Tennis-News

Aktuelle Neuigkeiten aus der Tennisabteilung

Tennis | 15.03.2020

Überraschungserfolg: Timour Dick Vizemeister bei den offenen Nordostdeutschen-Meisterschaften

Glück im Unglück: Eigentlich sollte es ursprünglich eine Premiere in der Herren 40 geben. Da Timour Dick in diesem Jahr seinen vierzigsten Jubiläum feierte, durfte er zum ersten Mal bei einem hochkarätigen Turnier in der Herren 40 Konkurrenz antreten. Blöd nur, dass er sich aus Gewohnheit in der Herren 30 meldete und nach einer durchgeführten Auslosung in eine ältere Altersklasse nicht mehr wechseln durfte. Somit musste er in den sauren Apfel beißen und beim Turnier bei den zwei Altersklassen jüngeren Spielern an den Start gehen.

Das Feld war mit nur 4 Teilnehmern ungewöhnlich klein aber mit LK1, LK2 und LK3 sehr stark besetzt. Gespielt wurde in 4er Kästchen (Jeder gegen Jeden). Im ersten Match musste Timour gegen den an #2 gesetzten Alexander Breitkopf (LK 1, DTB #18 in Herren 30) antreten. Nach einem souverän gewonnenen ersten Satz 6:1, haben Timour (LK 3, DTB #122 in Herren 40) am Ende des zweiten Satzes die Kräfte allmählich verlassen und er konnte seinen minimalen Vorsprung 4:3 im zweiten Satz nicht behalten. Er verlor mit 6:4 und musste nun in den Matchtiebreak. Beim Stand 5:8 und quasi mit dem Rücken an der Wand gelang ihm eine unglaubliche Wende und er gewann 5 Punkte im Folge zum Matchgewinn. 

Nach diesem kraftraubenden Match musste Timour Dick noch am selben Tag gegen den topgesetzten Sascha Möller (LK 2, DTB #15 in Herren 30) antreten. Der topgesetzte bestätigte seine Favoritenrolle und ließ den angeschlagenen Timour Dick keine Chance mit 6:1, 6:0. 

Nach langer Überlegung und zahlreichen Regenerationsmaßnahmen hat Timour Dick sich doch entschlossen, in einem letzten Kästchenspiel am Folgetag sein Glück zu versuchen. Er trat gegen Benjamin Thiel (LK3, DTB #85 in Herren 30). Der Kontrahent wirkte von Anfang an etwas angeschlagen und musste leider beim Stand 3:0 verletzungsbedingt aufgeben. 

Somit war Dicks zweiter Anlauf bei den offenen Nordostdeutschen-Meisterschaften der Senioren überraschenderweise noch erfolgreicher als in 2019, wo er das Halbfinale bei den Herren 35 erreichte.

Tennis | 12.03.2020

Karol Sabien und Laurits Meier beenden Kleinfeldsaison als Klassenbeste

Am 8. März 2020 wurde in der Tennishalle des TC Grün-Weiß Gifhorn das Letzte von fünf offenen Kleinfeld-Tennisturnieren der Wintersaison 2019/2020 in der Region Harz-Heide ausgetragen. Und auch diesmal nahmen wieder viele Tennistalente aus der Region sowie darüber hinaus teil; darunter – wie schon auch bei den vorangegangenen Turnieren – zwei Nachwuchsspieler des MTV Wolfenbüttel: Laurits Meier in der Altersklasse Jungen U-10 sowie Karol Sabien in der Spielklasse Jungen U-8. Gespielt wurde im Modus Vor-, Zwischen- und Endrunde. 

Beiden Spielern gelang es auch an diesem Tag wieder, sich für die Endrunde um die Plätze eins bis vier zu qualifizieren. Nach einer kleinen Krise in der Zwischenrunde ließ Karol Sabien in der Endrunde erneut keinen Zweifel an seiner spielerischen Überlegenheit aufkommen. Mit 15:10, 15:4 und 15:6 sicherte er sich damit zum vierten Male in dieser Saison den ersten Platz. Besonders knapp war es dagegen in der Endrunde bei den Jungen U-10. Nachdem Laurits Meier leider ganz knapp sein Auftaktspiel mit 13:15 verlor, konnte er die verbleibenden zwei Spiele mit 15:14 und 15:13 für sich entscheiden. Da aber die ersten drei Spieler dieser Endrundengruppe jeweils zwei Siege und eine Niederlage zu verbuchen hatten, entschied am Ende die Punktedifferenz. So belegte Laurits am Ende einen schönen dritten Platz. 

Da das diesjährige Mastersturnier am 22. März 2020 beim MTV Wolfenbüttel aufgrund der sich immer weiter ausbreitenden Coronavirus-Pandemie abgesagt werden musste, beendeten die beiden Mannschaftskameraden die Kleinfeld-Turnierserie in ihren Altersklassen jeweils auf dem ersten Platz.

Diese überragenden Leistungen beider Spieler sind aber nur einmal mehr Beweis dafür, dass Trainer Igor Djuranovic perfekte Arbeit bei der Ausbildung des Tennisnachwuchses leistet.    

Tennis | 28.01.2020

Doppelsieg für Laurits Meier und Karol Sabien beim Kleinfeld-Cup in Schwülper

Vl.n.r: Karol Sabien, Trainer Igor Djuranovic und Laurits Meier

Am vergangenen Samstag (18. Januar 2020) fand beim TC Schwülper das Vierte von fünf
offenen Kleinfeld-Tennisturnieren der Wintersaison 2019/2020 statt. Unter den 80
Sportlerinnen und Sportlern des 2. Edeka Ankermann Cups waren auch wieder zwei
Nachwuchstennisspieler des MTV Wolfenbüttel. So startete Karol Sabien in der Altersklasse
Jungen U8 sowie Laurits Meier bei den Jungen U10. Beide Spieler mussten an diesem Tag
eine Vor-, Zwischen- und Endrunde bestreiten, sodass jeder am Ende auf sieben Matches
kam.
Den beiden Mannschaftskollegen, die von Trainer Igor Djuranovic wieder einmal
hervorragend auf das Turnier vorbereitet wurden, gelang es dabei, sich ganz souverän in den
ersten beiden Runden durchzusetzen und sich jeweils als Gruppenerste sicher für die
Endrunde um die Plätze 1 bis 3 zu qualifizieren.
Karol Sabien gelang es auch in der Endrunde vom Aufschlag an, soviel Druck auf seine
Gegner auszuüben, dass diese am Ende nicht den Hauch einer Chance hatten und er so
ungefährdet den Turniersieg an diesem Tag mit nach Hause nahm. Auch Laurits Meier
glänzte an diesem Tag einmal mehr durch seine ruhige und besonnene Spielweise. In zwei
sehr spannenden Endrundenmatches gelang es ihm dabei sogar einen 5:10 Rückstand noch in
einen 12:10 Sieg umzuwandeln. So nahm auch er am Ende ganz verdient den Turniersieg in
seiner Altersklasse mit nach Hause.
Nach den wirklich tollen Turniersiegen führen die beiden Tennisspieler vom MTV
Wolfenbüttel die Ranglisten in ihren Altersklassen an. Bei noch einem ausstehenden
Qualifikationsturnier – am 08. März 2020 – beim TC Grün-weiß Gifhorn sind die beiden
Mannschaftskollegen bereits jetzt für das Mastersturnier – am 22. März 2020 – in
Wolfenbüttel qualifiziert.

Tennis | 13.01.2020

MTV-Tennisnachwuchs feiert auch beim TV Jahn Wolfsburg wieder große Erfolge

V.l.n.r.: Laurits Meier, Karol Sabien,Trainer Igor Djuranovic, Melis Muhilse Bügez und Antonina Sabien

Am 08. Dezember 2019 fand in der Tennishalle des TV Jahn Wolfsburg das dritte, von fünf offenen Kleinfeldturnieren in der Wintersaison 2019/2020 statt. Unter den 52 Nachwuchstennisspielerinnen und -spielern, die sich an diesem Tag in den Altersklassen U8 und U10 wieder spannende Matches lieferten, waren erneut vier Talente des MTV Wolfenbüttel.

In der Kategorie Mädchen U10 starteten diesmal die beiden Vorjahresfinalistinnen und Teamkolleginnen Melis Muhlise Bügez und Antonina Sabien. Laurits Meier und Karol Sabien, auch wenn er erst sieben Jahre alt ist, starteten in der Spielklasse Jungen U10. Während die Jungen nur eine Vor- und eine Endrunde bestreiten mussten, spielten die Mädchen zusätzlich noch eine Zwischenrunde.

In der Vorrunde blieben Melis Muhlise Bügez und Antonina Sabien in ihren Gruppen zwar jeweils ungeschlagen, jedoch konnte man den beiden Mädchen – die bereits auf dem Großfeld trainieren und spielen – anmerken, dass das Kleinfeld mittlerweile einfach zu kurz scheint. In der Zwischenrunde mussten die beiden Mannschaftskameradinnen dann auch knappe Niederlagen einstecken. Melis qualifizierte sich trotzdem, für die Endrundengruppe um die Plätze 1-4 und Antonina für die Gruppe um die Plätze 5-8. Am Ende sicherte Antonina – ohne weitere Niederlage – einen guten fünften Platz sowie Melis einen großartigen zweiten Platz.

Bei den Jungen mussten die beiden Mannschaftskammeraden vom MTV Wolfenbüttel gleich zu Beginn in derselben Vorrundengruppe antreten. Beiden gelang es jedoch, sich souverän für die Endrunde zu qualifizieren. Karol Sabien konnte hier sogar alle seine Matches für sich entscheiden. In der Endrunde war es dann aber Laurits Meier, der in spannenden Spielen mit tollen Ballwechseln – auch gegen seinen jüngeren Teamkollegen – einen kühlen Kopf bewahrte und den Turniersieg in der Altersklasse U10 mit nach Hause nahm. Karol Sabien sicherte sich in derselben Altersklasse dann den dritten Platz. Die außerordentlich guten Ergebnisse an diesem Tag zeigen jedoch nur einmal mehr, dass von den Jugendtrainern beim MTV Wolfenbüttel nachhaltig gute Arbeit geleistet wird. 

Tennis | 08.12.2019

Kleinfeldturnier beim MTV Wolfenbüttel lockt Rekordteilnehmerzahl

v.l.n.r.: Laurits Meier, Perin Mustafa und Karol Sabien mit Trainer Igor Djuranovic

Nun schon zum dritten Mal fand am 24. November 2019 in den Tennishallen des MTV Wolfenbüttel an der Halberstädter Straße das diesjährige Tennisturnier im Rahmen der Kleinfeldserie im Winter 2019/2020 statt. Wie auch schon in den vergangenen Jahren erfreute sich das Turnier wieder einer hohen Nachfrage bei den Tennistalenten der Region und auch darüber hinaus. So starteten am Sonntagmorgen rekordverdächtige 65 Mädchen und Jungen in den Altersklassen U8 und U10 in die Wettbewerbe. Hierunter waren natürlich auch wieder junge Tennisspielerinnen und -Spieler des MTV Wolfenbüttel. So starteten in der Kategorie U8 männlich Karol Sabien und in der Altersklasse U10 weiblich Perin Mustafa und Antonia Thiele sowie Laurits Meier bei den Jungen U10. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurde jeweils nur eine Vor- sowie eine Endrunde gespielt. 

Bei den Mädchen U10 konnten Perin Mustafa und Antonia Thiele gute Erfahrungen in der Turnierpraxis sammeln. Perin gelang am Ende ein toller 9. Platz sowie Antonia ein beachtenswerter 12. Platz. Damit gelang es den Mädchen, die Leistungen aus dem vergangenen Jahr zu verbessern.

In den Kategorien U8 und U10 männlich gab es aus Wolfenbütteler Sicht, wie zu erwarten, viele spannende und mitunter auch knappe Spiele. Dabei gelang es Laurits Meier und Karol Sabien in der Vorrunde fast alle Spiele zu gewinnen. Beide mussten sich jeweils nur einmal geschlagen geben. Die Niederlage für Karol Sabien im letzten Vorrundenspiel, sollte am Ende jedoch nur der Weckruf für eine fantastische Endrunde gewesen sein, in der es ihm in eindrucksvoller Art gelang, alle Matches für sich zu entscheiden und damit den Siegerpokal in seiner Altersklasse mit nach Hause zu nehmen. Bei den Jungen U10 fehlte Laurits Meier nach wirklich spannenden und kampfbetonten Spielen an diesem Tag jedoch in zwei Endrundenspielen einfach das Glück. Aufgrund der ausgeglichenen Gruppe konnte er sich an diesem Tag dann jedoch einen schönen 4. Platz sichern. 

Die guten Ergebnisse sind aber nur einmal mehr sichtbarer Beweis dafür, dass bei der Tennisabteilung des MTV Wolfenbüttel richtig gut Arbeit geleistet wird. Am Ende muss, wie bereits in den vergangenen Jahren auch, festgehalten werden, dass sich das Kleinfeldturnier in Wolfenbüttel durch die professionelle Organisation – an dieser Stelle gebührt auch den vielen helfenden Eltern dank – die vielen wirklich großartigen und spannenden Spiele sowie den tollen Preisen und Pokalen zu einem Teilnehmermagnet für den Tennissport in der Region entwickelt hat.