletinnen aus der Lessingstadt.

Hanna-Marie Edler holt Bronze im Weitsprung auf Landesebene 

Hannover

Am Wochenende bei den niedersächsischen Hallen-Landesmeisterschaften U16+U20 der Leichtathletik nahmen in der W14 Inka Spellerberg und Hanna-Marie Edler vom MTV Wolfenbüttel teil.

Bei ihrer ersten Landesmeisterschaft läuft Edler in der W14 am ersten Wettkampftag unter den Top-Läuferinnen aus Niedersachsen ein starkes Rennen über 800m. Mit einer Verbesserung um sechs Sekunden läuft sie in persönlicher Bestzeit von 2:36,54 auf den 5. Platz.

Am Sonntag gingen Inka Spellerberg und Hanna-Marie Edler zusammen mit 20 weiteren Springerinnen in den Weitsprungwettbewerb. Auf Bezirksebene eine Woche zuvor haben beide bereits ihre Sprungfertigkeiten erfolgreich bewiesen und sich an die Spitze abgesetzt.

Spellerberg konnte auch in dem starken Feld ihre persönliche Bestweite von 4,54m bestätigen und verpasste damit knapp den Endkampf. Mit einer Sprungserie über sechs gültige Sprünge überzeugte Edler bis zum letzten Sprung. Diesen setze sie hochkonzentriert und von Trainerin Susanne Ebert-Böhm minimal angepassten Anlauf mit 6cm über ihrer persönlichen Bestweite in die Weitsprunggrube. Die Weite von 4,94m bedeutete die erste Bronzemedaille auf Landesebene für die junge Leichtathletin aus der Lessingstadt. 

Ergebnisbericht Leichtathletik: Bezirksmeisterschaften Halle Einzel

Salzgitter-Lebenstedt

Die Bezirksmeisterschaftsserie 2024 der Leichtathletik wurde mit dem Wettbewerb der Einzeldisziplinen in der Halle eröffnet. 

Der MTV Wolfenbüttel war über alle Altersklassen hinweg am gesamten Wochenende in der Amselstieghalle in Salzgitter-Lebenstedt mit Trainerin Susanne Ebert-Böhm und elf Sportlerinnen und Sportlern vertreten.

Nach längeren Wettkampfpausen gingen in der weiblichen U18 Ida Steenpaß beim Weitsprung an den Start und sprang mit einer persönlichen Bestleistung auf Platz 4. Marcel Albrecht zeigte sich ebenfalls im MTV Trikot und war im 60m Sprint und Weitsprung bei den Männern vertreten.

Die Siebenkämpferinnen Leonie Böhm und Paula Wilkening nutzen die Meisterschaft ebenfalls für den Einstieg in ihre Mehrkampfsaison und zeigten durchweg solide Leistungen. In der Frauen-Wertung wurde Böhm im Weitsprung und Wilkening im Hochsprung auf Platz 3 geehrt. Eine persönliche Bestleistung im Kugelstoßen erfreute Böhm an diesem Tag besonders. 

Die U14 und U16 präsentierte sich am zweiten Tag in der Wettkampfhalle. In der U14 sammelten Emmi Greuer, Johanna Neele Skuppin, Penelopé Fäseke, Junis Darwisch und Roman Mesler erste Meisterschaftserfahrungen.

Der leichtathletikbegeisterte Nachwuchs vom MTV Wolfenbüttel ging auf der 60m Sprintstrecke ins Rennen und erreichte zahlreiche persönliche Bestleistungen. Greuer sprang mit 3,61m unter die Top 8 der höheren Altersklasse und verpasste knapp das Finale über 60m. Eine beachtliche Leistung für die junge Athletin im Feld der W12. Im Hochsprung-wettbewerb der W13 zeigte Skuppin, was am Ende des Tages noch in ihr steckte. Belohnt wurde sie mit Platz 3.

In der U16 sammelten Inka Spellerberg und Hanna-Marie Edler in den Sprungdisziplinen souverän die vorderen Platzierungen ein. Der Bezirksmeistertitel der W14 ging mit einer Weite von 4,78m an Edler, Spellerberg freute sich mit 4,44m über Silber. Beim Hochsprung entschied ein Fehlversuch bei gleicher gesprungener Höhe und bedeutete auch hier Platz 1 für Edler und Platz 2 für Spellerberg.

Im 60m Sprint erreichte Inka mit einer starken Leistung das Finale, wo sie am Ende des Wettkampftages in einer Zeit von 9,09 Sekunden auf Platz 5 ins Ziel lief. Hanna-Marie  komplettierte das Bezirksmeistertitel-Trio mit einem fehlerfreien 60m Hürdenlauf in 10,62 Sekunden als schnellste Läuferin der W14.

Die nächste Station für beide Sportlerinnen sind ihre ersten Landesmeisterschaften am niedersächsischen Olympiastützpunkt in Hannover (10./11. Februar 2024). 

Erfolgreicher Saisonauftakt in die Hallensaison 2024

Leichtathleten und Leichtathletinnen erfolgreich bei Hallenwettkämpfen in Salzgitter und Hannover

Salzgitter-Bad 

Fünf Siege bei den 4x100m Staffeln gehen in die Lessingstadt

Mit 23 Aktiven reiste die Leichtathletik-Abteilung vom MTV Wolfenbüttel zum obligatorischen Saisonauftakt nach Salzgitter-Bad. Die Wolfenbütteler der U8 bis U16 nahmen an den Wettkämpfen über 40m Sprint, 40m Hürden, Hochsprung und 200m sowie den 4x100m Staffeln teil.

Die U14 und U16-Sportlerinnen und Sportler nutzen die Möglichkeit zur Bestandsaufnahme in Vorbereitung auf die Bezirksmeisterschaften am kommenden Wochenende 02./03. März 2024 in Salzgitter-Lebenstedt. Beste Bedingungen für Trainerin Susanne Ebert-Böhm die Nachwuchsathleten auf die Meisterschaften vorzubereiten. 

Ebenfalls erfreute sich das Trainergespann von Leonie Böhm, Paula Wilkening und Sophie Böhm über die rege Teilnahme der jüngeren Leichtathletinnen und Leichtathleten. 

„Die ersten Wettkampferfahrungen in der Halle zu sammeln ist die beste Voraussetzung für die bevorstehende Freiluftsaison,“ wissen die erfahrenen Wertkämpfer zu berichten. 

Die Halle zum Beben brachten die 4x100m Staffeln am Nachmittag. Alle Altersklassen gingen ins Rennen und die MTV-Teams holten fünf erste Plätze in die Lessingstadt. Eine erfolgreiche Bilanz für die schnellen Läuferinnen und Läufer.

 

Platzierungen 1-3 Hallensportfest in Salzgitter-Bad

4x100m Staffel

Platz 1 
U8: Ida Steinmann, Leana Borchardt, Jette Pyschik, Leynie Mühlenkamp 

U10: Mathilda Päs, Frida Rohrig, Lina Darwisch, Elisabeth Orth

U14: Linus Edler, Jonathan Faflik, Junis Darwisch, Roman Mesler

U16: Hanna-Marie Edler, Inka Spellerberg, Christie Minkhart, Johanna Skuppin

 

Platz 3

U10: Enno Böcher, Gabriel Darwisch, Frederik Faflik, Joris Pyschik 

 

Weitere Disziplinen:

WKU8
40m/200m: Leynie Mühlenkamp 1. Platz

WKU10
40m: Lina Darwisch 1. Platz, Frida Rohrig 3. Platz,
200m: Lina Darwisch 1. Platz, Frida Rohrig 2. Platz

WKU14
40m: Christie Minkhart 3. Platz
40mH: Johanna Skuppin 3. Platz

WKU16
Hochsprung: Inka Spellerberg (1,38m) 1. Platz
40m: Hanna-Marie Edler 1. Platz, Inka Spellerberg 2. Platz
200m: Hanna-Marie Edler 1. Platz

 

MKU8
40m/200m: Enno Böcher 1. Platz, Gabriel Darwisch 3. Platz

MKU12
40m: Linus Edler 2. Platz
200m: Linus Edler 1. Platz 

MKU14
40m/200m: Junis Darwisch 2. Platz, Roman Mesler 3. Platz

Hannover

Hanna-Marie Edler qualifiziert sich für Landesmeisterschaften

Beim 1. Hallensportfest der U14-U16 am Olympiastützpunkt in Hannover ging Hanna-Marie Edler erstmalig in der U16 in ihrer Paradedisziplin dem Weitsprung an den Start. Mit einer starken Sprungserie sprang Edler im sechsten Versuch ihre persönliche Bestweite von 4,88m. Damit erreichte sie die Qualifikationsnorm für die Landesmeisterschaften 2024 und freute sich über die Silbermedaille. Beflügelt davon ging Edler nach einer knappen Stunde ins 800m Rennen über 4 Stadionrunden. Auf den letzten 100m kämpfte sie sich vom vierten auf den ersten Rang nach vorne zum Sieg. In der Gesamtwertung bedeutet das Platz 7 und ebenfalls ein Start bei den Landesmeisterschaften im Februar in Hannover. 

Leichtathleten des MTV Wolfenbüttel ganzjährig erfolgreich unterwegs 

Zahlreiche Aktive im Alter von 4-85 Jahren haben in diesem Jahr die regionalen, überregionalen und sogar internationalen Leichtathletik-Wettbewerbe bereichert.

Bild 1: U12 und jünger beim Aufwärmen für den 3. BLC Crosslauf in Rüningen

 

Crossläufe

In den Wintermonaten wurde vereinzelt an Crossläufen teilgenommen. Bei den Bezirkscrossmeisterschaften in Braunschweig gingen die ersten Titel der Saison an die Aktiven vom MTV.

 

Hallenwettkämpfe

Ebenfalls nahmen erste Sportler an einem Hallenwettkampf vom SV Union Salzgitter und der Hallenbezirksmeisterschaft (Einzeldisziplinen), ebenfalls in Salzgitter, teil. 

 

Stadtgrabenlauf

Beim heimischen Stadtgrabenlauf am 1. Mai über die Distanz von einer Meile freuten sich zahlreiche Nachwuchsläufer über persönliche Bestzeiten.

 

Freiluft-Wettkampfsaison beginnt

Damit war die Leichtathletik Freiluft-Saison eröffnet und die Jugend bis zu den Senioren zeigte sich auf zahlreichen Wettkämpfen mit Topleistungen, die während der Saison noch gesteigert werden konnten.

Die Senioren nutzen die wöchentliche gemeinsame Trainingszeit auf der Sportanlage der Halberstädter Straße für die Vorbereitung diverser Seniorenmeisterschaften bis zur Teilnahme an der Senioren-Hallen-WM durch Frank Kindermann in Toruń/Polen. 

Die Jugend erfreute sich zu Beginn der Sommersaison über ein Trainingscamp mit Übernachtung in der Turnhalle. Danach stand der Wettkampfteilnahme nichts mehr im Wege und die MTV Wolfenbüttel Leichtathletik-Abteilung zeigte sich erfolgreich bei den Kreismeisterschaften in Wolfenbüttel, der regionalen Vereinssportfeste, Laufveranstaltungen und abschließenden Vereinsmeisterschaft. 

Bild 2:  NLV-Kadertest 2023-Teilnehmerinnen vom MTV Wolfenbüttel, von links Inka Spellerberg, Hanna-Marie Edler

 

Bezirksmeisterschaften

Die U14 und älter bis zu den Frauen absolvierte eine erfolgreiche Wettkampfserie auf Bezirksebene und holte hier ebenfalls Titel aus dem Bezirk Braunschweig in die Lessingstadt.

 

NLV-KiLa-Cup

Der erstmalig in Wolfenbüttel vom NLV-Kreisverband WF ausgerichtete KiLa-Cup brachte eine MTV Wolfenbüttel Mannschaft als Kreissieger und die Finalteilnahme beim Landesfinale im niedersächsischen Löningen hervor.

 

Niedersachsenkader 

Zwei Athletinnen vom MTV Wolfenbüttel nahmen in diesem Jahr an der niedersächsischen Kadertestung für die Saison 2023/24 teil. Hanna-Marie Edler wurde mit ihren Leistungen in den E-Kader vom NLV berufen. Teamkollegin Inka Spellerberg wird ebenfalls in das Nachwuchsförderungsprogramm aufgenommen und auf Landesebene mittrainieren.

 

Bevor das Jahr zuneige geht schließen die Sportler das Jahr so läuferisch ab wie es begonnen hat: 

Eine Gruppe fährt zum Crosslauf auf die Bezirkssportanlage in Rüningen, wo der 3. BLC Crosslauf ausgerichtet wurde. Bei herbstlichen Temperaturen ging es hier in den für alle anspruchsvollen Rundkurs über Distanzen von 700m über 1400m bis 3300m. 

 

„Das Hallentraining ist reibungslos angelaufen und die Leichtathleten nutzen bereits regelmäßig das Wintertraining für die Vorbereitung auf die neue Saison 2024“ fassen Abteilungsleiterin Antje Brunke und ihr Trainerstab mit Susanne Ebert-Böhm, Leonie und Sophie Böhm, Maike Kessler und Paula Wilkening zusammen. 

Erfolgreiche Teilnahme am Landesfinale des KiLa-Cups in Löningen

Für das Landesfinale Anfang Oktober in Löningen/Niedersachsen qualifizierte sich mit dem Gewinn des Kreisentscheids die Mannschaft vom MTV Wolfenbüttel. 15 Mannschaften versammelten sich. Die Wolfenbütteler Frederik, Jonathan, Nieke, Lina, Juna, Emil, Theo, Elisabeth und Anni reisten gut vorbereitet zum Landesentscheid. Bereits die Eröffnung mit Vorstellung der Vereine erzeugte eine tolle Stimmung. Jeder Verein präsentierte sich mit Vereinsflagge und selbst gestaltetem Schild. Der VfL Löningen als Ausrichter sorgte für eine gemeinsame Erwärmung für alle Athleten bevor die Wettkämpfe begannen. 

Vier KiLa-Cup Disziplinen mussten von jeder Mannschaft absolviert werden. Die Hindernis-Sprintstaffel, das Medizinballstoßen mit einem 1kg Ball, der Hoch-Weitsprung über eine Stange auf eine Weichbodenmatte und die abschließende Biathlon-Staffel. Dabei war die Ausdauer beim Laufen und die Zielgenauigkeit beim Werfen gefragt. Am Ende des Tages freuten sich alle teilnehmenden Kinder über die Urkunden und kleinen Siegerpräsente. Auf Landesebene reihte sich der MTV Wolfenbüttel zufrieden auf 10. Platz ein. Ein tolles Wettkampfformat, welches nach Wiederholung ruft. 

MTV-Leichtathleten messen sich bei Vereinsmeisterschaften 2023 

Über 80 Aktive im Alter von 4 bis 85 Jahren trafen sich zum Abschluss der Freiluft-Wettkampfsaison bei den Vereinsmeisterschaften vom MTV Wolfenbüttel. Knapp 20 Gäste aus den umliegenden Kreisen bereicherten die Veranstaltung mit ihren Leistungen. Der Fokus in diesem Jahr lag auf den Mehrkämpfen. Im Dreikampf mit Sprint, Weitsprung und Ballwurf und im Vierkampf ergänzend um den Hochsprung wurde um die Titel gekämpft. Zahlreiche persönliche Bestleistungen wurden erreicht. Als besonderen Abschluss gab es in diesem Jahr die Sprintstaffeln. Daran erfreuten sich besonders die Nachwuchssportler als Team an der Startlinie zu stehen und den Zuschauern spannende Läufe zu präsentieren. Zum Abschluss durfte ein gemeinsamer Ausklang auf der Vereinsanlage an der Halberstädter Straße nicht fehlen.

 

Ergebnisse: https://ladv.de/ergebnis/datei/77215

MTV Wolfenbüttel bei Leichtathletik Bezirksmeisterschaften U14/U16 im Blockwettkampf vertreten

Silber im Block Sprint/Sprung für Johanna Skuppin

Am vergangenen Wochenende wurden die Bezirksmeisterschaften im Blockwettkampf für die U14 / U16 in Fallersleben ausgerichtet. Vom MTV Wolfenbüttel gingen zwei Starterinnen in den Leichtathletik-Fünfkampf. 

In der W13 stand Hanna-Marie Edler mit dem Ziel ihre Bezirksmeistertitel-Sammlung zu ergänzen im Wettkampf. Nach der ersten Disziplin im Hochsprung musste sie verletzungsbedingt frühzeitig aussteigen. 

Teamkollegin Johanna Skuppin durchlief in ihrem ersten Fünfkampf Block Sprint/Sprung souverän alle Disziplinen. Neben dem Hoch-, Weitsprung und 75m Sprint ging sie erstmals auch beim 60m Hürdenlauf an die Startlinie. Zum Abschluss ließ sie den 400g-Speer für die Komplettierung ihrer Punkte fliegen. Insgesamt wurde Skuppin auf Bezirksebene in der W12 auf Platz 2 für ihre Mehrkampfleistung geehrt und ist damit sehr zufrieden. 

Premiere: KiLa-Cup der Leichtathletik im Kreis Wolfenbüttel

Der erste KiLa-Cup im Kreis Wolfenbüttel wurde auf der städtischen Sportanlage Halberstädter Straße in Wolfenbüttel ausgerichtet. Knapp 30 Kinder im Alter von 6-9 Jahren stellten sich in Teams von bis zu 11 Sportlern den vier Wettkampfstationen. Zwei Mannschaften des MTV Wolfenbüttel und eine Startgemeinschaft des TSV Sickte und MTV Groß Denkte trainierten die vergangenen Wochen die etwas anderen Disziplinen. Der Niedersächsische Leichtathletikverband hat dieses neue Format ins Leben gerufen und die bekannten Leichtathletik-Disziplinen (Laufen, Springen, Werfen) in abgewandelter und kindgerechter spielerischer Art im Mannschaftsformat ausgeschrieben. 

Die Wettkampfstationen starteten mit dem Drehwurf, die an die Anfänge der großen Diskuswerfer erinnern. Die nächsten Punkte konnten in der Weitsprung-Staffel gesammelt werden. In 3 Minuten sammelten die Teams mit Schnelligkeit und Weite weitere Punkte. Anschließend ging es über die Mini-Hürden und ein Hindernislauf mit Staffelstab ließ jede/n schnell laufen und sein Team anfeuern. Den Abschluss bildete ein 7-Minuten Transportlauf über die gesamte Sportanlage. Hier war das Mannschaftsziel möglichst viele Bänder auf der Strecke einzusammeln. 

Die Motivation der Aktiven war von der ersten Station bis zum Abschluss durch die abgewandelten Disziplinen und das gemeinsame Punkte sammeln sofort gegeben. Das Resümee vom Organisationsteam um Leonie Böhm, den Sportlern und Zuschauern war durchweg positiv und ruft nach einer Etablierung im Wettkampfbereich der Nachwuchsathleten. 

Den Kreisentscheid hat am Ende des Tages knapp die Mannschaft MTV Wolfenbüttel 1 mit Linus, Emil, Oskar, Juna, Frida, Anni, Laura und Elisabeth gewonnen. Sie wurden mit einem NLV-KiLa-Cup Kreissieger T-Shirt belohnt und haben sich für den Landesentscheid am 07.10. in Löningen qualifiziert.

Edler und Griebel holen Bezirksmeistertitel 2023 der Leichtathletik in die Lessingstadt

Vier Treppchen-Platzierungen für den MTV Wolfenbüttel

Am vergangenen Wochenende wurden die Bezirksmeisterschaften Mehrkampf und 2000m/3000m in Rüningen ausgerichtet. Der MTV Wolfenbüttel war an beiden Wettkampftagen im 4-Kampf, 7-Kampf und über die 2000m-Distanz auf der Bezirkssportanlage vertreten. 

Am Samstag lief Paula Griebel (U16) ein Rennen über fünf Runden auf der 400m Bahn. Bei heißen Temperaturen sicherte sich Griebel im Teilnehmerfeld von zehn Läuferinnen der U14/U16 mit einer Zeit von 7:32,34 Minuten den 2000m-Gesamtsieg und damit verbunden den Bezirksmeistertitel in der U16.

Die Siebenkämpferinnen Paula Wilkening und Leonie Böhm starteten an diesem

Tag in die ersten vier Wettkämpfe der Siebenkampf-Frauen-Wertung. Am Sonntag komplettierten die Disziplinen Weitsprung, Speerwurf und 800m den Mehrkampf. Wilkening erkämpfe sich über die sieben Disziplinen aus Sprung, Wurf und Lauf Bronze, Böhm folgte auf Platz 4. 

In der W12 Wertung bestritt Johanna Skuppin ihren ersten 4-Kampf und erreichte Platz 7. Teamkolleginnen Inka Spellerberg und Hanna-Marie Edler setzen sich beide nach der ersten Disziplin Hochsprung in der W13 an die Spitze der Vierkämpferinnen und führten das über den weiteren Wettkampfverlauf fort. Edler glänzte in ihren Paradedisziplinen aus dem Sprungbereich und übersprang 1,45m und eine Weite von 4,73m. Mehr als zufrieden nahm sie auf Platz 1 den Bezirksmeisterwimpel bei der Siegerehrung entgegen. Spellerberg folgte mit einem deutlichen Vorsprung zu Platz 3 und 1745 Punkten auf Platz 2.

Wettkampfreicher Juni in der Leichtathletik

MTV Wolfenbüttel in Schöningen, Esbeck und Bad Harzburg vertreten

Der Juni war gespickt von zahlreichen Leichtathletik-Wettkämpfen in der Region.

Zum jährlichen Springer- und Sprintermeeting nach Schöningen zog es die Nachwuchsathleten bis hin zu den Senioren.

Die Kinder bis 11 Jahre gingen im Dreikampf in den Wettkampf und zeigten ihre Leistungen beim 50m Sprint, Weitsprung und Ballwurf.

Die älteren SportlerInnen wählten ihre Einzeldisziplinen im Sprint, Weit- und Hochsprung. Persönliche Bestleistung wurden hier anvisiert und erreicht.

Bei den Senioren mischte Frank Kindermann im Teilnehmerfeld der Männer im 100m Sprint mit und erlief sich mit 14,4 Sekunden Platz 3.

Paula Wilkening und Leonie Böhm nutzen die Gelegenheit in den Sprungdisziplinen an den Start zu gehen und dominierten hierbei das Weit- und Hochsprung-Feld der Frauen.

In der U18 belegte Marlon Schwarzer mit einer Weite von 4,62m Rang 1. In der U14 siegte Hanna-Marie Edler (W13) im 75m Sprint, Weit- und Hochsprung. Die persönliche Bestleistung im Hochsprung von 1,42m krönte ihren Wettkampfabschluss. 

Johanna Nele Skuppin (W12) schnupperte erste Wettkampfluft und erreichte in den drei Disziplinen (50m Sprint, Hoch- und Weitsprung) jeweils das Treppchen mit Platz 3. Junis Darwisch (M12) folgte ebenfalls mit zwei dritten Rängen im 50m Sprint und Weitsprung.

Ergebnisse - Dreikampf

Platz 1 - M6: Enno Böcher

Platz 1 - M8: Emil Schröder 

Platz 1 - W5: Nele Böcher 

Platz 1 - W7: Jette Pyschik

Platz 1 - W8: Lina Darwisch

Platz 2 - M5: Frederic Kuhnert

Platz 2 - M7: Joris Pyschik

Platz 2 - W8: Frida Rohrig

Platz 3 - W7: Mathilda Päs

Platz 3 - W9: Nieke Katsagiorgis 

Am Wochenende folgte ein Kinder- und Jugendsportfest vom SV Esbeck. Die Aktiven der U10 und jünger mit Lina Darwisch, Frida Rohrig, Juna Hunt, Anni und Luise Monsees gingen in ihren jeweiligen Altersklassen im Dreikampf in den Wettkampf und freuten sich über zahlreiche vordere Platzierungen.

Den Abschluss im Juni bildete der Harzer Staffeltag in Bad Harzburg. Mit einer U16-Staffel über 3x800m startete der MTV Wolfenbüttel mit Hanna-Marie Edler, Nike Amelsberg (beide U14) und Paula Griebel (U16).  Das Rennen setzte sich aus Mannschaften der U16, U18 und Frauen zusammen. Für die Youngster aus Wolfenbüttel war das Abrufen der eigenen Bestleistung im Staffelmodus das Ziel. Durch den starken Start von Nike, mobilisierte Paula alle Kräfte über die beiden Stadionrunden und rückte auf Platz 1 vor. Bei den Finalläuferinnen duellierte Hanna-Marie mit einer starken 400m-Läuferin aus Bad Harzburg. Edlers Sprintstärke auf der zweiten Runde sicherte den klaren Sieg für den MTV Wolfenbüttel. 

Böhm und Edler holen Leichtathletik-Bezirksmeistertitel in die Lessingstadt

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Leichtathletinnen und Leichtathleten im Elmstadion in Schöningen zu den Bezirksmeisterschaften der Einzeldisziplinen.

Am Tag 1 wurde der Wettkampf für die Jugend U14 und U16 durchgeführt. Am Vormittag ging Nike Amelsberg beim 75m Sprint ins Rennen und lief eine neue persönliche Bestleistung, die an diesem Tag nicht für den Finallauf reichte. Im Weitsprung erreichte sie Platz 7.

Teamkolleginnen Inka Spellerberg und Hanna-Marie Edler gingen am Nachmittag bei den technischen Wettbewerben in den Wettkampf und überzeugten mit einem spannenden Hochsprung Duell, wo sie sich beide mit einer Sprunghöhe von 1,37m knapp hinter dem VfL Wolfsburg einreihen mussten. Edler wurde auf Platz 2 und Spellerberg mit persönlicher Bestleistung auf Platz 3 geehrt. Im anschließenden Weitsprung-Wettkampf qualifizierten sich beide für den Endkampf und überzeugten auch hier mit ihrer Sprungkraft. Spellerberg sprang mit zwei ungültigen und vier knapp über 4m-Sprüngen auf Platz 4. Edler siegte mit einer Tagesweite von 4,59m. 

Nach Abschluss dieser Disziplin folgte ohne Pause der 800m Lauf der U14. Der Startschuss über zwei 400m-Runden fiel für zehn Athletinnen, die Hanna-Marie Edler am Ende des Wettkampftages mit einem starken Schlußsprint über 200m für sich entschied und damit Bezirksmeisterin wurde.

Am Folgetag gingen den U18, U20 sowie Frauen/Männer in den Wettkampf. 

Im Hürdenlauf überzeugte Leonie Böhm mit einem fehlerfreien Lauf über die zehn Hürdenhindernisse und siegte als neue Bezirksmeisterin in der Frauenwertung. Im Hochsprung holte sich Maike Kessler mit einer Höhe von 1,57m und bis dahin nur einem Fehlversuch die Silbermedaille. 

 

MTV Wolfenbüttel Leichtathletinnen und Leichtathleten eröffnen die Freiluftsaison 2023

Offene Kreismeisterschaften in Rüningen, Bad Harzburger Leichtathletikmeeting und Wolfenbütteler Stadtgrabenlauf

Auf drei regionalen Wettkämpfen war die Leichtathletik-Abteilung vom MTV Wolfenbüttel am verlängerten Wochenende vertreten.

Den Auftakt bildeten die offenen Kreismeisterschaften auf der Bezirkssportanlage in Rüningen. Die Athletinnen und Athleten konnten hier ihren Leistungsstand nach dem Wintertraining gut unter Wettkampfbedingungen überprüfen.

„Die Wettkampfsituation außerhalb der Wertung ist die beste Bestandsaufnahme für jede/n Einzelne/n“, fassen die Trainerinnen Susanne Ebert-Böhm und Antje Brunke zusammen. 

Marlon Schwarzer (U18) freute sich über seine persönliche Bestweite von 4,80m im Weitsprung. Inka Spellerberg (U14) folgte am Sonntag mit dem weitesten Sprung in ihrer Altersklasse über 4m und 1,35m im Hochsprung. 

In der U12 gab es zwischenzeitlich eine technische Hürde im Sprint zu überwinden, da die elektronische Zeitmessung beim Sprint der U12 nicht funktionierte. Für die Wolfenbütteler Roman Mesler und Junis Darwisch bedeute das sechs 50m Sprints in Folge.

Erste Wettkampfluft auf der Bezirkssportanlage schnupperten an diesem Tag im MTV-Trikot Elisabeth Orth, Lina Darwisch (beide U10) und Felix Kalich (U12). 

Leonie Böhm und Paula Wilkening nutzen die Gelegenheit zahlreiche Disziplinen für die bevorstehenden Norddeutschen Mehrkampfmeisterschaften im Siebenkampf der Frauen unter Wettkampfbedingungen zu absolvieren.

 

Am 1. Mai beim Bad Harzburger Leichtathletikmeeting gingen Maike Kessler und Leonie Böhm im Dreisprung an den Start. Kessler verpasste knapp die 10m-Marke und wurde mit der Silber Medaille geehrt. 

 

Parallel fiel in Wolfenbüttel der Startschuss für den Wolfenbütteler Stadtgrabenlauf und auch hier stand die Leichtathletik-Abteilung motiviert mit 30 Kindern und Jugendlichen beim Kinderlauf über 1 Meile und dem 5km-Lauf an der Startlinie. 

Medaillenübersicht für die Leichtathletiksparte des MTV Wolfenbüttel:

 

5km - männliche Jugend U18:

1. Platz Marlon Schwarzer 23,24 Min

 

1 Meile - Mädchen

Gesamtsiegerin der Mädchen 

Hanna-Marie Edler (U14) 6:16 Min

 

2. Platz - Silber für

Nieke Katsagiorgis (U10) 7:30 Min
Ida Steinmann (U8) 8:45 Min

 

3. Platz - Bronze für

Luise Monsees (U8) 9:31 Min

 

1 Meile - Jungen

2. Platz - Silber für

Roman Mesler (U12) 7:00 Min
Joris Pyschik (U8) 8:29 Min

 

3. Platz - Bronze für

Junis Darwisch (U12) 7:01 Min
Linus Edler (U10) 7:18 Min
Enno Böcher (U8) 8:32 Min

Kindermann im Halbfinale bei Senioren-Weltmeisterschaft in Torun/Polen

Für die 9. Hallen-Weltmeisterschaft der Leichtathletik-Senioren qualifizierte sich der Groß Vahlberger Frank Kindermann (MTV Wolfenbüttel). Er machte sich auf den Weg nach Torun/Polen, um unter den über 4000 TeilnehmerInnen in seiner Paradedisziplin Sprint an den Start zu gehen. In der Halle bedeutet das eine Distanz über 60m. Mit einer persönlichen Jahresbestzeit von 8,79 Sekunden lief er in seinem Vorlauf auf Platz 3. Damit war er unter den schnellsten Läufern der fünf Vorläufe, die sich für das Semi-Finale qualifizierten. Am Folgetag lief Kindermann mit einer Verbesserung auf 8,76 Sekunden als Siebenter über die Ziellinie und wurde auf Platz 14 geehrt. Ein Ergebnis mit dem Kindermann sichtlich zufrieden und bestens für die Sommersaison vorbereitet ist, wenn es für ihn wieder auf die 100m Sprintstrecke geht. 

Erfolgreicher Hallensaisonabschluss der MTV Wolfenbüttel U14-Leichtathletinnen


Foto von links: Nike Amelsberg, Inka Spellerberg und Hanna-Marie Edler vom MTV Wolfenbüttel

 

Am niedersächsischen Olympiastützpunkt in Hannover wurde das Sportfest der U14-Sportlerinnen und Sportler am vorletzten März Wochenende ausgerichtet. Ein Magnet für die jungen Aktiven aus ganz Niedersachsen. 

Trainerin Susanne Ebert-Böhm reiste mit drei Schützlingen an. In der W12 zeigte Nike Amelsberg ihre Schnelligkeit über 60m. Der gute Vorlauf sicherte ihr das Ticket für den Endlauf, wo sie ihre Zeit nochmals verbesserte und am Ende des Tages mit 9,10 Sekunden auf Platz 4 geehrt wurde. Teamkollegin Hanna-Marie Edler überzeugte im Endkampf in ihrer Paradedisziplin Weitsprung unter den besten acht Springerinnen des Tages mit einer Weiter von 4,52m. Damit sicherte sie sich in dem Teilnehmerfeld von über 50 Weitspringerinnen Platz 4. Ebenfalls in der W13 bestätigte Inka Spellerberg ihre Sprungweite von knapp über 4m der vorausgegangenen Bezirksmeisterschaft und freute sich über eine Platzierung auf Rang 14. Beide zeigten sich anschließend im spannenden Hochsprung-Wettkampf auf zwei Hochsprunganlagen. Mit finalen Sprunghöhen über 1,31m und 1,37m bedeutete das Platz 8 für Edler und Rang 9 für Spellerberg im starken W13-Hochsprungfeld. 

Das U14-Trio geht nun gemeinsam mit den weiteren Aktiven der Wolfenbütteler Leichtathletik in die Vorbereitung der Sommersaison und nutzt die Osterferien für erste Outdoor-Trainingseinheiten.
 

BM Cross 2023: Edler holt Gold und Griebel Bronze

MTV Wolfenbüttel mit drei Athletinnen und Athleten beim Crosslauf an der Startlinie

von links nach rechts: Linus Edler, Hanna-Marie Edler, Paula Griebel

Am ersten Märzwochenende trafen sich die Läuferinnen und Läufer aus dem Bezirk Braunschweig auf dem Sportplatz Rote Wiese. Über 300 Aktive folgten der Einladung die kräftezehrenden Strecken zu laufen.

Die Jüngsten machten den Auftakt. Hier zeigte Linus Edler in der U10 seine Ausdauer über die 1100m Strecke. Das bedeutete nach dem Startschuss zwei Runden über Rasen, Sand, Aschebahn und Asphalt zu laufen. Linus positionierte sich von Beginn an im ersten Drittel der Laufgruppe und kämpfte sich in der ersten Runde bereits nach vorne. Den 5. Platz hat er sich damit auf Bezirksebene erlaufen und war sichtlich zufrieden damit. 

In der U14 lief Hanna-Marie Edler in einem starken Teilnehmerfeld ebenfalls die 1100m. Von Beginn an platzierte Edler sich in der Top 5. Zum Ende der ersten Runde setzte sie sich nach und nach an die Spitze ab, zeigte ihre Kraftausdauer, behielt ihr Tempo bei und erlief sich damit den Sieg zur Bezirksmeisterin 2023 im Crosslauf. Trainingspartnerin Paula Griebel wurde in der U16 bereits auf den längeren Parcour über 2000m mit weiteren Hindernissen wie Heuballen und Steigungen geschickt. Trainerin Susanne Ebert-Böhm sah mit Freude die gute Positionierung um Platz 5 im Gesamtfeld über die gesamte Strecke. Ein knappes Kopf an Kopf Rennen kurz vor der Ziellinie hat Griebel die Bronze Medaille im Bezirk Braunschweig beschert. Für die drei Leichtathletinnen und Leichtathleten aus der Lessingstadt eine erfolgreiche Bilanz.

Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften Halle: Sieben Medaillen für den MTV Wolfenbüttel

U14 und U16 Starterinnen vom MTV Wolfenbüttel

Unten von links: Hanna-Marie Edler, Nike Amelsberg

Oben von links: Paula Griebel, Mysterphane Müller, Inka Spellerberg

Die Serie der Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften vom Bezirk Braunschweig hat in der Amselstieg Halle in Salzgitter-Lebenstedt begonnen.

Knapp 200 Leichtathletinnen und Leichtathleten aus 29 Vereinen versammelten sich in der „Arena“. Eine großzügige Turnhalle mit Weitsprunggrube, die rundum mit Zuschauerrängen ausgestattet ist wurde für zahlreiche Sprint und Hürdenstrecken sowie Weit-, Hochsprung und das Kugelstoßen präpariert. 

 

Am Samstag wurden die Wettkämpfe für die U18 und älter ausgerichtet. Der MTV Wolfenbüttel reiste mit den erfahrenen Sportlerinnen Leonie Böhm und Paula Wilkening an. Beide befinden sich in der Saisonvorbereitung für die Freiluft Saison berichtete das Trainer-Duo mit Antje Brunke und Susanne Ebert-Böhm.

Sie traten bei den Frauen beim 60 Meter Hürdenlauf sowie Hoch- und Weitsprung für die Lessingstadt an. Böhm erzielte über die Hürden Platz 3. Ebenfalls mit einer soliden Sprungserie im Weitsprung bedeute das eine weitere Bronze Medaille. Im Hochsprung fehlten Wilkening am Ende mit einer Sprunghöhe von 1,45m nur 3cm zur Treppchenplatzierung.

 

Am Folgetag stand die Jugend U14 und U16 aus dem Bezirk auf dem Program. Nike Amelsberg (W12), Inka Spellerberg und Hanna-Marie Edler (W13), Mysterphane Müller (W14) und Paula Griebel (W15) präsentierten sich in unterschiedlichsten Disziplinen.

 

Die jüngste Teilnehmerin aus der Lessingstadt Nike Amelsberg überzeugte mit ihren Sprintfähigkeiten und verpasste im Finallauf knapp das Treppchen, sodass sie auf Platz 4 mit einer Zeit von 9,49 Sekunden geehrt wurde. 

 

Die Goldmedaille und damit verbunden den Bezirksmeistertitel Weitsprung holte sich Hanna-Marie Edler im starken Teilnehmerfeld von 20 Springerinnen. Die konstante Weitsprungserie über 4 Meter ließ sie am Ende knapp gewinnen. Teamkollegin Inka Spellerberg überzeugte im Endkampf und kämpfte sich auf Platz 3 vor. 

Der Hochsprungwettkampf W13 wurde am Ende zwischen dem VfL Wolfsburg und MTV Wolfenbüttel ausgemacht. Edler sprang hier auf Platz 2 und Spellerberg sicherte sich Doppelbronze. Im Sprint am Ende des Tages gingen beide ebenfalls im Finallauf an den Start und mussten sich beide mit den hinteren Plätzen der besten acht Sprinterinnen zufrieden zeigen. Mysterphane Müller stand im 60m Sprintfinale unter den besten vier Sprinterinnen der W14. Neben dem 80m Hürdenlauf zeigte Müller sich in ihrem zweiten Kugelstoßwettkampf mit einer Weite von 7,79m und Platz 2 sehr zufrieden. 

 

In der U18 war es für Marlon Schwarzer und in der U16 für Paula Griebel die erste Hallen-Bezirksmeisterschaft. Im 60m Sprint, Weitsprung und Kugelstoßen (5kg) ging Schwarzer und im 60m Sprint Griebel in den Wettkampf und sammelten wertvolle Leichtathetik-Hallenerfahrung. 

 

Ergebnisliste: https://ladv.de/ergebnis/datei/70436

MTV Wolfenbüttel Leichtathleten zu Gast beim SV Union Salzgitter

Drei Siege in der 4x100m Staffel gehen in die Lessingstadt

In der Leichtathletik Szene haben die Indoor-Aktivitäten begonnen. Nicht nur das Training wird größtenteils in die Turnhallen verlegt, auch das Messen auf Wettkampfebene findet in den nächsten Monaten unter den Hallendächern im Trockenen statt. 

Nach zwei Jahren Pause hat der SV Union Salzgitter zum Jugend- und Kinder-Hallensportfest 2023 eingeladen. In Salzgitter Bad trafen sich die regionalen Vereine zu unterschiedlichen Lauf- und technischen Disziplinen (Kugelstoßen und Hochsprung). Die WolfenbüttelerInnen waren mit rund 20 Aktiven vertreten. Für die Jüngsten Fritz Becker, Leon Audritz, Frida Rohrig, Lina Darwisch, Felicitas Rosen, Gabriel Darwisch, Ida Steinmann, Jette und Joris Pyschik war es ein besonderes Erlebnis ihren ersten Wettkampf in der Halle zu absolvieren. 

Die 40m Sprintstrecke mit digitaler Zeitmessung forderte zu Beginn allen SportlerInnen Explosivität und Schnelligkeit ab. Die Besonderheit jeder musste die Strecke zweimal absolvieren und beide Zeiten gingen in die Endwertung ein. 

In der WU14 dominierte der MTV Wolfenbüttel beim Hochsprung mit Inka Spellerberg (2. Platz mit 1,32m) und Hanna-Marie Edler (1. Platz mit 1,32m) den Wettkampf.  Mysterphane Müller (WU16) und Marlon Schwarzer (MU18) wagten sich erstmalig beim Kugelstoßen in den Wettkampf und resümierten „Wir sind zufrieden, auch wenn wir unsere Zielweiten heute noch nicht gestoßen haben. Aber die Saison hat für uns ja auch erst begonnen.“

Nike Amelsberg erlief sich über 40m und 200m beides Mal persönliche Bestleistungen. In der U12 und U10 kämpften die MTV Sportlerinnen und Sportler in großen Teilnehmerfeldern und sorgten für viel Beifall als Lina Darwisch (U10) Platz 2 und Frida Rohrig (U10) Platz 3 und Emmi Greuer (U12) Platz 4 über 40m und 200m erreichten. In der männlichen U12 reichten die Zeiten für Junis Darwisch und Roman Mesler unter die ersten sieben in der Gesamtwertung zu kommen. In der jüngsten Altersklasse, der unter 8 jährigen erfreuten sich Jette und Joris Pyschik sowie Ida Steinmann über die erreichten Treppchen-Platzierungen in den Laufdisziplinen. 

Die Halle zum Toben brachten die 4x100m Staffeln. Der MTV stellte fünf Staffeln und freute sich über die Siege.

In der männlichen U12 schickte das Trainergespann Sophie Böhm, Paula Wilkening und Leonie Böhm die Läufer Junis Darwisch, Theo Amelsberg, Roman Mesler und Linus Edler ins Rennen. Das Vierergespann überzeugte mit allen Läufern und brachte den Staffelstab als Erstes über die Ziellinie.

 

 Inka Spellerberg, Hanna-Marie Edler, Paula Griebel und Mysterphane Müller erliefen sich mit einem Kopf an Kopf Rennen am Ende des Tages ebenfalls den Sieg. Die reibungslosen Staffelstabübergaben ließ das jüngste Team in der U16 gewinnen. 

In der männlichen U8 liefen Fritz Becker, Joris Pyschik, Gabriel Darwisch und Leon Audritz konkurrenzlos auf Platz 1.

Besonders stolz waren die Trainer über die zahlreichen Newcomer-Athletinnen- und Athleten, die erstmals an einem Hallenwettkampf der Leichtathletik teilgenommen habe. Ebenfalls sorgten die Ergebnisse der Erfahrenen für Optimismus auf eine erfolgreiche Saison 2023. 

 

Platzierungen

200m: 

1. Platz Joris Pyschik (MU8), Linus Edler (MU10), Hanna-Marie Edler (WU14) 

2. Platz Ida Steinmann (WU8), Lina Darwisch (WU10) 

3. Platz Jette Pyschik (WU8), Frida Rohrig (WU10), Theo Amelsberg (MU10)

4. Platz Emmi Greuer (WU12), Junis Darwisch (MU12), Paula Griebel (WU16)

 

2x 40m: 

1. Platz Jette Pyschik (WU8), Hanna-Marie Edler (WU14) 

2. Platz Lina Darwisch (WU10), Theo Amelsberg (MU10), Mysterphane Müller (WU16)

3. Platz Ida Steinmann (WU8), Joris Pyschik (MU8), Frida Rohrig (WU10), Linus Edler (MU10)

4. Platz Emmi Greuer (WU12), Inka Spellerberg (WU14), Paula Griebel (WU16)

MTV Wolfenbüttel Leichtathletinnen und Leichtathleten nach Sommerpause mit persönlichen Bestleistungen zurück

Vizemeistertitel über 100m für Kindermann

Foto 1: Leichtatletik-Starter:innen vom MTV Wolfenbüttel in Edemissen (fehlend: Marlon Schwarzer)

 

Am vergangenen Wochenende macht sich der Vereinsbus vom MTV Wolfenbüttel mit der Leichtathletik Abteilung auf den Weg nach Edemissen. Beim jährlichen Herbert-Schrader-Sommersportfest im Peiner Land überzeugten die Sportler:innen der U16 und jünger vom MTV Wolfenbüttel trotz sommerlich windigen Bedingungen mit zahlreichen persönlichen Bestleistungen.
Die Sommerferien wurden für die Wettkampfvorbereitung der Spätsommersaison genutzt, sodass sich dieser Wettkampf ideal als Generalprobe für die kommenden zwei heimischen Wettkämpfe in der Lessingstadt angeboten hat, so Trainer-Gespann Sophie Böhm und Susanne Ebert-Böhm.
Der jüngsten Sportler Theo Amelsberg absolvierte einen Dreikampf mit Laufen, Springen und Werfen. Hier erreichte er Platz 4. Nike Amelsberg ging ebenfalls im Dreikampf an den Start und krönte ihre Treppchen-Platzierung (Platz 2) mit einer persönlichen Bestweite von 22 Meter im Schlagball-Wurf. 
Die älteren Sportler:innen ab der U14 gingen in Einzelwettkämpfen nach ihren persönlichen Stärken an den Start. Mysterphane Müller führte das 60m Hürdenrennen mit ihrem Prämierenlauf an und lief bei 11,91 Sekunden über die Ziellinie. Das bedeute Sieg, den sie ebenfalls über die 75m Sprintstrecke holte.

Foto 2: Marlon Schwarzer beim Weitsprung

 

Teamkollegin Inka Spellerberg (W12) überzeugte beim Hochsprung mit einem souveränen Wettkampf und Nervenstärke, die sie bis über die Höhe von 1,32m brachte. In der gleichen Altersklasse mobilisierte Hanna-Marie am Ende des Wettkampftages nochmal alle Kräfte und flog im sechsten Sprung mit 4,48m in die Weitsprunggrube. Dafür wurde sie auf Platz 1 geehrt. Die Newcomerin Sofie Peter schnuppert erste Wettkampfluft in der U18 und überzeugt in beiden Sprungdisziplinen mit persönlichen Bestweiten und -höhen. Der Hochsprung forderte Ausdauer und Konzentration, sodass sie sich unter den besten Springerinnen des Tages am Ende auf Platz 1 mit 1,48m durchsetzte. 

Marlon Schwarzer (M15) sprang mit einer durchgehend soliden Sprungweite von über 4 Metern eine persönliche Bestweite von 4,76m, die am Ende des Tages für Platz 2 reichten. 
In der W15 ging Ida Steenpaß für Wolfenbüttel an den Start und holte mit persönlichen Bestleistungen im 100m Sprint und Weitsprung zwei 3. Plätze.

In Berlin-Mahlow ging für die Senioren Frank Kindermann über die 100m Sprint Strecke bei den Norddeutschen-Seniorenmeisterschaften an den Start. Die M60/M65 liefen bei Gegenwind ein gemeinsames Rennen. Für Kindermann bedeute das mit 14,79 Sekunden der Vizemeistertitel auf norddeutscher Ebene. Die Wettkampfserie wird auch hier fortgeführt und sieht eine Teilnahme bei den Landesmeisterschaften in Zeven vor.

Gelungene Premiere: 1. vereinsinterner MTV Wolfenbüttel Crosslauf

Die Crosslaufsaison läuft auf Hochtouren und das erfreute rund 40 Leichtathletinnen und Leichtathleten vom MTV Wolfenbüttel. Das Trainerteam überlegte sich eine besondere Überraschung vor Ferienbeginn. Der Sportplatz an der Halberstädter Straße wurde zu einer Crosslaufstrecke umfunktioniert.

 

Die 750m Runde forderte alle Aktiven, denn nur ein kurzer Streckenverlauf führte über die gewohnte Tartanbahn. Der Großteil verlief über die Rasenfläche, die sonst primär von der Fußball- und American Football Abteilung genutzt wird. Weitere Streckenabschnitte erforderten viel Beinkraft, da es durch den Beachvolleyballbereich und die Weitsprunggruben, die mit Sand befüllt sind, ging. Auch ein kleiner Asphaltteil wurde mit eingebaut. 

 

Für die Aktiven war es eine Freude bei Sonnenschein und vor heimischem Publikum den Mini- (1 Runde mit ca. 750m), Midi- (2 Runden) oder Maxi- (3 Runden) Lauf zu absolvieren. 

 

28 TeilnehmerInnen liefen eine Runde über rund 750m und bildeten das größte Feld beim Mini-Lauf. Als schnellstes Mädchen überzeugte Carlotta Laue (W8) und bei den Jungen Linus Edler(M8) im Mini-Lauf. Anschließend begaben sich zehn LäuferInnen auf die doppelte Streckenlänge über zwei Runden. Roman Mesler (M10) fand schnell sein Tempo, führte die Gruppe an und kam in knapp unter 7 Minuten ins Ziel. Hanna-Marie Edler folgte als schnellstes Mädchen über die 1500m Strecke. Der jüngste Läufer Julian Seibt (M5) nahm es ebenfalls mit zwei Runden auf und erreichte nach gut 10 Minuten die Ziellinie. Drei SportlerInnen zeigten zum Abschluss ihre Ausdauer über etwas mehr als 2km beim Maxilauf. Marlon Schwarzer (M16) führte den Lauf an und freute sich über den Gesamtsieg. Am Tag zuvor ist er schon zahlreiche Kilometer beim Spendenlauf seiner Schule gelaufen. Emil Schröder (M7) ging als Jüngster ins Rennen und lief mit Emmi Greuer (W9) erfolgreich die drei Crossrunden.

 

Bei der Siegerehrung wurden alle mit einer Urkunde und Teilnehmer Medaille geehrt. Ein gelungener Ausklang in die trainingsfreien Sommerferien.

Leichtathletik-Erfolge bei Norddeutschen Meisterschaften und Landesmeisterschaften im Mehrkampf

Teilnahme von Böhm und Kessler in Hannover

Foto: Alle glücklichen Mehrkämpferinnen der U23- und Frauen-Wertung bei den Norddeutschen- und Landesmeisterschaften nach dem Wettkampfwochenende (Böhm oben 4 v.r., Kessler oben 1 v.l.)

 

Im Mehrkampf fanden bei wechselhaftem Wetter die Norddeutschen Meisterschaften in Hannover statt. Parallel wurden die Landesmeisterschaften  durchgeführt. 

Der MTV Wolfenbüttel schickte Leonie Böhm bei den Frauen in denWettkampf. Die zwei Wettkampftage forderten die Athletinnen in sieben Disziplinen. Besonders hervorzuheben sind für Böhm zwei persönliche Bestleistungen im 200m Lauf und der zwei Stadionrunden am Ende von Tag 2. Die 800m sind für die Mehrkämpferinnen selten eine Lieblingsdisziplin, müssen aber zum Abschluss zum Erreichen der Gesamtpunktzahl gelaufen werden. „Die Lauf Trainingseinheiten in dem zeitintensiven Mehrkampftraining zahlen sich aus. Ich bin mit zwei persönlichen Bestleistungen über 200m und 800m rausgegangen, damit bin ich sehr zufrieden“, fasst Böhm ihre Wettkampftage zusammen. Besonders stolz macht sie die erneute Steigerung von über 100 Punkten in der Gesamtwertung und sie erreichte damit Platz 10.

 

Bei den Landesmeisterschaften kämpfte sich Maike Kessler (U23) mit einer Oberschenkelverletzung durch die zwei Wettkampftage und glänzte in ihrer Paradedisziplin Hochsprung mit einer Höhe von 1,52m. Die Platzierung musste an diesem Wettkampfwochenende hinten anstehen und die nächsten Wochen werden zur Regeneration genutzt, damit die Wettkampfsaison im Spätsommer fortgeführt werden kann. 

MTV Wolfenbüttel Leichtathleten zu Gast in Schöningen

Über 20 SportlerInnen aus der Lessingstadt reisten zum 21. Springer- und Sprinter Meeting des MTV Schöningen

Beim jährlichen Springer- und Sprintermeeting treffen sich überregional die LäuferInnen und SpringerInnen zum Wettbewerb.

In diesem Jahr gingen rund 120 Athletinnen und Athleten an den Start, darunter 25 Aktive des MTV Wolfenbüttel.

Mit den Vereinsbussen reisten die Trainerinnen Susanne Ebert-Böhm und Sophie Böhm mit ihren Schützlingen an.

Die Jüngsten starteten im Dreikampf und traten bei Sonnenschein im 50m Sprint, Weitsprung und Schlagball vor das Kampfgericht. Für einige der jüngsten SportlerInnen einer der ersten auswärtigen Wettkämpfe. Über 1. Plätze freuten sich Joris Pyschik (M6), Juna Hunt (W7), Emil Schröder (M7) und Nieke Katsagiorgis (W8). In der M5 gingen Luise Monsees und Frederik Kuhnert in den Dreikampf und beide schnupperten gemeinsam mit ihren älteren Geschwistern erste Wettkampfluft.

In der Mannschaftswertung ging Platz 1 konkurrenzlos an die Mädchen der U8 (Juna Hunt, Johanna Kuhnert, Anni Monsees, Luise  Monsees, Jette Pyschik).

 

Die älteren Sportlerinnen und Sportler gingen schon routinierter in den Wettkampftag. Für Maike Kessler und Leonie Böhm war es die Vorbereitung der Norddeutschen und Landesmeisterschaften am Folgewochenende. „Das gehört zu den Meisterschaftsvorbereitungen dazu“, erläutert Trainerin Ebert-Böhm. 

Die TrainingskollegInnen Jona Kantner, Thede Jakob und Sofie Peter überzeugten mit Ihren Leistungen zur Saisonmitte. Kantner (U20) und Jakob (U18) liefen die 100m Sprintstrecke in 13,1 Sekunden und Peter (U18) übersprang die Hochsprunglatte bei 1,45m.

In der U12 lief Leni Katsiagiorgis die 50m in knapp unter 9 Sekunden und Hanna-Marie Edler erreichte in einem gemischten starken Teilnehmerfeld über 75m ihre persönliche Bestzeit mit 10,7 Sekunden.

Die Senioren waren über die 100m mit Frank Kindermann und Manfred Reddigk vertreten. 

MTV Wolfenbüttel Leichtathletin Hanna Hartmann Dreikampf-Siegerin der W12 beim Kinder- und Jugendsportfest in Königslutter

Senioren DM Qualifikation für Kindermann

Zum Kinder- und Jugendsportfest 2022 in Königslutter reisten 13 Athletinnen und Athleten aus den Altersklassen M/W5 bis M/W15 vom MTV Wolfenbüttel. Das Trainerinnen Duo mit Sophie Böhm und Maike Kessler blickt zufrieden auf einen schönen Wettkampf mit viel Spaß zurück. Den Auftakt bildeten für alle die Dreikämpfe. Hier schnupperten die Jüngsten (Frederik Kuhnert, Len Hartmann, Pippa und Peyton Ehlers) zum Großteil erste Wettkampfluft außerhalb der heimischen Sportanlage und absolvierten den 50m Sprint, Weitsprung und Ballwurf. 

In den stark vertretenen älteren Altersklassen ging Theo Amelsberg in der M8 an den Start und erreichte Platz 6, Junis Darwisch wurde in der M10 nach drei Disziplinen auf Platz 7 geehrt. Marlon Schwarzer (M15) überzeugte mit drei persönlichen Bestleistungen im 100m Sprint, Weitsprung und beim Kugelstoßen. 

Die Mädchen waren ebenfalls in den Altersklassen 7 - 15 Jahre vertreten: Juna Hunt, Johanna Kuhnert, Nieke Katsagiorgis, Emmi Greuer und Hanna Hartmann kämpften im Dreikampf um Bestleistungen. Greuers erster Leichtathletik Wettkampf wurde mit Platz 4 belohnt. Hartmanns Leistungen sorgten für einen Sieg in der W12. Ihre  Wurfqualitäten mit einer Tagesweite von 27m haben die Gesamtpunktzahl für den 1. Platz vervollständigt. 

Für Ida Steenpaß in der W15 war es der erste Dreikampf außerhalb von Wolfenbüttel und  bedeutete die Disziplinen 100m Sprint, Weitsprung und Kugelstoßen an einem Tag abzurufen. Auch bei den abschließenden zwei Stadionrunden über insgesamt 800m waren die Wolfenbütteler erfolgreich mit vertreten. 

Beim 25. Harzer Seniorensportfest in Quedlingburg ging Frank Kindermann in der M65 an den Start. Die bevorstehenden Deutschen Senioren Meisterschaften in Erding erfordern Qualifikationszeiten auf den Sprint Strecken, die Kindermann noch nicht vollständig erreicht hatte. Mit 14,39 Sekunden über die 100m Strecke ist jetzt das Ticket für die Deutsche Meisterschsft gelöst. Der qualitativ bessere Lauf über 200m in 28,95 Sekunden zählt zu den besten Zeiten der vergangenen sechs Jahre.

In der M85 lief Manfred Reddigk konkurrenzlos die 100m in 18,71 Sekunden und die 200m in 39,32 Sekunden. 

MTV Wolfenbüttel mit kleiner Delegation bei Bezirksmeisterschaften in Uslar und offenen Landesmeisterschaften in Halle / Saale vertreten.

Die Leichtathletinnen und Leichtathleten sind überregional in der Wettkampfsaison unterwegs. Am vergangenen Wochenende bedeutete das zwei Wettkämpfe an unterschiedlichen Orten.

Susanne Ebert-Böhm reiste zu den Senioren-Bezirksmeisterschaften nach Uslar. Hanna-Marie Edler nahm parallel an den Bezirksmeisterschaften im Blockwettkampf teil. Teamkolleginnen Mysterphane Müller und Inka Spellerberg mussten kurzfristig abgemeldet werden und konnten die begonnene BM-Serie der Leichtathletik nicht wie geplant mit beenden.

Die langjährige Werferin Ebert-Böhm siegte im Diskus und Kugelstoßen deutlich und wurde mit dem obligatorischen Bezirksmeisterinnen-Wimpel geehrt. Im Speerwurf siegte sie konkurrenzlos. „Mit dem heutigen Ergebnis bin ich zufrieden und blicke optimistisch auf die bevorstehende Hallen-Senioren-DM Anfang 2023“, fasste Ebert-Böhm zusammen.
Schützling Hanna-Marie Edler wagte ihre Premiere im Blockwettkampf Sprint/Sprung. Das bedeutet ein intensiver Wettkampftag für die Athletinnen, da über fünf Stunden fünf Mehrkampf-Disziplinen abgerufen werden müssen. Der Auftakt über 60m Hürden lief durch einen schwachen Start aus dem defekten Block heraus suboptimal, sodass die Aufholjagd danach begann. Im anschließenden Hochsprung blieb der Abstand zur Mitstreiterin aus Helmstedt bestehen. Die Überraschung des Tages zeigt Edler im Speerwurf. „Wenn ich 10m werfe, bin ich für heute zufrieden“, waren ihre Worte vor dem Wettkampf. Das Kampfgericht bescheinigte nach technisch gut umgesetzter und gültiger Wurfserie 15,80m in diesem Wettkampf. Die Freude war groß. Der Sprint über 75m forderte nochmals alle Kräfte bis zum Abschluss der Weitsprung und eine persönliche Saisonbestleistung über 4,35m gesprungen wurde. Die guten Speer und Weitsprung-Weiten haben beachtliche Punkte für die Wertung und Teilsiege in den Einzeldisziplinen eingefahren. In der Blockwettkampf-Gesamtwertung W12 erzielte Edler Platz 2.



 

200km weit entfernt ist in der M65 Frank Kindermann dabei die Qualifikationszeiten für die Deutsche Senioren Meisterschaft 2022 zu erzielen.
Bei den offenen Landesmeisterschaften von Sachsen Anhalt in Halle / Saale lief Kindermann zwei Mal auf Platz 2.
In 13,90 Sekunden über 100m und über 200m in 29,37 Sekunden wurde die Ziellinie überquert. „Sehr gute persönliche Zeiten“, wie Kindermann zusammenfasst. Die 200m Zeit ist das Ticket für die Deutsche Senioren-Meisterschaft 2022. Durch Rückenwind beim 100m Lauf wird die Zeit nicht anerkannt, sodass am kommenden Wochenende ein erneuter Lauf bei den Harzer Seniorenspielen in Quedlinburg in Angriff genommen wird.

Sieben- und Vierkämpferinnen aus Wolfenbüttel holen Silber und Bronze

MTV Wollenbüttel mit zwei Mannschaften bei den Mehrkampf-Bezirksmeisterschaften dabei

Foto: (Vorne) Mysterphane Müller, 2. Reihe von links Hanna Hartmann, Hanna-Marie Edler, Hinten Paula Wilkening, Leonie Böhm, Maike Kessler, (Oben) Nike Amelsberg

Auf der Bezirkssportanlage Rüningen gingen die MehrkämpferInnen über zwei Tage in den kräftezehrenden Wettkampf. Der MTV Wolfenbüttel stellte diese Saison zwei Mannschaften in der weiblichen U14 und Frauen. 

Leonie Böhm, Paula Wilkening und Maike Kessler starteten Samstag mit der Siebenkampf Community aus dem Bezirk Braunschweig ihre ersten vier Disziplinen. 100m Hürden, Hochsprung, Kugelstoßen und ein 200m Lauf standen bei wechselhaften Wetter auf der Agenda. 

Trotz der Regenschauer und des sehr böigen Windes gab es gute Leistungen, die mit persönlichen Bestleistungen gespickt waren. 

Am Tag zwei kamen die Sportlerinnen mit dem Weitsprung zurück in den Wettkampf und es blieb weiter spannend auf welche Platzierungen es für die Wolfenbütteler hinauslaufen wird. An den verregneten Speerwurf schloss sich ein spannendes 800m Rennen an. Hier wurde noch mit taktischem Blick der ein oder andere Platz aufgeholt. Paula Wilkening wurde nach ihrem starken 800m Lauf in 2:45 Min mit Bronze hinter zwei Sportlerinnen der LG Braunschweig geehrt. Leonie Böhm holte ebenfalls mit ihrem Mittelstrecken-Lauf auf und erzielte Platz 5. Maike Kessler erreichte den 7. Rang. Gemeinsam durften sie sich als Team über die Mannschaftsehrung auf Platz 2 freuen. 

Parallel gingen am Sonntag die jüngeren Vierkämpferinnen des MTV Wolfenbüttel in der U14 an den Start. Nike Amelsberg verstärkte als jüngste Sportlerin das Team und sorgte mit ihren starken Leistungen für die Vervollständigung der Punkte. Für Mysterphane Müller war es der erste Leichtathletik Wettkampf in der Sommersaison 2022. Mit zwei persönlichen Bestleistungen im 75m Sprint (10,72 Sekunden) und Hochsprung (1,33m) war sie zurück. Hanna Hartmann überzeugte mit ihrer Wurfstärke von 27m im Schlagball. Inka Spellerberg sorgte für einen spannenden Wettkampf im Hochsprung und erreichte eine persönliche Bestleistung über 1,29m. Im Weitsprung holte Teamkollegin Hanna-Marie Edler mit einer Weite von 4,27m in der Mehrkampfwertung auf. Der entscheidende 75m Sprint am Ende des Tages hat über die finalen Platzierungen entschieden und so waren es die knappen Zehntelsekunden, die für Edler auf Bezirksebene Silber bedeuteten. Spellerberg sorgte mit Platz 3 für eine weitere Medaille im Team.

Die Bezirksmeisterschaftenserie der Leichtathletik geht im Juni in die dritte Runde, wo sich die Athletinnen und Athleten im Blockwettkampf (5-Kampf) in Uslar messen werden.

MTV Wolfenbüttel bei Bezirksmeisterschaften der Leichtathletik auf dem Treppchen

Doppel-Silber für Leonie Böhm und Hanna-Marie Edler

Über zwei Tage wurden die Bezirksmeisterschaften der Leichtathletik im Bezirk Braunschweig ausgerichtet. In Fallersleben gingen die U14 und U16 SportlerInnenan den Start. 

Trainerin Ebert-Böhm begleitete ihre Schützlinge in der U14 zu ihren ersten Bezirksmeisterschaften. Die jüngste Sportlerin Nike Amelsberg wurde in ihrer Paradedisziplin Sprint über 75m eine Altersklasse hoch gewertet und erreichte mit einem starken Vorlauf den Zwischenlauf. 

Teamkollegin Inka Spellerberg lief ebenfalls unter den schnellsten 12 Läuferinnen mit und ging ein zweites Mal an den Start. Für den Endlauf hat es bei beiden nicht gereicht.

Hanna-Marie Edler nahm es mit der Konkurrenz im Bezirk über 60m Hürden auf und verbesserte ihre Zeit der Vorwoche um eine Sekunde auf 11,71 Sekunden und gewann damit die Silbermedaille. Im Weitsprung hatten Spellerberg und Edler mit dem einsetzenden Regen und Wind zu kämpfen, ließen sich davon aber nicht abhalten in den Endkampf der acht Besten zu springen. Den Wettkampf führte Hanna-Marie Edler mit vier Sprüngen über 4m an bis der VfL Wolfsburg im fünften Sprung an ihr vorbeizog. Als Vizemeisterin im Bezirk wurde sie am Ende des Tages geehrt und Inka Spellerberg freute sich über Platz 5 im Gesamtfeld. 

Der zweite Wettkampftag wurde auf der Bezirkssportanlage in Rüningen ausgerichtet. 

Thede Jakob nahm am 100m Lauf teil, nachdem sie den Vorlauf souverän gewonnen hat, wurde sie mit 13,07 Sek Vizemeisterin. Die zweite Paradedisziplin lief für Jakob durch eine Knieverletzung durchwachsen, sodass in Folge die gemeldete Staffel über 4x 100m der Frauen aus der Lessingstadt nicht an den Start gehen konnte. 

Im Hochsprung wurde Teamkollegin Maike Kessler mit übersprungenen 1.51m dritte und im Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 4.74m erreichte sie Platz 7. In diesem Wettkampf sicherte sich Leonie Böhm im letzten Versuch  ihren  zweiten  Vizemeistertitel mit 5.02m, nachdem sie bereits im 100m-Hürdenlauf mit 17,12 Sek zweite geworden war.

Die Wettkampfserie geht weiter: Die Sportlerinnen des MTV Wolfenbüttel werden am Wochenende ihre Leistungen im Mehrkampf auf Bezirksebene abrufen. Im Vierkampf sowie im Siebenkampf werden Wolfenbütteler gemeldet.

Neuer Vorstand: NLV Kreisverband Wolfenbüttel

Erste Sitzung des neu gewählten NLV Vorstand Kreis Wolfenbüttel unter der Leitung von Bernhard Löhr vom MTV Kissenbrück. Sein Herz schlägt auch nach seiner aktiven und erfolgreichen Leichtathletik-Laufbahn im Kreis für den Sport, sodass er dieses Amt gern übernimmt.

Von links: Jasmin Junghans und Annika Edler, Leonie Böhm (Jugendarbeit), Bernhard Löhr (Vorsitz), Paula Wilkening (Kassenwartin) und Susanne Ebert-Böhm (Wettkampf-, Presse- und Schriftwartin), fehlend: Sophie Böhm (Homepage und Statistik)

Das Team um Löhr wird in den nächsten zwei Jahren auf Kreisebene mit ihm an der Spitze wirken. 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den bisherigen Vorstand, die damit verbundene Arbeit und vielen Stunden für den Leichtathletiksport in der Region. 

 

Die Vorstandsämter wie Kassenwartin wird von der Athletin und Trainerin Paula Wilkening übernommen. Team- und Trainerkollegin Leonie Böhm freut sich ab sofort die Jugendarbeit auch auf Kreisebene zu gestalten. Den Großteil ihrer Freizeit verbringt sie heute schon für die Nachwuchsathletinnen und -athleten auf der vereinseigenen Sportanlagen Halberstädter Straße in Wolfenbüttel.  

Die für alle im Kreis Aktiven (Leichtathletik und Laufdisziplinen) und über zahlreiche Jahre geführte Statistik von Dr. Ulrich Zaiß wird federführend von Sophie Böhm übernommen, sodass sich alle Sportlerinnen und Sportler weiterhin auf eine Kreisbestenliste  sowie die Kreisrekord-Übersicht freuen dürfen. Ebenfalls wird sie die Homepage aktuell halten. Als Wettkampf-, Presse- und Schriftwartin wird Susanne Ebert-Böhm mit ihrer langjährigen Aktiven- und Trainererfahrung die Vorstandsarbeit bereichern. Komplettiert wird die Runde durch weitere Beisitzer, die die Arbeit auf Kreisebene mit gestalten werden. 

 

In der Auftaktsitzung wurden bereits erste Ideen für die Saison 2022 besprochen. Eine neu ins Leben gerufene Kreismeisterschaft Sprung im Sportpark Meesche unter besten Anlagenbedingungen in der Lessingstadt wird überlegt anzubieten. Ein Kinderwettkampf für die Jüngsten im Rahmen der Nachwuchsarbeit ist ebenfalls Thema gewesen. Die obligatorischen Kreismeisterschaften im Drei-/Vierkampf (Sprint, Weitsprung, Schlagball und Hochsprung) mit der Möglichkeit die 800m unter Zeitnahme zu laufen wurden ebenfalls diskutiert. 

Sobald spruchreife Wettkämpfe datiert sind, werden alle Vereine im Kreis Wolfenbüttel darüber informiert und die LADV Datenbank entsprechend mit den Ausschreibungen versorgt. Die Saison 2022 soll wieder Wettkämpfe auf Kreisebene möglich machen und daran arbeitet der Vorstand mit als Erstes.

Eröffnung der Leichtathletik Wettkampfsaison 2022 für den MTV Wolfenbüttel

Erste persönliche Bestleistungen zu Saisonbeginn gefallen

Der Auftakt für die Damen Mannschaft begann mit einer 4x 100m Staffel bei den Offenen Kreismeisterschaften in Rüningen. Außerhalb  der Wertung dürfen auch Gastvereine teilnehmen. Thede Jakob, Maike Kessler, Paula Wilkening und Leonie Böhm bilden diese Saison die Damen Mannschaft.

 

Bei den Bezirksmeisterschaften Anfang Mai  in Bad Harzburg wurde Maike Kessler für ihren Dreisprung mit 9,96 m als Vizemeisterin geehrt. Teamkollegin Leonie Böhm erkämpfte sich den 3. Platz auf dem Podest mit einer persönlichen Bestleistung von 9,72m. 

 

Mitte Mai folgten die Einzelwettkämpfe über alle Altersklassen. Diese Gelegenheit ließ sich eine kleine Delegation an Sportlerinnen und Sportlern nicht entgehen. Die Wettkampfmöglichkeit auf der Bezirkssportanlage Rüningen brachte zahlreiche persönliche Bestleistungen nach dem Wintertraining in der Halle hervor. Damit ist das Trainerteam sehr zufrieden und sieht erste Potentiale auch diese noch im Laufe der Saison zu verbessern. 

Die Jüngsten (Theo Amelsberg, Linus Edler, Leana und Pia Radowski) freuten sich über ihren aktiven Tag beim Laufen, Werfen und Springen. Den größten Jubel gab es zum Abschluss des Wettkampftages bei den 800m-Rennen.

Im Weitsprung überzeugte Thede Jakob mit einem Sprung von knapp über 5 Meter. Felix Urbanek absolvierte seinen ersten Leichtathletik Wettkampf in der U20 über 100m mit einer Zeit von 12,44 Sek. Bei den Damen erreichte Maike Kessler im Hochsprung ihre persönliche Bestleistung mit einer Höhe von 1,57m. Hanna-Marie folgte am zweiten Wettkampftag mit 1,33m in der U14. Gemeinsam mit Inka Spellerberg liefen beide solide ihre Prämierenlauf über 60m Hürden. Nike Amelsberg führte den 50m Lauf in der U12 an und lief nach 7,88 Sekunden über die Ziellinie. Im Schlagball folgte ihre zweite persönliche Bestleistung des Tages mit einer Weite von 24m.

Am 1. Mai lief der MTV Wolfenbüttel auf heimischen Boden beim traditionellen Stadtgrabenlauf mit und stellte einen großes Feld beim Kinderlauf über 1 Meile. Für viele Kinder der erste große Lauf. Die Läuferinnen und Läufer wurden mit viel Applaus der Zuschauer durch die Okerauen getragen.

 

Am Wochenende werden die Bezirksmeisterschaften auf den Sportanlagen in Fallersleben und Rüningen ausgerichtet. Hier werden die Leichtathletik-Wettbewerbe der U14 und älter durchgeführt. Der MTV Wolfenbüttel wird nach dem gelungenen Saisonauftakt mit gut vorbereiteten Sportlerinnen an den Start gehen.

Saisonabschluss für den MTV Wolfenbüttel in der Leichtathletik 

Laufabend in Helmstedt und Vereinsmeisterschaften in Wolfenbüttel

Auf der Heimsportanlage an der Halberstädter Straße gingen ein Großteil der Junior:innen zu Beginn der Herbstferien an den Start. Alle Kinder absolvierten zunächst einen Dreikampf aus 50m, Weitsprung und Werfen. Inka Spellerberg (2010), Felix Kaak und Nike Amelsberg (2011) ergänzten diesen durch Hochsprung und zeigten sich mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden. Als jüngster Teilnehmer ging Frederik Kuhnert in den Wettkampf (M3). Das Trainerteam zeigte sich mit allen Leistungen der Teilnehmer/innen sehr zufrieden und es war für alle ein schöner Saisonabschluss. Nach dem Dreikampf folgte der 800m Lauf. Auch hier konnten alle Kinder noch einmal zeigen, was in ihnen steckt und teils persönliche Bestleistungen aufstellen. Zum Abschluss des Tages folgte die  Siegerehrung, anschließend wurden alle in ihre wohlverdienten Herbstferien entlassen. 

Hanna-Marie und Linus Edler liefen bereits einen Abend zuvor beim Helmstedter Läuferabend 2021 mit. Die Laufstrecken erstreckten sich von 800m über 3000m bis hin zum Stundenlauf. Bei herbstlichen kühlen Temperaturen starteten zum Sonnenuntergang die jüngsten Sportler:innen auf der 800m Strecke. Hier erzielte Hanna-Marie mit einer starken Saisonbestleistung von knapp unter 3 Minuten Platz 4 (W11). Bei den jüngsten Sportlern reihte sich Linus Edler am Start mit ein und lief die zwei Stadionrunden in persönlicher Bestleistung.
Nach der Trainingspause in den Herbstferien folgt ab November die Vorbereitung in der Halle für die nächste Saison
 

Wettkampfserie für den MTV Wolfenbüttel in der Leichtathletik erfolgreich

Zahlreiche persönliche Bestleistungen im Juli erzielt

4x50m Staffel U12: Inka Spellerberg, Hanna Hartmann, Hanna-Marie Edler und Nike Amelsberg (von links)

Im Juli nahmen die Sportler:innen der Leichtathletik Abteilung vom MTV Wolfenbüttel an drei Wettkämpfen in der Region teil. Der Auftakt waren die Peiner Kreismeisterschaften in Edemissen. Hier gingen die Wolfenbütteler:innen als Gäste außerhalb der Wertung an den Start und meldeten für den Drei- (Sprint, Weitsprung, Schlagball) und Vierkampf (und Hochsprung) sowie zwei Staffelmannschaften.

In der U12 siegten Hanna-Marie Edler, Nike Amelsberg, Inka Spellerberg und Hanna Hartmann über 4x 50m mit reibungslosen Staffelstabübergaben und schnellen Einzel-Sprintleistungen vor dem VFL Wolfsburg. Für den Nachwuchs in der U10 gab es eine Mix-6x 50m Staffel. Hier freuten sich Theo Amelsberg, Linus Edler, Johanna Kuhnert, Emil Schröder, Carlotta Laue und Marie Seibt über ihren ersten gemeinsamen Staffellauf in einer Zeit von 68,43 Sekunden. Junis Darwisch half in einer Wolfsburger Mannschaft aus und lief hier seine 50m.

Für die U12 Sportlerinnen war der Hochsprung eine der für sie neueren Disziplinen und die gesprungenen Höhen von über 1m erfreute jede Sportlerin. (Nike Amelsberg W10: 1,04m, Hanna-Marie Edler W11: 1,28m, Hanna-Hartmann W11: 1,12m, Inka Spellerberg W11: 1,16m). In der U16 schloss Marlon Schwarzer im 100m Lauf und Weitsprung mit einer guten Tagesleistung den Wettkampftag ab. 

 

Wenige Tage später folgte das Springer- und Sprinter Meeting im Elmstadion in Schöningen. Während der Abendveranstaltung über den Dächern der Stadt gingen eine Handvoll Sportler:innen aus der Lessingstadt an den Start und sahen die Teilnahme als guten Trainingswettkampf vor den am Wochenende ausgetragenen 2. Vereinsmeisterschaften in diesem Jahr.

Auf der Heimsportanlage an der Halberstädter Straße gingen ein Großteil der Junior:innen zu Ferienbeginn bei heißen Temperaturen an den Start. Besonders stolz macht das Trainerteam die Reihe der 4m+ Sprünge in der weiblichen U12. Die persönlichen Bestleistungen im Weitsprung lagen für Hanna-Marie Edler W11 bei 4,35m, Hanna Hartmann W11 (4,20m), Mysterphane Müller W12 (4,12m) und Inka Spellerberg W11 (4,00m). Das intensive Weitsprung Training hat sich mehr als gelohnt, bestätigt Trainerin Sophie Böhm. Die Jüngsten haben ihr Können beim Werfen, Springen und Laufen gezeigt und erste Wettkampfluft schnuppern dürfen. Len Hartmann, Ben Glöckner, Sanya Glöckner, Jesper Buchholz, Leana Radowski und Pia Radowski kämpften mit viel Spaß um jede Sekunde und jeden cm.

In der M10 hat Felix Kaak seinen ersten Vierkampf absolviert. Spannend wurde es zum Wettkampfende bei den 800m Läufen. Hier siegte Mysterphane Müller in ihrer Paradedisziplin. Ebenfalls gingen bei den Frauen Leonie Böhm im Hoch- und Weitsprung sowie Marie Pickavé im Weitsprung und in der männlichen Jugend U20 Lennart Ligocki,  Ole Schröder in der männlichen Jugend U18, Simon Korte M15 und Marlon Schwarzer M14 an den Start und zeigten sich zufrieden mit ihren Leistungen zur Saisonmitte. 

Die Sommerferien werden nach dem wettkrampfreichen Juli für die Vorbereitung der Spätsommer-Wettkämpfe genutzt. 

Der MTV Wolfenbüttel mit zahlreichen Treppchenplätzen bei Offenen Braunschweiger Kreismeisterschaften 2021 geehrt 

Der MTV Wolfenbüttel mit zahlreichen Treppchenplätzen bei Offenen Braunschweiger Kreismeisterschaften 2021 geehrt 

 

Am vergangenen Wochenende nahmen die MTV Wolfenbüttel Leichtathletik-Sportler:innen auf der Bezirksanlage in Rüningen an den Offenen Braunschweiger Kreismeisterschaften 2021 als Gastverein teil. 

Die Junioren und Erwachsenen absolvierten bei bestem Wetter bis in die frühen Abendstunden ihre Disziplinen vor dem Kampfgericht. 

Leonie Böhm, Paula Wilkening und Marie Pickavé prüften im Weitsprung, 100m Lauf und Kugelstoßen ihre Leistung in der Kategorie Frauen. Auf Platz 3 mit 13,86 Sekunden lief Wilkening bei einem Kopf an Kopf Rennen über 100 Meter. Teamkollegin Böhm holte sich Bronze mit einem 5 Meter-Sprung. Die 4kg-Kugel erreichte bei Wilkening eine Weite von 7,62m und bei Teamkollegin Pickavé 7,47m.

Trainerin Susanne Ebert-Böhm ging bei den Seniorinnen W55 an den Start und stoß die 3kg-Kugel im vierten Wurf 9,14m weit und ist damit für ihren Saisonauftakt zufrieden. 

Ebenfalls bei den Senioren waren Manfred Reddigk (M80) für die Disziplinen 100m Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen sowie Frank Kindermann (M65) für den 100m Sprint für den MTV Wolfenbüttel gemeldet.

In der Jugend M14 gewann Marlon Schwarzer mit einer Weite von 4,24m den Wettkampf und überzeugte mit einer durchgehend soliden Sprungweite in seinem Feld.

Der erfahrene Sprinter Lennart Ligocki startete bei den Männern im 100m Lauf und kam mit einer Zielzeit von 11,99 Sekunden über die Ziellinie. 

Im weiblichen Junioren-Feld kämpften Mysterphane Müller und Maja Amelsberg um die vorderen Plätze. Müller (W12) bestätigte ihre bereits zuvor bei den Vereinsmeisterschaften  gelaufene Zeit von 02:37 Minuten über die kräftezehrende Strecke von 800m und dominierte damit das große Starterfeld der W12 und W13. Auch im 75m-Sprint siegte sie mit einem schnellen und starken Lauf bei den Juniorinnen W12. 

Maja Amelsberg verbesserte ihre Leistung im Weitsprung und sprang mit 3,93m eine persönliche Bestleistung.

Die jüngere Teamkollegin Hanna-Marie Edler ging im Feld der ein Jahr älteren an den Start und sprang sich mit sechs gültigen Sprüngen und einer Weite von 4,10m auf den 2. Platz.

Der nächste Wettkampftag lässt für eine kleine Delegation der Frauen vom MTV Wolfenbüttel nicht lange auf sich warten und es geht am Wochenende direkt bei den Landes-Mehrkampfmeisterschaften in Papenburg weiter. 

Ergebnisse: https://ladv.de/ergebnisse/57478/Offene-Kreismeisterschaften-I-Ergebnisliste-Braunschweig-2021.htm

MTV Wolfenbüttel bei Leichtathletik Landesmeisterschaften erfolgreich

Landesmeistertitel im Hochsprung der Frauen geht an Jelde Jakob

Am vergangenen Wochenende wurden die niedersächsischen Landesmeisterschaften in der Leichtathletik in Göttingen ausgetragen. Aus Wolfenbüttel gingen Leonie Böhm und Jelde Jakob an den Start. Beide sind laut Trainerin Susanne Ebert-Böhm gut in den Wettkampf gekommen. 

Leonie Böhm trat in den Disziplinen Weitsprung und 100m Hürden an. Alle gültigen Sprünge in die Weitsprunggrube lagen über ihrer Leistung der Vereinsmeisterschaften eine Woche zuvor und am Ende des Tages erreichte Böhm mit einer Weite von 5 Metern den 6. Rang. In Vorbereitung auf die Mehrkampfmeisterschaften meldete sie der Verein  über 100m Hürden, wo sie mit einer Zeit von 17,82 Sekunden über die Ziellinie kam.

Vereinskollegin Jelde Jakob vom Trainingsstützpunkt in Hannover knüpfte an ihre Erfolge der vergangenen Jahre an und holte den Landesmeistertitel im Hochsprung der Frauen in die Lessingstadt. Mit 1,72 Metern nahm sie 3cm zu Platz 2 ab und wurde mit der Goldmedaille geehrt. 

Insgesamt stellten die SportlerInnen fest „Durch die verlängerte Pause fehlt noch die Routine im Wettkampf“. Trainerin Susanne Ebert-Böhm ist mit dem Saisonauftakt auf Landesebene sehr zufrieden und sieht beide in einer guten Startposition für die verkürzte Saison 2021.

Am nächsten Wochenende werden die offenen Kreismeisterschaften in Braunschweig/Rüningen ausgetragen. Hier wird der MTV Wolfenbüttel mit einer größeren Delegation der Herren, Frauen und ihren Junioren vertreten sein.

MTV Wolfenbüttel-Vereinsmeisterschaften: Saison-Auftakt 2021 in der Leichtathletik

Nach verlängerter Wettkampfpause wird der MTV Wolfenbüttel mit seinen Athletinnen und Athleten bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Göttingen an den Start gehen.


Das Trainergespann Susanne Böhm und Antje Brunke haben kurzerhand eine kleine Vereinsmeisterschaft auf der vereinseigenen Anlage an der Halberstädter Straße ausgerichtet, damit ihre Schützlinge nach der suboptimalen Wettkampfvorbereitung ihren Leistungstand unter Wettkampfbedingungen abrufen können.
Die Leistungen von Ole Schröder,Robin Wimmer, Leonie Böhm, Sophie Böhm, Maike Kessler, Paula Wilkening, Marlene Thiele und Jasmin Junghans waren durchweg solide und bestimmen die nächsten individuellen Trainingseinheiten vor den Meisterschaften.


Die Wettkampfergebnisse sind online unter https://ladv.de/ergebnisse/57083/Vereinsinterner-Wettkampf-MTV-Wolfenb%C3%BCttel-Ergebnisliste-Wolfenb%C3%BCttel-2021.htm einzusehen.
 

Die Nachwuchssportler ab Jahrgang 2011 trainieren seit den Osterferien regelmäßig in kleinen Gruppen. Auch hier wurde ein vereinsinterner Wettkampf für die Disziplinen Sprint, Weitsprung und 800m-Lauf von Sophie Böhm und Maike Kessler organisiert. Zur Freude der Nachwuchssportler und Trainer gab es hier zahlreiche persönliche Bestleistungen zu verzeichnen.
Mysterphane Müller lief mit einer Zeit von 2:37 Minuten die 800m-Strecke zum Gesamtsieg des Tages. Im Weitsprung wurden in der W10 für Nike Amelsberg 3,50 Meter und für Felix Kaak (M10) 3,36 Meter und somit zwei persönliche Bestleistungen gemessen.
Inka Spellerberg und Hanna-Hartmann liefen beide im 50m Sprint ihre schnellste Zeit auf der Strecke. Hanna-Marie Edler sprang alle sechs Weitsprünge über 4 Meter und hat den Wettkampf mit 4,22 Meter abgeschlossen. Für Hannah Seifert, Helene Mast und Larissa Weise war es der erste Wettkampf und sie haben gemeinsam mit ihren weiteren erfahrenen Teamkolleginnen und -kollegen Helena Lorenzen, Maja Amelsberg (Siegerin im Weitsprung W12 mit 3,87m), Lina und Tim Kramer, Kristanna Diekmann, Elias Voigt und Marlon Schwarzer die Wettkampfluft genossen.

MTV Wolfenbüttel Leichtathleten beim Läuferabend in Helmstedt dabei

Zahlreiche persönliche Bestleistungen im 800m-Lauf

Zur Eröffnung der neuen Laufbahn auf der Sportanlage vom TSV Germania Helmstedt reisten 12 Wolfenbütteler Athletinnen und Athleten mit ihrem Trainer-Duo Sophie und Leonie Böhm an.

Auf der Mittelstrecke über 800m nahmen insgesamt 22 Sportlerinnen und Sportler teil, elf davon kamen aus der Lessingstadt. Kurzfristig entschlossen sich Sophie und Leonie Böhm dazu diesen Wettkampf als Saisonabschluss der Laufdisziplinen zu nutzen und ihre NachwuchssportlerInnen zu melden. Rückblickend sind beide sehr zufrieden und stolz auf die Zeiten ihrer Schützlinge.

Die jüngste Läuferin Johanna Kuhnert (2015) verbesserte ihre Zeit um fast eine Minute und läuft mit 4:15,1 Minuten ins Ziel. Die Zwillinge Leana und Pia Radowski gingen gemeinsam an den Start und freuten sich am Ende über ihren ersten Auswärtswettkampf (Leana 4:30,0 und Pia 4:14,8 Minuten). Die Wettkampferfahrene 9-jährige Nike Amelsberg läuft die zwei Stadionrunden in einer Zeit von 3:26,2 Minuten und schließt die Saison mit einer persönlichen Bestzeit ab. In der Jahrgangswertung 2009 liefen Maira Rößl 3:18,9 Minuten und Lina Kramer 3:11,2 Minuten ebenfalls ihre schnellste Zeit in dieser Distanz. Teamkollegin Mysterphane Müller lief erneut unter der 3 Minuten Grenze eine Zeit von 2:48,2 Minuten.

In der männlichen Wertung freut sich der 6-jährige Arvid Buchholz über eine Zeit unter der 4 Minuten Marke (3:56,4 Min). Milan Rößl (3:18,9 Minuten), Tim Kramer (3:20,6 Minuten) und Elias Voigt (3:07,1) liefen alle drei in ihren Jahrgängen ihre persönliche Bestzeit.

Medaillen für die jüngsten Leichtathleten des MTV Wolfenbüttel

Mäuse-Leichtathleten erfolgreich beim Kita-Abzeichen

Bei der Mäuse-Leichtathletik des MTV Wolfenbüttel wurde zum Ende der Freiluft-Trainingssaison zu einem besonderen Wettkampf eingeladen. Das vor drei Jahren ins Leben gerufene Kita-Abzeichen vom Kreis-Sport-Bund Wolfenbüttel konnte absolviert werden. Antje Brunke vom KSB Wolfenbüttel macht es besonderes stolz im eigenen Verein zahlreiche motivierte 3-6 jährige Kinder für die Stationen zu begeistern. 

Das Trainerteam mit Paula Wilkening, Leonie und Sophie Böhm nahmen das Abzeichen mit viel Freude in Kleingruppen ab. 

Neben den typischen Dreikampfdisziplinen (Laufen, Werfen, Springen) der Leichtathletik wurde Slalom gelaufen, Purzelbäume geschlagen und balanciert. 

Die vereinseigene Sportanlage hinter der Lindenhalle wurde von den 28 jüngsten Sportlern der Abteilung als Wettkampfstätte genutzt. Für die erfolgreich absolvierten Disziplinen erhielten alle Kinder am Ende des Wettkampftages ein Mini-Sportabzeichen. Besonders stolz machte alle Kinder neben der Urkunde die Kita-Abzeichen-Medaille.

MTV Wolfenbüttel Leichtathletinnen der U10 und U12 erfolgreich zum Saisonabschluss

3. Offenes Kreissportfest Dreikampf in Rüningen auf der Bezirkssportanlage

 MTV Wolfenbüttel Sportlerinnen in Rüningen: von links: Maja Amelsberg, Hanna Hartmann, Hanna-Marie Edler und Nike Amelsberg

Die Leichtathletik-Sommersaison wird von den Sportlerinnen der Altersklasse 9 bis 11 Jahre erfolgreich auf der Bezirkssportanlage in Rüningen abgeschlossen. Trainerin Sophie Böhm ist sehr zufrieden mit der Entwicklung ihrer Schützlinge. Die coronabedingte Trainingspause am Anfang der Saison konnte durch das anschließende Training in Kleingruppen wieder wett gemacht werden, sodass heute ausgezeichnete Leistungen für den MTV Wolfenbüttel zu verzeichnen sind.

Der hervorragend organisierte Wettkampf beflügelte die Wolfenbüttlerinnen ihre Leistungen im Dreikampf zu bestätigen oder sogar zu toppen. Unter regionaler Konkurrenz erreichte der MTV Wolfenbüttel vordere Siegerplätze.


Bei den Jüngsten in der W9 ging Nike Amelsberg an den Start. Sie freute sich zum Abschluss der Saison in jeder Disziplin über eine persönliche Bestleistung (Schlagball 17,50m/Weitsprung 3,30m/50m Sprint 8,69 Sekunden) und erreichte Platz 3 auf dem Siegerpodest. Bei den 10 jährigen Mädchen gingen aus der Lessingstadt Hanna Hartmann und Hanna-Marie Edler an den Start. Im anfänglichen Sprint kam die elektronische Zeitmessung zum Einsatz und erfasste die persönliche Bestzeit von 7,92 Sekunden von Hanna-Marie Edler. Damit lief sie in ihrer Altersklasse am schnellsten. Teamkollegin Hanna Hartmann kam mit 8,77 Sekunden ins Ziel. Beim anschließenden Weitsprung wurden Ergebnisse von Edler 4,20 m und Hartmann 3,25m erzielt. Den Abschluss bildete dann der Schlagball: Hier konnten beide eine Weite von jeweils 20 m verbuchen. In der Dreikampf-Gesamtwertung bedeutete dies Platz 1 für Hanna-Marie Edler sowie Platz 4 für Hanna Hartmann. In der W11 erkämpfte sich Maja Amelsberg mit ihrer persönlichen Bestweite von 3,81m im Weitsprung im Dreikampf ebenfalls den 4. Rang. Mit 8,10 Sekunden auf der 50m Strecke und einer Wurfweite von 21m schaut Maja auf eine gute Entwicklung innerhalb der Wettkampfsaison zurück. Das Trainerteam wird nach der etwas verspäteten Sommersaison nun alle Leichtathletinnen /-en auf die Hallensaison 2021 und vereinzelte Crossläufe der Region vorbereiten.

MTV Wolfenbüttel Leichtathleten erfolgreich bei 2. Vereinsmeisterschaft

U12-Team der Mädchen führt in zwei Kategorien auf Landesebene

Teilnehmer der 2. Vereinsmeisterschaften (Foto: privat)

Zum Ende der Sommerferien gingen die Wolfenbütteler Athletinnen und Athleten nochmals auf der Sportanlage Lindenhalle an den Start. Bei den 2. Vereinsmeisterschaften des MTV Wolfenbüttel in diesem Jahr wurden erneut Drei- / Vierkampf (Sprint-Weitsprung-Schlagball-Hochsprung), diverse Laufstrecken sowie Speerwurf ausgeschrieben. 

Das durchgängige Training in den Ferien hat sich gelohnt: Persönliche Bestleistungen wurden von vielen erzielt. 

Trainerin Susanne Ebert-Böhm freut sich besonders über den Wiedereinstieg ihrer Erwachsenen-Schützlinge Jasmin Junghans und Sophie Böhm nach längerer Wettkampfpause.

Paula Wilkening, Lennart Ligocki, Leonie Böhm und Maike Kessler sind offensichtlich bestens für die bevorstehenden Landesmeisterschaften vorbereitet und haben ihre Leistungen bestätigt. Leonie mit einer persönlichen Bestleistung von 5,27 m im Weitsprung und Paula Wilkening mit einer Höhe von 1,52 m im Hochsprung.

Marlene Thiele freut sich über eine Zeit von 13,4 Sekunden im 100 m Sprint.  Zum Abschluss erfreuten sich alle teilnehmenden WolfenbüttelerInnen über ihre neuen Weiten im Speerwurf. 

 

Nach dem erfolgreichen Wettkampftag auf heimischer Anlage wechselten die Sportler in ihre Trainer- und Kampfrichterrollen, damit auch der Nachwuchs bis zur Altersklasse U12 zum Einsatz kommen konnte. Zahlreiche junge Nachwuchssportlerinnen und -sportler waren zum ersten Mal dabei. Der regnerische Wetterumschwung beim Hochsprung störte die Springer kaum und zahlreiche respektable Leistungen wurden erreicht. Roman Staege (1,15 m) und Maja Amelsberg (1,24 m) gewannen jeweils in der Altersklasse U12. Im Weitsprung wurde die beste Tagesleistung von Hanna-Marie Edler mit 4,22 m erreicht, beim Schlagball freute sich Lina Kramer über eine Wurfweite von 26,50 m. Die jüngsten Sportlerinnen und Sportler waren erst 5 Jahre alt und maßen sich erfolgreich beim 50m Sprint, Weitsprung und Schlagball.  Die 2000 m Strecke ist Mysterphane Müller zum Abschluss des Tages in einer Zeit von 08:17 Minuten gelaufen.

Eine besondere Ehrung gibt es für das MTV Wolfenbüttel-Team mit Hanna-Marie Edler, Hanna Hartmann, Lina Kramer, Mysterphane Müller und Maja Amelsberg. Sie sind gleich zwei Mal an der Spitze der Bestenliste U12 im Land Niedersachsen. Im Dreikampf mit 5225 Punkten und im Vierkampf mit 6608 Punkten. Darauf sind das Trainerteam und die Sportlerinnen besonders stolz.

Im September werden noch weitere Wettkämpfe avisiert und bis dahin noch die guten Trainingsbedingungen unter freiem Himmel auf dem Sportplatz der Halberstädter Str. genutzt.

ERGEBNISSE: Die Siegerliste vom Wettkampftag ist online unter https://ladv.de/ergebnis/datei/54806 einzusehen. 

 

Hanna-Marie Edler läuft Kreisrekord in 2:46,12 Minuten auf 800m

Die Konkurrenz in Rüningen hatte in der U12 keine Chance

Bei bestem Wetter trafen sich die Läuferinnen und Läufer der Region auf der Bezirkssportanlage Rüningen zum 2. Offenen Kreissportfest.

Vom MTV Wolfenbüttel war aus der Leichtathletik Abteilung Hanna-Marie Edler in der Altersklasse W10 dabei.

Der 800 m Lauf startete pünktlich in dem insgesamt sehr gut organisierten Wettkampf, in dem ausschließlich Laufdisziplinen angeboten wurden. In dem starken Teilnehmerfeld positionierte sich Hanna-Marie sogleich vorn. Die Konkurrenz versuchte die ersten 400m das scharfe Tempo mitzugehen, danach setzte sich Hanna-Marie zunehmend vom Feld ab. Mit sagenhaften 02:46,12 Minuten erreichte Edler das Ziel und freute sich besonderes über ihre persönliche Bestleistung und den Tagessieg in ihrem Jahrgang. 

Darüber hinaus löst Hanna-Marie Edler mit dieser Zeit den bis dato gültigen Kreisrekord in der W10 von 02:48,05 Minuten ab.

Saisoneröffnung der Leichtathletik-Sparte vom MTV Wolfenbüttel

Unter besonderen Bedingungen wurden zahlreiche Bestleistungen erzielt

Die erste Ferienwoche wurde von den Leichtathletik-Trainern und Organisatoren genutzt, einen vereinsinternen Wettkampf im Dreikampf (Sprint-Weitsprung-Schlagball) und einem Mittelstreckenlauf über 800m auf der MTV Anlage auszurichten.

Die Sportlerinnen und Sportler der Altersklassen U10 und U12 versammelten sich mit Abstand auf dem Wettkampfgelände und absolvierten jeder die vier Disziplinen.

Zum Auftakt stand der Dreikampf auf dem Programm. Für SportlerInnen und Trainer wurde es nach der außergewöhnlichen Sommer-Trainingssaison in Coronazeiten spannend. Auf das „Messen“ freuten sich alle nach der Wettkampfpause. Mit positiver Anspannung und bester Laune startete das Sportfest. In kleinen Riegen konnten die Sportler ihren Leistungsstand dem Kampfgericht zeigen. Trotz windiger Bedingungen liefen zahlreiche Sportlerinnen und Sportler neue Bestzeiten im Sprint über 50 und 75m. Das Trainergespann ist stolz auf ihre Schützlinge.

Die Sprungresultate in die Weitsprunggrube überzeugten die Kampfrichter ebenfalls.
Anschließend ging es zum Schlagball und die Auswertung für den Dreikampf konnte erfolgen.

Beim abschließenden 800m Lauf wurden die Sportlerinnen und Sportler mit 15 Sekunden Abstand ins Rennen geschickt. Trotz der Herausforderung eher gegen die Zeit als die Konkurrenten zu laufen, liefen Mysterphane Müller und Hanna-Marie Edler in der U12 ihre Bestzeiten über die zwei Runden und knackten beide die drei Minuten-Grenze. Edler 02:56 Minuten und Müller lief mit sagenhaften 02:47 Minuten über die Ziellinie und wurden damit Vereinsmeisterinnen in dieser Disziplin. In der U10 freute sich Nike Amelsberg über den Titel.

Alle Wettkampfteilnehmerinnen und -teilnehmer wurden mit einer MTV-Medaille geehrt.

Ergebnis-Übersicht (Sprint/Weitsprung/Schlagball/800m Lauf)

M09
1. Platz: Tim Kramer 642 Pkt (9,2 Sek/3,30m/17m/3:28,2 Min)
2. Platz: Felix Kaak 551 Pkt (9,4 Sek/2,90m/15m/3:31,6 Min)

M10
1. Platz: Henrik Spellerberg 771 Pkt (8,7 Sek/3,55m/21,50m/3:12,0 Min)
2. Platz: Konstantin Heeck 726 Pkt (8,5 Sek/3,45m/17,50m/3:07,5 Min)

M11
1. Platz: Elias Voigt 648 Pkt (8,7 Sek/3,10m/16m/3:13,4 Min)

W09
1. Platz: Nike Amelsberg 814 Pkt (8,9 Sek/3,20m/14,50m/3:27,7 Min)
2. Platz: Luise Heitefuß 696 Pkt (9,7 Sek/2,83m/14,50m/3:54,1 Min)
3. Platz: Nila Hunt 674 Pkt (9,6 Sek/2,68m/14m/3:40,8 Min)
4.Platz: Leni Katsagiorgis 640 Pkt(9,5 Sek/2,73m/11m/3:57,1 Min)

W10
1. Platz: Hanna-Marie Edler 1092 Pkt (8,0 Sek/4,20m/19m/2:56,4 Min)
2. Platz: Hanna Hartmann 972 Pkt (8,7 Sek/3,80m/19m/3:10,2 Min)
3. Platz: Inka Spellerberg 858 Pkt (8,7 Sek/3,58m/13m/3:12,6 Min)
4. Platz: Amy Senftleben 722 Pkt(9,5 Sek/3,02m/15,50m/3:44,6 Min)
5. Platz: Fenja Kolan 684 Pkt (9,4 Sek/2,92m/11,50m/3:50,3 Min)

W11
1. Platz: Mysterphane Müller 1045 Pkt (7,9 Sek/3,88m/17,50m/2:47,4 Min)
2. Platz: Lina Kramer 999 Pkt (8,6 Sel/3,78m/20,50m/3:20,4 Min)
3. Platz: Kristanna Diekmann 910 Pkt(8,4 Sek/3,40m/16m/3:10,2 Min)

W12 (75m Sprint/Weitsprung/Schlagball/800m)
1. Platz: Aaliyah Sick 753 Pkt (12,9 Sek/2,75m/14m/3:33,4 Min)

Kreis Cup Ehrung Leichtathletik Nachwuchssportlerinnen und -sportler

Jährliche Ehrung vom Leichtathletik Kreisverband Wolfenbüttel

Foto (privat): Die Kreis-Cup-Sieger 2019 vom MTV Wolfenbüttel

Die jungen Leichtathleten wurden auch 2019 für ihre sportlichen Leistungen im Laufen, Springen und Werfen geehrt.
Aus dem Landkreis Wolfenbüttel waren 15 Sportlerinnen und Sportler der Altersklassen 8 bis 11 Jahre in der Wertung vertreten.
Davon trainieren elf Kinder beim MTV Wolfenbüttel und sind unter der Vereinsflagge bei mindestens zwei Dreikämpfen (50 m Sprint, Weitsprung und Schlagball) und einer Laufstrecke von 800m oder 2km im Kreis Wolfenbüttel dabei gewesen. 
In den Altersklassen mit Aktiven vom MTV Wolfenbüttel ging der Sieg souverän in die Lessingstadt (M8: Felix Kaak, M9: Hans Kobmann, M10:Roman Steage, W8: Nike Amelsberg, W9: Hanna-Marie Edler, W10: Maja Amelsberg). Die Zweitplatzierten freuten sich ebenfalls über eine Siegerurkunde (M9: Karl Hoffmann, M10: Elias Voigt, W8: Luise Heitefuß, W9: Hanna Hartmann, W10: Mysterphane Müller).

 

 

MTV Wolfenbüttel erfolgreich beim Leichtathletik-Hallen-Sportfest am Olympiastützpunkt in Hannover

Die U12 bereitet sich beim Hallenwettkampf im Sportleistungszentrum für die Saison 2020 vor

Foto: (von links) Hanna Hartmann, Maja Amelsberg, Lina Kramer, Hanna-Marie Edler, Mysterphane Müller (fehlend: Kristanna Diekmann)

Das jährliche Leichtathletik-Hallensportfest zieht überregional die Sportlerinnen und Sportler in das Sportleistungszentrum Hannover. Erstmals war der MTV Wolfenbüttel mit einem Kader von sechs Sportlerinnen der U12 vertreten. Die besondere Atmosphäre in einem Leistungszentrum mit Tartanbahn und Weitsprunggrube zu sein beflügelte die Wolfenbüttelerinnen. Die Startfelder waren mit teilweise bis zu 60 Sportlerinnen je Altersklasse gefüllt, sodass das Trainer-Duo Antje Brunke und Sophie Böhm sehr gespannt waren wie ihre Schützlinge sich behaupten.

Beim 50 Meter Sprint mussten sich die Sportlerinnen für den Endlauf qualifizieren, um am Ende auf einen vorderen Rang zu gelangen. Hanna-Marie Edler gewann ihren Vorlauf in 8,18 Sekunden und Hanna Hartmann lief als dritte in einem weiteren Vorlauf der W10 mit 8,91 Sekunden ins Ziel. Im Endkampf durfte sich Hanna-Marie nochmals mit den Schnellsten messen und erreichte in der Gesamtwertung Platz 5.
In der W11 gingen vier Sportlerinnen vom MTV an den Sprint Start. Lina Kramer mit 8,35 Sekunden und Kristanna Diekmann mit 8,80 Sekunden zeigten eine gute Leistung im Vorlauf. Maja Amelsberg qualifizierte sich mit einer Zeit von 8,01 für den Endlauf der 24 Zeitschnellsten. Mysterphane Müller gewann ihren Vorlauf ebenfalls in einer Zeit von 7,79 Sekunden. Am Ende des Tages lief Mysterphane 7,84 Sekunden und Maja verbesserte sich grandiosen 7,87 Sekunden. Beide kamen damit unter die besten zehn Läuferinnen der Altersklasse W11. Lina Kramer erreichte im Endlauf Platz 23.

Mit 3,86m Tagesleistung im Weitsprung freute sich Hanna-Marie Edler über die Bronzemedaille in der Altersklasse W10. Hanna Hartmann wurde auf Platz 21 in dem großen Teilnehmerfeld geehrt. Die Mädchen der W11 verzeichneten knapp 60 Weitspringerinnen. Maja Amelsberg sprang eine Weite von 3,65m und erreichte den 12. Rang. Ihre Teamkolleginnen Mysterphane Müller folgte auf Platz 19 mit 3,56m und Lina Kramer auf Platz 21 mit 3,54m.

Am Ende des Wettkampftages bebte die Halle als die 4x 50m Staffeln an den Start gingen. Der MTV erkämpfte sich mit Kramer, Müller, Amelsberg und Edler den vierten Platz. Ein erfolgreicher Wettkampftag für die Sportlerinnen und eine gute Bestandsaufnahme zum aktuellen Leistungsstand am Ende der Wintersaison.

Podiumsplätze bei den Hallen-Landesmeisterschaften

Jelde Jakob gewinnt im Hochsprung den Titel

Am Wochenende vom 17. bis 19. Januar wurden im Sportleistungszentrum in Hannover die alljährlichen Landesmeisterschaften Halle ausgetragen. Dieses Jahr fanden sie erstmalig für alle Jahrgänge ab U16 aufwärts statt. Mit dabei Jelde Jakob (U20) sowie Lennart Ligocki (U18). Jelde startete im 60m Lauf sowie Hochsprung. Im Sprint wurde sie mit 7,96s Vierte. Im Hochsprung wurde sie mit übersprungenen 1,67m Landesmeisterin. Lennart war für die 400m Distanz gemeldet. Er überquerte nach 52,04s die Ziellinie und erreichte damit den 3. Platz.

Leichtathletik-Hallensaison 2020 für die MTV Wolfenbüttel Sportlerinnen und Sportler beim Kinder- und Jugend-Hallensportfest in Salzgitter-Bad eröffnet

Am 11. Januar wurde um Zeiten und Höhen gekämpft

Foto: privat

Zusammen gingen beide im 200m Rennen an den Start. Robin führte einen Großteil des Laufs, bis Nils noch einmal alle Kräfte mobilisierte und ihn auf der zweiten Hallenrunde überrundete. Damit knackte er die 30 Sekunden und freute sich über eine Endzeit von 29,30 Sekunden.

Die Mädchen aus der Lessingstadt stellten in diesem Jahr eine starke Staffel U12 mit Lina Kramer, Amy Senftleben, Kristanna Diekmann und Hanna-Marie Edler. Nach einem souveränen Start begannen die spannenden 4 Hallenrunden, da zwischenzeitlich die Führung verloren ging. Kristanna kämpfte sich wieder nach vorne, sodass Hanna-Marie den Staffelstab als erste der vier Mannschaften ins Ziel brachte.

Auf der 40m-Sprintstrecke dominierten ebenfalls die Wolfenbüttlerinnen mit Hanna-Marie Edler (Platz 1), Lina Kramer (Platz 2), Kristanna Diekmann (Platz 3) und Amy Senftleben (Platz 10). Die 200m Strecke gewann mit 35,34 Sekunden in der U12 Edler, Dieckmann folgte auf Platz 3, Kramer freute sich über Platz 4 und Senftleben erreichte Platz 10. Das Trainerduo Sophie und Leonie Böhm sind sehr zufrieden mit dem ersten Hallenwettkampf ihrer Schützlinge.

Der jüngste aus dem MTV Team Emil Schröder ging als erster beim Sprint Über 40m an den Start und erreichte in der Altersklasse U8 Platz 8.

In der Altersklasse U10 freute sich Tim Kramer am Ende des Wettkampftages über einen 2. Platz beim 40m Sprint und überzeugte über 200m mit einen Kopf an Kopf Rennen an der Spitze (Platz 1, 39,03 Sekunden).

In der Altersklasse U18 gingen zwei Sportler an den Start. Beim Hochsprung erreichte Robin Artus Wimmer seine persönliche Bestleistung mit 1,62m. Nils Seydak hat sich erstmals für einen Hochsprung-Wettkampf aufstellen lassen und erreichte Platz 2 mit einer Sprunghöhe von 1,42m.

Silvesterlauf 2019 Bad Harzburg

Die 1500m Strecke dominiert vom MTV Wolfenbüttel-Trio Kobmann/Müller/Edler

Am letzten Tag des Jahres reisten fünf Leichtathletik-SportlerInnen zum jährlichen Silvesterlauf nach Bad Hatzburg oberhalb der bekannten Pferderennbahn. 

Pünktlich eröffneten die jüngsten Sportler den Wettkampftag. Linus Edler lief mit seinen 5 Jahren in der vorderen Spitze des Teilnehmerfeldes mit und kam als erster in seiner Altersklasse ins Ziel. Stolz freute er sich über eine Bambini-Teilnehmer-Urkunde.

Auf der anspruchsvollen 1500m Strecke gingen knapp 30 Läufer an den Start.  Hier erlief sich der MTV Wolfenbüttel die Spitze. Hans Kobmann setze sich ab und knackte die 6 Minuten Marke mit einer Zeit von 5:47 Minuten. Er lief als Gesamtsieger der Jungen zufrieden ins Ziel. Mysterphane Müller und Hanna-Marie Edler versuchten an ihrem Mannschaftskameraden dran zu bleiben und erliefen sich jeweils in ihrer Altersklasse den 1. Platz. Nike Amelsberg lief souverän im starkumkämpften Mittelfeld über die Ziellinie.

Ein erfolgreicher Saisonabschluss für die Sportler aus der Lessingstadt. Am 11. Januar geht es für die Nachwuchssportler zum Hallensportfest in Salzgitter-Lebenstedt.


 

Vollgas bei den Vereinsmeisterschaften

Vereinsmeister im Mehrkampf wurden:

M04     Emil Schröder                                    W 04   Theda Malchau

M05     Benjamin Kaak                                 

M 06    Henrik Lorenzen                                W 06   Henriette Hoffmann              

M 07    Milan Rößl                                         W 07   Michalina Otto

M 08    Tim Kramer                                       W 08   Nike Amelsberg

M09     Konstantin Haeck                              W 09   Hanna-Marie Edler

M 10    Roman Staege                                  W 10Mysterphane Müller

M 13    Ole Schröder

M 15    Philipp Schneider

U18     Robin Artus Wimmer

U20     Ole Wilkening

Männer           Dr. Ulrich Zaiß                       Frauen: Marie Pickavé

800m

M 05    Benjamin Kaak                                  W 05   Alea Xhinovici

M 06    Henrik Lorenzen                                 W 06 Henriette Hoffmann

M 07    Milan Rößl                                          W 07   Michalina Otto

                                                                       W 08   Luise Heitefuß

                                                                       W 09   Hanna-Marie Edler

                                                                       W 10 Mysterphane Müller

 

Hochsprung

U 18    Robin Artus Wimmer             W 09   Hanna Marie Edler

U 20    Ole Wilkening                         W 10   Lina Kramer

Männer           Dr. Ulrich Zaiß

 

Am 21.September fanden auf der Sportanlage des MTV Wolfenbüttels die diesjährigen Vereinsmeisterschaften im Mehrkampf sowie 800m Lauf statt. Die Sonne schien und es waren angenehme Temperaturen. Diese Vereinsmeisterschaften sind Bestandteil des Kreiscups für die Jahrgänge bis U12. Ziel ist eigentlich, dass auch anderen jungen Sportlern die Möglichkeit geboten wird, an Dreikämpfen im Wolfenbütteler Land teilzunehmen. Während die Wolfenbütteler auch bei anderen Vereinen mitmachen, waren sie an diesem Tage, bis auf einen Gast aus Helmstedt, unter sich. Alle zeigten sich sehr motiviert und bei der Sache. Jüngste Teilnehmer waren der vierjährige Emil Schröder sowie die dreijährige Alea Xhinovici, der älteste war Dr. Ulrich Zaiß sowie Susanne Ebert-Böhm. Im Anschluss an die Dreikämpfe gab es noch 800m Läufe sowie die Staffeln: Zum Schluss gab es aus sportlicher Hinsicht den Hochsprung, bevor es zum gemütlichen Teil überging und sich alle am selbst zusammengestellten Buffet stärken konnten.

Den Auftakt machten die Großen, damit sie im Anschluss sich um die kleinen kümmern konnten.

Stadtlauf Wolfenbüttel

Bericht folgt

Die letzten Meisterschaften dieser Saison

Landes- und Bezirksmeisterschaften in Braunschweig

Die Freiluftsaison neigt sich dem Ende entgegen und auch in dieser Zeit waren einige Leichtathleten auf verschiedenen Meisterschaften angetreten.

Lennart Ligocki, Maike Kessler sowie Jelde Jakob (U20) traten am letzten Augustwochenende bei den Bremer und Niedersächsischen Landesmeisterschaften im Einzel an.

 


 

Lennart startete in der nächsthöheren Altersklasse über die volle Stadionrunde und errang in neuer persönlicher Bestzeit von 50,88s den Bronzerang. Maike musste ebenfalls hochgemeldet werden und startete zusammen mit Jelde in der U20. Maike sprang mit 1,54m nah an ihre persönliche Bestleistung und wurde Fünfte. Jelde übersprang nach einer mäßig durchwachsenden Saison 1,70m und konnte sich dennoch versöhnlich mit Meisterehren schmücken.

Zwei Wochen später wurden in Braunschweig die Bezirksmeisterschaften im Mehrkampf ausgetragen. Aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle konnten statt acht nur drei Athleten an den Start gehen.

In der männlichen U18 starteten Robin Artus Wimmer und Lennart Ligocki. Leider verletzte sich Lennart, sodass er nach zwei Disziplinen den Fünfkampf vorzeitig beenden musste. Robin schlug sich achtbar und belegte am Ende mit 1954 Punkten den siebten Platz. Über 400m lief er in 61,67 s eine neue Bestzeit und im Hochsprung übersprang er mit 1,61m ebenfalls eine neue Höhe. Außerdem sprang er 4,82m weit, stieß die Kugel auf 8,47m und sprintete die 100m in 12,89s.

Leonie Böhm war die einzige der verbliebenen Mehrkämpferinnen. Am Samstag absolvierte sie den Vorkampf. Über 100m Hürden gelang ihr zum Auftakt in 17,14s eine neue Bestleistung. Es folge mit 1,37m ein nicht zufriedenstellender Hochsprung, solide 8,11m mit der Kugel und 30,03s über 200m. Am nächsten Tag sprang sie 4,76m weit, warf mit dem Speer 24,02m Saisonbestleistung und erreichte beim abschließenden 800m Lauf in 3:00,81 min eine neue persönliche Bestleistung. Insgesamt addierten sich die Einzelergebnisse zu 3165 Punkten. Dies bedeuteten Platz vier mit neuer persönlicher Bestleistung.

18. Sommernachtslauf in Wolfshagen

Foto: privat

Goslar. Bei guten sommerlichen Bedingungen richtete der TSV Eintracht Wolfshagen am 7.7.2019 den 18. Sommernachtslauf aus, dieser Einladung folgten 231Teilnehmer, auch Frieda(U14) und Hans Kobmann(U10) vom MTV Wolfenbüttel waren unter den vielen Teilnehmern. Angeboten wurden ein 600 Meter Lauf für die Bambinis, ein Rundkurs von 1200 Meter für die Schüler, eine 5,4 Km lange Strecke für Jedermann und der Hauptlauf bei dem 12,2 Km gelaufen werden musste. Im Schülerlauf siegte Hans souverän und ließ 27 Läufer, auch der älteren Altersklassen, hinter sich. Er kam in einer Zeit von 4:23min  ins Ziel. Frieda belegte Platz 2. bei den Mädchen, und lief eine Zeit von 5:11mi.  In ihrer Altersklasse wurde sie Erste. Alle Teilnehmer erhielten Medaillen. Die Sieger bekamen eine weiter Medaille und Urkunden, außerdem wurden kleine Sachpreise verteilt. Hans durfte sich über einen Pokal freuen, den erhielten jeweils die schnellsten der einzelnen Läufe.

Zahlreiche Bestleistungen zum Schuljahresabschluss beim 18. Springer-und Sprintermeeting in Schöningen

Foto: privat

Die Mädchen standen den Jungen in tollen Leistungen nicht nach. Henriette Hoffmann (W6) erreichte zweimal Platz Eins. Im 50m Lauf mit 12s sowie im Weitsprung mit neuer Bestweite von 1,81m. Die gleichen Platzierungen schaffte auch Nike Amelsberg. Sie sprintete die 50m in 8,9s und sprang 2,85m weit. Auch Hanna-Marie Edler gewann zweimal. In 8s über 50m in neuer Bestzeit und im Weitsprung mit 3,58m. Lina Kramer und Maja Amelsberg starteten in der W10. Für Lina war es ebenfalls der erste Wettkampf und sie schlug sich achtbar. Sie gewann sowohl den Weitsprung mit 3,54m als auch den Hochsprung mit 1,10m. Über 50m wurde sie in 8,3s Zweite. Maja gewann in 8s den Sprint und wurde mit 3,38m Dritte im Weitsprung. In ihrem ersten Hochsprungwettkampf schaffte sie wie Lina ebenfalls 1,10m, hatte aber einen Fehlersuch mehr und wurde Zweite. Maike Kessler trat ebenfalls in allen drei Sprungwettbewerben an und erreichte mit 1,54m Platz Eins, im Weitsprung mit 4,34m Platz Drei und in ihrem ersten Dreisprungwettbewerb mit 9,51m ebenfalls Platz Drei. Leonie Böhm absolvierte das gleiche Programm wie Maike und erreichte im Weitsprung mit 4,47m Platz Eins und jeweils Platz Drei im Hochsprung (1,35m) als auch Weitsprung (9,36m).

Wie auch in den vergangenen Jahren veranstaltete der MTV Schöningen zum Schuljahresabschluss sein Springer- und Sprintermeeting. 15 Athletinnen und Athleten des MTV Wolfenbüttels machten sich bei sonnigem Wetter auf den Weg ins Elmstadion. Zahlreiche Bestleistungen konnten am Ende des Wettkampfes für strahlende Gesichter sorgen.

Theo Amelsberg (M5) konnte seine Bestzeit über 50m auf 11,3s steigern und wurde Erster. Im Weitsprung schaffte er mit 1,83m Platz Zwei. Karl Hoffmann und Hans Kobmann starteten in der M9.Hier überquerten beide zeitgleich in 8,7s als Zweite nach 50m die Ziellinie. Im Weitsprung wurde Karl mit 2,91m Vierter, während Hans mit 3,40m Zweiter wurde. Für Karl bedeuteten beide Ergebnisse neue Bestleistungen. Roman Staege war bei den zehnjährigen Jungen am Start und erreichte ebenfalls über 50m eine neue Bestzeit. Für ihn stoppten die Uhren nach 8,4s. Im Weitsprung schaffte er 3,37m. Ole Amelsberg musste in der M13 über 75m antreten und wurde hier Dritter in 12s. Ebenfalls Platz Drei schaffte er im Weitsprung mit neuer Bestweite von 3,35m. Im Hochsprung überquerte er die Latte bei 1,10m und wurde Zweiter. Louis Ligocki (M15)sprintete über 100m ebenfalls zu einer neuen Bestzeit. Die Uhren blieben bei 13,1s stehen. Sein Bruder Lennart (U18) trat diesmal nur in den Sprungdisziplinen an. Er gewann im Hochsprung mit neuer Höhe von 1,69m und im Weitsprung mit 5,68m. In seinem ersten Dreisprungwettkampf erreichte er gute 11,23m.Seinen komplett ersten Wettkampf absolvierte Paul Seydak (U20). Er erreichte im Dreisprung 8,91 und im Weitsprung 4,15m.

 

Leichtathleten vom MTV Wolfenbüttel beim Löwen-Cup im Eintracht-Stadion

Foto: privat

Braunschweig. Am 23.6.19 besuchten vier MTV Leichtathleten eine Wettkampfstätte die sonst nur den Profis vorbehalten ist. Der BTSV Eintracht hatte zum 5. Löwen-Cup im Eintracht-Stadion geladen. Dieser Einladung folgten Frieda (WJU14) und Hans Kobmann (MKU10), Hanna-Marie Edler (WKU10) und Nike Amelsberg (WKU10). Alle absolvierten den Dreikampf. Frieda belegte bei starker Konkurrenz einen 3. Platz in der W13. In der AK MU10 war Hans mit 816 Punkten nicht zu schlagen, im Weitsprung verbesserte er seine Leistung und belegte am Ende Platz 1. Ebenfalls einen 1. Platz mit 976 Punkten belegte Hanna-Marie, sie verbesserte ihre persönliche Bestzeit im 50 Meter-Sprint auf 8,28 s. Nike belegte in der W08 einen 2. Platz, auch sie verbessere sich im Sprint auf 9,13 s. Alle Sieger erhielten Medaillen und Urkunden.

Bestleistungen und Normen für die Deutschen Jugendmeisterschaften für Wolfenbütteler Athleten

Lennart knackt die Norm über 400m
Jelde springt die Norm beim Tag der Überflieger in Essen

Foto: privat

Sonnig warmes Wetter empfing die über 550 Athleten am vergangenen Wochenende im Göttinger Jahnstadion. Unter ihnen auch eine Gruppe vom MTV Wolfenbüttel unter der Leitung von Susanne Ebert-Böhm.  An zwei Tagen standen diverse Einzel- und Staffelentscheidungen auf dem Plan. Den Auftakt machten am Samstag Lennart Ligocki (U18) über 400m und Jelde Jakob (Frauen) über 100m. Lennart erwischte einen schnellen Lauf und konnte seine bisherige Bestzeit deutlich verbessern. Nach 51,28 s überquerte er die Ziellinie knapp hinter dem Drittplatzierten. Dennoch konnte er sich freuen, unterbot er doch mit seiner Zeit die geforderte Qualifikationsnorm für die Jugend-DM in Ulm Ende Juli. Jelde startete über 100m. Sie verpasste das Finale als Neunte knapp. Durch Verzicht einer Athletin hätte sie dann teilnehmen können, nur leider kam diese Info zu spät.

Foto: privat

Der Sonntag begann dann mit der 4x100m Staffel. In der Besetzung Leonie Böhm, Jelde Jakob, Maike Kessler und Paula Wilkening gewann die Staffel ihren Vorlauf in 51,66 s und stellte damit exakt die Bestzeit ein. Schlussendlich reichte es für Platz vier. Paula und Jede gingen noch in der Frauenklasse im Hochsprung an den Start. Paula wurde mit übersprungenen 1,54m Sechste. Jelde schaffte 1,65m und wurde Dritte. Das sie höher springen kann, bewies sie beim Tag der Überflieger am Donnerstag in essen, wo sie mit 1,71m ebenfalls die Norm für die Jugend-DM in Ulm schaffte.

Foto: privat

Zum Abschluss trat Lennart noch über die 200m Distanz an und konnte auch hier seine Bestleistung deutlich steigern. Er wurde in 23,09 s Achter und verfehlte die Norm nur um neun Hundertstel. Dennoch konnte die Heimreise glücklich angetreten werden.

Höher, weiter, schneller bei den offenen Vereinsmeisterschaften in Schladen

Foto: privat

Am Sonntag, den 16. Juni veranstaltete der MTV Jahn Schladen seine offenen Vereinsmeisterschaften im Dreikampf und 800m Lauf. Vom MTV Wolfenbüttel nahmen auch einige Athleten und Athleten daran teil. In der M4 trat mit Emil Schröder unser jüngster Teilnehmer an und er konnte sich in allen Bereichen des Dreikampfes verbessern. Für die 30m benötigte er nur 8,0 s, sprang 1,65m weit und warf den Ball auf 3,50m. Am Ende durfte er das oberste Treppchen besteigen In der M5 war Theo Amelsberg am Start. Er konnte seine Leistungen im 30m Sprint auf 6,8s sowie Weitsprung 1,88m verbessern. Am Ende war der Bronzerang der Lohn.

Foto: privat

Lennox Giesenberg war in der M 7 nicht zu schlagen. Dazu trugen auch die beiden Bestleistungen im Weitsprung mit 2,55 m sowie 18,50m im Ballwurf bei. Felix Kaak gelang ein Platz im Mittelfeld der M8. Auch er konnte seine Leistungen im 50m Sprint auf 10,31s steigern. .Nur 5 Teilnehmer gab es in der M9. Hier konnte Hans Kobmann die Silbermedaille erringen. Dafür flossen auch seine Punkte für die neue Ballwurfweite von 33m ein. Ebenfalls ein überschaubares Feld gab es in der M13. Ole Schröder wurde hier Vierter.

Foto: privat

Bei den Mädchen konnte sich Nike Amelsberg (W8) über neue Bestleistungen im Weitsprung (2,92m), Ballwurf (14m) sowie im Dreikampf (763 Punkte) freuen. In der Summe war es ein zweiter Platz. Vier Punkte fehlten hier nur zu Gold. Die ein Jahr ältere Hanna-Marie Edler schaffte im Ballwurf mit 18,50m auch eine neue Bestweite und konnte sich am Ende über die Goldmedaille im Dreikampf freuen. Mysterphane Müller und Maja Amelsberg bestritten den Dreikampf in der W10. Diesen konnte Maja gewinnen, Missi wurde Vierte. Dafür war dann über 800m Missi schneller vor Maja im Ziel und gewann.  Marla Giesenberg (W12) bestritt ebenfalls den Dreikampf und wurde hier Fünfte.in der W13 gewann Thede Jakob diesen Wettbewerb.

Foto: privat

Nach den Dreikämpfen gingen noch einige auf die 800m Strecke und konnten sich gut in Szene setzen. Hans Kobmann gewann in seiner Altersklasse Silber, Ole Schröder wurde Dritter. Nike Amelsberg rannt in neuer Bestzeit von 3:28,57 min zum Sieg. Hanna- Marie wurde ebenfalls Zweite. Neue Bestzeiten erzielten auch Marla Giesenberg und Frieda Kobmann über die zwei Stadionrunden.

Nach den Wettkämpfen gab es Kinderspiele an verschiedenen Stationen, damit die Zeit bis zur Siegerehrung nicht zu lang wurde. Hatte man alle besucht, gab es zur Belohnung ein Eis.

Ein Familientrio beim Gebhardtshagener GlückLauf

Foto: privat Maja, Theo und Nike

Am 15.6 fand in Salzgitter Gebhardshagen wieder der Glücklauf statt. Mit dabei ein Trio der Familie Amelsberg, bestehend aus Theo, Nike und Maja, die auf der Shorty-Strecken an den Start gingen.

Beim Shorty-Lauf über ca. 1,2 km gingen 92 Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren an den Start. Theo, der jüngste des Trios, bewältigte allein die Strecke in 9:23 min und belegte in der Altersklasse der fünf- bis sechsjährigen einen tollen achten Platz. Nike war bei den sieben- bis achtjährigen Mädchen in 5:20 min als schnellste unterwegs und erreichte kurz nach ihrer großen Schwester, die 5:13 min für die Strecke benötigte, das Ziel. Maja wurde bei den neun- bis zehnjährigen Mädchen Dritte.

Für alle Kinder gab es Medaillen und kleine Präsente, die ersten drei Plätze jeder Altersklasse wurden zusätzlich mit Pokalen belohnt.

Bestleistungen purzeln beim Pfingstsportfest in Edemissen

Foto: privat

Voll wurde es am Pfingstsonntag wieder auf der Sportanlage in edemissen beim Sportfest. Die Organisatoren hatten mit 490 gemeldeten Teilnehmern aus 63 Vereinen über 1200 Startmeldungen zu koordinieren, was ihnen letztendlich sehr gut gelang.

Vom MTV Wolfenbüttel nahmen unter der Leitung von Lennart Ligocki sowie Leonie und Sophie Böhm acht Athletinnen und Athleten bei sehr warmem Wetter den Wettkampf auf. Für die Jüngsten gab es einen Dreikampf im Rahmen des Braunschweiger Mehrkampfcups, ansonsten standen zahlreiche Einzeldisziplinen zur Auswahl. Der jüngste Teilnehmer im Feld war Lennox Giesenberg, der für den Dreikampf in die nächsthöhere Altersklasse M8 hochgemeldet wurde. Er machte seine Sachs super und erreichte sowohl im Weitsprung als auch 50m Sprint eine neue persönliche Bestleistung.

Foto: privat

Konstantin Heeck (M9) machte bei seinem ersten Start überhaupt einen sehr guten Wettkampf und platzierte sich im Mittelfeld. Hannah-Marie Edler gelang in allen drei Einzeldisziplinen des Dreikampfes eine persönliche Bestleistung und am Ende sogar der Sprung auf das oberste Treppchen des Siegerpodestes. Marla Giesenberg (W12) sprintete über 75m so schnell wie nie. Leider lief es im Weitsprung nicht ganz optimal. Thede Jakob ging wie Marla ebenfalls im Sprint und Weitsprung an den Start. In einem riesigen Teilnehmerfeld wurde sie im Sprint Vierte und im Weitsprung Fünfte. Dabei gelang ihr im letzten Versuch der bisher weiteste Satz für sie. Nele Marken (W14) kam im Sprint nah an ihre Bestleistung heran, der Sprungwettkampf gestaltete sich nicht so erfreulich für sie.

Foto: privat

Mysterphane Müller (W9) erreichte neue Bestleistungen im Sprint (Platz 8) sowie im Ballwurf. Lennart (U18) ging über 100m und 200m an den Start und konnte seine 200m Zeit verbessern, am Ende wurde Platz 3. Eine Platzierung besser gelang im über die halbe Sprintdistanz. Jana Pohl-Jakob ging bei den Frauen im Kugelstoßen an den Start und wurde dort Sechste.

Foto: privat

Zum Abschluss des Wettkampftages ging es nochmal auf die Stadionbahn. Lennox und Konstantin liefen 600m mit Bravour und neuen Bestzeiten. Missi verbesserte ihre alte Bestmarke über 800m um 5 Sekunden und wurde mit Platz Zwei belohnt. Ein überaus erfolgreicher Tag für das Team.

Bad Harzburger Bergmarathon

Foto: privat

Bad Harzburg: Beim 13. Bergmarathon am 8.06.2019 wurden neben dem Marathon, Halbmarathon, Aktivlauf und Fit-Lauf auch noch ein Bambini (500 Meter) Lauf für die Kleinsten und ein Schnupperlauf (1,5 Km) für Schüler angeboten. Bei starkem Sturm waren auch zwei Athleten vom MTV Wolfenbüttel mit am Start. Linus Edler(MKU6) lief pünktlich um 10:15 Uhr den Bamini-Lauf, leider konnten hier keine Platzierungen stattfinden, da die Streckenführung nicht klar war und einige Läufer falsche Strecken liefen. Danach gingen die Schüler der AK M/W U 10-U14 an den Start. Hier liefen 57 Teilnehmer den steil ansteigenden Rundkurs, Hans Kobmann (MKU10) lief als zweiter Gesamtsieger in 5:35 nur 10 Sekunden hinter einem drei Jahre älteren Konkurrenten ins Ziel. Das bedeutete Platz 1. Beide Läufer wurden von ihren Geschwistern und Eltern lautstark unterstützt.  in der AK MU10. Alle Teilnehmer erhielten Medaillen, außerdem erhielten Platz 1.-3. Urkunden und Sachpreise.

 

 

Lennart, Leonie, Paula, Marlene und Maike starten bei den Landesmeisterschaften Mehrkampf in Papenburg

Jelde nimmt am Springermeeting in Garbsen teil

Foto (privat)

Die weite Reise hat sich gelohnt – Mehrkämpfer des MTV Wolfenbüttels erreichen bei den Landes- und Norddeutschen Meisterschaften gute Ergebnisse

 

Am ersten Juniwochenende machten Lennart Ligocki, Maike Kessler, Marlene Thiele, Paula Wilkening und Leonie Böhm mit ihrer Trainerin auf, um an den Norddeutschen- sowie Niedersächsischen Landesmeisterschaften im Mehrkampf in Papenburg teilzunehmen. Lennart und Maike (beide U18) starteten im Vierkampf, Paula, Marlene und Leonie zusätzlich im Siebenkampf. Dabei konnten etliche Saison- als auch neue Bestleistungen erzielt werden. Am Samstag stand bei Lennart der Fünfkampf, bestehend aus 100m, Hoch- und Weitsprung, Kugelstoßen sowie 400m auf dem Plan, während es bei Maike der Vierkampf, bestehend aus 100m, Kugelstoßen, Hochsprung sowie 100m Hürden war. Lennart erreichte im 100m Sprint, Weitsprung und Kugelstoßen neuen Saisonbestleistungen (SB), im Hochsprung und der Fünfkampfwertung sogar neue persönliche Bestleistungen (PB). In der Endabrechnung belegte er Platz sechs im Land und Platz 8 bei den Norddeutschen Meisterschaften. Maike hatte mit Rückenproblemen zu kämpfen, dennoch zog sie das Viererprogramm durch und konnte im Kugelstoßen sowie Vierkampf Saisonbestleistungen erreichen. Leonie, Paula und Marlene starteten in der Altersklasse U23. Ihr Vierkampf beinhaltete den 100m Hürdenlauf, Hochsprung, 200m sowie das Kugelstoßen. Hier konnten alle mit Saison- und Bestleistungen aufwarten. Paula gelang es im Hochsprung (PB), Leonie im 200m Lauf sowie der Kugelstoß mit der 4kg schweren Kugel. Marlene erreichte neue Bestleistungen in allen Teildisziplinen im Vierkampf.

Foto (privat)

Am nächsten Tag standen dann noch der Weitsprung, Speerwurf sowie die 800m an. Auch hier konnten gute Ergebnisse erzioelt werden, sodass neue Bestleistungen im Siebenkampf sowie mit der Mannschaft der Lohn des Tages war. In der Summe erreichten sie bei den Norddeutschen Meisterschaften Platz 6 (Paula), Platz 9 (Leonie) sowie Platz 11 (Marlene) und in der Mannschaftswertung den Silberrang. Auf Landesebene wurde Paule Vierte vor Leonie (6.) und Marlene(7.). Die Einzelergebnisse summierten sich als Summe für die landesbeste Mannschaft.

 

Zeitgleich an diesem Wochenende startete Jelde beim Springermeeting in Garbsen. Nach Abschluss der Abiturprüfungen geht es wieder darum, den Kopf fürs Springen fei zubekommen. Sie erreichte in der U20 Platz 2 mit übersprungenen 1,70m.

Klippenlauf im Harz

Foto . privat

 

Harzgerode: Am Sonntag den 2.6.2019 nahmen Hans und Frieda Kobmann vom MTV Wolfenbüttel am Volks- und Crosslauf in Harzgerode teil. Neben den Strecken 15 Km, 5 Km und 1 Km wurde auch ein 2,5 Km langer Lauf angeboten. Hans und Frieda begaben sich um 10:03 mit 50 weiteren Läufern der Altersklassen U10 bis U18 an den Start. Die anspruchsvolle Strecke mit schmalen Teilpfaden und einem steilen Anstieg führt durch einen Wald im Selketal. Die sommerlichen Temperaturen verlangten den Läufern einiges ab. Hans kam als 7. Gesamtsieger ins Ziel, er verbesserte seine Zeit zum Vorjahr um 1 Minute und 10 Sekunden. Am Ende freute sich Hans über einen 2.Platz in der Altersklasse MU10. Frieda stürze auf der Strecke, lief das Rennen trotzdem zu Ende und wurde von 25 weiblichen Teilnehmern Vierte, sie belegte bei den 11 Mädchen der AK WJU14 einen 2. Platz. Die Siegerehrungen wurden zeitnah durchgeführt. Die Sieger der Altersklassen erhielten Urkunden.

 

 

Kreismeisterschaften Lauf

Athleten messen sich auf unterschiedlichen Strecken

 

Traditionell werden an einem Mittwoch im Mai die Kreismeisterschaften Lauf ausgetragen. Auf dem Plan stehen Sprintstrecken über 100m sowie 800m bis 10000m.

 

Über 200m der U18 gingen Lennart Ligocki, Nils Seydak, Louis Ligocki und Robin Wimmer an den Start. Lennart war von dem Quartett der Schnellste. Paula Wilkening trat als einzige Frau über diese Strecke an und gewann konkurrenzlos.

Über 800m machte sichFrieda Kobmann auf den Weg und erreichte nach zwei Stadionrunden fast in neuer Bestzeit das Ziel. Über 2000m trat Mysterphane in der W10 allein gegen eine Gruppe Mädchen der LG Braunschweig an und konnte diese in persönlicher Bestzeit hinter sich lassen. Julian Dawidowski (M13) sowie Hans Kobmann (M9) konnten ebenfalls neue Bestzeiten über 2000m erreichen und wurden wie Mysterphane Kreismeister.

Über die Hürdendistanzen wagten sich Leonie Böhm, Maike Kessler (U18) sowie Thede Jakob (W13) und Marla Giesenberg (W12), welche die Strecke mit Bravour meisterten. Im Anschluss halfen die Großen noch bei Rundenzählen, damit auch die 10000m gut über die Bühne gebracht werden konnten.

Titelverteidigung beim Staffellauf

Zahlreiche Titel und Podestplätze bei den Bezirksmeisterschaften der Männer , Frauen sowie Jugend U20 und 18

Fotos: privat


 

Eine Woche nach den Bezirksmeisterschaften der U16 und jünger gingen dann die Männer, Frauen sowie Athleten der U18 und U20 auf Titeljagd. Dieser Tag sollte für die Mannschaft des MTV Wolfenbüttels durchaus erfolgreich sich gestalten. Insgesamt sechs Titel konnten in die Lessingstadt mitgenommen werden.

 

 

Bei den Frauen erreichte Marlen Thiele über 100m den dritten Platz. Über die doppelte Distanz wurde sie Vierte. Paula Wilkening konnte das Siegertreppchen auf allen drei Stufen besteigen. Zusammen mit Leonie Böhm, Maike Kessler und Jelde Jakob gewann sie die 4x100m Staffel und konnte somit den Titel vom Vorjahr wiederholen. Im Hochsprung wurde sie Zweite und über 100m Hürden erreichte sie den dritten Platz. Leonie wurde im Weitsprung der Frauen Sechste. In der U20 trat Jelde zusätzlich zur Staffel noch über 100m und im Hochsprung an und erreichte beide Male die Meisterehren. Maike Kessler ist für die Altersklasse U18 startberechtigt und erreichte im Hochsprung ebenfalls den ersten Platz. Über 100m Hürden konnte sie sich zusätzlich zum Titel auch über eine neue Bestleistung freuen.

Erfreulicherweise konnte in diesem Jahr wieder eine 4x100m Staffel der männlichen Jugend gemeldet werden. Erich Wollenberg, Nils Seydak, Robin Wimmer sowie Lennart Ligocki erreichten den Bronzerang. Lennart trat ebenfalls noch über 400m an und erreichte in neuer Bestzeit den Bezirksmeistertitel.

MTV Leichtathleten holen Medaillen

Kinder- und Jugendsportfest in Schöningen

Foto: privat

Schöningen: Bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen fand am letzten Sonntag den 19.05.2019 in Schöningen das 6. Kinder und Jugendsportfest statt. Mit dabei waren auch sechs Leichtathleten des MTV Wolfenbüttel. Theo(M04), Nike(W8), Maja(W10) und Ole(M13) Amelsberg sowie Hanna- Marie Edler(W09) und Hans Kobmann(M09), Frieda Kobmann unterstützte ihre Vereinskollegen. Alle nahmen am Dreikampf teil. Hans verbesserte seinen Wurf auf 31 Meter, und lief in 8,6 s den 50 Meter -Sprint. Für ihn wurde es am Ende ein 3. Platz auf dem Siegertreppchen. Hanna-Marie sprang einen weiten Satz in die Sprunggrube und verbesserte sich damit auf 3,47 Meter, sie lief in 8,2 Sekunden ein schnelles 50-Meter Rennen und landete auf Platz 2.. Nike konnte sich in allen Disziplinen verbessern, am meisten freute sie sich über den schnellen Sprint, in 9,3 Sekunden erreicht sie das Ziel, leider verpasste sie nur knapp das Podest, sie belegte Platz 4.. Maja verbesserte ihre persönliche Bestzeit im Spint, sie lief in 8,1 Sekunden und landete auf Platz 2.. Ole konnte seine Weite im Wurf auf 35,50 Meter verbessern, am Ende reichte es für Platz 6., Theo lief in der M04 in 12,3 Sekunden und warf 8,50, er stand auf dem Siegerpodest auf Platz 3.. Maja, Nike und Hanna-Marie liefen im Anschluss an den Dreikampf noch eine 3 x 800 Meter-Staffel, bei der sie zusammen den 5.Platz belegten. Zum Schluss erhielten alle Teilnehmer, bei der Siegerehrung eine Urkunde, außerdem bekamen die ersten drei Gesamtsieger jeder Altersklasse eine Medaille.

 



 

Bezirksmeisterschaften der U14 und U16 in Fallersleben

Nele und Thede sind die einzigen Vertreterinnen des MTV

Foto: privat

Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften Einzel der U16 und U14 starteten mit Nele MArken (W14) sowie Thede Jakob (W13) nur zwei Athletinnen des MTV Wolfenbüttels unter der Leitung von Susanne Ebert-Böhm. Nele ging in vier Disziplinen an den Start: 100m, Kugel, 800m und Weitsprung. Zum Auftakt ging es über 100m. Hier konnte Nele eine zwar eine neue PB laufen, leider reichte es nicht fürs Weiterkommen. Im Weitsprung verfehlte sie als Neunte nur knapp den einzug ins Finale. Im Kugelstoßen gelang sowohl eine neue PB als auch der Sprung aufs Treppchen. Sie wurde Dritte. Im 800m Lauf erreichte sie die gleiche Platzierung.

Foto:privat

Thede startete in zwei Disziplinen, über 75m und im Weitsprung. Sie beendete den Vorlauf mit neuer PB und der schnellsten Zeit und qualifizierte sich somut für das Finale. Auch dort konnte sie ihre PB nochmal deutlich verbessern und gewann den Bezirksmeistertitel in ihrer Altersklasse. Der Weitsprung stand als letztes auf dem Zeitplan der Meisterschaften. Thede konnte sich für das Finale der besten Acht qualifizieren und belegte schlussendlich Platz 5.

Susanne und Uli starten bei den Landesmeisterschaften im Wurf-Fünfkampf

Foto: privat Uli bei einem früheren Wettkampf

 

Dieser Wettkampftag war wirklich nur etwas für hartgesottene. Kühle Temperaturen und Dauerregen waren die ständigen Begleiter am 11. Mai im Stadion Salzgitter-Bad bei den diesjährigen NLV und BLV Landesmeisterschaften der Senioren und Seniorinnen. Der SV Union Salzgitter als gastgebender Verein hatte sich sehr viel Mühe gegeben, um in Vorfeld alles für die Athleten und Helfer herzurichten. 65 Teilnehmer stellten sich dem Kugelstoßen, Diskus-, Speer- Hammer- sowie Gewichtswurf. Trotz des unfreundlichen Wetters herrschte unter den Anwesenden eine gute Stimmung. Unter den Teilnehmern waren auch Dr. Ulrich Zaiß und Susanne Ebert-Böhm. Beide stellten sich den Bedingungen und erzielten Podiumsplätze. Die Leistungen litten jedoch  stark unter den miserablen Bedingungen: schlüpfriger Ring, kein stabiler Stand, keine kontrollierten Drehungen, die Geräte rutschten vorzeitig aus den Händen, viele ungültige Versuche und vorzeitige Aufgaben. Dennoch  Uli wurde Dritter in der M70, Susanne errang den Meistertitel in der W55. Herzlichen Glückwunsch!

Kreismeisterschaften im Mehrkampf

Auf der Sportanlage des MTV Wolfenbüttels fanden am Sonntag, den 5. Mai die diesjährigen Kreismeisterschaften im Mehrkampf, Staffeln  800m bzw. 5000m statt. Aus acht Vereinen waren über 100 Athleten, überwiegend junge, in die Lessingstadt gekommen. Auch Gäste konnten auf dem Sportplatz begrüßt werden. Dank zahlreicher Unterstützung von Kampfrichtern und Helfern konnten diese Meisterschaften zügig durchgeführt werden.

Der Wettkampftag begann mit den >Dreikampf für die jüngeren Athleten, die von den älteren betreut wurden, ehe sie sich selber ins Wettkampfgeschehen einbrachten. Alle legten sich mächtig ins Zeug und so wurde um Zeiten und Weiten gekämpft. Titel für den MTV im Mehrkampf holten Nike Amelsberg (W8), Hanna-Marie Edler (W9), Thede Jakob (W13), Maike Kessler (U18) und Leonie Böhm bei den Frauen. Bei den Jungen gewann Emil Schröder (M4), Theo Amelsberg (M5), Luis Dietl (M6), Lennox Giesenberg (M7), Hans Kobmann (M9), Ole Schröder (M13), Louis Ligocki (M15), Lennart Ligocki (U18) sowie unser ältester Teilnehmer Manfred Reddigk in der M80.

Foto: privat

 

Im Anschluss an die Dreikämpfe wurden Staffelläufe ausgetragen. Hier erreichten die Jungen und Mädchen der U10 jeweils die Plätze 2zwei und drei über 4x50m. In der U12 gab es ebenfalls Silber bei den Mädchen. Die Jungen-Staffel der U18 konnte das Staffelholz leider nicht über die Ziellinie bringen.

 

Zu guter Letzt gab es die 800m Läufe bis zur Altersklasse U12. Hier erreichten das oberste Treppchen Nico Engel (U12), Hans Kobmann (U10)Mysterphane Müller (U12) sowie Hanna Marie Edler (U10).

Sportliches Wochenende mit Erfolgen

Bahneröffnung in Schladen und Sportfest in Königslutter

Foto: privat

Schladen: Den Saison Start machten am Samstag den 27.04.2019, Frieda Kobmann, Hans Kobmann und Hanna-Marie Edler. Bei Sonnenschein fand die Bahneröffnung in Schladen statt. Die MTV-Athleten waren alle für die 800 Meter Strecke gemeldet. Alle liefen persönliche Bestzeiten. Frieda lief in 3:13,9 auf Platz 6. in ihrer Altersklasse WJU14. Hanna-Marie (WU10) und Hans (MU10) mussten gemeinsam an den Start, Hans kam in 2:52,0 an und belegte damit Platz 2., Hanna-Marie kam in 3:00,8 ins Ziel und belegte Platz1. Hans stellte mit seiner Zeit einen neuen Kreisrekord in seiner AK auf.

Foto: privat

Königslutter: Am Sonntag den 28.04.2019 hatte der TSV Lelm zum 1. Jürgen Uhde Gedächnissportfest in Königslutter eingeladen. Dieser Einladung sind 12 MTV-Athleten mit ihren Betreuern Leonie und Susanne Böhm gefolgt. Bei den Disziplinen Sprint, Weitsprung, Schlagball, und Kugelstoßen tummelten sich zahlreiche Athleten aus vielen Vereinen. Dabei wurden zum Saison-Anfang gute Leistungen erzielt. Bei den Jungen traten Karl Hoffmann (MU10), Johann Hoffmann(MU12), Hans Kobmann (MU10), Theo Amelsberg (MU08), Lennox Giesenberg (MU8) und Roman Staege (MU12) zum Dreikampf und anschließend zum 800 Meter Lauf an. Bei den Mädchen gingen Nele Marten(WJU16), Frieda Kobmann (WJU14), Marla Giesenberg(WJU14), Maja Amelsberg (WU12), Nike Amelsberg (WU10) und Henriette Hoffmann(WU8) an den Start. In den Pausen erholten sich die Athleten, nahmen an der Tombola teil oder spielten Fußball.  Zur Siegerehrung erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und eine Medaille.

Osterlauf in Ilsenburg

Foto (privat) Teilnehmer vom MTV des diesjährigen Osterlaufes

Ilsenburg: Am Samstag den 20.4.2019 fand, dieses Jahr bei sommerlichen Temperaturen, in Ilsenburg der traditionelle  38. Osterlauf statt. Es wurden verschiedene Strecken angeboten. Neben 9 km und 17 km gab es für die jüngeren Teilnehmer eine 1,7 km lange Rundstrecke. Mit dabei waren sechs MTV Leichtathleten. Maja WU12 und Nike Amelsberg WU10, Hans MU10 und Frieda Kobmann WU14 und Karl MU10 und Henriette WU8 Hoffmann machten sich mit weiteren 82 Teilnehmern und der starken Konkurrenz an den Start. Hans erreichte von den MTVlern als erstes das Ziel, er lief 50 Sekunden schneller als im Vorjahr damit belegte er den 3. Platz in der MU10. Als nächstes kam Frieda, sie belegte Platz 6. in der WU14, nur 4 Sekunden später kam Karl ins Ziel und wurde 8. in der MU10, Maja wurde 7. in der WU12, Nike belegte Platz 4. in der WU10 .  Henriette lief das erste Mal eine so lange Strecke und wurde Gute  6. in der WU8. Jedes Kind erhielt einen Osterhasen und eine Teilnehmerurkunde.

MTV Athleten starten beim 14. Eintracht Stadionlauf

Foto (privat)

 Foto von links: Maja und Nike Amelsberg. Mystaphane Müller, Hans und Frieda Kobmann, Hanna-Marie Edler,Johann und Karl Hoffmann.

 



 

Braunschweig: Am Sonntag den 24.03.2019 fand bei Sonnenschein  im Eintarchtstadion der 14. Stadionlauf statt. Angeboten wurden verschiedene Laufwettkämpfe. Im Kinder und Jugendlauf starteten insgesamt 75 Teilnehmer in den Altersklassen U8 bis U14. Mit dabei waren auch acht Leichtathleten vom MTV Wolfenbüttel. Hans und Frieda Kobmann, Johann und Karl Hoffmann, Nike und Maja Amelsberg, sowie Hanna-Marie Eder und Mysterpherne Müller starteten alle zusammen pünktlich um 9:30 Uhr. Mysterphane wurde 5 Gesamtsiegerin gefolgt von Hans der als 6 ins Ziel einlief. Für Mysterphane bedeutete das Platz 1. in der WK U12, Hans erreichte damit Platz 2. in der MK U10. Hanna -Marie wurde 1. in der Alterklasse WK U10. Maja wurde 8. in der WK U12,  Frieda erreichte Platz 5. in der WJ U14, Nieke wurde 4. in der WK U10, Karl belegte Platz 4. in der MK U10 und Johann wurde 5.in der MK U12. In der Mannschaftswertung konnten Mysterphane, Hans, Karl, Hanna-Marie und Johann Platz 1. belegen. Für die Kinder standen Getränke und Kuchen bereit.  Jedes Kind erhielt eine Medaille und einen Ball. Insgesamt eine schöne Veranstaltung. Leider gab es keine Siegerehrung für die Kinder.

Hans und Hanna-Marie liefen in Gadenstedt

Foto (privat)

 

Gadenstedt: Am 9.3.2019 starteten Hans Kobmann und Hanna-Marie Edler bei den Kreismeisterschaften im Wald und Crosslauf in Gadenstedt. Der Wettergott meinte es diesmal nicht so gut mit den Läufern, bei Regen und Sturm standen verschiedene Läufe auf dem Plan. Zuerst starteten die Mädchen  in der  WK U10, hier wurde Hanna - Marie 2. Gesamtsiegerin von insgesamt 17 Mädchen. Hans ging als nächstes an den Start der 1000 Meter langen Strecke, auch er wurde hier 2. von 32 Jungen. Die beiden wurden aus der Wertung genommen, da sie zu einem anderen Kreis angehören. Die Siegerehrung konnte auf Grund von starken Regenfällen und Sturm nicht zeitnah durchführt werden, sodass sich die Wolfenbütteler auf den Heimweg machten.

Ehrungen für sportliche Erfolge durch Stadt und NLV-Kreis Wolfenbüttel

Frank Kindermann, Susanne Ebert-Böhm und Jelde Jakob werden geehrt

In der ersten Märzwoche fanden in der Lindenhalle in Wolfenbüttel zwei Ehrungen statt. Am 5.3. ehrte die Stadt Wolfenbüttel Sportlerinnen und Sportler für ihre Erfolge auf höheren Meisterschaftsebenen. Unter ihnen auch die Leichtathleten Frank Kindermann, Susanne Ebert-Böhm sowie Jelde Jakob.

Jelde wurde am 8.3. im Rahmen der Tagung des NLV-Kreises Wolfenbüttel noch einmal geehrt. Zum einen erhielt sie für ihre Platzierung in der DLV-Bestenliste die DLV-Bestennadel in Gold. Zum Anderen wurde sie in Anerkennung ihrer sportlichen Leistungen sowie ihres Engagements als Übungsleiterin bei der Schülerleichtathletik als Jugend-Leichtathletin des JAhres 2018 ausgezeichnet.

Allen Geehrten herzlichen Glückwunsch!

Drei Starts - drei Finalteilnahmen

Susanne Ebert-Böhm startete bei den DM Senioren

In Halle (Saale) fanden am ersten Märzwochenende die Deutschen Meisterschaften der Senioren statt. Susanne Ebert-Böhm hatte sich in den Wurfdisziplinen Kugel, Diskus und Speer qualifiziert. Sie erreichte in allen Disziplinen das Finale und belegte mit dem Diskus und Speer jeweils Platz 8 und mit der Kugel Platz 5. Herzlichen Glückwunsch!

Trio läuft bei den offenen Kreismeisterschaften in Salzgitter

Hans, Frieda und Nele setzen sich gut in Szene

Foto (privat): Nele, HAns und Frieda

Salzgitter-Lebenstedt: Am Samstag den 2.3.2019 wurden in Salzgitter-Lebenstedt die offenen Kreismeisterschaften im Crosslauf ausgetragen. Insgesamt liefen auf verschiedenen Strecken 72 Teilnehmer verschiedener Altersklassen. Pünktlich um 14.10 Uhr gingen die 7 Jungen und 8 Mädchen der AK U10 auf die 1200 Meter lange Rundstrecke an den Start. Schon nach den ersten 200 Metern konnte Hans Kobmann sich von der Gruppe absetzten und lief allen davon. Er kam in 5:08min ,mit 37 Sekunden Vorsprung vor der Zweitplatzierten, ins Ziel und war an diesem Tag auch insgesamt der Schnellste in den Altersklassen U10/12/14. Frieda Kobmann startete in der WJU 14, auch sie lief ein gutes Rennen und wurde Zweite. Als Letzte der MTV-ler startete Nele Marken, sie musste in der U16 2100 Meter laufen. Auch hier liefen Jungs und Mädchen in einem gemischten Teilnehmerfeld. Von den acht Teilnehmern kam Nele in 9:19min als dritte Gesamtsiegerin ins Ziel. In der Altersklasse WJU 16 belegte sie damit den 2. Platz. Die Siegerehrung fand zeitnah statt, alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde.

Erste Freiluft-Bezirksmeisterschaften

Hanna-Marie und Hans starten im Crosslauf gegen starke Konkurrenz

Foto (privat). Hanna-Marie und Hans

 Am Samstag den  23.02.2019 wurden  in Velpke die Bezirksmeisterschaften im Crosslauf ausgetragen. Bei sonnigem Wetter gingen Hanna-Marie Edler und Hans Kobmann vom MTV Wolfenbüttel in der U10 für die 1200 Meter Strecke an den Start. Hanna Marie musste als Erste starten, in ihrer Altersklasse liefen 16 Teilnehmerinnen. Sie lief sich in 6:03min, als Zweite an die Spitze. Hans startete direkt nach den Mädchen. In seiner starken Altersklasse liefen 12 Teilnehmer, er kam in 5:48min  als Fünfter. ins Ziel. Auf die Siegerehrung musste dank der guten Organisation nicht lange gewartet werden.

Klein aber fein

MTVler bei den Hallen Bezirksmeisterschaften

Foto (privat): v.l. Paula, Leonie

Am Wochenende des 16. Und 17. Februar 2019 fanden in der Salzgitteraner Amselstiegsporthalle die jährlichen Bezirksmeisterschaften Halle statt. Vom MTV Wolfenbüttel nahm in diesem Jahr ein kleines Team daran teil, unter der Leitung von Susanne Ebert-Böhm sowie Antje Brunke. Am Samstag waren die älteren Athletinnen und Athleten am Start. Den Auftakt machten Leonie Böhm, Paula Wilkening sowie Jana Pohl-Jakob, die in der Frauenwertung starteten.

Foto (privat): links: Julian

Robin Wimmer (M15) startete erstmalig bei einer Bezirksmeisterschaft und schlug sich achtbar. Er verfehlte als Neunter das 60m Finale nur knapp. Leonie und Paula begannen den Wettkampftag mit dem Hürdensprint, bei dem Leonie Zweite vor Paula wurde. Im Hochsprung erreichte dann Paula den zweiten Rang vor Leonie. Ein vierter Platz sprang für Leonie noch beim Weitsprung heraus. Jana stellte sich erstmals der Frauenkonkurrenz im Kugelstoßen und gewann überraschend mit neuer Bestleistung den dritten Platz.

Foto (privat: Rechts: Thede

Am Sonntag waren dann Marla Giesenberg (W12), Thede Jakob (W13) sowie Julian Dawidowski (M13)an der Reihe. Thede bestritt ihr erstes Hürdenrennen überhaupt und wurde gleich Vizemeisterin. Marla konnte im 60m Sprint eine neue Bestzeit erreichen. Im Weitsprung landete sie im Mittelfeld. Thede konnte im Weitsprung mit Platz 7 das Finale erreichen. Julian konnte ebenfalls mit zwei Bestleistungen die Bezirksmeisterschaften beenden. Er erzielte sie im Sprint  und Weitsprung, wobei er sich ebenfalls über einen fünften Platz im Finale freuen konnte.

Foto (privat): Jana schreibend als Kampfrichterin

Am Schluss des Tages stand das Finale über 60m auf dem Plan, für das Thede sich qualifizieren konnte. Hier konnte sie sich, im Gegensatz zum Vorlauf, noch einmal deutlich steigern, und gewann mit neuer Bestzeit den Meistertitel. Ein erfolgreicher Abschluss eines gut organisierten Wochenendes.

MTVler unterstützen Bad Harzburgerin beim Spendenlauf

Trotz schlechten Wetters kamen viele Unterstützer

Foto (privat) Das kleine Team

Harlingerode: Am Sonntag, den 10.02.2019 fand in Bad Harzburg ein Spendenlauf für Bianca Goldmann statt. Die Bad Harzburgerin kann auf Grund einer Krebserkrankung nicht mehr gehen und benötigt einen Hybrid Assistance Limb, eine Art Anzug der dabei helfen soll, den Muskelaufbau und die Bewegungsfähigkeit wieder zu erlangen. Der LAV 07 unterstützte die Aktion mit einem Spendenlauf. Es gab verschiedene Laufwettkämpfe. Das Wetter war für dieses Vorhaben gänzlich unpassend, dennoch waren erfreulicherweise viele Unterstützer vor Ort. Unter ihnen vom MTV Wolfenbüttel Jana Pohl-Jakob, Frieda und Hans Kobmann, Hanna- Marie Edler sowie Nike und Maja Amelsberg. Sie spendeten und begaben sich auf die verschieden Strecken.

 

Als erstes waren Hanna-Marie, Hans und Nike an der Reihe. Sie mussten bei Dauerregen und Sturmböen 800 Meter laufen. Trotz eines Sturzes von Hans auf der regennassen Tartanbahn, kam er aber trotzdem als Gesamtsieger mit 2:58min ins Ziel, kurz danach folgte Hanna-Marie in 3:06 Minuten als zweite Gesamtsiegerin. Nike kam als zweites Mädchen in der U10 in 3:31min ins Ziel. Der Regen hatte etwas nachgelassen und es folgten die 1,6 km, hier erlief sich Frieda den zweiten Platz in der WU14 und Maja belegte in der WU12 Platz 1.Jana lief die 4 Km lange Strecke und platzierte sich auf Platz 7inder W45. Insgesamt kam eine Spendensumme von 3650 Euro zusammen, sodass die Organisatoren wenigstens ein sonniges Lächeln an diesem Tag hatten.

Norddeutsche Meisterschaften in Neubrandenburg

Jelde startet über 60m und im Hochsprung

Anfang Februar fanden in Neubrandenburg die Norddeutschen Hallenmeisterschaften der U20 statt. Mit dabei war Jelde Jakob. Sie startete über 60m sowie im Hochsprung. Im Sprint konnte sie sich in einem sehr großen Teilnehmerfeld für den Zwischenlauf qualifizieren. Im Hochsprung erreichte sie den vierten Platz.

Hallen-Landesmeisterschaften in Hannover

Lennart startet über 200m
Jelde gewinnt Silber im Hochsprung

Foto: privat

An den Wochenenden des 19./20. sowie 26./27. Januars fanden im Sportleistungszentrum Hannover die Hallen-Landesmeisterschaften statt. Den Auftakt machten die Frauen, Männer und Jugendlichen U18.

Vom MTV Wolfenbüttel waren Lennart Ligocki (U18) sowie Jelde Jakob dabei, wobei Jelde in der höheren Frauenklasse antrat. Lennart sprintete über 200m in 24,15s auf den neunten Platz. Jelde wurde mit übersprungenen 1,69m Vierte.

Eine Woche später trat Jelde dann in ihrer eigentlichen Altersklasse an. Diesmal konnte sie nur 1,64m überspringen, was dennoch die Vizemeisterschaft bedeutete.

 

Ehrung für den Kreis Cup

Als Dank ging es ins Kino zu "Chaos im Kopf"

Foto: privat

Laufen, Springen und werfen – dies der klassische Dreikampf in der Leichtathletik. Zum dritten Mal wurde er für die 8- bis 11-jährigen Leichtathletinnen und Leichtathleten ausgetragen. Bedingung war, dass mindestens drei solcher Dreikämpfe absolviert werden. Hinzu kam ein Wertungslauf über 800m oder 2000m.

Mit Bravour stellten sich auch die Wolfenbütteler Athletinnen und Athleten. Sechs von ihnen (Roman Staege, Hans Kobmann, Christian Marx, Simon van de Voort, Hanna-Marie Edler sowie Mysterphane Müller) konnten im Rahmen der Verleihung ihre Urkunde entgegennehmen sowie sich gemeinsam mit den anderen Geehrten der Kreisvereine im Cinestar den Film „Chaos im Netz“ ansehen. Die Verleihung der Urkunden übernahm der Vorsitzende des NLV-Kreises Walter Büngener.

Auch in diesem Jahr wird der Kreis Cup ausgetragen. Nähere Termine unter https://www.mtv-wolfenbuettel.de/de/sportangebote/breitensport/leichtathletik/wettkaempfe/

Mit Laufpower ins neue Jahr gestartet

Foto: privat

Traditionell findet im Januar in Salzgitter-Bad ein Kinder- und Jugendsportfest statt. Eine große Gruppe junger Leichtathleten und –athletinnen nahm unter der Leitung von Sophie und Leonie Böhm sowie Lennart Ligocki am 12. Januar daran teil. Auf dem Programm standen Sprints, Staffeln sowie Kugelstoßen und Hochsprung. Die jüngeren nahmen an den Sprintwettbewerben und zeigten tolle Leistungen. Emil Schröder, unser jüngster im Felde, lief beherzt die 2x40m und belegte im großen Feld einen guten Mittelplatz in der MU8. In der gleichen Altersklasse schien Lennox Giesenberg den Turbo gezündet zu haben und sprintete ganz oben aufs Siegertreppchen. Über die Distanz der zwei Hallenrunden (200m) wurde er Dritter. Beide liefen dann noch in einer 4x 100 Mix-Staffel zusammen mit Nike Amelsberg und Hanna-Marie Edler  ein super Rennen.

In der nächsthöheren Altersklasse startete Hans Kobmann und konnte sowohl den 200m Lauf als auch die Sprintstrecke deutlich für sich entscheiden. Bei den Mädchen gelang beides auch Hanna-Marie Edler. Nike Amelsberg rundeten das gute Ergebnis mit ihrem 6. Platz über 200m sowie 7. Platz über die Sprintstrecke ab.

Foto: privat

Maja Amelsberg erreichte in der WU12 ebenfalls zwei erste Plätze in den Laufdisziplinen. Roman Staege (MU12) wurde auf beiden Distanzen jeweils Zweiter. Frieda Kobmann, Nele Marken sowie Thede Jakob stellten sich in einem sehr spannenden Staffelwettbewerb der Konkurrenz, welcher erst auf den letzten Metern zugunsten unseres Teams entschieden werden konnte. Eine Staffel liefen auch Hans Kobmann, Roman Staege, Ole Schröder sowie Ole Amelsberg und belegten den Silberrang.

Im Sprintwettbwerb der WU14 konnte Thede ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Marla und Frieda belegten gute Plätze im Mitteölfeld. Bei den Jungen in der gleichen Altersklasse wurde Ole Schröder Zweiter vor Ole Amelsberg.

Nele Marken nahm als einzige an den technischen Wettbewerben Hochsprung sowie Kugelstoßen teil. In beiden Wettbewerben erreichte sie Platz vier, im Hochsprung gelang ihr sogar eine neue Bestleistung So viel gute Ergebnisse lassen viel Motivation für kommende Wettkämpfe bringen. Die nächsten Möglichkeiten bieten sich bei den Bezirksmeisterschaften in der Halle sowie im Crosslauf, die im Februar sein werden.

Zum Jahresabschluss nach Bad Harzburg

Hanna-Marie und Hans werden Gesamtsieger

Bericht: K.Kobmann

Foto: privat

Zum 36. Mal veranstaltete der MTK Bad Harzburg seinen Silvesterlauf an der Rennbahn. Das Wetter meinte es gut mit den Läufern und blieb von oben trocken. Als Erster ging vom MTV Wolfenbüttel, der vierjährige Linus Edler an den Start und lief eine Runde um den Sportplatz. Danach gingen pünktlich um 13:45 Uhr die Älteren auf die anspruchsvolle und steile 1500 Meter Strecke. Hier waren Hans Kobmann (U10), Hanna- Marie Edler (U10), Nike (U10) und Maja (U10) Amelsberg dabei. Hans kam nach 6:17min als Erster  mit 31 Sekunden Vorsprung zum Zweiten ins Ziel. Als erstes Mädchen kam Hanna-Marie nach 7:04 min ins Ziel. Maja erreichte Platz 6. und Nike Platz 9. in der Gesamtwertung. In der Altersklasse U10 belegte Nike Platz 3. und Maja Platz 2. Nach einer gemütlichen Pause im Vereinsheim bekamen alle Teilnehmer eine Urkunde. Hans und Hanna-Marie erhielten außerdem einen Sieger-Pokal für die Zeitschnellsten der Wettkampfklassen. Dies war ein gelungener Jahresabschluss mit sportlichen Leistungen.

Hans war nicht zu bremsen

Hans, Frieda, Nike und Maja starteten beim Adventslauf in Salzgitter Bad

Foto (privat)

Bericht: K.Kobmann

Am Sonntag den 2.12.2018 fand in Salzgitter-Bad der 38. Adventslauf statt. An den verschieden Läufen nahmen 125 Teilnehmer teil. Auch vier MTV Athleten gingen bei Regen und Temperaturen um 10 Grad an den Start. Hans Kobmann (U10), Nike Amelsberg (U8) und Maja Amelsberg (U10) liefen den 1,4 km langen Rundkurs. Frieda Kobmann (U14) musste sich erstmals auf die 2,5 Kilometer lange Strecke durch den Vöppstedter Forst begeben. Beide Läufe starteten gemeinsam. Nach schnellen 6: 07 Minuten kam Hans als Gesamtsieger, weit vor den anderen und älteren Teilnehmern ins Ziel, er verbesserte seine Zeit zum Vorjahr um 57 Sekunden. Auch die anderen Läufer zeigten hervorragende Leistungen, Maja wurde mit 7:10 Minuten Erste in der WK U10, Nike wurde Dritte mit 7:22 Minuten. Frieda erreichte ebenfalls einen dritten Platz in der U14, bei den 2,5 Kilometern. Zum Abschluss gab es eine Siegerehrung bei der alle Teilnehmer eine Urkunde erhielten. Die ersten Plätze bekamen auch noch ein tolles Geschenk überreicht - eine schöne Überraschung für einen gelungenen Tag.

Überraschung beim Mehrkampftag in Uslar

Uli Zaiß übertrifft eigene Erwartungen am Saisonende

Bild (privat): Dr. Ulrich Zaiß beim Stabhochsprung während des Zehnkampfes bei den Vereinsmeisterschaften

Am 29.September fand der Mehrkampftag in Uslar mit Wolfenbütteler Beteiligung statt. 30 Leichtathleten aus Niedersachsen und Westfalen gingen bei strahlendem Sonnenschein aber einstelligen Temperaturen im Fünfkampf an den Start.

Gleich in der 1. Disziplin im Weitsprung übertraf Ulrich Zaiß (AK M 65) trotz 1,3 m Gegenwind mit 3,28 m seine persönliche Jahresbestleistung um 50 cm. Im Speerwurf ging er vorsichtig zur Sache, um nicht wieder wie vor ein paar Tagen in Salzgitter drei ungültige Versuche zu fabrizieren. Ein Sicherheitswurf stach bei 18,82 m ein, die deutlich weiteren Würfe landeten wieder zu flach ohne Markierungen im Rasen zu hinterlassen. „Damit lässt sich weiterarbeiten“, dachte Zaiß und gab über 200 m Alles. Mit 37,1 s sprang eine neue Bestzeit heraus. „So schnell bin ich die letzten fünf Jahre nicht gelaufen und das, bei dem starken Gegenwind!“ Weiter ging es mit dem Diskuswurf und den ungeliebten 1500 m. Im Diskus verfehlte er seine Bestleistung aus dem Zehnkampf um 1 cm und über die Mittelstrecke um nur 1,3 Sekunden. Damit übertraf Ulrich Zaiß im Gesamtergebnis seine Erwartungen deutlich und ist damit in seiner Altersklasse viertbester Fünfkämpfer im Leichtathletikverband Niedersachsen/Bremen.

Nur das Wetter passte nicht so richtig

Julian, Hans, Frieda, Nike und Maja erfolgreich beim Asselauf

Foto: privat

Wittmar: Am 23.9.2018 machten sich bei herbstlichem und verregnetem Wetter Julian Dawidowski (U14), Nike (U8) und Maja Amelsberg (U10) sowie Hans (U10) und Frieda Kobmann (U14) auf nach Wittmar zum 27. Asse Volkslauf. Für alle ging es auf eine anspruchsvolle, zwei Kilometer lange Rundstrecke quer durch den Wald. Insgesamt nahmen 17 Jungen und 13  Mädchen an dem Lauf teil. Als schnellster in der Gesamtwertung kam Julian in 8:38 min ins Ziel, nur 26 Sekunden später kam als zweiter der Gesamtwertung Hans in 9:04 min. Beide sicherten sich damit auch den 1. Platz in der Alterswertung U10 und U14 der Jungen. Nike wurde in der U8 mit einer Zeit von 10:31min Erste und Maja in der U10 Zweite. Für Frieda war es der erste Wettkampf nach einer Verletzungspause, sie meisterte sie Strecke super und wurde in der U14 Erste.

Werfertag in Salzgitter-Bad

Senioren glänzen mit guten Leistungen

Foto (privat) : Uli Zauß beim HAmmerwurf

Zum Ende der Leichtathletik-Freiluftsaison nahmen einige Athleten des MTV Jahn Schladen und MTV Wolfenbüttel am Werfertag in Salzgitter-Bad teil.Tobias vom Endt (MTV Jahn Schladen) konnte in der Altersklasse männliche Jugend U20 alle drei Wurfwettbewerbe (Kugel, Diskus, Speer) für sich entscheiden, wobei ihm mit 37,61 m seine beste Leistung im Speerwurf gelang.Den Sprung auf Platz 1 schaffte auch der Wolfenbütteler Senior Manfred Löhr (M65) mit dem Speer, den er auf 32,75 m schleuderte.Susanne Ebert-Böhm (MTV Wolfenbüttel) wurde in ihrer Altersklasse jeweils zweite im Kugelstoßen und Diskuswurf. Sie war mit ihren Leistungen sehr zufrieden, da sie ihre Jahresbestwerte nur knapp verfehlte.Arne Leeker (Schladen) platzierte sich mit dem Diskus in seiner AK 50 auf dem Bronzeplatz mit Jahresbestleistung von 24,86 m.Den gleichen Rang erzielte sein Vereinskamerad Carsten Fricke (M50) mit der Kugel. Nicht ganz so gut lief es für ihn mit dem Speer (4.) und dem Diskus (5. Platz).Ulrich Zaiß (M65) vom MTV Wolfenbüttel nahm als einziger Leichtathlet des Kreises am Werferfünfkampf teil. Er hatte jedoch enorme Probleme mit dem Wind und konnte keinen gültigen Wurf mit dem Speer absolvieren. Mit allen anderen Wurfgeräten blieb er nur wenige Zentimeter hinter seinen persönlichen Jahresbestleistungen zurück und schaffte es auf den 5. Platz ohne letzter zu werden. Die höchste Punktzahl brachte ihm der Gewichtwurf. Der knapp 10 kg schwere Wurfhammer schlug erst bei 10,75 m ein.

Bericht: U.Zaiß

Nach Jahren der Abstinenz

Athleten des Kreises Wolfenbüttel nahmen wieder am Kreisvergleichswettkampf teil

Foto: privat

Am 14. September wurde auf der Edemissener Sportanlage der Kreisvergleichskampf der U12 und U14 der Kreise Braunschweig, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel ausgetragen. Dieser Wettkampf ist ein Mannschaftswettkampf im Dreikampf, Staffellauf sowie 800m Lauf. Jeder Kreis kann pro Altersgruppe zehn Teilnehmer stellen, wobei jeweils die fünf besten in die Wertung kommen. Nach Jahren der Abstinenz ist es unter Marcus Fischer (MTV Börßum) gelungen, ein kleines Team zusammenzustellen. Eigentlich besitzt der Kreis Wolfenbüttel viele Vereine, die Leichtathletik betreiben, dennoch stellten lediglich der MTV Börßum Emma Lotta Reulecke, Neela Brietenhagen, Philipp Anastasiadis, Finja Pracht)MTV Jahn Schladen (Leif Schwandt, Lucie Trapp, Pauline Kaufhold, Tessa Göbel, Lysann Benz, Leah Trapp, Tomke Bock, Selina Bauer, Nora Dietze) sowie der MTV Wolfenbüttel (Ole Amelsberg, Julian Dawidomski, Thede Jakob, Nele Marken, Johann Hoffmann, Marlon Schwarzer, Roman Staege, Marla Giesenberg, Mysterphane Müller, ) junge Leichtathletinnen und –athleten. Begleitet und unterstützt wurden sie dabei von Marie Pickave´, Maike Kessler sowie Jelde Jakob (MTV Wolfenbüttel). Damit war es, im Gegensatz zu anderen Kreisen, eine sehr kleine Mannschaft, die bei der Punktejagd nicht aus dem Vollen schöpfen konnten. Bei den Jungen in der MU14 konnte leider nicht einmal eine Mannschaft in die Wertung kommen, was für die Jungs sehr schade war. Trotz des Freitagnachmittags und einer langen Schulwoche konnten im Dreikampf (Sprint, Weitsprung, Ballwurf) noch 44 persönliche Bestleistungen erzielt werden. Und selbst die Staffeln, die in völlig neuer Besetzung liefen, brachten das Staffelholz sicher über die Ziellinie.

Insgesamt belegte die Auswahl des Wolfenbütteler Kreises sowohl bei den Mädchen als auch den Jungen den vierten Gesamtplatz. Aber in der Mannschaft herrschte eine gute Stimmung, allen hat es Spaß gemacht und die Kreise wieder etwas näher zusammengerückt.  Hoffen wir, dass wir im nächsten Jahr wieder eine Mannschaft stellen können, dann aber zahlenmäßig größer.

Athleten zeigen sich bei den Bezirksmeisterschaften Mehrkampf von ihrer sonnigen Seite

Frauenmannschaft sowie Lennart erringten Meistertitel

Fotos: privat

 

Bei guten Bedingungen starteten am Wochenende des 8. Und 9. September  6 Athletinnen und Athleten bei den Bezirksmeisterschaften im Mehrkampf auf der Bezirkssportanlage in Rüningen Aus 41 gemeldeten Vereinen waren über 300 Athletinnen und Athleten am Start. Während Lennart (U18), Leonie Böhm, Paula Wilkening und Marlene Thiele (alle Frauen) im Meisterschaftsmodus starteten, absolvierten Mysterphane Müller (W9) sowie Roman Staege (M9) im offenen Mehrkampf einen Dreikampf.

Am Sonntag stand für Lennart der Fünfkampf, bestehend aus 100m, Weitsprung, Kugelstoß, Hochsprung und 400m,  auf dem Plan, während Leonie , Paula und Marlene im Rahmen des Siebenkampfes die ersten vier Disziplinen mit 100m Hürden, Hochsprung, Kugelstoß und 200m absolvierten.

Lennart erwischte einen guten Tag. Im Kugelstoß und Hochsprung erreichte er neue Bestleitungen, die anderen Disziplinen waren solide. In der Summe erreichte er mit 2624 Punkten ebenfalls eine neue Bestleitung und wurde Bezirksmeister.

Die Frauen standen mit guten Leistungen nicht im Schatten. Paula schaffte im 200m Lauf eine neue persönliche Bestleitung und stellte im Hürdenlauf eine Saisonbestleistung (SB) auf. Leonie schaffte im 200m Lauf ebenfalls eine neue Bestleistung. Marlene gelangen am ersten Tag im Sprint, Hochsprung und Kugelstoßen gleich drei neue Bestleistungen. Am nächsten Tag standen dann noch Speerwurf, Weitsprung sowie der bei den meisten ungeliebte 800m Lauf auf dem Programm. Hier gelang Paula in allen drei Disziplinen nochmal Saisonbestleistungen, Leonie im 800m Lauf und Marlene im Speerwurf und 800m Lauf. In der abschließenden Gesamtwertung wurde Paula mit 3272 Punkten (SB) Vize-Bezirksmeisterin vor Leonie, die Dritte wurde. Marlene erreicht einen guten sechsten Platz. Das gute Abschneiden aller drei wurde mit dem ersten Platz in der Mannschaftswertung belohnt.

Zeitgleich zu den Großen starteten Roman und Missi ihren Dreikampf. Roman sprintete die 50m so schnell wie nie und wurde in der Gesamtwertung Zweiter. Miss konnte ebenfalls im Sprint eine neue Bestleitung erreichten, ebenso im Weitsprung. In der Gesamtwertung erreichte sie schlussendlich das oberste Treppchen des Siegerpodestes.

 

Landesmeisterschaften in der Landeshauptstadt

Leonie verbessert den Kreisrekord im Fünfkampf

Foto: privat

Am 2.9 reiste Leonie Böhm nach Hannover, um bei den NLV und BLV Landesmeisterschaften am Fünkampf teilzunehmen. Marie, die eigentlich mit dabei sein wollte, konnte verletzungsbedingt nicht an den Start gehen. Der Fünfkampf besteht aus den Disziplinen 100m, Weitsprung, Kugelstoß, Hochsprung sowie 800m Lauf. In der Endabrechnung erreichte sie einen guten Platz im Mittelfeld und konnte mit errungenen 2252 Punkten einen neuen Kreisrekord aufstellen.

Kampfrichter dringend gesucht!!!!

Neuer Grundkurs im November in Braunschweig

Einmal flott um den Stadtgraben

Foto: privat

Wolfenbüttel: Nur einen Tag nach den Vereinsmeisterschaften in Wolfenbüttel, begaben sich vier MTV Athleten am Sonntag den 2.09.2018 im Rahmen des LSV Triathlons an den Start des beliebten Ententeichlauf .Leider wurden die Läufe vorverlegt, sodass Maja Amelsberg leider ihren Start verpasste. Theo Amelsberg lief die 500 Meter mit schnellen Schritten. Danach gingen Hans Kobmann und Hanna Marie Edler an den Start für den 1000 Meter langen Rundkurs. Hans kam als zweitschnellster, eine Sekunde nach dem Sieger ins Ziel. Er wurde zweiter der Gesamtwertung der Jungen, nur 4 Sekunden nach Hans kam dann Hanna Marie als schnellstes Mädchen ins Ziel. Jeder Teilnehmer erhielt eine Entenmedaille. Mit strahlenden Gesichtern und einer Urkunde für die jeweils drei Erstplatzierten ging es nach Hause.

Bestes Wetter und gute Stimmung beim Vereinssportfest

Viele gute Leistungen zum Ende der Saison

Am ersten  Wochenende September fanden die Vereinsmeisterschaften des MTV Wolfenbüttel bei sonnigem Wetter im Stadion an der Halberstädter Straße statt. 43 Leichtathletinnen und Athleten des MTV und 6 Gäste aus den Kreisen Wolfenbüttel und Wolfsburg strebten nach persönlichen Bestleistungen und Rekorden im Mehrkampf und über 800 m.  Dank der ausgezeichneten Organisation gelang dies auch vielen Teilnehmern.

Dem jüngsten Teilnehmer mit 4 Jahren, Theo Amelsberg, gelang im Dreikampf der Sprung in die Punktewertung, sodass er sich über ein bronzenes Leichtathletik-Abzeichen freuen konnte. Eine ganze Reihe von Mädchen und Jungen erzielten persönliche Bestleistungen mit denen sie die 1. Plätze der Kreisbestliste erobern konnten. Über 800 m schafften dies Simon Van de Voort (M10), Roman Staege (M9), Hans Kobmann (M8), Nele Marken (W 13) und Hanna-Marie Edler (W8).

Auch im Dreikampf gab es Jahresbestleistungen für den Kreis Wolfenbüttel. Julian Dawidowski (M12), Hans Kobmann (M8), Nele Marken (W13), Maja Amelsberg (W9) kletterten jeweils auf die Spitzenposition. Im Vierkampf schafften Nele Marken (W13) und Thede Jakob (W12) diesen Sprung.

Einige Athleten und Athletinnen konnten ebenso mit Jahresbestleistungen auf Kreisebene glänzen: Über 100 m Jonas Wölfle (M20), im Ballwurf Julian Dawidowski (M12), im Weitsprung Simon Van de Voort und mit gleicher Weite Christian Marx (M10), ebenso Hans Kobmann (M8), Thede Jakob (W12), Mysterphane Müller (W9), Hanna-Marie Edler (W8), im Sprint über 50 m Maja Amelsberg (W9) und Hanna-Marie Edler (W8).

Weitere Vereinsmeister wurden Jana Pohl-Jakob  im Kugelstoßen und Leonie Böhm im Weitsprung der Frauen , Lennox Giesenberg (M6), Nike Amelsberg(W7) und Henriette Hoffmann (W5) über 800 m, Marlene Thiele (W20), Lennart (M16) und Louis Ligocki (M14), Marlon Braun (M7), Lennox Giesenberg (M6), Theo (M4) und Nike Amelsberg (W7) sowie Henriette Hoffmann (W5) im Dreikampf ihrer jeweiligen Altersklasse. 

Fotos: privat

Als Gäste aus dem Kreis gewannen Tobias vom Endt (MTV Schaden) und Jannik Sperandio (MTV Börßum) jeweils den Hochsprung ihrer Altersklasse.

Der älteste Teilnehmer mit 69 Jahren war Ulrich Zaiß. Er versuchte sich erfolgreich am Zehnkampf und erzielte stolze 3.347 Punkte. In seiner Altersklasse gibt es deutschlandweit nur noch wenige Leichtathleten, die Stabhochsprung, Hürdenlauf oder gar den Zehnkampf beherrschen. Somit belegt er mit dieser Leistung regionale und nationale Spitzenplätze. Mit der Stabhochsprungleistung von 2,30 m gehört er sogar im Bezirk Braunschweig zu den 10 Besten in der Männerklasse (M20). Zum Abschluss überreichten die Kinder Sophie, Leonie, Maike, Jelde, Marie, Antje  und Lennart als kleines Dankeschön eine Sonnenblume und taten dies auch mit einem selbstgebastelten Banner kund.

Ein Sportfest nicht auf dem Sportplatz

MTV-Athleten schneiden beim Iberg-Sportfest gut ab

Foto: privat

Hornburg: Beim 71. Ibergsportfest in Hornburg nahmen am Sonntag bei schönem Spätsommerwetter 7 Athleten des MTV Wolfenbüttel teil. Auf dem Wettkampfprogramm stand ein 3-Kampf (Sprint, Weitsprung, Schlagball) und ein 1000 m Waldlauf. Im Werfen haben Hans Kobmann,
Maja Amelsberg und Hanna Marie Edler ihre persönlichen Bestweiten erzielt. Nele Marken verbesserte im Weitsprung ihre persönliche
Bestleistung. Nike Amelsberg und Ole Amelsberg lieferten in ihren Wettkämpfen in allen Disziplinen gute Leistungen ab. Als jüngster MTV Teilnehmer startete Theo Amelsberg in der Altersklasse U6. Insgesamt konnte Maja Amelsberg in ihrer Altersklasse den 3-Kampf für sich entscheiden. Die anderen Athleten erreichten jeweils 2. Plätze.
Bei den Waldläufen schafften es Hans, Nele, Hanna Marie und Nike in ihren Altersklassen jeweils als erste über die Ziellinie und konnten sich am Ende über einen Pokal freuen.
Insgesamt ein erfolgreicher Wettkampftag für alle Mädchen und Jungen des MTV.

 

Sei dabei....

Helfer für den Stadtlauf gesucht

Stadtlauf  16.September 2018    

Liebe Eltern,

wie in jedem Jahr richtet der MTV den Stadtlauf in der Wolfenbütteler Innenstadt aus. Wie in jedem Jahr benötigen wir daher wieder tatkräftige Helfer/Helferinnen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten! Daher meine Bitte an alle Eltern  Großeltern und ältere Geschwister sich für eine Tätigkeit als Streckenposten oder am Verpflegungsstand zur Verfügung zu stellen!

Es ist auch in Ordnung, wenn nur ein Zeitfenster von einigen Stunden abgedeckt wird, um vielleicht die eigenen Kinder bei ihrem Lauf zu sehen oder zu betreuen! Es gibt wieder ein Helferpaket (Freikarten, Bons für Essen und Trinken und auch ein Freistart für eine Person )! Solltet ihr es irgendwie einrichten können, tragt euch in die Liste (beim Training) ein oder gebt mir per Whatsapp kurz Bescheid (0176-24900237)

Vielen Dank schon mal im Voraus

Eure

Antje Brunke

Vorbereitung für die Landesmeisterschaft im Fünfkampf

Marie und Leonie starten beim Sarstedter Hürden- und Läufertag

Am 5.8. fand in Sarstedt ein Hürden- und Läufertag statt. Marie Pickavé und Leonie Böhm starteten jeweils über die 100m Hürdenstrecke sowie im Weitsprung. Marie erreichte im Hürdensprint einen dritten sowie im Weitsprung einen achten Platz. Leonie erreichte im Hürdensprint als Zweite das Ziel. Im Weitsprung wurde sie Vierte.

Reges Sportfest beim Abschied von Sven Knipphals

Thede Jakob gewinnt Einlagelauf der Mädchen

Thede hatte aufgrund ihrer Leistungen eine Einladung für den Jugendwettbwerb gewonnen. DAbei erwischte ein gutes Rennen und konnte dieses in neuer Bestzeit gewinnen. Gleich im Anschluss gab es eine Siegerehrung. Alle bekamen eine Fleecedecke und Thede zusätzlich einen Pokal. Mit vielen Eindrücken ist sie aus Wolfsburg heimgekehrt.

Am 19.8. hatte Sven Knipphals in das Stadion am Elsterweg anlässlich seines Abschiedes vom Leistungssport geladen. Es gab ein großes leichtahletisches sowie kunterbuntes Beiprogramm unter dem Titel "SKLation".

Leichtathletikprogramm

30m fliegend Wettbewerb mit Amateuren und männlichen Sprintprofis: soviel Anlauf wie man möchte, dazwischen passiert man zwei Lichtschranken, die schnellsten Amateure sprinten nochmals gegen die Profis und die besten sechs Sprinter kommen in das 150 m Finale, 150m Sprint mit den sechs Gewinnern des 30m fliegend Wettbewerbs (Preisgeld in Höhe von 2.500 €, Preisverleihung durch die Volksbank BraWo),4x100m Staffel der Männer (Deutsche Nationalmannschaft, VfL Wolfsburg mit Sven Knipphals, VfB Fallersleben, Landesauswahlen Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Sachsen),150m Sprint der Frauen (Preisgeld in Höhe von 2.500 €, Preisverleihung durch die Volksbank BraWo),Jugendwettbewerbe: W12 und M13 jeweils 75m Sprint, Schnupperstation vom VfL Wolfsburg e.V. - Abteilung Leichtathletik. Zugesagt hatten: Robin Erewa, Patrick Domogala, Aleixo-Platini Menga, Roy Schmidt, Robert Hering, Sven Knipphals (VfL Wolfsburg). Leider mussten verletzungsbedingt Julian Reus undLucas Jakubczyk absagen.Bei den Frauen hatten Rebekka Haase, Alexandra Burghard, Sina Mayer, Amelie-Sophie Lederer, Anna Lena Freese, Pernilla Kramer (VfL Wolfsburg) zugesagt. Allerdings war Lucas Jakubczyk als Zuschauer vor Ort.

 

Jelde Jakob gewinnt Bronze bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

Foto: privat

Vom 27. Bis 29. Juli fanden in Rostock die Deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten statt, für die sich auch Jelde Jakob (U18) im Hochsprung qualifizieren konnte. Nachdem es leider mit der Teilnahme an der U18-EM nicht geklappt hatte, konnte sie sich vor drei Wochen mit dem Gewinn bei den Norddeutschen Meisterschaften gut ins Bild setzen. Daran wollte sie anknüpfen. In Rostock hatten die Teilnehmerinnen mit heißen Temperaturen und stark böigen Winden zu kämpfen. Jelde schaffte mit ihrem Sprung über 1,74m den dritten Platz und damit den Sprung aufs Treppchen.

Norddeutsche Meisterschaften der Männer, Frauen und Jugend in Hamburg

Jelde Jakob gewinnt mit Bestleistung den Hochsprungwettbewerb

Am Wochenende vom 7. Und 8. Juli fanden auf Jahnkampfbahn in Hamburg die Norddeutschen Meisterschaften der Männer, Frauen und der Jugendlichen U18 statt. Vom MTV Wolfenbüttel reiste Jelde Jakob in die Hansestadt. 20 Teilnehmer waren für den Hochsprung gemeldet. Bei sonnig warmen Temperaturen und leicht windigen Verhältnissen gelang es Jelde nicht nur den Titel zu erringen, sondern schaffte auch mit 1,77m eine neue persönliche Bestleistung. An 1,80m scheiterte sie diesmal noch knapp, was der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Sie konnte dennoch sehr erfreut den Heimweg antreten.

Foto: J. Pohl-Jakob

Sportlich unterwegs auch in den Sommerferien

Kleine Läuferschar nimmt am 17. Wolfshagener Sommernachtslauf teil

Am 7.Juli machte sich eine kleine Schar von Läufern auf nach Wolfshagen im Harz, um vom gastgebenden Sportverein am Sommernachstlauf teilzunehmen. Das Wetter dafür war ideal und dementsprechend herrschte gute Stimmung bei den Geschwistern Kobmann und Amelsberg. Alle jungen Läufer gingen ab 17.20 Uhr auf eine ca. 1,2km lange Strecke und schafften den Sprung aufs Treppchen. So konnten Hans Kobmann (M8) und Maja Amelsberg (W9) in ihren Altersklassen gewinnen, Nike Amelsberg (W7) wurde Zweite und Frieda Kobmann (W12) und Ole Amelsberg (M12) bewältigten die Strecke als Gesamtdritte in ihren Altersklassen. Die Sieger erhielten Urkunden und Sachpreise

Foto: K. Kobmann

Schwitzen für sportliche Leistungen

Leichtathleten fahren nach Schöningen zum Sprinter- und Springer-Meeting

Foto: S. Böhm

Zum 17. Mal wurde in Schöningen das Sprinter- und Springer-Meeting ausgetragen. Bei warmen Sommertemperaturen machte sich eine Gruppe des MTV Wolfenbüttels auf den Weg ins Schöninger Sportstadion. Während Lennart Ligocki (U18), Hans Kobmann (M8), Theo Amelsberg (M4), Maja Amelsberg (W9), Hanna-Marie Edler (W8) und Nike Amelsberg (W7) am Sprint und Weitsprung teilnahmen, absolvierte Leonie Böhm (Frauen) den Hoch- und Weitsprung.

Lennart erreichte im Sprint den ersten und im Sprung den zweiten Platz. Hans konnte beide Wettbewerbe für sich entscheiden. Theo wurde zweimal Zweiter. Maja erreichte mit zwei ersten Plätzen tolle Ergebnisse in ihrem ersten Wettkampf überhaupt Hanna-Marie tat es mit den gleichen Platzierungen ihr nach und Nike wurde Zweite im Sprint und gute Vierte im Sprung. Leonie gewann hauchdünn den Weitsprungwettbewerb und wurde im Hochsprung Zweite.

Insgesamt herrschte eine super Stimmung bei Athleten und den Betreuern Lennart und Sophie.

Weite Wege für Höhen und Weiten

Lennart und Jelde starten bei den Landesmeisterschaften in Papenburg

Am vergangenen Wochenende fanden im Papenburger Waldstadion die Landesmeisterschaften der Männer, Frauen und Jugend U18 in den Einzeldisziplinen statt.

Vom MTV Wolfenbüttel reisten Lennart Ligocki und Jelde Jakob (beide U18) in den Norden. Lennart startete am Samstag über 400m. Im letzten ausgetragenen Zeitlauf konnte Lennart seine bisherige Bestzeit deutlich auf 53,01 s verbessern. In der Schlusswertung wurde er guter Vierter. Der nächste Wettkampftag begann mit dem Weitsprung, der leider nicht ganz optimal verlief. Am Ende war es Platz 11. Den Abschluss des Tages bildete für Lennart der 200m Sprint. Hier verfehlte er seine Bestzeit nur knapp und wurde Neunter.

Jelde hatte sich für den Hochsprung qualifiziert. Mit der besten Leistung gemeldet, merkte man ihr den Wettkampf tags zuvor deutlich an. Noch am Samstag war sie in Schweinfurt (Bayern) bei der internationalen U-18 Gala  gestartet. Dort konnte sie an ihre Bestleistung von 1,76m (die die Norm für die U18 EM bedeuteten) leider nicht anknüpfen und  erreichte dort einen Platz im Mittelfeld. In Papenburg jedoch konnte sie einen zweiten Platz erringen.

Zahlreiche persönliche Erfolge bei den offenen Vereinsmeisterschaften in Schladen

12 Podestplätze und weitere 3 Finalplätze der besten Acht runden das tolle Ergebnis ab

Foto: S. Kötz

Am 17. Juni veranstaltete der MTV Jahn Schladen sein offenes Vereinssportfest. Unter den 123 Athleten aus 13 Vereinen waren bei guten äußeren Bedingungen auch 15 junge Athletinnen und Athleten des MTV Wolfenbüttels unter der Leitung von Leonie Böhm. Insgesamt standen die 12 Athleten auf dem Siegertreppchen und 3 weitere waren unter den besten Acht.

Los ging es auf der Anlage mit dem Dreikampf aus Sprint, Sprung und Wurf. Während die jüngsten Teilnehmer eine 30m Sprintstrecke absolvierten, waren es für die älteren 75m.

Jüngster Teilnehmer bei den Jungen war Theo Amelsberg. Der Vierjährige sprintete die 30m in 7,95s, warf den Ball 7m weit und sprang 1,79m in die Weitsprunggrube. In der Endabrechnung konnte er sich damit auf dem obersten Podestplatz stellen. Die gleiche Platzierung erreichte auch Lennox Giesenberg (M5), der mit neuen Bestleistungen im Sprung und Wurf aufwarten konnte. In der gleichen Altersklasse erreichte Leo Sandow den dritten Platz mit neuen Bestleistungen ebenfalls im Sprung und Wurf. In der M8 konnte Hans Kobmann den ersten Platz erringen. Auch er erreichte eine neue Bestleistung, allerdings im Sprint über 50m. Christian Marx und Simon van de Voort errangen in der M10 einen Doppelsieg. Pascal Zähler  wurde hier sechster. Lazlo Kötz und Ole Amelsberg konnten in der M11 ebenfalls einen Doppelerfolg für den MTV verbuchen.

Foto: S. Kötz

Die Mädchen standen mit ihren Leistungen den Jungen nicht nach. Nike Amelsberg konnte in der W7 ebenso wie Hana-Marie Edler in der W8 den zweiten Platz erringen. Mysterphane Müller schaffte in ihrer Altersklasse W9 einen guten fünften Platz, wobei die Plätze zwei bis fünf nur zwölf Punkte auseinander lagen. Sie konnte sich im Weitsprung an einer neuen Bestleistung erfreuen. Ebenso Marla Giesenberg (W11), die in der Endabrechnung den dritten Platz belegte. Frieda Kobmann (W12) knackte im Weitsprung die 3m- Marke und schaffte es auf den vierten Rang. Nele Marken gewann in der W13. Dazu trug auch ihre gute Wurfleistung bei, die ebenfalls Bestleistung bedeutete.

Nach den Dreikämpfen wagten noch Hans, Lazlo, Ole, Nike, Hanna-Marie, Mysterphane, Marla, Frieda und Nele den Start über 800m – und konnten alle erste Plätze in ihrer Altersklasse erringen.  Hans verbesserte seine 800m Zeit auf 3:08,10 min und damit den erst kürzlich aufgestellten Kreisrekord. Ebenfalls so schnell wie nie vorher waren Mysterphane und Frieda, wobei  Frieda ihre alte Zeit um knapp 17 Sekunden verbessern konnte.

"Hitzeschlacht" am Wochenende

Hanna Marie, Frieda und Hans starten in Wolfsburg beim Sportfest und Nike beim GlückLauf in Salzgitter

Foto: K. Kobmann

Am Samstag den 9.06.18 reisten drei junge Athleten unter der Leitung von Maike Kessler und Lennart Ligocki zum 22. Hoffman von Fallersleben Sportfest nach Wolfsburg. Das Sportfest war sehr gut besucht und die Teilnehmer mit sehr viel Eifer und Begeisterung dabei. Auf dem Programm standen Dreikämpfe. Bei sehr heißen 32 Grad meinte es der Wettergott diesmal nicht so gut mit den Sportlern. Für Frieda Kobmann war es der erste Wettkampf der in der U14 gewertet wurde, sie musste sich an die neuen Anforderungen erst gewöhnen und meisterte den Dreikampf trotzdem gut. Hans Kobmann und Hanna Marie Edler startet beide in der U10. Sie begannen die Dreikämpfe mit dem Weitsprung. Beiden gelang ein weiter Satz in die Grube, der zugleich persönliche Bestleistung bedeutet. Auch im Sprint über 50 Meter lief Hanna Marie so schnell wie nie. Mit einigen Unterbrechungen wegen aufziehenden Gewittern verzögerte sich die Siegerehrung etwas. Am Ende freuten sich Hans und Hanna Marie über einen Platz auf dem Siegertreppchen, Hans wurde Zweiter, Hanna Marie erzielte Platz 3 und Frieda wurde Elfte.

Foto: B. Amelsberg

Am gleichen Tag fand In Gebhardshagen  der GlückLAuf  vom gastgebenden Sportverein SV Glück Auf 1901 Gebhardshagen e.V. statt. Beim Shortylauf über 1,2 km waren mit 76 Kindern so viel wie noch nie gemeldet worden. Dies beutete Teilnehmerrekord. Unter ihnen war auch Nike Amelsberg, die die Strecke bei hochsommerlichen Temperaturen in Angriff nahm. Die jungen Läufer hatten wirklich Glück, dass die sehr schöne Strecke durch den schattigen Park verlief. Nike erreichte in ihrer Altersklasse U10 einen tollen 2. Platz. Bei der Siegerehrung, gleich direkt im Anschluss, gab es Medaillen, Urkunden und Präsenten für alle Kinder und Pokale für die jeweils ersten drei aller Altersklassen.

Mittendrin im großen Getümmel Braunschweigs

Wie der Vater so der Sohn

Foto: K. Kötz

Bericht: S. Kötz

„28°C, 20:50 Uhr, Los geht´s“

Am 08.06.2018 war es soweit. Vater Sven-Oliver und Sohn Laszlo starteten zum ersten Mal gemeinsam bei einem der größten Volksläufe der Region, dem Braunschweiger Nachtlauf.

Für Sven-Oliver ist der Braunschweiger Nachtlauf eine seiner Lieblingsstrecken mit toller Stimmung an der Strecke.Früher lief er gern 12,03 km. „Heute genieße ich die Kurzstrecken“ sagt er. Als ehemaliger Halb- und Marathonläufer (Berlin, New York, Köln) konnte er seinen Sohn optimal vorbereiten.„Wir sind die Strecke einen Abend vorher abgegangen und haben uns die Besonderheiten angeschaut“ sagte Laszlo. „Und haben die Tage vorher viel getrunken“, ergänzte Sven-Oliver. Laszlo startete beim Nachlauf für den Leichtathletikverein VFB Stuttgart 1893 e.V. Sonst starte ich für den MTV-Wolfenbüttel“. Im Startbereich war es unglaublich heiß, die Luft stand förmlich. Als der Startschuss fiel begaben sich ca. 1.500 Läuferinnen und Läufer auf die 3,3 km Strecke.Laszlo stand in der vierten Startreihe und kam in dem dichten Gedränge sehr gut weg. Schnell fand er seinen Rhythmus den er bis zum Ende halten konnte. Mit einer Nettozeit von 13:36 Minuten belegt er Platz 36 in der Gesamtliste. Sven-Oliver lief immerhin noch eine Zeit von 15:01 Minuten und belegt Platz 106. „Den Staffelstab habe ich schon vor zwei Jahren überreicht. An diese Zeiten komme ich nicht mehr ran“, lacht der Papa.“

Nächstes Jahr laufen wir wieder, oder Laszlo? …….Na klar

MTV -Quartett mit starken Leistungen bei den Bezirksmeisterschaften

Zahlreiche neue Bestleistungen und Finalplätze bescheren einen erfreulichen Tag

Foto: S. Kötz

Am 3. Juni wurden im Helmstedter Maschstadion die Bezirksmeisterschaften der U14 und U16 ausgetragen. Unter den 210 gemeldeten Teilnehmern aus 27 Vereinen war auch ein Quartett unter der Betreuung von Maike Kessler und Jelde Jakob vom MTV Wolfenbüttel. Nach einem kurzen Nieselregen zu Beginn des Wettkampftages wurde es dann doch sehr sonnig und warm, sodass Schattenplätze sehr begehrt waren. Als einziger Vertreter der Jungen ging Laszlo Kötz in der M12 in drei Disziplinen an den Start. Im 75m-Sprint erreichte er das Finale und wurde sechster in 11,29s. Dies war seine erste persönliche Bestleistung an dem Tag. Im Weitsprung erreichte er in einem großen Teilnehmerfeld den achten Platz. Zum Abschluss lief er die 800m. Er war hier der einzige Athlet, der nicht für die LG Braunschweig lief und verbesserte in diesem Wettbewerb seine Bestzeit um 11 Sekunden auf 2:45,45 min.

In der W12 startete neben Thede Jakob auch Kyara Henke, welche ihren ersten Wettkampf überhaupt absolvierte. In einem sehr großen Teilnehmerfeld schaffte sie es bis in den Zwischenlauf und lief mit 11,72s eine beachtliche Zeit. Im Weitsprung platzierte sie sich mit guten 3,57m im Mittelfeld und konnte sich schlussendlich über zwei Bestleistungen freuen.

Thede startete wie Kyara ebenfalls im Sprint .Dabei konnte sie im Vorlauf ihre Bestzeit von 11,32 s auf 10,96s sehr deutlich steigern. Im Finale gelang ihr dann mit 10,97s der zweite Platz. Im Weitsprung gelang ihr mit 4,01m der Sprung aufs Treppchen mit dem dritten Platz.

Nele Marken startete in der W13 im Sprint, Kugelstoßen, Weitsprung sowie 800m Lauf. Leider kam sie im Sprint nicht über den Vorlauf hinaus. Dafür gelang ihr im Kugelstoßen ein guter Einstieg. In ihrem ersten Wettkampf in dieser Disziplin wurde sie mit 6,01m siebte. Zum Ende des Tages standen noch der Weitsprung sowie 800m Lauf auf dem Plan. Im Weitsprung gelang ihr eine neue Bestweite mit 3,78m. Direkt vom Sprung ging es zum Lauf. Hier wurde sie fünfte und verfehlte nur um zwei Sekunden eine neue Bestleistung.

Beide Trainerinnen konnten am Ende des Tages stolz auf die erbrachten Leistungen sein.

Auf schnellen Sohlen durch den Harz

Lauftrio nimmt am Harzgeröder Klippenlauf teil

Foto: K. Kobmann

Am 3.06.2018 fand bei sommerlichen Temperaturen in Harzgerode der 39. Klippenlauf statt. Frieda Kobmann(U14), Hans Kobmann(U10) und Nike Amelsberg (U8) begaben sich auf die 2,5 Km lange Rundstrecke durch den schönen Harzgeroder Wald. Die Konkurrenz war stark. Als schnellster der drei kam Hans in Ziel, seine Zeit reichte für einen guten 5. Platz in der Altersklasse U10. Als zweite kam Frieda ins Ziel und schaffte es mit ihrem Lauf auf einen tollen 4. Platz in der U14. Nike kam als dritte, etwa 18 Sekunden nach Frieda ins Ziel und erlief sich in ihrer Altersklasse auf einen sehr guten 2. Platz. Neben den 2,5 Km Läufen wurden noch andere Distanzen angeboten.

Leonie startet bei den Mehrkampfmeisterschaften in Papenburg
Jelde springt in Osterode

Am ersten Wochenende starteten Leonie und Jelde bei zwei unterschiedlichen Wettkämpfen. Leonie musste nach Papenburg reisen. Dort fanden die Bremer und Niedersächsischen Landesmeisterschaften im Mehrkampf der Männer, Frauen, U23 und U18 statt. Am ersten Tag standen 100m Hürden, Hochsprung, Kugelstoß sowie 200m auf dem Plan.Im Hürdenlauf kam sie nahe an ihre Bestleistung heran, Hochsprung lief im Rahmen des Möglichen. Die 4kg schere Kugel beförderte sie auf 7,33m und im abschließenden 200m Lauf erreichte sie eine neue Saisonbestleistung.  Am zweiten Tag erreichte sie im Speerwurf und 800m LAuf ebenfalls Saisonbestleistungen. In der Endabrechnung erreichte sie Platz 9.

 

Zeitgleich am Samstag fand in Osterode/Harz das 10. Sparkassenmeeting statt. Eine Woche nach ihrer Normerfüllung sprang Jelde wieder gute 1,70m und gewann damit den Wettbewerb der U20 und wurde im Gesamtergebnis gute Dritte hinter Imke Onnen, die beim Springermeeting in Garbsen im Mai mit 1,93m die Norm für die EM in Berlin überboten hat und Mareike Max.

Vier Titel und ein Vizemeistertitel bei den Kreismeisterschaften Lauf

Läufer konnten aus unterschiedlichen Strecken wählen

Foto: S. Kötz

Am 30.Mai fanden die Kreismeisterschaften Lauf auf der Sportanlage Halberstädter Straße in Wolfenbüttel statt. Vom MTV traten Ole Schröder , Laszlo Kötz und Julian Dawidowski (alle U14), Lennart Ligocki (U18) sowie Leonie Böhm (Fr) in den unterschiedlichesten Disziplinen an. So konnten sich Ole über 800m, Lennart über 400m sowie Leonie über 100m Hürden den Kreismeistertitel konkuttenzlos sichern, während sich LAszlo und Julian über die 5 Stadionrunden einen tollen Zeikampf lieferten, den Laszlo knapp vor Julian für sich entscheiden konnte.

Erfolgreiches Wochenende für MTV-Athleten

Susanne Ebert-Böhm gewinnt Gold im Kugelstoßen bei den Landesmeisterschaften der Senioren
Jelde Jakob springt beim Leichtathletik-Meeting U18-EM Norm

Am 26. und 27. Mai wurden in Schöningen die Bremer und Niedersächsischen Landesmeisterschaften der Senioren in Schöningen ausgetragen. Sonst als Trainerin aktiv, mischte sich auch Susanne Ebert-Böhm unter die Aktiven. Sie trat im Kugelstoßen, Diskus- und Speerwurf an. In einem spannenden Wettkampf konnte sie im Kugelstoßen mit einer Weite von 9,62m den Landesmeistertitel erringen. Im Diskuswurf wurde sie Zweite und mit dem dritten Platz im Speerwurf komplettierte sie ihren Medaillensatz.

Am gleichen Wochenende startete Jelde Jakob (U18) beim Leichtathletik-Meeting in Hannover. Am Ende übersprang sie 1,76m. Diese Höhe bedeutete eine neue Bestleistung und die Norm für die U18-EM in Ungarn.

Drei Wolfenbüttler beim Harzer Bergmarathon

Foto: Kobmann

Bad Harzburg: Bei Temperaturen knapp über 10 Grad, fiel am Samstag den 19.05.2018 der Startschuss für den 12. und teilnehmerstärsten  Bad Harzburger Bergmarathon, an dem sich Nele Marken, Frieda Kobmann(beide U14) und Hans Kobmann(U10) vom MTV Wolfenbüttel  beteiligten. Mehr als  693 Teilnehmer nahmen an den Läufen über verschiedene Distanzen teil. Die Wolfenbüttler Athleten liefen den  1,5 Km langen und anspruchsvollen  Rundkurs, bei dem 62 Teilnehmer aller Altersklassen  gemeldet waren . Nele  kam als 7. Gesamtsiegerin ins Ziel und sicherte sich in ihrer Altersklasse Platz 1.. Frieda erreichte einen guten 9.Platz  in ihrer Altersklasse. Hans ging als 11. Gesamtsieger ins Ziel und belegte Platz 2. in der Altersklasse U10. Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten alle  Teilnehmer neben einer Urkunde, auch ein kleines Sponsorengeschenk und eine Medaille.

BM Göttingen

Foto: Staffel mit Maike und Leonie (oben Mitte) sowie Paula und Marlene (unten Mitte)

Foto: Karn

Zeitgleich zu den Bezirksmeisterschaften startete Jelde Jakob (U18) beim Internationelen Springermeeting in Garbsen. Nach der Anlaufumstellung musste die Wettkampfpraxis her, Im ersten Wettkampf der Saison wurde sie mit 1,61m Fünfte.

Während die jüngeren Athleten in Königslutter an diesem Wochenende starteten, standen für die älteren die Bezirksmeisterschaften einzel in Göttingen auf dem Wettkampfplan.

Mit dabei waren Lennart Ligocki (U18), Maike Kessler und Mailin Sell (U18), Leonie Böhm, Paula Wilkening, sowie Marlene Thiele (Frauen) unter der Leitung von Susanne Ebert-Böhm.

Lennart startete über die Sprintdistanz und wurde über 100m Dritter, während er über die doppelte Rennstrecke zu Silber laufen konnte. Im Weitsprung erreichte er den sechsten Platz.

Mailin und Maike traten in der U18 an. Mailin beförderte ihren Speer erstmals über die 30m -Marke und konnte sich mit neuer Bestleistung auch den Meistertitel holen. Dies gelang auch Maike, allerdings im Hochsprung. Den zweiten Titel erreichte Maike zusammen mit Paule, Marlene und Leonie in der 4x100m Staffel. Paula wurde ebenfalls im Hochsprung Meisterin. Hier teilte sie sich das oberste Treppchen mit zwei weiteren Athletinnen. Leonie wurde hier Vierte. Über 100m Hürden erreichte Leonie Platz 4 sowie eine neue Bestzeit. Im Weitsprung kam sie ins Finale der besten Acht und wurde Fünfte. Marlene sprintete die 100m nochmal und wurde im Finale Vierte.

Viele Podestplätze in Königslutter

Kleines Team nimmt am Kinder- und Jugendsportfest teil

Beim Kinder- und Jugendsportfest in Königslutter, welches am 12. Mai vom TSV Lelm ausgerichtet wurde, nahm auch eine kleine Gruppe der Athleten teil. Den Dreikampf absolvierten Missi Müller (W9), Nike Amelsberg (W7), Thede Jakob (W12), Nele Marken (w13) sowie Ole (M12) und Theo Amelsberg (M4) unter der Leitung von Marie Pickavè.

Theo machte seine Sache sehr gut. Er lief die 50m in 14,1s, sprang 1,47m weit und warf den Ball auf 5m. In der Endabrechnung erreichte er damit den ersten Platz. Die gleiche Platzierung erreichte Missi Müller durch 9,04s im Sprint, 3,31m im Sprung sowie 18m im Wurf. Zweite Plätze erreichten Nele Marken und Thede Jakob. Nike war im 50m Sprint in ihrer Altersklasse mit 9,91s flott unterwegs, was zum dritten Gesamtplatz beitrug. Ole Amelsberg wurde in einem großen Starterfeld guter siebter.

Im Anschluss an die Dreikämpfe wurden noch die 800m ausgetragen. Die zwei Stadionrunden absolvierten Nele, Missi und Nike. Alle drei konnten ihre Jahrgangsläufe gewinnen.

Die Mehrkämpfer starten durch

Mehrkämpfer suchten ihre Meister in Schladen

Foto: J. Giesenberg

Nach den Dreikämpfen, standen noch die 800 Meter Läufe für die jüngsten Starter auf dem Programm, hier gewann Hans Kobmann(M8) in der U 10 mit persönlicher Bestzeit und verbesserte den Kreisrekord. In der U12 gewann Christian Marx knapp vor Simon Van De Voort, mit einer guten Zeit. Die 3x 800 Meter Staffel gewannen Ole Amelsberg, Ole Schröder und Louis Ligocki. Sieger der 4 x 50 Meter Staffel, in der U10 wurden, Hans Kobmann, Elias Voigt, Roman Staege und Ben Bleschke.

Während die älteren AthletInnen die jüngsten Teilnehmer am Vormittag betreuten, nahmen sie dann am Nachmittag selber den Wettkampf auf. Bei den älteren Athleten ging eine Staffel über die 4x 100 Meter Distanz an den Start: In der Besetzung Leonie Böhm, Paula Wilkening, Maike Kessler und Jelde Jakob wurde die Stadionrunde in 51,66 s absolviert. Jelde Jakob belegte im Dreikampf in der U18 den ersten Platz und Maike Kessler den 2. Bei den Frauen konnte sich Leonie Böhm vor Paula Wilkening (2.), Marlene Thiele (3.) und Marie Pickave´ (4.) den ersten Platz sichern. Unter den Männlichen Teilnehmern in der U18 sicherte sich Lennart Ligocki den ersten Platz.Trainerin Susanne Ebert Böhm konnte sich ebenfalls einen ersten Platz sichern.

 

Bei sommerlichem Wetter gingen am Samstag den 5.5.2018 siebenundzwanzig Wolfenbütteler Leichtathletikathleten und -athletinnen bei den Kreismeisterschaften, die vom MTV Jahn Schladen ausgerichtet worden, im Dreikampf sowie über 800 Meter an den Start. Bei den kleinsten Jungen belegten Theo Amelsberg (M4) und Lennox Giesenberg(M6) beide Platz 1., bei den Mädchen lief Nike Amelsberg(W7) am schnellsten die 50 Meter und wurde am Ende 2. in ihrer Jahrganswertung. Bei allen Teilnehmern stand zuerst der Dreikampf auf dem Programm. Beim Weitsprung und Schlagball konnte Hans Kobmann(M8) seine Weiten deutlich verbessern und schaffte es auf Platz 1., Carl Hoffmann(M8) erreicht einen guten 4. Platz. In der Wertung der M9 wurde Ben Blaschke guter 3., Roman Staege 4., Elias Voigt 6., Niklas Wolter 7., Tim Schröder 8. und Jannis Wolter belegte den 9. Platz .Simon Van De Voort gewann bei den Jungen der M10, Christian Marx belegte den 3. Platz, Johann Hoffmann den 4., Justus Seidler den 6. und Pascal Zähler den 7. Platz. Marlon Schwarzer (M11) erreichte den 4. Platz. Bei den 12-Jährigen Jungen gewann Lazslo Kötz vor Ole Amelsberg (2.) und Ole Schröder (3.). Louis Ligocki (M14) belegte einen ersten Platz.

Bei den Mädchen wurde Hanna-Marie Edler(W8) im Dreikampf 2., Hermine Stölting(W8) belegte einen 5. Platz. Mysterphane Müller lief die 50 Meter in 8,82 Sekunden und schaffte es auf Platz 1.Nur ganz knapp verfehlte Thede Jakob(W12) den ersten Platz. Leonie Zähler schaffte es auf Platz 7.

Dem trüben Wetter davon gerannt

Junge Läufer starteten beim 34.Stadtgrabenlauf

Traditionell veranstaltet der MTV Wolfenbüttel am 1. Mai seinen Stadtgrabenlauf. Waren anfangs nur 5 und 10 km im Laufangebot, so sind es seit kurzem auch die 2 km Laufstrecke vor allem für die jüngeren Läufer. Vom gastgebenden Verein nutzten die jüngsten unter der Betreuung von Sophie und Leonie Böhm dieses Angebot und konnten über die 2 km erfolgreiche Resultate verbuchen. So gab es Altersklassensiege durch Nike Amelsberg (U8), Missi Müller (U10), Nele Marken (U14) sowie Laszlo Kötz (U14). Zweite Plätze errangen Hanna-Marie Edler, Frieda und Hans Kobmann sowie Julian Dawidowski. Auch die anderen Starter liefen unter die ersten Zehn in ihrer Altersklasse. Dies waren Maria Rößl, Karl Hoffmann, Tom Bode, Tim Schröder, Leon Dietl, Johann Hoffmann und Ole Schröder

Die Bezirksmeistrschaften der Exoten läuten die Meisterschaften im Kreis ein

Leonie Böhm startet im Dreisprung in Bad Harzburg

Am 1. Mai wurde auf der Leichtathletikanlage in Bad Harzburg das 3. Leichtathletikmeeting veranstaltet. Darin integriert sind die Bezirksmeisterschaften der "Exoten": Dreisprung, Stabhochsprung und Langhürden. Als einzige Vertreterin des MTV Wolfenbüttels nahm Leonie Böhm im Dreisprung teil. Sie wurde in der Frauenklasse Dritte mit einer Weite von 9,46m.

Standortbestimmung in den Wurfdisziplinen

Werfer eröffnen Saison in Edemissen und Salzgitter-Bad

Traditionell sind die Werfertage vor den Wettkämpfen der Sprinter und Springer. Am 7.4. nutzten Marie Pickavé und Jana Pohl-Jakob den Werfertag in Edemissen zum Saisoneinstieg. Beide traten im Kugelstoßen sowie Speerwurf an. MArie erreichte in der Frauenklasse jeweils zwei dritte Plätze , Jana war konkurrenzlos siegreich.

Susanne Ebert-Böhm startete eine Woche später in Salzgitter-Bad im Kugelstoßen, Diskus- sowie Speerwurf. In den beiden ersten Disziplinen erreichte sie in ihrer Altersklasse W50 jeweils einen zweiten Platz, im Speerwurf wurde sie Dritte.

Bahneröffnung in Schladen

Erfolgreicher Start in die Freiluftsaison

Foto: Hans, Nele und Nike

Foto: K. Kobmann

Am Samstag den 14.4.2018 fand in Schladen die Bahneröffnung, bei frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein statt. Auch drei MTV Leichtathleten waren unter den Teilnehmer für den 800 Meter Laufgemeldet: Nele Marken (U14), Hans Kobmann (U10) und Nike Amelsberg (U8). Da die 40 Teilnehmer nicht in einem Lauf starten konnten, wurden sie altersentsprechend in drei Gruppen aufgeteilt. Im ersten Lauf startete Nele Marken, die in ihrer Altersklasse den ersten Platz erzielte. Im dritten Lauf starteten Hans Kobmann und Nike Amelsberg, Hans kam als Gruppenerster und somit auch Altersklassenerster ins Ziel, auch Nike Amelsberg erzielte in ihrer Altersklasse Platz eins.

Osterlauf bei nichtösterlichem Wetter

Hans Kobmann und Nike Amelsberg behaupten sich gegen starke Konkurrenz

Foto: Nike und Hans

Foto: K. Kobmann

Am 31.3. fand in Ilsenburg der traditionelle Osterlauf statt. Bei nichtösterlichen Temperaturen von gerade 2°C und Schnee waren Hans und Nike für den 1,7 km langen Schülerlauf gemeldet. Zahlreiche KInder trotzen dem Wetter und stellten sich der Konkurrenz, die besonders in der zahlenmäßig starken LG Braunschweig mit ihren LAngstrecklern angetreten waren. HAns belegt in seiner Altersklasse einen hervorragenden 5. Platz. Nike konnte in ihrer Altersklasse sogar aufs oberste Podesttrepchen steigen.

Neue Trainingszeiten nach Ostern

Wettkampfliste aktualisiert

Die Trainingszeiten finden sich im entsprechenden Untermenue. Die Einteilung der Gruppen erfolgt durch die jeweiligen Trainer.

Die Liste für mögliche Wettkämpfe wurde aktualisiert.

Stadt ehrt verdiente Sportlerinnen und Sportler

Leichtathleten werden für gute Leistungen geehrt

Fotos: Schneider

 

Bei der diesjährigen Ehrung der Sportler der Stadt waren auch Leichtethleten des MTV dabei.

Geehrt wurden Frank Kindermann, Manfred Löhr, Jelde Jakob sowie Anke Meinberg

 

Bei einem Ehrungsprogramm, welches mit Showeinlagen versehen war, wurden alle Sportler und Sportlerinnen der Stadt für ihre erfolgreichen Leistungen geehrt. Im Anschluss gab es wieder ein Buffett und Zeit für Unterhaltungen.

In Saisonbestzeit zu Bronze

Frank Kindermann wird Dritter bei den Deutschen Meisterschaften derSenioren

Frank Kindermann nahm als einziger Athlet vom MTV in diesem Jahr an der Hallen_DM der Senioren in Erfurt teil. In Saisonbestleistung überquerte er im Finale beim 100m Sprint nach 8,38s die  Ziellinie und wurde Dritter.

Herzlichen Glückwunsch!

KM Cross in Salzgitter

Hans Kobmann und Nike Amelsberg laufen allen davon

Foto: Kobmann

Bei winterlichen Temperaturen um den Gefrierpunkt fanden in Salzgitter-Bad die Kreismeisterschaften für die Salzgitteraner statt. Unter den Läufern waren auch Hans Kobmann und Nike Amelsberg.Hans musste eine ca. 1200m lange Strecke absolvieren und tat dies mit Bravour. Er gewann in seiner Altersklasse U10 mit 30 Sekunden Vorsprung. Auch Nike hatte ein flottes Tempo auf ihrer ca 650m langen Strecke und gewann in ihrer Altersklasse U8 sogar mit 43 Sekunden Vorsprung. Im Anschluss erfolgte eine zeitnahe Siegerehrung, sodass bei den kalten Temperaturen nicht lange gewartet werden musste.

Meisterschafteswochende

Geschwister Kobmann starten bei den BM Cross und Jelde Jakob bei den DJHM

Foto: Kobmann

Den Beginn machten am Samstag die Crossläufer. Ausgetragen wurden die Bezirkstitelkämpfe in Velpke. Dieses Jahr herrschten mit -10 °C wirklich winterliche Temperaturen, zumindest schien die Sonne und sorgte für gute Stimmung. Die Crossstrecke war anspruchsvoll und führte durch einen Wald und um einen zugefrorenen See. Das letzte Teilstück vor dem Ziel war steil uns verlangte von allen nochmal die letzten Kräfte ab. Vom MTV traten Hans und Frieda Kobmann an. Gegen die zahlenmäßig überlegenen Langstreckenspezialisten der LG Braunschweig hatten sie es nicht leicht. Sie stellten sich der Herausforderung und meisterten diese prima. Hans wurde in deiner Altersklasse U 10 guter Vierter und Frieda in ihrer U14 gute Sechste. Auf die Siegerehrung musste dank sehr guter Organisation nicht lange gewartet werden, sodass es zum Aufwärmen nach Hause bald gehen konnte.

Foto: Ebert-Böhm

Am gleichen Wochenenden wurde in Halle an der Saale die Deutschen Jugendhallenmeisterschaften der U20 ausgetragen. Hierfür konnte sich Jelde Jakob (noch U18) für den Hochsprung qualifizieren. Am Sonntag traten alle gemeldeten 13 Teilnehmerinnen den Wettkampf an. Jelde übersprang bis 1,68m alle Höhen fehlerfrei. Erst 1,72m waren an diesem Sonntagvormittag knapp zu hoch. Dennoch erreichte sie einen erfreulichen achten Platz und erhielt bei der Siegerehrung neben einer Urkunde auch zwei Freikarten für eine Vormittagsveranstaltung bei den Europameisterschaften, die im August in Berlin stattfinden.

Sportlerehrung des MTV Wolfenbüttels

Frank Kindermann wird Sportler des Jahres

Foto: Schneider

 

Bei der diesjährigen Sportlerehrung des MTV Wolfenbüttels wurde Frank Kindermann als Sportler des Jahres 2017 ausgezeichnet. Seit Jahren vertritt er erfolgreich die Leichtathleten des Vereins. In der vergangenen Saison belegte er erste Plätze bei Landesmeisterschaften und war auch bei Deutschen Meisterschaften und Europameisterschaften erfolgreich.

Herzlichen Glückwunsch!

Foto: Schneider

 

Auch andere Athletinnen und Athleten waren im letzten Jahr erfolgreich und wurden geehrt:

Thede Jakob, Jelde Jakob, Maike Kessler, Lennart Ligocki, Paula Wilkening, Leonie Böhm, Katja Scarale, Jana Pohl-Jakob, Susanne Ebert-Böhm, Anke Meinberg und Manfred Löhr

 

Ehrungen für sportliche Erfolge im Jahr 2017 durch den NLV-Kreis Wolfenbüttel

Lennart Ligocki wird Jugend-Leichtathlet des Jahres 2017

Foto: Jakob

 

Auf der jährlichen Tagung des NLV-Kreises Wolfenbüttel werden auch sportliche Erfolge gleich zu beginn des Abends geehrt.Als Jugend-Leichtathlet wurde Lennart Ligocki ausgezeichnet. Neben seinen Erfolgen auf Bezirks-als auch Landesebene absolvierte er auch eine Ausbildung zum Sportassistenten und leitet gemeinsam das Training der U14 Kinder.

Foro: Schneider

Zum zweiten Mal konnten erfolgreiche Athleten aus dem Kreis für die Teilnahme am Kreiscup der AK U8 bis U11  geehrt werden. Dafür mussten aus verschieden angebotenen Wettkämpfe drei Dreikämpfe und ein Mittelstrecken- bzw. LAngstreckenlauf in die Wertung eingebracht werden. Für den MTV Wolfenbüttel waren erfolgreich:

 

M8 Tom Bode (2.)

M10 Marlon Schwarzer (1.)

M11 Laszlo Kötz (1.) und Ole Amelsberg (2.)

W8 Mysterphane Müller (1.)

W11 Thede Jakob (1.)

 

Foto: Schneider

Wie auch im letzten Jahr wurde Jelde Jakob mit der Bestennadel in Bronze ausgezeichnet. Sie erreichte in der DLV Bestenliste der U18 im Hochsprung den 18. Platz mit ihrer in Göttingen bei den Landesmeisterschaften übersprungenen Höhe von 1,74m. Mit dieser Höhe war sie Landesbesze aowohl im Bezirk als uchim Land.

Bezirksmeisterschaften Halle in Salzgitter

Kleines Team schlägt sich wacker

Foto: Laszlo Kötz und Thede JAkob (Foto: K. Kötz)

Am 10. Und 11. Februar sanden wieder in der Amselstieghalle in Salzgitter-Lebenstedt die jährlichen Hallen-Bezirksmeisterschaften statt. Von den 295 gemeldeten Teilnehmern diesem Jahr ging vom MTV Wolfenbüttel nur ein kleines Team an den Start. Am Samstag waren die Männer und Frauen unter Leitung von Susanne Ebert-Böhm auf Titeljagd. Mit dabei Benjamin Becker im 60m Sprint sowie Hochsprung und Kugelstoß. Marie Pickavé sowie Leonie Böhm gingen im Kugelstoßen an den Start, Leonie weiterhin noch im Hoch- und Weitsprung sowie Hürdenlauf. Hier erreichte sie einen 3. Platz, ebenso im Hochsprung. Am Sonntag waren die Jüngsten gefordert. Hier waren Laszlo Kötz und Thede Jakob (beide Jahrgang 2006) sowohl für Sprint als auch Weitsprung gemeldet. Dabei wurden sie von Marie begleitet. Thede konnte den Sprungwettbewerb gewinnen und damit ihren Vorjahrestitel verteidigen. Leider verletzte sie sich und konnte somit beim Sprint nicht mehr antreten. Laszlo erreichte in einem großen Teilnehmerfeld das B-Finale und wurde dort Zweiter. Leider musste auch er aus Verletzungsgründen auf den zweiten Wettkampf verzichten.

Landesmeisterschaften Halle der Männer + Frauen und Jugend U18 in Hannover

Jelde Jakob gelingt Titelverteidigung im Hochsprung

Foto: J.-M. Grünke

Am vergangenen Wochenende trafen sich über 500 Athletinnen und Athleten von 109 Vereinen aus Niedersachsen und Bremen, um ihre Meister  unter den Männern, Frauen und der Jugend U18 in der Halle zu ermitteln.

Mit dabei waren Lennart Ligocki und Jelde Jakob mit ihrer Trainerin Susanne Ebert-Böhm. Beide waren für den 60m Sprint gemeldet. Lennart zusätzlich noch für die 200m,Jelde für den Hochsprung. Den Auftakt machten beide am Samstag mit dem Sprint. Lennart konnte seine persönliche Bestzeit verbessern und belegte in seinem Vorlauf den fünften Platz. Jelde gewann ihren Vorlauf und zog als zweite ihres Zwischenlaufes ins Finale ein. Dort belegte sie dann den fünften Platz.

Foto: H. Karn

Am Sonntagvormittag wurden die 200m als Zeitendläufe ausgetragen. Lennart lief ein starkes Rennen und konnte auf dieser Strecke ebenfalls eine neue Bestzeit erringen, mit der er in der Gesamtwertung den 10. Platz belegte. Jelde stieg am Nachmittag in ihren Wettbewerb ein. Sie zeigte Nervenstärke und konnte als einzige Teilnehmerin die 1,70m überqueren. Damit war die Titelverteidigung perfekt. Das war ein super Abschluss eines erfolgreichen Sportwochenendes.

Kinder- und Jugendsportfest in Salzgitter Bad

Flotte Sprints beim Jahresauftakt

Bild : Team des MTV beim Hallensportfes

 

Ergebnisse: http://www.union-sz-leichtathletik.de/veranstaltungen.html

Impressionen zum Hallensportfest in unserer Fotogalerie!

 

Traditionell veranstaltet der SV Union Salzgitter zu Beginn des Jahres sein Kinder- und Jugendsportfest in Salzgitter-Bad. Unter den zahlreichen Meldungen waren auch 14 junge Athletinnen und Athleten des MTV Wolfenbüttels unter Leitung von Jelde Jakob sowie Leonie und Sophie Böhm. Neben Sprints mit und ohne Hürden waren auch Hochsprung und Kugelstoß ausgeschrieben. Die jungen Athleten maßen sich in ihren Altersklassen im 40m Sprint, der zweimal für die Wertung absolviert werden musste sowie im 200m Sprint.

Alle waren mit Eifer dabei, entweder selber beim Laufen oder beim Anfeuern ihrer Kameraden. In der U10 waren Tim Schröder, Nike Amelsberg, Hanna Marie Edler, Hans Kobmann, Elias Voigt, Tom Bode und Karl Hoffmann erfolgreich. Gleiches gilt auch für unseren jüngsten in der U8: Lennox Giesenberg. Auch die älteren legten super Zeiten nach. In der U12 Marla Giesenberg, Pascal Zähler und Johann Hoffmann. Thede Jakob, Leonie Zähler und Ole Schröder starteten in der U14 erfolgreich auf dem Parkett. Nach einem langen aufregenden Tag , nicht nur für die Athleten sondern auch Eltern und Trainer, konnten alle zufrieden nach Hause fahren.

Sportlicher Jahresabschluss 2017 in Bad Harzburg

MTVler trotzen matschigen Wegen beim Silvesterlauf

Impressionen zum Silvesterlauf in unserer Fotogalerie!

Zum 35. Mal veranstaltete der MTK Bad Harzburg seinen Silvesterlauf an der Rennbahn in Bad Harzburg. Das Wetter war für diese Jahreszeit gar nicht winterlich. Nieselregen, viele Wolken und Wind sowie Temperaturen im zweistelligen Bereich ließen die Sportler nicht schrecken. Über 160 Athletinnen und Athleten gingen auf die anspruchsvolle Strecke. Sogar aus Schweden nahmen einige Sportler teil. Den Auftakt machten die Bamibinis, die eine große Runde um den Sportplatz bewältigen mussten. Mit dabei vom MTV Wolfenbüttel der jüngste aller Starter, der fast dreijährige Emil Schröder. Er schaffte mit Mamas Hilfe diese Aufgabe mit Bravour. Kurz danach erfolgte der Startschuss sowohl für die 1,5 km als auch 3 km der Jugend. Hier waren  Nike Amelsberg (WU10), Elias Voigt (MU10), Thede Jakob und Frieda Kobmann (beide WU12) und Ole Schröder (MU10)dabei, die alle 1,5 km liefen. Nele Marken (WU14) lief das erste Mal die ungewohneten 3 km. Alle liefen mit viel Begeisterung durch und um Pfützen herum ,durch Schlamm und schönen Wald. Am Ende waren alle in ihren Altersklassen platziert und nahmen mit Stolz ihre Urkunden entgegen.

Hallen-Landesmeisterschaften in Hannover

Jelde Jakob gewinnt Titel im Hochsprung

Das vorletzte Januarwochenende war ein langes Wettkampfwochenende für die Athleten und Athletinnen aus Bremen und Niedersachsen. Insgesamt 843 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren für die Landesmeisterschaften Halle im Sportleistungszentrum Hannover gemeldet. Mit dabei waren Jelde Jakob (WU18) sowie Maike Kessler (W15) vom MTV Wolfenbüttel unter der Leitung ihrer Trainerin Susanne Ebert-Böhm. Beide waren für den Sprint sowie Hochsprung gemeldet. Den Auftakt machte Jelde, die jetzt der U18 angehört, am Freitagabend mit dem 60 m Sprint. Bereits im ersten Vorlauf verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung um 11 Hundertstel und blieb damit erstmals unter der 8-Sekunden-Marke. Über den Zwischenlauf konnte sie sich für das Finale qualifizieren und dort einen hervorragenden vierten Platz erreichen. Am nächsten Morgen stand für sie dann der Hochsprungwettbewerb an. Sie meisterte alle Höhen bis 1,67 m ohne Fehlversuche und sicherte sich damit nach der Vizemeisterschaft in der Halle vom Vorjahr diesmal den Platz auf dem obersten Treppchen und damit den Landesmeistertitel. Für Höhen über 1,70 m waren einfach die Beine vom Vortag noch zu müde. Dass sie die Höhe schaffen kann, zeigte sie vor zwei Wochen beim Sportfest an gleicher Stelle, als sie den Wettbewerb mit 1,73 m und damit neuer persönlicher Bestleistung gewann. Dies brachte ihr auch den Eintrag in die DLV-Bestenliste U18 ein

Maike griff am Samstagmittag, beginnend ebenfalls mit dem Sprint, ins Wettkampfgeschehen ein. Anschließend war auch der Hochsprung an der Reihe. Hier erreichte sie mit 1,50 m fast ihre persönliche Bestleistung und riss die 1,53 m nur knapp. Mit den Leistungen ihrer Schützlinge konnte Trainerin Susanne Ebert-Böhm zufrieden sein.

MTV Athleten beim Silvesterlauf in Bad Harzburg

Zum 34. Mal veranstaltete der MTK Bad Harzburg auf seiner Sportanlage an der Pferderennbahn den traditionellen Silvesterlauf zum Jahresausklang. Die äußeren Bedingungen waren für die über 130 Teilnehmer ideal, sonnig und etwas zu warm für die Jahreszeit. Mit dabei waren auch vier Athleten des MTV Wolfenbüttels: Leon Olschewsky (M5), Tim (M7) und Ole Schröder (M10) sowie Thede Jakob (W10). Leon und Tim gingen beim Bambinilauf an den Start. Die Strecke, einmal um den Sportplatz herum, bot den Zuschauern viel Gelegenheit, die kleinen Läuferinnen und Läufer anzufeuern. Beide absolvierten ihren Lauf mit Bravour und wurden bei der Siegerehrung mit Urkunde und Süßigkeiten belohnt. Ole und Thede machten sich auf die 1,5 km lange Strecke. Thede gewann die Mädchenkonkurrenz, Ole wurde Fünfter. Für alle ein gelungener sportlicher Jahresabschluss.

NLV Verbandstag Bezirk Braunschweig

Jana Pohl Jakob, vom MTV Wolfenbüttel, als neue Pressewartin in den Vorstand gewählt

Von links Simone Rothe, Anne-Kathrin Eriksen, Jana Pohl-Jakob, Thomas Böhm, Julien Karn (neuer Vorsitzender), Eckart Schlange (Ehrenvorsitzender), Christoph Olbrich, Thorsten Sievert, Adrian Kaletka, Karsten Krause, Herbert Schrader, Rita Girschikowsky Mark Mauer

Eckart Schlange mit Walter Steinhoff und Rita Girschikofsky

 

 

 

Generationswechsel im Vorstand beim Verbandstag des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes des Bezirkes Braunschweig

Am Sonntag, d. 13.11., trafen sich im Herzoginnensaal des Schöninger Schlosses die Delegierten und Gäste zum Verbandstag des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes des Bezirkes Braunschweig. Der langjährige Vorsitzende Eckart Schlange begrüßte die Anwesenden unter ihnen auch den Bürgermeister von Schöningen, Herrn Bäsecke sowie die Präsidentin des NLV Rita Girschikowsky. Zu Beginn der Sitzung wurde Herr Walter Steinhoff für seine langjährigen Verdienste für die Leichtathletik geehrt. In dem allgemeinen Bericht wurden auch die Leistungen der Sportler im Bezirk sowie die Ausrichter der verschiedenen Meisterschaften dargelegt. Ein besonderer Dank ging an die Ausrichter der Bezirks- und Landesmeisterschaften sowie Norddeutschen Meisterschaften. Mit großem Einsatzwillen wurden diese Veranstaltungen ausgerichtet. Ebenso wurde dem Kreis Helmstedt für die Ausrichtung des diesjährigen Verbandstages geehrt.

Nach dem Bericht des Kassenwartes sowie der Entlastung des Vorstandes wurde Eckart Schlange würdig aus dem NLV sowie Bezirksvorstand durch die NLV-Präsidentin mit standing ovation und einem Präsent verabschiedet. Im Anschluss erfolgten die Neuwahlen. „Ohne die Leichtathletik wäre das Leben nur halb so schön“ sagte Julien Karn, Leichtathlet beim VfL Wolfsburg, bei seiner Vorstellung zur anstehenden Neuwahl des Vorstandes. Er und die weiteren Mitglieder wurden einstimmig neu- bzw. wiedergewählt. Unter den neuen Vorstandsmitgliedern sind auch Thomas Böhm als EDV-Wart, Adrian Kalettka als Schriftwart sowie Jana Pohl-Jakob als Pressewartin. Anne-Kathrin Eriksen steht als stellvertretende Vorsitzende mit ihrem großen Erfahrungsschatz dem jungem Vorsitzenden zur Seite. Gleichzeitig wird sie auch weiterhin den Posten der Sportwartin ausüben. Karsten Krause bearbeitet die Anträge auf Veranstaltungsgenehmigung, leitet die Veranstaltungsbörse und ist Mitglied im Arbeitskreis Veranstaltungen und kümmert sich weiterhin um alle Belange im Rahmen des Wettkampfwartes, Mark Mauer ist der Statistiker für den Bezirk. Als Kampfrichterwart ist Thorsten Sievert für die Wettkämpfe zuständig, während Simone Rothe sich um die Lehrgänge kümmert. Herbert Schrader bleibt Breitensportwart, Stefan Kratz ist Schulsportberater und Diethelm Wucherpfennig übt das Amt des Volkslaufwartes aus.

Die erste Amtshandlung des neuen Vorsitzenden war die Wahl Eckhardt Schlanges zum Ehrenvorsitzenden des Verbandes, die einstimmig erfolgte.

Im Anschluss an die Wahlen wurde über die Vergabe der anstehenden Bezirksmeisterschaften für 2017 gesprochen und abgestimmt. Insgesamt ist die Terminierung schwierig, da die Sommerferien auch 2017 bereits Ende Juni beginnen. Zum Abschluss gab es noch eine angeregte Diskussion zu den Themen Kinderleichtathletik und die neue Spitzensportreform.

Schnelle Runde im Vöppstedter Forst

Der Nikolaus persönlich gab den Startschuss für den 36. Adventslauf des SV Union Salzgitters am 4. Dezember. Bei Sonnenschein und Temperaturen etwas über dem Gefrierpunkt sorgten für winterliche Eindrücke. Mehr als 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen auf die unterschiedlichen Distanzen an den Start. Vom MTV Wolfenbüttel nahmen Hans Kobmann (M6) sowie Thede Jakob (W10) teil. Beide liefen den 1,4 km langen Rundkurs durch den Vöppstedter Forst. Thede kam als Gesamtsiegerin in Ziel, Hans war der schnellste Junge auf dieser Strecke. Bei der abschließenden Siegerehrung bekamen sie neben der obligatorischen Siegerurkunde auch ein kleines Geschenk überreicht, was den erfolgreichen Tag für beide perfekt abrundete.

Saisonabschluss in Blankenburg

Sechs Athletinnen des MTV Wolfenbüttels nehmen mit ihrer Trainerin Susanne Ebert-Böhm am Bahnabschlusssportfest teil

 

 

Am ersten Oktoberwochenende fand in Blankenburg (Harz) zum 50. Mal das Bahnabschlusssportfest des SV Lok Blankenburg statt. Auf der Anlage am Regensteinsweg waren 164 Athletinnen und Athleten von 32 Vereinen für Dreikämpfe oder in Einzeldisziplinen gemeldet.

Mit dabei waren sechs Athletinnen des MTV Wolfenbüttels mit ihrer Trainerin Susanne Ebert-Böhm. Wettertechnisch erlebten die Athletinnen ein Déjà-vu`. Wie auch schon in Bad Harzburg regnete es. Davon ließ sich das Sextett aber nicht beirren. Während Thede Jakob (W10) im Dreikampf sowie 800m Lauf an den Start ging, waren Jelde Jakob (W15), Leonie Böhm und Marie Pickave´(beide U20), Sophie Böhm (Frauen) und Jana Pohl-Jakob (W45) für verschiedene Einzeldisziplinen gemeldet. Thede Jakob begann ihren Dreikampf mit einem furiosen 50m Sprint, den sie mit einer neuen Bestzeit von 7,83 s beendete. Damit war sie auch die schnellste der zehnjährigen Mädchen. Im Anschluss ging es zum Weitsprung. Im letzten Versuch sprang sie als einzige ihrer Gruppe über 4m und landete im dritten Versuch bei 4,24 m, ebenfalls einer neuen Bestweite. Zum Abschluss des Dreikampfes warf sie den Ball auf knapp 29 m. In der Endabrechnung addierten sich alle Leistungen zu einem neuen Bestwert im Dreikampf und insgesamt zur Silbermedaille, da die Siegerin zehn Meter weiter geworden hat. Im 800m Lauf gelang Thede dann noch einmal der Sprung aufs Treppchen. Mit neuer Bestleistung von 2:48,05 min wurde sie dritte und unterbot mit ihrer Zeit den alten Kreisrekord, den Silke Brandes am 9.10.1977 aufgestellt hat, um eine Sekunde. Während Thede ihre sportlichen Bahnen zog, gingen Marie Pickavé und Jana Pohl-Jakob beim Kugelstoß an den Start. Beide konnten in ihrer Altersklasse auf das oberste Podest steigen. Beim Speerwurf war dann neben Pickave´ und Pohl-Jakob auch noch Sophie Böhm vertreten. Pickavé und Böhm wurden jeweils Zweite in ihren Altersklassen, Pohl-Jakob gewann in ihrer Altersgruppe. Statt bei den Wurfdisziplinen gingen Jelde Jakob und Leonie Böhm bei Sprint und Sprung an den Start. Jelde gewann den 100m Lauf und blieb als Einzige im Starterfeld ihrer Altersklasse unter 13s. Auch Leonie gewann ihren Lauf und durfte auf das oberste Treppchen. Im Weitsprung wurde Jelde dritte mit 5,24m, das schlechte Wetter ließ weitere Sprünge leider nicht zu. Leonie war vom Pech verfolgt. Sie musste den Wettbewerb leider ohne gültigen Versuch beenden, was zum Teil an den nicht immer nachvollziehbaren Kampfrichterentscheidungen lag. Insgesamt war des MTV-Team mit zehn Podestplätzen, vier neuen Bestleistungen und einem neuen Kreisrekord sehr erfolgreich und lies den Tag bei einem kleinen gemeinsamen Essen ausklingen.

Erfolgreicher Saisonabschluss für die kleinen Leichtathleten

 

Am 24.9. hatte der TSV Lelm zu seinem jährlichen Abschlusssportfest geladen. Dieser Einladung sind 187 Kinder aus 13 Vereinen gefolgt unter ihnen auch 13 vom MTV Wolfenbüttel. Bei angenehmen Temperaturen tummelten sie sich bei den  Dreikämpfen aus Sprint, Weitsprung und Schlagballwurf. Wer danach viel Power hatte, wagte sie auch auf die Laufdistanz über die zwei Stadionrunden. Dabei wurden zum Saisonende nochmal gute Leistungen erzielt. Dennis Scheifer (M12), Ole Amelsberg (M10), Hans Kobmann (M6), Jannik Jedermann (M6) und Ferry Richter (M6) traten bei den Jungen der Athleten an, während Nele Marken (W11), Thede Jakob (W10), Frieda Kobmann (W10), Madelaine Lampe (W8), Alyssa Sommerfeld (W7), Hermine Stölting (W6), Anouk Wöhler (W6) sowie Nike Amelsberg (W5) die Fahnen der MTV-Mädchen hoch hielten. Insgesamt wurden einige Podestplätze und neue Bestleistungen erzielt. Hans, Nele, Madelaine, Anouk, Hermine und Nike liefen im Anschluss der Dreikämpfe noch die 800m und konnten diese Wettbewerbe in ihren Altersklassen zum Teil mit Siegen und neuen Bestleistungen beenden. In den Pausen erholten sich die kleinen Athleten, nahmen an der Tombola teil oder spielten gemeinsam Beachvolleyball. Ein sehr schöner Abschluss des Wettkampftages mit strahlenden Gesichtern war perfekt.

Niedersächische Schülerinnen (U16) gewinnen den Ländervergleichswettkampf der norddeutschen Verbände

MTV-Leichtathletin Jelde Jakob beim Ländervergleichskampf der norddeutschen Verbände

MTV-Leichtathletin Jelde Jakob beim Ländervergleichskampf der norddeutschen Verbände

 

Am 24. September fand in Berlin der diesjährige Ländervergleichskampf U16 der norddeutschen Verbände Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig Holstein und Niedersachsen stat. Aufgrund ihrer Leistungen wurde die Schülerin der Großen Schule Jelde Jakob (MTV Wolfenbüttel) vom NLV für den Hochsprung und die 4X100m Staffel nominiert. Jelde gewann die Hochsprungkonkurrenz sowie mit der Staffel und konnte somit zum Sieg der Mädchen als auch zum Gesamtsieg beitragen.

 

Hier geht es zum Bericht des NLV

http://www.nlv-la.de/index.php?siteid=160&entryId=4377

Auf flotten Sohlen durch die Asse

 

 

Ein Laufjubiläum gab es am letzten Wochenende in Wittmar. Zum 25. Mal richtete der TSV Vater Jahn Wittmar den Asselauf aus. Knapp 200 Läufer und Walker machten sich den Weg nach Wittmar, um bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Lauftemperaturen an den unterschiedlich angebotenen Distanzen teilzunehmen und die anspruchsvollen Laufstrecken zu absolvieren. Unter ihnen waren auch vom MTV Wolfenbüttel Julian Dawidowski, Tim und Ole Schröder sowie Nele Marken. Ole und Julian absolvierten die 800m Strecke, während Ole und Nele sich auf die 2km Distanz begaben. Nele gewann die Gesamtwertung bei den Mädchen, Julian und Ole wurden jeweils Zweite.

Team zeigt Mannschaftsgeist bei schlechtem Wetter

 

 

Am Samstag, den 17.9. fand in auf der Sportanlage des Leichtathletik-Zentrums Harlingerode ein bezirksoffener DJMM, DMM und DAMM Wettkampf statt. Dies ist ein Mannschaftswettkampf, bei dem, entsprechend der Gruppe, verschiedene Disziplinen absolviert werden. Pro Disziplin können mehrere Athleten eines Vereins starten und das jeweils beste Ergebnis geht in die Wertung.

Vom MTV Wolfenbüttel war eine Gruppe in der WU20 (DMM Gruppe2) mit Jelde Jakob, Maike Kessler, Leonie Böhm, Paula Wilkening, Marie Pickavé, Mailin Sell und Josephine Brandt gemeldet. Für diese Gruppe standen 100m, 800m, 80m Hürden, 4 x100m, Speer- und Diskuswurf, Kugelstoßen sowie Weit- und Hochsprung auf dem Plan. Leider war das Wetter alles andere als optimal – es regnete von Beginn an in Strömen. Davon ließen sich die Mädels und die Gruppen des gastgebenden Vereinens LAV 07 Bad Harzburg nicht entmutigen. In jeder Disziplin traten immer 2 bis 3 der Athletinnen bei der Jagd auf die Punkte an. Die meisten Punkte für die Mannschaft erreichte Jakob im 100m und 800m Lauf sowie im Hochsprung, Böhm im Weitsprung und Kugelstoßen, Pickavé im Diskuswurf und Sell im Speerwurf sowie Jakob, Kessler, Böhm und Wilkening in der Staffel. Alle Athletinnen haben sich für die Mannschaft engagiert und es konnten auch einige persönliche Bestleistungen erzielt werden. Zum Abschluss des gemeinsamen Wettkampfes ging es am Abend zum gemeinsamen Essen.

Vereinsmeisterschaften 2016

Erst der Sport, dann das Vergnügen

Die Leichtathletinnen und Leichtathleten des MTV Wolfenbüttels traten bei ihren alljährlichen Vereinsmeisterschaften an

 

Am vergangenen Freitag trafen sich die Leichtathleten des MTV Wolfenbüttels auf dem Sportplatz an der Halberstädter Straße, um ihre Vereinsmeister zu ermitteln. 73 Akteure beteiligten sich am sportlichen Wettstreit. Einige der jüngsten traten dabei das erste Mal an, wie zum Beispiel Emmi, Nike und Emma. Der jüngsten Teilnehmer waren Milan, Bennet und Lennox. Der älteste Teilnehmer war Dr. Ulrich Zaiß, der mit 67 Jahren nach 15jähriger Pause wieder einen Zehnkampf absolvierte. Dabei erreichte er 3508 Punkte, wurde damit Vereinsmeister und führt damit die Landesbestenliste in Niedersachsen an. In der deutschlandweiten Liste liegt er auf Rang 2. Ebenfalls vordere Listenplätze in Niedersachsen belegt er im 100m Hürdenlauf und Stabhochsprung. Katja Scarale absolvierte knapp 4 Monate nach der Geburt ihrer Tochter einen tollen Drei – und Vierkampf. In beiden wurde sie Vereinsmeisterin. Im Hochsprung überquerte sie die Latte bei 1,38m und sprang damit auf den zweiten Platz der Landesliste. Gleichzeitig bedeutete diese Höhe die Qualifikationsnorm für die Deutschen Senioren Meisterschaften. Ebenfalls Vereinsmeister im Drei- bzw. Vierkampf wurden Oliver Struck bei den Männern, Jörg Kessler (M50), Dr. Ulrich Zaiß (M65), Dennis Scheffler (M12), Ole Schröder (M10), Malwin Joswig (M9), Philip Rösler (M8), Ben Bleschke (M7), Hans Kobmann (M6), Leon Olschewsky (M5) und Lennox Giesenberg (4). Neben Katja wurden Leonie Böhm (WU20), Jelde Jakob (U16), Antonia Jünger (W14), Nele Marken (W11), Thede Jakob (W10), Lia Scarale (W9)Alyssa Sommerfeld (W9), Anouk Wöhler (W6), Nike Amelsberg (W5) Vereinsmeisterinnen. Auch Wurf- und Hürdendisziplinen standen auf dem Programm. Den Diskus- sowie Speerwurf entschied Oliver in seiner Altersklasse für sich, ebenso Jörg Kessler. Im Hürdenlauf waren Jelde und Leonie jeweils die schnellsten Läuferinnen. Damit wieder wettkampfmäßig Hürden eingesetzt werden können, wurde die Anschaffung von Hürden durch den Asse-Fondunterstützt. Leonie startete noch im Dreisprung und Maike absolviertenoch den Hochsprung im Rahmen des Vierkampfes. Susanne Ebert-Böhm (W50) wurde im Kugelstoß und Diskus jeweils Erste, Jana Pohl-Jakob (W45) gelang dies ebenso und zusätzlich im Speerwurf, während Josephimne Brand in der U16 die Scheibe am weitesten fliegen ließ. In der gleichen Altersklasse war Mailin Sell die Beste im Speerwurf. Die jüngsten Teilnehmer ließen sich es dann auch nicht nehmen, ihre Meister über die zwei Stadionrunden zu ermitteln. Die schnellsten waren Julian Dawidowski und Thede Jakob in der U12, Malwin und Lia in der U10 sowie Tom Bode und Mystophane Müller in der U8. Alle legten sich mächtig ins Zeug und erreichten tolle Ergebnisse. Im Anschluss an den sportlichen Teil ging es zum gemütlichen Beisammensein über. Es wurden Bratwürstchen vom neuen Pächter des Vereinsheims 1848 gegrillt und man konnte sich am leckeren Buffet, welches von den Vereinsmitgliedern ermöglicht worden war, stärken. Beim geselligen Beisammensein konnte man sich entspannen und klönen und die Kinder, die noch nicht müde waren, spielten auf dem Rasen Fußball. Insgesamt war dies ein erfreulicher Nachmittag.

 

Neue Trikots vom Brotmeister Steinecke

 

Die Brotmeisterei Steinecke unterstützte auch in diesem Jahr mit der Aktion „Krümel hilft“ Kinder- und Jugendmannschaften von eingetragenen Vereinen mit einem Budget für Sport-Oberbekleidung.  An dieser Aktion nahmen auch die Leichtathletik-Gruppe „SpeedRunners“ des MTV Wolfenbüttels teil und konnte sich jetzt für das Geld einen neuen Satz T-Shirts kaufen. Wir bedanken uns recht herzlich bei der Brotmeisterei Steinecke für diese tolle Aktion.

Bezirksmeisterschaften Mehrkampf 2016

Erfolgreiches Quartett bei den Mehrkampf-Bezirksmeisterschaften in Braunschweig

Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden am Wochenende des 10. und 11. September in Braunschweig-Rüningen die letzten Bezirksmeisterschaften des Jahres statt. Auf dem Programm standen die Vier- und Siebenkämpfe, an denen sich ein Quartett des MTV Wolfenbüttels beteiligte. Während Leonie Böhm, Paula Wilkening (beide WU20) und Maike Kessler (W14) sowohl den Vier- als auch Siebenkampf absolvierten, trat Jelde Jakob (W15) nur im Vierkampf an. Betreut wurde das Quartett von ihrer Trainerin Susanne Ebert-Böhm.

Am Samstag standen für Maike und Jelde jeweils der 100m Sprint, Kugelstoß sowie Weit- und Hochsprung an. Jelde konnte alle vier Disziplinen in ihrer Altersklasse als Beste absolvieren. Dabei sprang für sie im Kugelstoßen auch eine neue persönliche Bestleistung raus. In der Endabrechnung belegte sie mit deutlichem Vorsprung und neuer Bestleitung den ersten Platz und konnte somit ihren Vorjahrestitel verteidigen sowie den Kreisrekord verbessern. In diesem Jahr gelangen ihr bereits neue Kreisrekorde sowohl im Drei-, Vier- als auch Siebenkampf. Auch Maike konnte an diesem Tag solide Leistungen abrufen. Mit neuer Bestleistung im Sprint und Vierkampf konnte sie das oberste Treppchen besteigen und ihren ersten Meistertitel auf Bezirksebene im Vierkampf feiern.

Für Leonie und Paula waren 100m Hürden, Hochsprung, Kugelstoßen sowie 200m auf dem Wettkampfplan. Paula erreichte im 200m und im Vierkampf einen neuen Bestwert und wurde nur knapp hinter Leonie Vierte.

Am Sonntag konnte Maike dann ihre gute Form bestätigen, um die restlichen Disziplinen Hürdenlauf, Speer und 800m zu absolvieren. Im Hürdenlauf und abschließenden 800m Lauf erreichte sie neue Bestwerte, die dazu beitrugen, auch im Siebenkampf als Siegerin hervorzugehen. Paula und Leonie mussten am Sonntag noch zum Weitsprung und ebenfalls Speerwurf und 800m Lauf. Paula konnte sich deutlich mit dem Speer verbessern und ebenso ihren Siebenkampf-Bestwert. Dieser verhalf ihr diesmal zum dritten Platz, während Leonie den vierten Platz erreichte. Insgesamt war es für das Quartett ein erfreuliches Abschneiden.

 

 

Bezirksmeisterschaften 2016 Cross-Lauf

Strahlende Gesichter bei strahlendem Sonnenschein

Ein kleines Team des MTV Wolfenbüttel erreicht sehenswerte Leistungen bei den BM Cross in Wolfshagen

Die MTV-Athleten wurden mit einem Meistertitel, zwei zweiten Plätzen sowie zwei dritten Plätzen belohnt

 

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und strahlendem Sonnenschein fanden am 28. Februar die Bezirksmeisterschaften im Crosslauf statt. Diesmal war der TSV Eintracht Wolfshagen anlässlich seines 100. Vereinsjubiläums der Ausrichter. Ein kleines Team von vieri Mädchen und drei Jungen des MTV Wolfenbüttels hatte sich auf den Weg in den Harz gemacht. Den Anfang der Meisterschaft machten die jüngsten Teilnehmer. Marla Giesenberg (W8) ging als erste auf den ca. 600m langen Rundkurs der kleinen Runde, welcher zweimal absolviert werden musste. Marla machte ihre Sache gut, lief ein gleichmäßiges Tempo und konnte mit einem tollen Endspurt einen guten zehnten Platz erlaufen. Nach ihr musste Malwin Joswig (M9) auf den gleichen Rundkurs. Er konnte mit den Braunschweiger Jungs gut mithalten und wurde mit einem dritten Platz belohnt. Thede Jakob und Frieda Kobmann (beide W10) gingen ebenfalls mit viel Elan auf den Rundkurs. Thede konnte in diesem Lauf einen tollen zweiten Platz erringen, Frieda schaffte es auf einen sehr guten achten Platz in ihrer Altersklasse. Lazlo Kötz (M10) erreichte ebenfalls einen sehr guten dritten Platz in einem starken Teilnehmerfeld. Nele Marken (W11) komplettierte die Mädchengruppe und schaffte in ihrer Altersklasse den Meistertitel zu erringen. Frieda, Thede und Nele konnten in der Altersklasse WK U12 in der Mannschaftswertung zusätzlich noch einen tollen zweiten Platz erringen. Niklas Götte (M12) musste als einziger der MTVler eine große Runde von etwa 2100m laufen und erreichte ebenfalls einen respektablen achten Platz.

Bezirksmeisterschaften2016 in Harlingerode Einzel

Erfolgreiches Abschneiden der MTV-Leichtathleten bei den Bezirksmeisterschaften in Harlingerode

Acht Titel, eine DM-Norm und zahlreiche weitere Podestplätze für Wolfenbütteler Athleten

 

Am 21. Und 22. Mai fanden in Harlingerode die diesjährigen Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften der U14/16/18/20/Frauen und Männer in den Einzeldisziplinen statt. Das Wetter zeigte sich freundlich, die Sonne schien, es war sehr warm und windig. Mit dabei waren vom MTV Wolfenbüttel  Maike Kessler (W14), Jelde Jakob (W15), Paula Wilkening (WU20), Leonie Böhm (WU20), Marie Pickave´(WU20), Lennart Ligocki (M14) sowie Kai-Philipp Thomas (Männer) mit ihrer Trainerin Susanne Ebert-Böhm. Am Samstag eröffneten Maike und Jelde den Hochsprungwettbewerb. Trotz eingeschränkter Trainingsmöglichkeiten wegen einer abgebrannten Hochsprungmatte, konnten die Athletinnen überzeugen.  Maike gelang dabei mit neuer Bestleistung von 1,51m der Sprung aufs Treppchen. Sie musste sich lediglich einer Springerin aus Fallersleben geschlagen geben. Jelde gewann mit 1,57m die Konkurrenz in ihrer Altersklasse und damit den ersten Titel an diesem Wochenende. Paula konnte in diesem Sprungwettbewerb wie Maike die Vizemeisterschaft erringen, Leonie ersprang sich einen guten vierten Platz.Zeitgleich während des Hochsprungwettbewerbes kämpfte Marie mit den ständig wechselnden, zum Teil böigen Winden beim Speerwurf. Ihr gelang mit 21,92m eine neue Bestleistung und in der Endabrechnung Platz 4.Beim Sprint erreichte Jelde nach 12,67s als Erste das Ziel deutlich vor ihren Konkurrentinnen und damit ihren zweiten Titel. Mit dieser Zeit unterbot sie die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften, die Anfang August in Bremen stattfinden werden. Maike verfehlte nur knapp ihre eigene Bestzeit und schied leider schon im Vorlauf aus. Lennart qualifizierte sich mit 12,95s  als zweiter seines Vorlaufes für das Finale. Dort konnte er sich noch steigern und wurde mit 12,78s und dem dritten Platz belohnt. Leonie musste noch im Dreisprung in den Wettbewerb. Dort sprang sie mit 9,55m und neuer Bestleistung auf das oberste Siegertreppchen.

Der Sonntag begann mit den Hürdenläufen. Hier mussten Paula und Leonie über die 100m Distanz gehen. Nachdem beide gut aus den Startblöcken kamen, wurde der Start wegen technischer Probleme abgebrochen und der Lauf musste wiederholt werden. Nach kurzer Verschnaufpause starteten beide erneut. Leonie gewann diesen Lauf vor Paula. Anschließend gingen Maike und Jelde an den Start. Bei starkem Gegenwind  gewann Jelde den Hürdenlauf und damit ihren dritten Titel. Maike wurde in ihrer Altersklasse mit neuer persönlicher Bestleistung Zweite. Parallel zu den Hürdenlaufen war Marie beim Kugelstoßen und errang ebenfalls mit neuer persönlicher Bestweite den zweiten Platz. Kai-Philipp Thomas vertrat den MTV in der Männerwertung beim Speerwerfen. Hier belegte er konkurrenzlos den ersten Platz mit 46,80m. Zum Abschluss des Tages standen noch die Weitsprungwettkämpfe auf dem Plan. Hier gab es bei den einzelnen Sprüngen eine regelrechte Wind-Lotterie.

Offene Kreismeisterschaften II Braunschweig 2016

MTV-Wolfenbüttel Leichtathletik-Team bei den offenen Kreismeisterschaften II in Braunschweig

Bei den diesjährigen offenen Kreismeisterschaften II im Braunschweig traten für den MTV Wolfenbüttel bei den Senioren Manfred Löhr (M60) und Dr. Ulrich Zaiß (M65) an. Beide erreichten Podestplätze in ihren Altersklassen. Löhr gewann im Speerwurf und Dr. Zaiß im Hürdenlauf. Über 200m belegte er den zweiten Platz. Die Seniorinnen wurden von Jana Pohl-Jakob (W45) und Susanne Ebert-Böhm (W50) vertreten.

Im Jugendbereich startete Lennart Ligocki (M14) das erste Mal über 300 m und lief mit 40,33 Sekunden eine fantastische Zeit. Hiermit stellte er einen neuen Kreisrekord für Wolfenbüttel auf und lief sich damit auf Platz 3 der Landesbestenliste. Maike Kessler (W14) erreichte jeweils zweite Plätze im Speerwurf und 80m Hürdenlauf. Im Kugelstoß gelang ihr mit neuer persönlicher Bestweite ebenfalls der Sprung aufs Podest. Leonie Böhm (U20) und  Marie Pickavé (U20) gingen ebenfalls im Speerwurf an den Start und belegten ein Treppchenplatz. Jelde Jakob (W15) und Leonie Böhm starteten über 200m. Jelde gelang es, die 200 m unter 26 sec. zu laufen. Dies bedeutet neuer Kreisrekord sowie der 6. Platz (W15) in der inoffiziellen deutschen Jahresbestenliste.

In der Altersklasse Männer startete für den MTV Oliver Struck im Kugelstoßen und gewann diesen Wettbewerb.

Bezirksmeisterschaften 2016 Halle

Acht Bezirksmeister-, drei Vizemeistertitel und drei dritte Plätze

MTV Wolfenbüttel war einer der erfolgreichsten Teams der Hallen-Bezirksmeisterschaft der Leichtathleten

 

In der Amselstieghalle in Salzgitter-Lebenstedt fanden am Wochenende des 13./14. Februars die diesjährigen Hallen-Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten statt. Der MTV Wolfenbüttel präsentierte sich dabei mit seinem siebenköpfigen Team in Titel- und Podestplatzlaune. Insgesamt acht Titel konnten die Athleten erringen und gehörten somit zu einer der erfolgreichsten Mannschaften des zweitägigen Wettkampfes.

Den Auftakt machte am Samstag Oliver Struck, der in der Männerklasse im Kugelstoß an den Start ging. In seinem letzten Versuch wuchtete er die 7,26kg schwere Kugel auf 10,72m und damit auf den 5. Platz. Währenddessen gingen an diesem Tag noch Leonie Böhm, Paula Wilkening und Marie Pickave (alle WU20) an den Start. Leonie konnte sich vier Bezirksmeistertitel sichern - im Weitsprung und Kugelstoß als auch den Hochsprung und den Hürdensprint. Paula sorgte in den beiden letzten Disziplinen für einen Wolfenbütteler Doppelerfolg. Im 60m Sprint erreichte Leonie ebenfalls mit einem dritten Rang das Siegerpodest. Paula sprang noch im Wettbewerb der Weitspringer auf einen vierten Rang. Marie ging im Kugelstoß an den Start und komplettierte mit ihrem dritten Rang das gute Abschneiden am ersten Wettkampftag mit vier Titeln, zwei Vizemeistertitel sowie zwei dritten Plätzen.

Am Sonntag waren Jelde Jakob (W15), Maike Kessler (W14) und Lennart Ligocki (M14) für den MTV am Start. Den Auftakt bildete hier der Hürdensprint, welchen Jelde in ihrer Altersklasse gewinnen konnte. Maike und Jelde mussten gemeinsam den Hochsprungwettbewerb absolvieren. Hier konnte Maike sich auf eine neue Bestleistung von 1,48m steigern, was ihr in ihrer Altersklasse die Vizemeisterschaft sicherte. Jelde sprang bis zu ihrer neuen Bestleistung von 1,64m ohne Fehlversuche und damit zum nächsten Bezirksmeistertitel. Zum Abschluss standen die Sprints an. Maike qualifizierte sich mit neuer Bestzeit für das B-Finale und erreichte dort in einem sehr großen Teilnehmerfeld den achten Platz. Jelde machte ihren Finallauf spannend, so dass das Zielfoto über ihren Sieg entscheiden musste. Sie schaffte in beiden Laufdisziplinen den Titel im dritten Jahr in Folge zu erringen und machte wieder wie in den beiden letzten Jahren das Triple komplett. Lennart gewann den letzten Titel des Tages für den Verein im Weitsprung mit neuer Bestweite von 4,55m. Sein gutes Abschneiden komplettierte er durch einen dritten Platz im 60m Sprint.