Die Geschichte der MTV-Tischtennisabteilung - eine Zusammenfassung

1890 erfand der Engländer John Gibb den Zelluloid-Ball. Mit Hilfe eines Schlägers aus Gummi wurde der Tischtennissport damals vor allem in den gehobenen Schichten gespielt. Mit den Jahren wurde Tischtennis zu einer immer beliebteren Sportart, bis Anfang des 20. Jahrhunderts die ersten Wettkämpfe in Berlin ausgetragen wurden. 1925 gründeten 32 deutsche Vereine den Deutschen Tischtennis-Bund.

Die Jahreshauptversammlung des MTV Wolfenbüttel beschloss am 9. Januar 1935 die Aufnahme des Tischtennissportes im MTV und der offizielle Gründungstag war der 12. März 1935 unter dem ersten Abteilungsleiter Turnbruder Tonowski.

Die Übungsabende fanden zunächst dienstags und mittwochs im Forsthaus statt und später in der Schlosshöhe. 1937 wurde Kornelius Battenstein Tischtenniswart bis 1944 Kurt Grau folgte. Durch die Auflösung des MTV Wolfenbüttel in der Nachkriegszeit, schlossen sich die Tischtennisspieler 1947 zunächst der Turnabteilung im WSV 1945 an und bildeten am 04. Juni 1948 wieder eine Abteilung im MTV Wolfenbüttel. Zu diesem Zeitpunkt existierten vier Herren- und eine Damenmannschaft im Spielbetrieb.

Auf Kreis- und Bezirksebene entstand ein reger Punktspielbetrieb, bei dem viele Erfolge bei Meisterschaften errungen wurden. Den größten Erfolg verbuchte Bernd Lorenz 1961, als er Deutscher Jugendmeister im Einzel und Doppel wurde. Er beherrschte das sportliche Geschehen im Tischtennis über 35 Jahre. 1978 schaffte die 1. Herren den Aufstieg aus der Verbandsliga in die Landesliga mit Wiese, Lorenz, W. Kraftschik, N. Kraftschik, Kiewning und Poludniok und 1984 gelang den Herren der Aufstieg in die Oberliga.

Die Abteilungsleiter der Tischtennisabteilung wechselten im Laufe der Zeit häufig: von Hermann Meyer, über Günter Lange, Ernst Wegner, Dieter Wagner, Hans Grave, Jürgen Riecken, Karl-Heinz Schütz, Manfred Spiecker, Horst Haux, Gerhard Kalina, Norbert Kraftschik, Mathias lko Wöhler, Werner Kuska, Sandra Lorenz, Anke Schäfer bis 1998 wieder Horst Haux die Abteilungsleitung übernahm.

In der Saison 1999/2000 wechselten Sven Arnhardt und Arnd Ahlbrecht, welcher vorher in der 2. Bundesliga auf Punktejagd ging, zum MTV Wolfenbüttel. In diesem Jahr gelang es der 1. Herrenmannschaft auch, aus der Oberliga in die Regionalliga aufzusteigen. Im Laufe der Zeit haben viele bekannte Namen des Tischtennissports beim MTV Wolfenbüttel gespielt. Unter anderem spielten Jens Klingspohn, Nikolai Marek, Arne Hölter sowie Christof Kepski in der 1. Herrenmannschaft mit. Unter Mannschaftskapitän Florian Haux gelang den Herren mehrere Male der Aufstieg in die Regionalliga, auch wenn sie sich dort nie länger halten konnte.

Horst Haux hat immer darauf geachtet, dass nur Spieler, die in der Region ansässig waren, in den Leistungsmannschaften mitgespielt hatten. Spieler von auswärts zu beziehen, die nur zu den Spielen, aber nicht zum Training erscheinen konnten, kam beim MTV niemals in Frage.

Im Vordergrund standen immer das Miteinander und ein gutes vertrautes Mannschaftsgefüge. Diese Werte werden bis heute aufrechterhalten.

2013 kam schließlich der B-Lizenz-Trainer Uwe Hilbig zum MTV Wolfenbüttel zurück, der gemeinsam mit Christof Kepski die beiden Jugendmannschaften trainiert und zu ihren Spielen begleitet hat. Von da an sollte der Jugendbereich stark anwachsen.

Im Jahr 2015 musste die Tischtennisabteilung ihre 2. Herrenmannschaft aus der Bezirksoberliga zurückziehen. Während die 1. Herrenmannschaft in der Oberliga spielte, gab es nun eine große Lücke bis zur 2. Herrenmannschaft, die in der 3. Kreisklasse antrat. 2019 legte Horst Haux sein Amt als Tischtennis-Abteilungsleiter nach insgesamt fast vier Jahrzehnten nieder. Somit wurde Niclas Hemmerling als sein Nachfolger gewählt, der die Abteilung bis heute leitet. Auch Anke Hilbig, ehemals Schäfer, kehrte nun zum MTV zurück, um gemeinsam mit ihrem Mann Uwe die Jugendmannschaften zu trainieren.

Seitdem konnte die Tischtennisabteilung viele neue aktive Spieler für sich gewinnen. In den vergangenen vier Jahren konnte der Verein sich um vier weitere Herrenmannschaften vergrößern. Aktuell spielen beim MTV Wolfenbüttel sechs Herren- und sechs Jugendmannschaften. 2021 wurde außerdem die erste Damenmannschaft seit mehr als zwanzig Jahren unter der Leitung von Lisa Kühn gegründet. Mittlerweile gibt es zwei Damenmannschaften, die erste Damenmannschaft spielt in der Bezirksoberliga und die zweite Damenmannschaft in der Kreisliga.

2025 feiert die Tischtennisabteilung ihr 90-jähriges Bestehen.

Tischtennis-Abteilungsleiter seit der Gründung 1935

Tonowski 1935 Hans Grave 1957
W. Striepe 1935 Jürgen Riecken 1965
Kornelius Battenstein 1937 Karl-Heinz Schütz 1967
Kurt Grau 1943 Manfred Spiecker 1971
Harbecht ? Horst Haux 1977
Brandt ? Gerhard Kalina 1983
Hermann Meyer ? Norbert Kraftschik 1984
Rheinwein ? Mathias Iko Wöhler 1988
Manfred Veit ? Werner Kuska 1991
Hermann Meyer 1948 Sandra Lorenz ?
Günter Lange 1949 Anke Schäfer ?
Ernst Wegner 1950 Horst Haux 1998
Dieter Wagner 1950 Niclas Hemmerling 2019
Hermann Meyer 1951    

 

Die Geschichte der MTV-Tischtennisabteilung

Eine detaillierte Darstellung (wird aktuell aufbereitet)

Die 1930er Jahre

Bei der Jahreshauptversammlung des MTV Wolfenbüttel e. V. von 1848 am 09.01.1935 wird die Gründung der Tischtennis-Abteilung beschlossen. Zu dieser Zeit besteht der Verein aus ca. 400 Mitgliedern.

Die offizielle Gründungsversammlung findet am 12.03.1935 im Wolfenbütteler Forsthaus statt. Zum Gründungstag werden Spieler des Vereins Rot-Weiß Braunschweig eingeladen, die den Anwesenden einen unterhaltsamen Showkampf liefern und so Begeisterung für den Tischtennissport wecken. Erster Abteilungsleiter wird Turnbruder Tonowski und es wird beschlossen, sich von nun an jeden Dienstag und Mittwoch im Wolfenbütteler Forsthaus zu treffen und zu trainieren.

1937 schließt sich die Tischtennisabteilung dem Deutschen Tischtennisbund (DTTB) an.

Die 1940er Jahre

Während des 2. Weltkrieges war die Ausübung des Sports nur sehr erschwert möglich. Nach dem Sieg der Alliierten 1945 wird der MTV Wolfenbüttel aufgelöst und eine sportliche Betätigung als Zusammenschluss unter einem traditionellen Namen von der britischen Besatzungsmacht untersagt. Im September 1945 gründet sich der Wolfenbütteler Sportverein (WSV), dem sich die MTV-Tischtennisspieler 1947 anschließen, um ihren Sport wieder aufnehmen zu können. Bereits ein Jahr später werden die früheren Vereine wieder zugelassen, sodass sich die Tischtennisabteilung am 04.06.1948 wieder vom WSV ablöst und in der ersten Sitzung des Turnrates in der Gaststätte "Otto Völke" darum gebeten wird, sich dem MTV Wolfenbüttel wieder anschließen zu dürfen. Der Antrag wird genehmigt und die Tischtennisspieler treffen sich fortan jeden Freitag zum Training und die 1. Herrenmannschaft geht in der gegründeten 1. Bezirksliga auf Punktejagd. Zu dieser Zeit besteht die Abteilung aus vier Herren- und einer Damenmannschaft. Als Abteilungsleiter wird Hermann Meyer gewählt. im Jahr 1949 übernimmt die Abteilungsleitung Günter Lange. 

Zu dieser Zeit besteht die erste Herrenmannschaft aus den Herren Kackert, Lange, Veit, Koszewski, Vetterkind und Laucke. Die erste Damenmannschaft ist durch die Fräuleins Kraftschik, Grendler, Lipke, Lorenz, Fiella und Breustedt vertreten.

 

Die 1950er Jahre

Nach der Gründung des RSV Wolfenbüttel verliert die Tischtennisabteilung im Jahr 1950 viele Leistungsträger, da diese aus beruflichen Gründen durch ihre Beschäftigung bei der Eisenbahn den Verein wechseln. Die 1. Herrenmannschaft muss aus der Landesliga zurückgezogen werden. Die Herren spielen von da an in der Bezirks-, Kreisliga und Kreisklasse. Ernst Wegner und Dieter Wagner werden Abteilungsleiter.

Schon  im Jahr 1951/52 steigern sich die Leistungsergebnisse der Tischtennisabteilung wieder. Die erste bis dritte Herenmannschaften belegen jeweils gute Plätze in ihrer Spielklasse. Im Jahr 1953 belegt die erste Herrenmannschaft bereits Platz vier in der 2. Verbandsliga. Hermann Meyer wird Tischtennis-Abteilungsleiter.

1956 wird Karl-Heinz Schütz Jugend-Bezirks-Vizemeister und nimmt an Vergleichskämpfen in der DDR mit der Landesjugendmannschaft teil. 

1957 verpasst die erste Herrenmannschaft nur knapp den Aufstieg und belegt den zweiten Platz in der 2. Verbandsliga. Die Damen werden vierte in der Verbandsliga Braunschweig/Lüneburg. Hans Grave wird Abteilungsleiter.

1958 qualifiziert sich der 14-jährige Bernd Lorenz für die Landesjugendmeisterschaft.

Die 1960er Jahre

1960 wird für die Tischtennisabteilung ein sehr erfolgreiches Jahr. Die erste Herrenmannschaft, bestehend aus Bernd Lorenz, Franz Josef Schäfer, Dieter Richter, Ulrich Rannebrg, Dieter Strupp und Günther Richter schaffen den Aufstieg in die 1. Verbandsliga. Die Damen belegen den zweiten Platz in der zweiten Verbandsliga Braunschweig/Lüneburg und die zweite Herrenmannschaft belegt den dritten Platz in der Bezirksklasse. Des Weiteren wird Bernd Lorenz deutscher Vizemeister im Jugendeinzel und -doppel und spielt in der deutschen Nationalmannschaft mit.

Diesen Erfolg übertrifft Lorenz ein Jahr später, als er 1961 den deutschen Meistertitel im Jugendeinzel und -doppel mit nach Hause nimmt. 

1962 nimmt Bernd Lorenz an den 3. Europameisterschaften in der Deutschlandhalle in Berlin teil. 

1963 besteht die Tischtennis-Abteilung bereits aus drei Herren- einer Damen- und zwei Jugendmannschaften. 1965 verpasst die erste Herrenmannschaft nur knapp den Aufstieg in die Landesliga. Die zweite, dritte Herren- und erste Damenmannschaft kämpfen dagegen um den Klassenerhalt. Jürgen Riecken wird Tischtennis-Abteilungsleiter. 

1967 verpasst die erste Herrenmannschaft erneut nur knapp den Aufstieg in die Landesliga. Die Abteilung besteht mittlerweile aus fünf Herrenmannschaften. Bernd Lorenz wird "Nato-Meister" und Karl-Heinz Schütz wird Tischtennis-Abteilungsleiter.

1968 formiert sich die Damenmannschaft neu und geht in der Bezirksliga an den Start. Die zweite Herrenmannschaft steigt in die 2. Verbandsliga auf. Der ehemalige Abteilungsleiter Hermann Meyer verstirbt.

1969 wird Bernd Lorenz zum siebten Mal in Folge Bezirkseinzelmeister. Die Damen steigen in die 2. Verbandsliga auf. Es wird das !1. Hermann-Meyer-Gedächtnis-Turnier" ausgerichtet. Bernd Lorenz wird zum "MTV-Sportler des Jahres" gewählt.

Die 1970er Jahre

Die 1970er Jahre starten für die Tischtennisabteilung ohne besondere Erfolge. Die Platzierungen in den Tabellen sind nur mittelmäßig. Ein wesentlicher Grund dafür istder Wechsel von Bernd Lorenz 1970 zum damaligen Oberligisten VTTC Concordia Braunschweig. Auch die Damen ziehen vorerst ihre Mannschaft zurück und starten 1972 erneut in der 1. Kreisliga.  Von da an soll es für die Damen aber wieder steil aufwärts gehen. 1972 steigen die Damen wieder in die 2. Bezirksliga und 1973 in die 1. Bezirksliga auf. 1971 wird Manfred Spiecker Tischtennis-Abteilungsleiter.

1974 bekommen die Herren Zuwachs durch die Zwillinge Norbert und Werner Kraftschik. Ab 1975 erlangt man wieder mit der 1. Herrenmannschaft gute Plätze. 1976 kehrt Bernd Lorenz zum MTV zurück. Mit der ersten Herrenmannschaft bestehend aus Bernd Lorenz, Norbert und Werner Kraftschik, Wolfgang Kiewning, Gerd Neumeyer, Franz Josef Schäfer und Dieter Richter wird die Mannschaft ungeschlagen Meister der 1. Verbandsliga-Ost, scheitert aber bei den Aufstiegsspielen zur Landesliga. Auch die anderen Herren- und Damenmannschaften belegen sehr gute Tabellenplätze.

1977 wird Horst Haux Tischtennis-Abteilungsleiter. Die zweite Herrenmannschaft bestehend aus Franz Josef Schäfer, Dieter Richter, Dieter Strupp, H. Schäfer, Pfeiffer und Horst Haux wird Meister in der 1. Bezirksliga und steigt in die 2. Verbandsliga auf.

1978 gelingt der ersten Herrenmannschaft endlich der verdiente Aufstieg in die Landesliga. 

Die 1980er Jahre

1980 wird die zweite Herrenmannschaft Meister in der 1. Verbandsliga, verzichtet aber auf den Aufstieg in die 2. Landesliga. 

1981 wird Franz Josef Schäfer zum "MTV-Sportler des Jahres" gewählt.

1982 wird ein sehr erfolgreiches Jahr für die Tischtennisabteilung. Die erste Herrenmannschaft wird Meister in der 1. Lanndesliga und erreicht die Niedersachsenmannschaftsmeisterschaft. Die zweite Herrenmannschaft steigt in die 2. Landesliga auf. Die dritte Herrenmannschaft belegt Platz 3 in der 1. Kreisliga und die vierte Herrenmannschaft steigt in die 3. Kreisliga auf. Die Damen halten sich im Mittelfeld der 1. Verbandsliga.

1983 Gerhard Kalina wird Tischtennis-Abteilungsleiter. Die Mannschaften belegen alle durchweg gute Plätze in der Tabelle. Es gründet sich eine neue zweite Damenmannschaft mit den Spielerinnen Regina Fuhrmeister, Bähr, Susanne Pöhlmann und Anke Schäfer, die in ihrer ersten Saison Meister der 1. Kreisliga werden und in die 2. Bezirksliga aufsteigen. Des Weiteren qualifiziert sich Franz Josef Schäfer für die Deutsche Seniorenmeisterschaft. 

1984 gelingt der ersten Herrenmannschaft mit Bernd Lorenz, Oliver Stanlein, Norbert und Werner Kraftschik, Wolfgang Kiewning und Holger Henning der Aufstieg in die Oberliga Niedersachsen/Bremen. Norbert Kraftschik wird Tischtennis-Abteilungsleiter.

1985 feiert die Tischtennisabteilung ihr 50-jähriges Jubiläum.

Die 2010er Jahre

 

Saison  
2010/11

In der Saison 2010/11 geht der MTV Wolfenbüttel mit 5 Herrenmannschaften, 4 Jugendmannschaften und 2 Schülermannschaften in den Punktspielbetrieb, die allesamt gute Plätze belegen.

Die 1. Herren belegt mit Arnhardt, Haux, Hoffmann, Kepski, Manca und Marschke den 5. Platz der Oberliga Nord-West. 

Die 2. Herren belegt den 2. Platz in der Bezirksoberliga Süd und steigt in die Landesliga Braunschweig auf. 

2011/12

Pascal Hoffmann wechselt zum VfL Oker und Davide Manca zum TTC Schwarz-Rot Gifhorn. Nick Holland wechselt vom MTV Hattorf zum MTV Wolfenbüttel.

Der MTV startet erneut mit 5 Herren- 4 Jugend- und 2 Schülermannschaften in die Saison.

Die 1. Herren belegt Platz 3 in der Oberliga Nord-West.

Die 2. Herren belegt Platz 9 in der Landesliga Braunschweig und steigt wieder in die Bezirksoberliga Süd ab.

Die 1. Jugend belegt den letzten Platz in der Niedersachsenliga und steigt in die Bezirksliga ab.

2012/13

Der MTV geht mit 4 Herren- und 3 Jugendmannschaften in den Spielbetrieb.

Die 1. Herren belegt den 1. Platz der Oberliga Nord-West mit Arnhardt, Haux, Holland, Marschke, Kepski und Specht und steigt in die Regionalliga Nord auf. 

Die Pechserie der 2. Herren hält an und die Mannschaft belegt den letzten Platz in der Bezirksoberliga Süd.

2013/14

Der MTV Wolfenbüttel starten mit 4 Herren- und nur noch einer Jugendmannschaft in der 1. Kreisklasse.

Uwe Hilbig, bereits früher Trainer und Spieler beim MTV Wolfenbüttel, kommt als Jugendtrainer zum MTV zurück.

Die 1. Herren belegt mit Arnhardt, Holland, Haux, Marschke, Specht und Oleksik den 10. Platz ind er Regionalliga Nord.

Die 2. Herren schafft mit Christof Kepski den 1. Platz in der Bezirksliga.

2014/15

Mit dem Trainerduo Uwe Hilbig und Christof Kepski stellt der Verein wieder 2 Jugendmannschaften in der Kreisliga und der 1. Kreisklasse. Mit Schaper, Beddies, Hemmerling, Siersleben und Krull schafft die 1. Jugend mittlere Plätze in der Tabelle.

Nachwuchstalent Nils Schulze verstärkt die 1. Herrenmannschaft.

Die 1. Herren belegt mit Arnhardt, Holland, Haux, Marschke, Schulze, Specht und Oleksik den 3. Platz in der Oberliga Nord-West.

Die 2. Herren belegt den 3. Platz in der Bezirksoberliga Süd.

Die 3. Herren belegt den letzten Platz in der 1. Kreisklasse und die 4. Herren den 4. Platz in der 4. Kreisklasse.

2015/16

Die 1. Herren belegt den 1. Platz in der Oberliga Nord-West mit Arnhardt, Marschke, Schulze, Holland, Haux, Specht, Oleksik und Baum. 

Die 2. Herren wird am 07.12.2015 aus der Bezirksoberliga zurückgezogen, da es zu Unstimmigkeiten zwischen den Spielern kommt. Viele Spieler, unter anderem Christof Kepski, wechseln zum SC Atzum.

Die 3. Herren belegt den letzten Platz ind er 3. Kreisklasse WF und die beiden Jugendmannschaften belegen mittlere Plätze in der 1. Kreisklasse.

2016/17

Der MTV Wolfenbüttel meldet nur noch 2 Herren- und 2 Jugendmannschaften für den Punktspielbetrieb. Zwischen der 1. Herren in der Regionalliga Nord und der neuen 2. Herren in der 3. Kreisklasse ist nun eine gewaltige Lücke entstanden.

Arnd Ahlbrecht wechselt vom SV Germania Grasdorf zum MTV Wolfenbüttel.

Die 1. Herren belegt den 10. Platz in der Regionalliga Nord mit Arnhardt, Marschke, Haux, Schulze, Specht, Baum, Oleksik, Ahlbrecht und Holland.

Die 2. Herren schafft nur den 8. Platz ind er 3. Kreisklasse WF mit Glasenapp, Weigelt, Kuhlmann, Hintze, Hemmerling, Siersleben, Krull und Kühn.

Der 1. Jugend gelingt der Aufstieg in dei Kreisliga mit Arndt, Beddies, Taranczewski und Siersleben.

2017/18

Thilo Marschke wechselt zum SC Marklohe und Nils Schulze zum SV Bolzum.

Die geschwächte Mannschaft belegt nur noch den 9. Platz in der Oberliga Nord-West.

Die 2. Herren belegt mittlerweise mittlere Plätze in der 3. Kreisklasse und die 2 Jugendmannschaften halten sich gut in der Kreisliga und 1. Kreisklasse.

2018/19

Pawel Jerominek wechselt vom TSV Watenbüttel zum MTV Wolfenbüttel. Durch seinen Umzug wechselt Josef Oleksik zum TTF Gründelbach.

Die 1. Herren kann als Nachrücker in der Oberliga Nord-West verbleiben, schafft aber erneut nur den 9. Platz mit Arnhardt, Haux, Holland, Specht, Jerominek und Ahlbrecht und steigt aus der Oberliga ab.

Die 2. Herren belegt den 3. Platz in der 3. Kreisklasse WF. Aufgrund zahlreicher neuer Mitglieder, gründet sich eine neue 3. Herrenmannschaft in der 5. Kreiskalsse WF und eine neue 3. Jugendmannschaft in der 2. Kreisklasse.

Am 30.06.2019 übernimmt Niclas Hemmerling das Amt des Abteilungsleiters Tischtennis von Horst Haux. 

2019/20

Anke Hilbig, ehemals Spielerin und Abteilungsleiterin beim MTV Wolfenbüttel, kehrt als Trainerin zurück. Es formiert sich ein neues Trainerteam bestehend aus Uwe Hilbig, Anke Hilbig, Karsten Krull, Lisa Kühn und Niclas Hemmerling.

Kris Bunke wechselt vom MTV Lichtenberg zum MTV Wolfenbüttel. Alin-Alexandru Pop, ehemals Spieler höherer Ligen in Rumänien, beginnt beim MTV Wolfenbüttel und verstärkt die 1. Herren.

Mit der Aufstellung Arnhardt, Holland, Haux, Specht, Bunke, Jerominek, Pop belegt die 1. Herren den 5. Platz in der Verbandsliga Süd.

Besonders der Jugendbereich blüht auf, sodass der MTV 6 Jugendmannschaften in den Spielbetrieb meldet.

Die 2. Herren belegt den 6. Platz in der 2. Kreisklasse WF. Die 3. Herren belegt Platz 1 der 5. Kreisklasse WF und die neue 4. Herren belegt den 3. Platz in der 5. Kreisklasse WF.

Der 1. Jugend gelingt der Aufstieg aus der Kreisliga in die Bezirksklasse Süd mit Liesenhoff, Arndt, Hebestreit und Taranczewski.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Punktspielsaison am 15.03.2020 unterbrochen und kurze Zeit später abgebrochen.

Die 1. Herrenmannschaft in der Saison 2018/19.

(v. l. Nick Holland, Arnd Ahlbrecht, Pawel Jerominek, Kapitän Florian Haux, Sven Arnhardt und Klaus-Peter Specht)

Die 2020er Jahre

 

Saison  
2020/21

Uwe Hilbig wechselt vom TTV Evessen zurück zum MTV Wolfenbüttel. Florian Bethge wechselt von Chemie Mieste zum MTV und verstärkt die 1. Herren. 

Die 1. Herren belegt Platz 4 in der Verbandsliga Süd mit Arnhardt, Holland, Haux, Specht, Bethge, Bunke, Jerominek und Pop.

Die 2. Herren rückt aus der 2. Kreisklasse 3 Ligen in die Bezirksklasse SZ/WF nach und belegt den 2. Platz mit Jerominek, Pop, Hilbig, Märtens, Liesenhoff und Schumann.

Die 3. Herren belegt den 1. Platz in der 3. Kreiskalsse WF. Die 4. Herren belegt den 4. Platz in der 3. Kreisklasse WF und die neue 5. Herren belegt den 4. Platz in der 5. Kreiskalsse WF.

Es werden 5 Jugendmannschaften von der Bezirksklasse bis zur 3. Kreisklasse gemeldet.

Aufgrund der Corona-Pandemie muss die Saison am 12.02.2021 erneut abgebrochen werden.

2021/22

Aufgrund Personalmangels beginnt für die 1. Herren eine lange Serie an Niederlagen. Nick Holland zieht berufsbedingt nach Bayern und Florian Haux muss gesundheitsbedingt den Schläger weglegen.

Die Mannschaft muss schweren Herzens nach der Niederlage im Relegationsspiel den Abstieg aus der Verbandsliga Süd hinnehmen.

Florian Bethge und Kris Bunke wechseln daraufhin zu ihren Heimatvereinen zurück.

Sandra Lorenz wechselt zum MTV Wolfenbüttel zurück, um die Realisierung einer neuen Damenmannschaft voranzutreiben.

Es gründet sich die erste Damenmannschaft des MTV seit mehr als zwanzig Jahren mit Lorenz, Kühn und Jentsch.

Die 2. Herren belegt den 9. Platz in der Bezirksklasse SZ/WF.

Die 3. bis 5. Herren belegen gute bis mittlere Plätze und auch die 4 Jugendmannschaften halten sich gut in ihren Ligen.

2022/23

Die 1. Herren setzt in der Landesliga Braunschweig ihre Pechserie fort. Von der ursprünglichen Mannschaft sind nur noch Sven Arnhardt und Klaus-Peter Specht übrig. Die restlichen 4 Spieler bilden Ersatzleute aus den unteren Mannschaften. Die 1. Herren belegt den letzten Tabellenplatz und muss den Abstieg aus der Landesliga Brausnchweig antreten.

Insgesamt geht der MTV Wolfenbüttel mit 7 Herrenmannschaften an den Start.

Die 1. Damen, personell verstärkt, geht nun in der Bezirksliga Mitte in den Punktspielbetrieb. Zur Rückserie wechseln Anika Meyer vom SV Hahndorf und Anke Hilbig, seit Jahren schon als Trainerin beim MTV tätig, vom TTV Evessen zum MTV Wolfenbüttel.

Die 5 Jugendmannschaften halten sich alle in ihren Ligen von der Bezirksklasse bis zur 3. Kreisklasse. 

Nach mehr als 20 Jahren wechseln Sven Arnhardt zum SV Arminia Vechelde und Klaus-Peter Specht zum MTV Groß Denkte.

2023/24

Auch in der 2 Ligen tieferen Bezirksliga bekommt die 1. Herren Probleme. Verletzungsbedingt fallen mehrere Spieler aus, sodass weiterhin viel mit Ersatz gespielt wird. Die 1. Herren wird erneut Tabellenletzter.

Insgesamt durchlebt die Abteilung einen großen Mitgliederzuwachs. Es gründet sich ein großes Abteilungsleitungsteam aus Niclas Hemmerling, Uwe und Anke Hilbig, Karsten Krull, Anika Meyer, Lisa Kühn, Robert Hemstedt, Dustin Prasse, Kevin Aßmann, Constantin Märtens, Piet Meyke, Bernd Kahe und Paul Dinda. 

Insgesamt halten sich alle übrigen 6 Herren-, 2 Damen- und 6 Jugendmannschaften gut in ihren Ligen.

Die Abteilung freut sich über ihre neuen Sponsoren Allgemeinmedizinerin Pamela Hinze, die die MTV-Damen mit neuen Trainingsanzügen ausstattet und Architekturbüro KMa Kniese & Mete, die die Abteilung mit neuen Spielfeldumrandungen versorgen.

2024/25

Nach der Umstellung auf 4er-Mannschaften auf Kreisebene, meldet der MTV Wolfenbüttel 7 Herrenmannschaften, 5 Jugendmannschaften und eine Damenmannschaft in der Bezirksliga.

Die 1. Herren tritt nun in der Bezirksklasse SZ/WF mit Miraeiz, Hilbig, Heinzelmann, Märtens, Hermann und Krull an. Das Saisonziel lautet: die Serie an Niederlagen zu durchbrechen und wieder klare Erfolge als Mannschaft aufweisen.

Am 12.03.2025 feiert die Tischtennisabteilung ihr 90-jähriges Jubiläum.

Die 1. Damenmannschaft 2024.

(v. l. Anke Hilbig, Jessica Deisling, Lisa Kühn, Anica Hardt, Sandra Lorenz, Anika Meyer, es fehlt Heidi Liou)