Anfängerschwimmkurs - Seepferdchen

Im Anfängerschwimmkurs nehmen wir zunächst in den ersten Wochen Ihrem Kind die Scheu vor dem Wasser und führen unterschiedliche Übungen zur Wassergewöhnung durch. Sie erfahren den Unterschied des Wassers zur Luft und richtig damit umzugehen. Hier werden die Grundfertigkeiten im Wasser erlernt (Schweben, Gleiten, Atmen, Tauchen, Springen und Schwimmen). Ziel des Kurses ist das Erlangen des Seepferdchen Abzeichens:

  • Sprung vom Beckenrand mit anschließendem 25 m Schwimmen in einer Schwimmart in Bauch- oder Rückenlage. (Grobform, während des Schwimmens in Bauchlage erkennbar ins Wasser ausatmen)
  • Heraufholen eines Gegenstandes mit den Händen aus schultertiefem Wasser (Schultertiefe bezogen auf den Prüfling)
  • Kenntnis von Baderegeln

Liebe Eltern,
liebe Kinder,

wir bedauern es sehr, aufgrund der aktuellen Situation, dass die Kursangebote zu Erlangung des Schwimmabzeichens Seepferdchen und Bronze nicht weiter durchführen zu können.

Leider ist es auch sehr schwer möglich ohne „Wasser“ dafür zu üben.
Es sei denn, ihr habt im Garten einen Pool. Aber das betrifft wohl die Wenigsten.

Für alle Kinder, die das Abzeichen Seepferdchen noch nicht erlangt haben, möchte ich Euch einen Link schicken, der an Land die Möglichkeit bietet, ein wenig zu üben, damit die Bewegungen nicht ganz in Vergessenheit geraten.
Ich finde, das Video ist sehr gut gelungen und bestimmt erinnern sich viele Kinder an unsere Übungsstunden im Lehrschwimmbecken am Landeshuter Platz.

https://www.youtube.com/watch?v=Uuc4HYASAL8

Hier noch mögliche weitere Übungen in der Badewanne, die ihr unter Aufsicht eurer Eltern ausprobieren könnt:

1. „Schatzsuche im Meer“:
 - Lasst euch von euren Eltern verschiedene Münzen oder andere Gegenstände in der Badewanne   
   versenken, die ihr ertauchen sollt und dabei die Augen öffnet.
-  Eure Eltern zeigen euch eine bestimmte Anzahl an Fingern am Badewannen Boden, die Ihr Kind   
   durch Öffnen der Augen zählt und ihnen die Zahl nennt.

2. „Blubbern wie ein Flusspferd“:
- Nur mit dem Mund ins Wasser eintauchen und die Luft langsam ausblubbern
- Mit Mund und Nase ins Wasser eintauchen und durch die Nase die Luft langsam ausblubbern.
- Dann durch Mund und Nase die Luft gleichzeitig ausblubbern.
- Variante: Durch Mund und Nase im Wechsel ausblubbern.
- Mit dem ganzen Gesicht ins Wasser eintauchen und beim Blubbern die Augen öffnen.

3. „Tauchen wie ein Seehund“:
- Möglichst lange unter Wasser die Luft anhalten. Die Eltern stoppen die Zeit.
- Zuerst dabei die Augen schließen und die Nase zuhalten.
- Dann nur noch die Augen schließen und die Nase nicht mehr zu halten, eventuell leicht durch die  
  Nase ausblubbern.


Wir wünschen allen viel Spaß dabei und freuen uns über Rückmeldungen, wie erfolgreich ihr damit ward.
Bleibt in den nächsten Wochen gesund und wir melden uns, sobald die Kurse fortgesetzt werden können.
Bitte schaut dafür auf unsere Homepage und in der örtlichen Presse.

Mit den besten Wünschen
Petra Vogel

Kursübersicht und Anmeldung