Tennis-News

Aktuelle Neuigkeiten aus der Tennisabteilung

Tennis 16.05.2024

Karol Sabien gewinnt Himmelfahrt Junior Cup 2024 in Bremen

v.l.n.r.: Trainer Igor Djuranović und Karol Sabien

Am vergangenen Himmelfahrtswochenende fand auf der Anlage der Tennisvereinigung Ost-Bremen von 1956 e.V. die erste Auflage des TVO Himmelfahrt Junior Cup 2024 statt. Gespielt wurde in den Altersklassen Juniorinnen und Junioren U12 bis U16. In der Spielklasse Junioren U12 Einzel trat auch der 12jährige Karol Sabien vom MTV Wolfenbüttel an. Neben dem jungen Nachwuchstalent vom MTV nahmen in dieser Alterskategorie noch 16 weitere Jungen von Vereinen aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen sowie Sachsen teil.

 

Der Schützling von Trainer Igor Djuranović startete am Donnerstagabend mit seinem Erstrundenmatch gegen Leo Alexander Nass vom TC RW Bad Oeynhausen in das Turnier. Nach einem fairen und von gegenseitigem Respekt geprägten Spiel stand am Ende ein klares 6:0 und 6:1. Am Freitagmorgen traf das Tennistalent vom MTV dann auf Leonard Krebs vom DTV Hannover. Trotzdem das Ergebnis mit 6:1 und 6:1 relativ klar für den jungen Wolfenbütteler ausging, gab es doch viele spannende Ballwechsel, die das Match sowohl in die eine oder andere Richtung hätten verschieben können. Dieser Sieg war jedoch auch gleichbedeutend mit dem Einzug ins Halbfinale am Samstagmorgen. Hier traf Karol dann auf den ein Jahr jüngeren Frederik Sohns vom Club zur Vahr e.V. Mit 6:0 und 6:2 hatte der junge Bremer jedoch der körperlichen Überlegenheit des Wolfenbüttelers nichts entgegenzusetzen. Im anschließenden Finale spielte das Nachwuchstalent des MTV Wolfenbüttel dann gegen Luke Fröllje vom TV Varel. Nach einem ausgeglichenen Start im ersten Satz, gelang es Karol Sabien mit fortschreitender Zeit immer mehr die Kontrolle über das Spielgeschehen zu übernehmen. Und auch wenn der Schützling von Trainer Igor Djuranović sechs Matchbälle benötigte, endete das Match mit 6:1 und 6:0.

 

Dieser tolle Erfolg ist aber nur einmal mehr Beweis dafür, dass sich die kontinuierliche und manchmal auch schwere Arbeit am Ende auszahlt und erneut Kraft und Motivation für die weitere Entwicklung des Nachwuchstalentes des MTV Wolfenbüttel gibt.     

Tennis 21.03.2024

Antonina und Karol Sabien auch beim 4. TSA-Winter-Cup erneut auf dem Treppchen

v.l.n.r.: Karol Sabien, Trainer Igor Djuranovic und Antonina Sabien

Am 09. und 10. März 2024 fand im Freizeit- und Sportzentrum Halberstadt der 4. TSA-Winter-Cup statt. Unter den Teilnehmern, die aus Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen kamen, waren auch wieder die Geschwister Antonina und Karol Sabien vom MTV-Wolfenbüttel. Gespielt wurde in den Altersklassen Juniorinnen U14 sowie Junioren U12 und U14.

 

Antonina startete bereits am Samstagvormittag in ihr Erstrundenmatch gegen Eva Mentner vom TC 1899 Blau-Weiss Berlin. Hierbei gelang ihr gegen eine mutig aufspielende Gegnerin ein souveräner 6:1 und 6:2 Auftaktsieg. Im anschließenden Viertelfinale wartete dann am Samstagnachmittag die an Nummer 3 gesetzte Franziska Welge vom SC Frankfurt 1880. Durch ihr druckvolles und aggressives Spiel, gelang es der jungen Wolfenbüttelerin den ersten Satz mit 6:1 für sich zu entscheiden. Im zweiten Satz war das Match dann ausgeglichener und Antonina musste bis zum Stand von 4:4 warten, ehe sie ihre Gegnerin zum wichtigen 5:4 breaken konnte. Auch, wenn das letzte Game noch einmal sehr eng war, konnte die Nachwuchsspielerin des MTV-Wolfenbüttel auch den zweiten Satz mit 6:4 für sich entscheiden.

 

Ihr jüngerer Bruder Karol, der in der ersten Runde Rast hatte, traf im Viertelfinale auf David Binius vom TSV Ehmen. Auch ihm gelang durch eine überzeugende spielerische Leistung ein 6:0 und 6:2 Auftaktsieg und damit der Einzug ins Halbfinale. Leider gelang es dem jungen Nachwuchstalent vom MTV-Wolfenbüttel am Sonntagmorgen dann nicht an die guten Leistungen vom Vortag anzuknüpfen. Am Ende erspielte er sich aber trotzdem einen schönen dritten Platz.

 

Seine Schwester Antonina spielte ihr Halbfinale gegen Elma Giza vom Sportpark Dresden. Nachdem der erste Satz noch mit 3:6 verloren ging, gelang dem Schützling von Trainer Igor Djuranovic im zweiten Satz eine großartige Aufholjagd, die mit einem 6:4 im zweiten Satz endete. Im Matchtiebreak konnte Antonina sich vom Start weg ein sicheres Polster erspielen und letztendlich den Sieg mit 10:7 einfahren. Im Finale stand sie dann der an Nummer 2 gesetzten Viktoria Jadwiszczok von der SGT Baunatal gegenüber. Durch eine schöne kämpferische Leistung hielt Antonina den ersten Satz lange offen. Entscheiden musste also ein Satztiebreak, der leider mit 6:8 verloren ging. Nachdem Verlust des ersten Satzes, musste das Nachwuchstalent vom MTV-Wolfenbüttel dem Kraftakt aus dem ersten Satz Tribut zollen und auch den zweiten Satz – trotz Kampf – abgeben. Dennoch stand nach der unmittelbaren Enttäuschung über die Finalniederlage, der Stolz über eine großartige Turnierleistung und den verdienten zweiten Platz.

 

Diese tollen Leistungen zeigen, aber wieder nur einmal mehr, dass sich harte und manchmal auch schwierige Arbeit im Training auszahlt.      

Tennis 16.01.2024

Wolfenbütteler Geschwisterpaar triumphiert bei den Regionsmeisterschaften im Tennis

v.l.n.r.: Antonina Sabien, Igor Djuranovic und Karol Sabien

Wie auch schon im vergangenen Jahr, wurden die Regionsmeisterschaften im Winter der Tennisregion Harz-Heide am letzten Wochenende der Weihnachtsferien vom 05. Januar bis zum 07. Januar 2024 ausgetragen. Gespielt wurde sowohl im Tennis-Center Veltenhof in Braunschweig als auch in der Tennishalle des TC Schwülper.

Die Tennisabteilung des MTV-Wolfenbüttel war diesmal mit elf Nachwuchsspielerinnen und -spielern in den Altersklassen U10, U11, U12, U14, U16 sowie U21 vertreten. Die größten Erfolge aus Vereinssicht, konnten dabei Julia Erich sowie Antonina und Karol Sabien erringen. Karol Sabien, der in der Spielklasse Junioren U12 Einzel antrat, konnte diesmal zwar etwas glücklich, aber dennoch ungefährdet seinen Regionsmeistertitel aus den vergangenen Jahren verteidigen. Im Finale um den Regionstitel stand dabei ein sicheres 6:4 und 6:2 gegen Ahmad Hawi vom Braunschweiger THC.

Richtig beeindruckend verliefen die Regionsmeisterschaften auch für Karols Schwester Antonina, die in der Konkurrenz Juniorinnen U16 Einzel spielte. Mit einem ungefährdeten Auftaktsieg gegen Valentina Lange vom Braunschweiger THC (6:2 und 6:0) sicherte sich die junge Wolfenbüttelerin den Einzug in das Halbfinale. Dort traf sie dann am Sonntagmorgen auf die ebenfalls stark aufspielende Emilia Sturdy vom Braunschweiger THC. In dem Match, das viele sehenswerte Ballwechsel bereithielt und in welchem dem jungen Nachwuchstalent des MTV auch die unmöglichsten Schläge gelangen, erspielte sich Antonina ein souveränes 6:1 und 6:1. Im Finale wartet dann mit Luana Federski bereits die dritte Spielerin vom Braunschweiger THC auf den Schützling von Trainer Igor Djuranovic. In einem von Antoninas Willensstärke geprägten Spiel, gelang es der jungen Wolfenbüttelerin mit einem fantastischen 6:3 und 6:3 Sieg in diesem Jahr ebenfalls den Regionsmeistertitel für sich zu ergattern.

Auch Julia Erich gelang es, nach einer Auftaktniederlage, wie schon im vergangenen Jahr in der Spielklasse Damen U21 Einzel das Finale der Nebenrunde für sich zu entscheiden. Hier stand am Ende ein eindeutiger 6:0 und 6:1 Sieg gegen Julia Kujawski von der TSG Mörse.

Mit diesen großartigen Leistungen bei den Regionsmeisterschaften im Winter sichert sich die Tennisabteilung des MTV-Wolfenbüttel zum wiederholten Male einen der drei vorderen Plätze in der Region. Darüber hinaus zeigen diese hochklassigen Erfolge, dass sich die systematische und harte Arbeit im Training bezahlt macht sowie, dass die tolle Entwicklung des Tennisnachwuchses weiter anhält.  

Tennis 11.10.2023

Überragende Sommersaison für die C-Junioren-Mannschaften der Tennisabteilung des MTV Wolfenbüttel

Bild links: Ben Seiffert, Jule Marleen Keller, Trainer Timour Dick und Théo Romanet.

Bild rechts: Viktoriia Chyzhova und Laurits Meier. Es fehlt Trainer Igor Djuranovic. 

In der Sommersaison 2023 gingen für den MTV Wolfenbüttel in der Altersklasse Junioren C (2er-Teams) zwei Mannschaften an den Start. In der Regionsliga spielten Viktoriia Chyzhova und Laurits Meier in der ersten Mannschaft des MTV Wolfenbüttel. In der Hauptrunde, die Anfang Mai startete, trafen die beiden Wolfenbütteler auf Mannschaften aus Barum, Schwülper, Mörse und Wendhausen. Durch gute Leistungen, mit 4 Siegen aus 4 Begegnungen, sicherten sich die beiden Nachwuchstalente den ersten Platz in der Abschlusstabelle. Damit qualifizierten sie sich ungefährdet für die Endrunde der Makroregion Harz-Heide/Südniedersachsen.

Eine Spielklasse niedriger, in der Regionsklasse, startete die zweite Mannschaft des MTV Wolfenbüttel um Jule Marleen Keller, Ben Seiffert, Théo Romanet und Lasse Wrobel. Auch ihnen gelang eine ungeschlagene Hauptrunde gegen Mannschaften aus Salzgitter, Wolfenbüttel, Goslar sowie Langelsheim. Damit spielte also auch die zweite Mannschaft des MTV in der Endrunde der Makroregion Harz-Heide/Südniedersachsen in der Regionsklasse. Hier gelang es der Mannschaft dann bis in das Halbfinale vorzudringen. Auf dem Weg dorthin, besiegte die zweite Mannschaft des MTV Wolfenbüttel im Achtelfinale erst eine Mannschaft vom Heidberger TC sowie anschließend die C-Junioren des Helmstedter TV.

Einen Schritt weiter, ging es dann noch für die erste C-Junioren Mannschaft. Sie erkämpfte beim TC Northeim e.V. mit deutlichen Siegen in den Einzeln sowie im Doppel den Meistertitel in der Regionsliga.

Der Verein gratuliert den Spielerinnen und Spielern der beiden Mannschaften für die tolle Punktspielsaison sowie die überragenden Ergebnisse. Gleichzeitig besteht damit die Hoffnung, dass es dem MTV Wolfenbüttel gelingt, sich auch weiterhin in der Spitzengruppe der Tennisvereine in der Region zu etablieren.

Tennis 29.09.2023

MTV Wolfenbüttel feierte neue Clubmeister der Tennisjugend 2023

v.l.n.r.: Erik Steinmann, Eymen Girgin, Trainer Timour Dick, Elli Günzke und Charlotte Auerswald.

Am 23.09.2023 richtete die Tennisabteilung des MTV Wolfenbüttel die 8. offenen Clubmeisterschaften der Jugend aus. Insgesamt starteten 29 Teilnehmer in 4 Mixed-Wettbewerben (U10, U12, U14 und U16). Zu den Lessingstädter Nachwuchstalenten gesellten sich Starter vom Braunschweiger THC, dem TC Grün-Weiß Gifhorn, dem Heidberger TC und dem VfR Weddel 1910 e.V.. Cheftrainer Timour Dick zeigte sich mit dem Starterfeld zufrieden: „Das werden viele ausgeglichene Matches. Da kann man vorher nicht sagen, wer hier heute gewinnen wird“. Wie so oft im Vereinssport wurde die Veranstaltung auch von dem Engagement der Eltern getragen. Julia Erich und Annika Joswig unterstützen bei der Turnierleitung. Kilian Gunkel und Christian Mattenklott kümmerten sich um den Grill, Britta Grimmig und Astrid Steinmann übernahmen das Catering. Auf sportlicher Ebene ging es 9:30 los.

In der U10 startete neben Spielern des MTV Wolfenbüttel auch Gastspielerin Elli Günzke, die ohne Verein dabei war. In der Gruppenphase konnten sich Eymen Girgin und Erik Steinmann durchsetzen. Beide gingen ohne Satzverlust in das Halbfinale und konnten sich ebenso für das Finale qualifizieren. Im Finale lieferten sich die Trainingspartner ein spannendes Duell, das Steinmann am Ende für sich entscheiden konnte (6:2). Im Spiel um Platz 3 ging Charlotte Auerswald gegen die Gastspielerin Günzke an den Start. Günzke kam besser ins Spiel und stellte sich am Ende auf den dritten Platz, vor Auerswald, die den vierten Platz belegte (6:2).

Die U12 war mit 12 Spieler an stärksten besetzt. Hier wurde die Vorrunde in drei Gruppen gespielt. Am Ende kamen die jeweils Ersten und der beste Zweite in das Halbfinale. Die Gruppen waren wie von Trainer Dick vorhergesagt sehr ausgeglichen. Als Gruppenerste konnten sich Moritz Kipper (TC Grün-Weiß Gifhorn), Simon Meinecke (MTV) und Till Voß (Heidberger TC) für das Halbfinale qualifizieren. Ben Seiffert (MTV) kam als bester Zweiter hinzu. Im Halbfinale gewann Meinecke nach einem spannenden Spiel gegen Voß. Kipper konnte Seiffert besiegen und zog ins Finale ein. Sieger der U12 wurde Moritz Kipper vor Simon Meinecke (6:1). Platz 3 Ging an Till Voß vor Ben Seiffert (6:3).

Eine reine MTV-Runde war die U14. In den beiden Vorrunden stachen Cassian Spyra und Jonas Schieder heraus. Beide konnten ihre Gruppe ohne Satzverlust gewinnen. Schieder konnte sich in seiner Gruppe überraschend gegen den favorisierten Meier durchsetzen. Schieder verlor lediglich 3 Spiele, Spyra musste sogar nur ein Spiel hergeben. Auf den beiden zweiten Plätzen zogen Andrii Dinets und Laurits Meier in das Halbfinale ein. Die beiden Favoriten gewannen nach zwei spannenden Spielen auch die Halbfinale. Im Finale spielten Schieder und Spyra gegeneinander. Nach einem anstrengenden Spieltag hatte Spyra am Ende den längeren Atem und gewann den ersten Platz (6:4) vor Schieder. Meier konnte Dinets besiegen (6:0) und sicherte sich so den 3. Platz, vor Dinets auf Platz 4.

In der U16 fanden sich nur 4 Spieler ein, die kleinste Konkurrenz im der Clubmeisterschaften. Das änderte aber nichts an der Spannung der einzelnen Begegnungen. Am Ende gewann Konrad Selle vor Malwin Joswig (beide MTV), die sich die spannendste Partie der Gruppe lieferten (7:5). Platz 3 ging an Johanna Schwelnus (VfR Weddel 1910 e.V.) vor Zoe Grimmig (MTV).

Auch wenn viele der Satz-Ergebnisse deutlich waren, waren die einzelnen Spiele spannend und hart umkämpft. So konnte sich Timour Dick über einen gelungenen Tag freuen. Am Ende richtete er noch einen besonderen Dank an die Eltern: „Ohne eure Unterstützung wäre die Veranstaltung so nicht möglich gewesen“.

Geschrieben von Florian Steinmann