Tennis-News

Aktuelle Neuigkeiten aus der Tennisabteilung

Tennis | 26.01.2023

Überragender Start des MTV-Tennisnachwuchs in die Kleinfeldturniersaison 2022/23

v.l.n.r.: Charlotte Auerswald, Trainer Timour Dick, Eymen Girgin und Erik Steinmann

Nach einer zweieinhalbjährigen Coronapause startete am 4. Dezember 2022 die in der Region so beliebte Kleinfeldturnierserie für die Altersklasse U8 und U10 mit dem ersten Qualifikationsturnier beim TV Jahn Wolfsburg in ihre diesjährige Auflage.

Auch diesmal nahmen wieder mehrere Spielerinnen und Spieler der Tennisabteilung für den MTV Wolfenbüttel. Dabei starteten in der zahlenmäßig am stärksten vertretenen Altersklasse Jungen U8 Eymen Girgin und Erik Steinmann. Bei den Mädchen U10 nahm Charlotte Auerswald für den MTV teil.

In der Spielklasse Jungen U8 mussten beide Nachwuchstalente in der Vorrunde jeweils vier Matches absolvieren. Dabei qualifizierte sich Erik Steinmann mit drei klaren Siegen als Gruppenerster für die Endrunde um die Plätze 1 bis 4. Eymen Girgin konnte sich mit zwei klaren Siegen und zwei knappen Niederlagen für die Endrundengruppe um die Plätze 9 bis 12 qualifizieren. Bei den Mädchen U10 schaffte Charlotte Auerswald mit vier Siegen nach der ersten Runde ebenfalls souverän der Sprung in die Endrundengruppe um die Platzierungen 1 bis 4.

Dort verlor die junge Wolfenbüttelerin zwar anschließend knapp ihre Spiele, sicherte sich am Ende aber dennoch einen schönen vierten Platz in der Gesamtwertung. Auch Eymen Girgin sicherte sich nach drei Siegen in der Endrunde als Gruppensieger einen anerkennswerten 9. Platz. Der größte Coup an diesem Tag gelang jedoch Erik Steinmann, der mit zwei klaren Siegen den Gesamtsieg in der Kategorie Jungen U8 mit nach Wolfenbüttel nehmen konnte.

Der Verein gratuliert den jungen Tennisspielerinnen und -spielern zu ihren tollen Ergebnissen und wünscht ihnen viel Erfolg für die weiteren Qualifikationsturniere.

 

                                                                                                                              Sascha Sabien

Tennis | 24.01.2023

DER MTV-WOLFENBÜTTEL RÄUMT BEI DEN REGIONSMEISTERSCHAFTEN IM TENNIS RICHTIG AB

Dass der Veranstaltungskalender im Tennis eigentlich keine Pausen kennt, wurde dieses Jahr auch bei den Regionsjüngsten-, -jugend- und -nachwuchsmeisterschaften im Winter der Region Harz-Heide deutlich. Gespielt wurde nämlich diesmal schon am letzten Wochenende der Weihnachtsferien vom 6. Januar bis zum 8. Januar 2023 im Tennis-Center Veltenhof in Braunschweig sowie in der Tennishalle des TC Schwülper.

Der MTV-Wolfenbüttel war dabei mit zehn Nachwuchstennisspielerinnen und -spielern in den Altersklassen U9, U10, U11, U12, U14 und U21 vertreten. Die größten Erfolge aus Vereinssicht konnten dabei Melis Muhlise Bügez, Victoriia Chyzova, Nick Feldberg, Antonina Sabien und Karol Sabien erspielen.

Victoriia Chyzova, die in der Spielklasse U12 weiblich antrat, gab auf ihrem eindrucksvollen Weg zum Regionsmeistertitel in drei Tennismatches lediglich drei Spiele an ihre Gegnerinnen ab. Am Ende standen ein 6:0 und 6:1 gegen Solveig Löbel (TC Schwülper), ein 6:0 und 6:0 gegen Greta König (Braunschweiger THC) sowie ein 6:1 und 6:1 gegen Oliwia Dybka (TK Goslar) zu Buche.

Bei den Jungen U11 spielte Karol Sabien wieder ein sehr souveränes Turnier. Mit zwei ungefährdeten Siegen zum Auftakt gegen Adrian von Mach vom TC SW Steterburg (6:0 und 6:1) sowie gegen Ahmad Hawi vom Braunschweiger THC (6:0 und 6:3) sicherte sich der junge Wolfenbütteler abermals den Einzug in das Finale. Dort traf er dann am Sonntag auf seinen guten Freund und ehemaligen Trainingspartner Rafael Kluge vom Braunschweiger MTV. In einem atemberaubenden Match, das von sportlichen Bestleistungen aber auch gegenseitiger Wertschätzung geprägt war, gelang es Karol Sabien an diesem Tage immer in den entscheidenden Situationen das bessere Ende für sich zu verbuchen. Am Ende stand hier ein grandioser 6:4 und 7:6 Erfolg und damit die erneute Verteidigung des Regionstitels aus dem vergangenen Jahr.

Fast genauso erfolgreich war auch Karols Schwester Antonina, die in der Kategorie U14 weiblich spielte. Im Viertelfinale traf Antonina auf ihre gute Freundin Noemi Danilovic vom TC GW Gifhorn. Nach einem turbulenten ersten Satz, in welchem die junge Nachwuchsspielerin vom MTV schon mit 0:3 zurücklag, gelang ihr am Ende noch ein 6:4 und 6:2 Sieg und damit der Einzug ins Halbfinale. Dort traf sie dann auf ihre Mannschaftskameradin Melis Muhlise Bügez, die ihr Viertelfinale zuvor ebenfalls mit 6:4 und 6:2 gegen Nancy Lee Faber vom TC GW Gifhorn gewinnen konnte. In einem engen Tennismatch, in dem vor allem die größere Konstanz entscheidend war, konnte Antonina mit 6:3 und 6:1 den Sieg nach Hause fahren. Im Finale traf das junge Tennistalent auf die ein Jahr ältere Sydney Stöber vom TC GW Gifhorn. In einem sehr physisch geprägten Spiel gelang es Antonina vor allem im ersten Satz mit tollen Ballwechseln das Spiel offen zu gestalten. Im zweiten Satz musste sie jedoch dann dem Kraftakt Tribut zollen und sich mit 3:6 und 1:6 geschlagen geben. Trotzdem steht beim Debüt in der Altersklasse U14 ein toller Vizeregionsmeistertitel. Melis Muhlise Bügez sicherte sich am Ende den 3. Platz in der Spielklasse U14 weiblich.

Ebenfalls einen herausragenden 3. Platz erspielte sich Nick Feldberg in der Kategorie U10 männlich. Er konnte erst im Halbfinale vom späteren Gesamtsieger Noah Literski vom TSV Denstorf gestoppt werden.

Weitere Titel gingen an Eymen Girgin (2. Platz in der Nebenrunde U9 männlich), Julia Erich (1. Platz in der Nebenrunde Frauen U21) sowie an Frederik Kügler (2. Platz in der Nebenrunde Herren U21).

Mit diesen großartigen Leistungen sicherte sich der MTV Wolfenbüttel im Medaillenspiegel der Regionsmeisterschaften im Winter den zweiten Platz auf dem Treppchen in der Region. Und wieder einmal mehr verdeutlichen diese Ergebnisse, dass die Trainer Timour Dick und Igor Djuranovic beim MTV Wolfenbüttel durch ihre systematische Arbeit im Stande sind,  spielstarke Nachwuchstalente in der Region hervorzubringen.

 

Sascha Sabien

Tennis | 18.09.2022

Antonina Sabien und Viktoriia Chyzhova holen Gold und Silber beim 11. WEVG Salzgitter Junior Cup 2022

Vom 19.08. bis zum 21.08.2022 fand auf der Tennisanlage des TC Salzgitter-Bad die nun schon 11. Auflage des WEVG Junior Cups statt. Gespielt wurde in den Altersklassen U12, U14 sowie U16 bei den Mädchen sowie U12 und U14 bei den Jungen. Der MTV Wolfenbüttel war dabei gleich mit vier Nachwuchstalenten vertreten. So gingen in der Kategorie Juniorinnen U12 Melis Muhlise Bügez, Viktoriia Chyzhova und Antonina Sabien sowie bei den Junioren U12 der erst zehnjährige Karol Sabien an den Start.

Die Mädchen spielten am Samstag zunächst in zwei Gruppen um den Einzug in das Finalmatch am Sonntag. Dabei gelang Viktoriia in der Gruppe 1 gleich im ersten Spiel ein überragender und gleichzeitig vollkommen souveräner 6:2 und 6:0 Sieg gegen die an Nummer 1 gesetzte Irem Su Aras vom TC Rot-Weiß Vellmar. Nachdem die junge Wolfenbüttelerin dann im zweiten Spiel auch noch die aktuelle Regionsmeisterin der Region Harz-Heide bei den Juniorinnen U11 mit 2:6, 6:4 und 10:5 aus dem Rennen um den Turniersieg warf, war das Finalticket gelöst. In der Gruppe 2 trafen im ersten Spiel gleich die beiden Mannschaftskameradinnen Melis Muhlise Bügez und Antonina Sabien aufeinander. In dem Match, welches gleichzeitig auch über den Gruppensieg entscheiden sollte, gelang es Antonina an diesem Tag mit 6:3 und 6:3 einen für sie wichtigen Sieg zu erspielen. Damit war klar, dass es am darauffolgenden Tag bei den Juniorinnen U12 ein rein Wolfenbütteler Finale geben sollte. Bei tropischen Temperaturen von weit über 30°C sowie tollen und langen Ballwechseln gelang es Antonina Sabien in den entscheidenden Situationen einen etwas kühleren Kopf zu behalten und sich mit 6:4 und 7:5 den Turniersieg zu sichern.

Ihr Bruder Karol Sabien, der gerade den Übergang von den Jüngsten zu den Junioren vollzieht und deshalb bei den Junioren U12 spielte, zeigte an diesem Wochenende ebenfalls, dass er schon mit den älteren Jahrgängen mithalten kann und scheiterte erst im Viertelfinale am späteren Turniersieger.

Die hervorragenden Erfolge der letzten Turniere beweisen aber nur einmal mehr, dass Trainer Igor Djuranovic kontinuierlich an der Weiterentwicklung des Tennisnachwuchses beim MTV Wolfenbüttel arbeitet und dass sich die Kinder ebenfalls für das harte Training belohnen.

Tennis | 18.09.2022

Antonina und Karol Sabien gewinnen erstes U12-Turnier in Polen

Das man seinen Sommerurlaub durchaus auch sportlich-aktiv verleben und dabei auch noch tolle Erfolge feiern kann, bewiesen in diesem Jahr mal wieder die beiden Geschwister und Nachwuchstennisspieler Antonina und Karol Sabien vom MTV Wolfenbüttel. Nach dem diesjährigen Ostseeurlaub nahmen die beiden Schützlinge von Trainer Igor Djuranovic vom 11.08. bis zum 13.08.2022 an einem U12 Ranglistenturnier in der polnischen Stadt Szczecinek, welche in der Wojewodschaft Westpommern gelegen ist, teil. Das Turnier setzte sich aus einer Gruppenphase sowie anschließend aus einem Halbfinal- bzw. Finalspiel zusammen. Die übrigen Teilnehmer kamen aus polnischen Großstädten, wie Bydgoszcz, Koszalin, Poznań, Sopot sowie Szczecin.

Nachdem Antonina Sabien die erste Turnierphase souverän als Gruppenerste abgeschlossen hatte, traf sie am darauffolgenden Tag im Halbfinale auf die an Nummer 2 gesetzte Julia Berke vom STK Sopot. Durch eine gute kämpferische Leistung erspielte sich die junge Wolfenbüttelerin mit 6:3 und 6:3 den Einzug in das Finale. Dort wartete mit Liliana Tataruch vom BAT Bydgoszcz die aktuelle Nummer 47 der polnischen Rangliste Juniorinnen U12 und Nummer 1 der Setzliste. Durch eine strategische Meisterleistung gelang es der Nachwuchsspielerin vom MTV Wolfenbüttel die druckvoll aufspielende Gegnerin im ersten Satz in den Tiebreak zu zwingen. Im anschließenden Tiebreak verwandelte Antonina einen 1:5 Rückstand, noch in ein 7:5 für sich. Nachdem der erste Satz also denkbar knapp gewonnen werden konnte, unterliefen ihrer Gegnerin im zweiten Satz dann viele Fehler, welche das junge Talent vom MTV Wolfenbüttel routiniert für sich zu nutzten wusste. Am Ende Stand also ein überragender 7:6 und 6:2 Zweisatz-Sieg und damit der Turniertriumph.

Auch Antoninas Bruder Karol Sabien spielte sich ungefährdet durch die Gruppenphase, wobei er in seinem ersten Match gleich auf sehr überzeugende Weise die Nummer 1 der Setzliste und Nummer 52 der polnischen Rangliste Junioren U12 Franciszek Eckardt vom BAT Bydgoszcz mit 6:1 und 6:1 aus dem Rennen um den Turniersieg warf. Insgesamt gab der junge Wolfenbütteler in den vier Matches der Gruppenphase nur acht Games an seine Konkurrenten ab. Da es bei den Junioren U12 nur zwei Gruppen gab, spielten die beiden Gruppenersten gleich im Finale um den Turniersieg. Hier traf das Nachwuchstalent vom MTV Wolfenbüttel auf den an Nummer 2 gesetzten Ignacy Eckardt vom BAT Bydgoszcz. Während Karol den ersten Satz mit 6:2 eindeutig für sich entscheiden konnte, schlichen sich gegen Ende des zweiten Satzes immer wieder kleine Ungenauigkeiten ein. Da sich der junge Wolfenbütteler aber zu jeder Zeit auf seine Vorhand verlassen konnte, stand im zweiten Satz ein 7:5 und damit ebenfalls der Turniersieg in der Kategorie Junioren U12.  

Tennis | 18.09.2022

Antonina Sabien gewinnt die 1. BTHC Junior Open

Vom 18.07. bis zum 21.07.2022 fanden auf der Tennisanlage des Braunschweiger Tennis und Hockey-Clubs im Bürgerpark in Braunschweig die 1. BTHC Junior Open statt. In der Kategorie Juniorinnen U12 gingen mit Viktoriia Chyzhova und Antonina Sabien auch wieder zwei Nachwuchstalente des MTV Wolfenbüttel an den Start. Gespielt wurde zuerst in einer Gruppenphase, aus der sich anschließend das Endspiel um den Turniersieg ergab.

Leider hatten die beiden Schützlinge von Trainer Igor Djuranovic Lospech und trafen gleich im ersten Match des Tages aufeinander. In einem engen Spiel gelang es Antonina Sabien dabei das bessere Ende für sich zu haben. Nach weiteren Siegen konnte sich Antonina den Gruppensieg sichern und gleichzeitig für das Spiel um den Turniersieg am darauffolgenden Tag qualifizieren. Ihre Mannschaftskameradin Viktoriia belegte am Ende den zweiten Platz in der Gruppe. Im Endspiel traf Antonina dann auf ihre gute Freundin Noemi Danilovic vom TC Grün-Weiß Gifhorn. In einer Kraftleistung, die vor allem aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen beiden Tennisspielerinnen so einiges abverlangte, gelang es der jungen Wolfenbüttelerin durch einen 6:3 und 6:1 Sieg sich den Titel bei den Juniorinnen U12 zu erspielen. Ein toller Erfolg, der zum einen zeigt, dass Trainer Igor Djuranovic hervorragende Arbeit bei der sportlichen Ausbildung des Tennisnachwuchses leistet, und zum anderen sicherlich zusätzliches Selbstvertrauen für die nächsten Turniere gibt.